Berichte 2021 II


 

Internationale Böhmisch-Sächsische LSW-Meisterschaften

 

Auf dem herrlichen Sportgelände von Lovosice errangen am 09.10.2021 die drei Phoenixsportler Reinhard Rhaue (M 65) sowie Klaus Dreßel und Christian Tauscher (M 70) jeweils vordere Platzierungen.

Reinhard Rhaue siegte im Hammerwurf-Fünfkampf mit guten 142,55 m. Auch im (ungarischen) Igmanderhammerwerfen (16,08 m), Dreikampf Diskus griechisch (48,36 m) und Stand-Diskuswurf-Dreikampf (74,42 m) war er nicht zu schlagen.

 

Auch Klaus Dreßel hatte einen sehr guten Tag mit vier Siegen im Stand-Diskuswurf- und Diskus griechisch-Dreikampf 1 und 2 sowie im Igmander-Hammerwerfen (73,18, 51,94, 46,35 und 18,63 m. Im Hammerwurf-Fünfkampf belegte er mit 126,95 m Rang 2 hinter Christian Tauscher 144,24 m der in den anderen Disziplinen jeweils den Vizemeistertitel errang (69,46, 51,33, 46,34 und 17,79 m).

 

V. l. n. r.: R. Rhaue, K. Dreßel und C. Tauscher mit "Arbeitsgerät"!
V. l. n. r.: R. Rhaue, K. Dreßel und C. Tauscher mit "Arbeitsgerät"!

Baden-Württembergische Wurf-Mehrkampfmeisterschaften

Sieben Phoenixmitglieder erkämpften sich am 17.10.2021 im Schönbrunnenstadion zu Essingen Podestplätze im Wurf-Fünfkampf (Weight-Pentathlon).

Allen voran dominierte die mehrfache Seniorinnen-Welt- und Seniorenmeisterin Bettina Schardt (W 45), die mit hervorragenden 3.619 Punkten (!) überzeugte und ihre Stärken im Hammer-, Diskus und Gewichtwerfen zeigte (37,61 m, 40,59 m und 12,94 m). Rang 2 in dieser AK belegte Renate Ansel mit guten 3.270 P. und Schwerpunkten ebenfalls bei diesen drei Disziplinen (37,23 m, 33,56 m und 10,95 m).

Bei den M 40 und W 40 siegten Maik Arendt (2.611 P. und hervorragenden 44,50 m im Speerwerfen) und Natascha Wolf (3.143 P. und 40,49 und 11,99 m im Hammer- und Gewichtwerfen).

In der Klasse M 65 errang Uwe Luszick-Gahlen nach ausgeglichenen Leistungen mit 2.573 P. Rang 2.

Bei den M 70 siegte Siegfried Greiner mit guten 3.494 P. und durchweg ordentlichen Leistungen (36,16 m, 10,56 m, 36,91 m, 26.,3 m und 13,47 m). Christian Tauscher, der noch den Fünf- und Dreikampf vom Freitag in Mutterstadt in den Knochen und seine besten Werte im Hammer- und Gewichtwerfen hatte, belegte hier den 3. Platz (2.487 P.).

Werfertag in Villmar (Hessen)

Nachdem am 09.10.2021 der noch immer gehandicapte Dr. Ulrich Löcher (M 55) im Kugelstoßen sowie im Diskus- und Speerwerfen jeweils Rang 2 belegt hatte, siegte Helmut Hessert (M 75) im Diskuswerfen vor Torsten Lange. Dieser drehte im Kugelstoßen den Spieß, siegte mit 10,02 m zu 9,49 m.

 

Werfertag im Mutterstadt

Die Wurf-Fünfkampfmannschaft M 70 von Phoenix (Gerhard ZachrauKurt BüttlerHerbert Schlechter) siegte am 15.10.2021 ebenso wie die in der Klasse M 65, wo Norbert Gundermann, Kurt Büttler und Gerhard Zachrau für die erforderlichen Punkte sorgten. Auch im RKS-Dreikampf siegten Phoenixteams: M 60 (Kurt BüttlerNorbert Gundermann), M 70 (Kurt BüttlerChristian Tauscher) und W 50 (Petra KoliwerSabine GrißmerKristina Telge).

Bemerkenswert waren auch die Einzelerfolge von Udo Giehl (M 60), der beim beim Hammer- und Gewichtwerfen (50,76 bzw. 24,08 m) jeweils Deutsche Jahresbestleistungen erzielte.

Eine DJB erzielte auch Gerhard Zachrau mit 3.988 P. im Wurf-Fünfkampf.

Petra Koliwer verbesserte in der Leichtgewichtsklasse ihre PB im Steinstoßen auf hervorragende 11,32 m und lag mit 2.164 Dreikampfpunkte am Ende knapp vor Mittelgewichtlerin  Sabine Grißmer, die 2.122 P. notieren ließ und im Hammerwerfen mit 38,30 m glänzte.

Im Mittelgewicht siegte die Deutsche Rekordhalterin im Steinstoßen, Kristina Telge, mit ausgezeichneten 11,80 m.

Beim Gewichtwurf-Dreikampf kam Gerhard Zachrau bei den M 70 und M 65 am 15.10.2021 jeweils zu Siegen (73,63 bzw. 56,05 m).

 

Norbert Gundermann (M 65) belegte (47,14 m) ebenso Rang 2 wie Christian Tauscher bei den M 70 (55,05 m).

 

Kurt Büttler (M 75) siegte mit 55,85 m. Auch im Schleuderballwerfen hatte Kurt Büttler mit 41,56 m die Nase vorne.

 

Die Teamwertung im Schleuderball ging allerdings an die starke Mannschaft der TSG Haßloch.

 

Bei den M 65 und M 70 siegte im Gewichtwurf-Dreikampf Phoenix in wechselnder Besetzung (Gundermann, Zachrau, Tauscher und Büttler).

 


Deutscher Rekord durch die Phoenixdamen

Phoenixtrainer Kurt Büttler hatte die ("seine") Wurfanlage in Haßloch wieder einmal hervorragend präpariert und liebevoll für den Spezialwerfertag am 09.10.2021 vorbereitet.

Kurt Büttler mit seiner obligatorischen Schubkarre legt letzte Hand an!
Kurt Büttler mit seiner obligatorischen Schubkarre legt letzte Hand an!

 

Geradezu zwangsläufig nutzten die Phoenixdamen nutzten ihren Quasi-Heimvorteil sowie den griffigen Ring bei dem von Wurf-Promotor Stefan Münch organsierten RKS-Werfertag!

In der Besetzung Petra Koliwer (Leichtgewicht), Kristina Telge (Mittelgewicht) und Mireille Kosmala (Schwergewicht) steigerte Phoenix den Deutschen RKS-Rekord in der Klasse WS 3 (W 50) auf 7.055 Punkte und übertraf hierbei die beachtliche 7.000-Punkte-Grenze deutlich! Die von Stefan Münch und Kurt Büttler betreuten Phoenixdamen waren von Beginn an klar auf der Erfolgsspur.

Petra Koliwer lieferte 28,60 und 19,00 m im Hammer- und Gewichtwerfen ab und zeigte auch beim Steinstoßen, dass sie immer stärker wird (10,78 m!). Mit hervorragenden 2.104 Punkten war somit eine solide Ausgangsbasis geschaffen.

Die mehrfache Deutsche Meisterin Kristina Telge, wie immer die Zuverlässigkeit in Person, brachte Phoenix endgültig auf die Erfolgsspur (41,83 sowie 24,25 und 12,11 m!). So kamen weitere 2.632 Punkte auf die Habenseite!

Die dritte Dame im Bunde, Mireille Kosmala, brachte ebenfalls im Hammer- und Gewichtwerfen (42,74 und 24,08 m) in gewohnter Manier die erforderlichen Punkte ein, ehe sie sich beim abschließenden Steinstoßen den Fuß verdrehte! Erst nach intensiver Behandlung konnte sie, humpelnd, noch ordentliche 8,27 m messen lassen. Sie kam damit auf 2.319 Punkte. Damit war das Ziel – DR – erreicht!

Alle drei Damen blieben in ihren Gewichtsklassen ebenso siegreich wie bei den WS 2 (W 40) Bettina Schardt, die 2.138 Punkte erreichte (40,24 und 20,39 sowie 8,35 m

). Sabine Grißmer belegte bei den WS 3 im Mittelgewicht mit 2.039 Punkten (37,26 und 20,04 sowie 7,88 m) den 2. Platz.

 

Fünf Damen und der Hausherr!
Fünf Damen und der Hausherr!
Die fünf erfolgreichen Sportlerinnen stoßen auf ihre Erfolg sowie den DR an!
Die fünf erfolgreichen Sportlerinnen stoßen auf ihre Erfolg sowie den DR an!
Siegerehrung mit südpfälzer Wein!
Siegerehrung mit südpfälzer Wein!
Die unermüdliche Familie Münch bei der Feinabstimmung!
Die unermüdliche Familie Münch bei der Feinabstimmung!

Werfertag in Mutterstadt

Siegreich blieben am 08.10.2021 beim Werfertag in Mutterstadt in der Disziplin Hammerwerfen etliche Phoenixsportler/-innen, die ihren Heimvorteil nutzen konnten.

Jerome Schwager (U 18) siegte mit ordentlichen 43,70 m ebenso, wie der nach langer Verletzungspause wieder startende Michael Galuschka (M 50), der 33,88 m erreichte. Bei den M 60 war Udo Giehl mit 49,38 m nicht zu schlagen. Uwe Luszick-Gahlen wurde hier 3. Der Ausflug zu den M 65 gestaltete sich für Gerhard Zachrau und Kurt Büttler sehr erfolgreich. Gerhard Zachrau blieb mit 38,80 m vor Kurt Büttler (29,73) Uwe Luszick-Gahlen (27,32 m) und Günther Jakob. Auch bei den M 70 siegte Gerhard Zachrau (42,53 m). Herbert Schlechter wurde hier 2. (23,94 m). Stark wie immer war Phoenix-Haupttrainer Lutz Caspers bei den M 75, der 41,00 m warf. Die Plätze 2 und 3 belegten hier Kurt Büttler und Günther Jakob (36,99 bzw. 20,50 m). Auch Claudia Ernst-Offermann war mit ihren Leistungen und Platz 1 bei den W 55 sehr zufrieden (30,32 m). Bei den übrigen Wurfdisziplinen zeigte sich das gleiche erfreuliche Bild. Beim abschließenden Wurf-Fünfkampf (Weight-Pentathlon) siegte Gerhard Zachrau bei den M 65 (hier vor Uwe Luszick-Gahlen) mit 3.575 und den M 70 mit 3.948 Punkten Günther Jakob (M 75) siegte mit 2.712 Punkten vor Kurt Büttler. Das siegreiche M-70-Team erreichte nur 6.800 Punkte und blieb damit weit unter seinen Erwartungen.


Großer Internationaler LSW-Werfertag in Purgstall (Österreich)

Die Phoenixteilnehmer schnitten erwartungsgemäß sehr gut ab.

Werferzehnkampf

Udo Giehl siegte bei den M 60 mit ausgezeichneten 7.419 Punkten, obwohl er in seiner Paradedisziplin, dem Hammerwerfen, unter seinen Möglichkeiten blieb (schwieriger Wurfring). Hierbei schaffte er zudem noch 3.488 bzw. 2.371 Punkte im Wurf-Fünf- sowie im RKS-Dreikampf.

Udo Giehl, der überlegene Sieger im Werfer-Zehnkampf der M 60
Udo Giehl, der überlegene Sieger im Werfer-Zehnkampf der M 60

Die Klasse M 65 wurde zur sicheren Beute von Dr. Klaus Lutter mit 7.039 Punkten (plus 3.337 und 1.885 P.).

Besonders bemerkenswert war der Phoenix-Dreifacherfolg in der Klasse M 70: Hier siegte Siegfried Greiner mit 6.889 P. (plus 3.253 und 2.027 P.) vor dem LSW-Bundesvorsitzenden Christian Tauscher (6.074 und 2.572 und 1.717 P.) sowie Klaus Dreßel (5.643 und 2.766 und 1.694 P.).

V. l. n. r.: Siegfried Greiner - Christian Tauscher - Klaus Dreßel - Dr. Klaus Lutter - Udo Giehl
V. l. n. r.: Siegfried Greiner - Christian Tauscher - Klaus Dreßel - Dr. Klaus Lutter - Udo Giehl

 Gewichtwurf-Fünfkampf

Hier werden jeweils drei Versuche mit folgenden Kurzgewichten durchgeführt: 19,96 kg – 15,88 kg – 11,34 kg – 9,08 kg – 7,26 kg!

Dr. Klaus Lutter (M 65) war mit 52,35 m nicht zu schlagen.

Bei den M 70 siegte Klaus Dreßel mit 49,40 m vor Christian Tauscher, der 41,08 m notieren ließ.

 Strongest Man

Dieser sehr anspruchsvolle Triathlon besteht aus den Disziplinen Super-Heavy-Weight (25,4 kg), auch Historisches Gewicht genannt (ehemalige olympische Disziplin), Ultrastein (50,0 kg) und Diskus griechisch (5,0 kg).

Auch hier war Dr. Klaus Lutter mit guten 1.456 P. nicht zu schlagen (4,31 + 2,76 + 13,80 m).

Christian Tauscher hieß der Gewinner der Klasse M 70 (1.204 P. – 3,22 + 2,49 + 10,89 m).

 

Steinstoß-Duathlon (50 + 25 kg)

Dr. Klaus Lutter siegte auch hier (6,45 - 2,76 + 3,69 m).

Die M 70 wurde zur sicheren Beute von Christian Tauscher (5,56 – 2,49 + 3,16 m).

 

Ultra-Werferfünfkampf

Hier zeigte sich wieder das gleiche Bild! Dr. Klaus Lutter gewann mit 2.598 P. bei den M 65 sehr deutlich.

Christian Tauscher holte bei den M 70 mit 2.155 P. Gold.

 

Igmander-Dreikampf (starrer Wurfhammer mit Griff)

Der Dauersieger Dr. Klaus Lutter hatte auch hier mit 71,88 m die Nase vorne.

Christian Tauscher musste dagegen Klaus Dreßel den Vortritt lassen, der mit 66,57 zu 61,85 m siegte.

 Diskus griechisch-Dreikampf

Dr. Klaus Lutter holte auch hier (71,88 – 22,70 + 20,69 + 17,89 m) Gold. Klaus Dreßel konnte sich bei den M 70 mit 52,39 m (19,24 – 17,86 – 15,29 m) knapp gegen Christian Tauscher durchsetzen (51,78 – 18,88 – 17,01 – 15,89 m).


Neuigkeiten von Phoenix

und

Neues aus der Gemeinde Mutterstadt

 

 Ehrung der Platzwarte des Sportparks

Eingestellt von: Michael Hemberger aus Mutterstadt

Eingestellt von: Michael Hemberger aus Mutterstadt
Eingestellt von: Michael Hemberger aus Mutterstadt
v.l.n.r.: Sven Lehmann, Sandra Zachrau, Dominik Zachrau, Hans-Dieter Schneider, Wilhelm Neumann, Mario Neumann, Ralf Kissler, Volker Strub, Gertrud Böhm, Gerhard Zachrau
v.l.n.r.: Sven Lehmann, Sandra Zachrau, Dominik Zachrau, Hans-Dieter Schneider, Wilhelm Neumann, Mario Neumann, Ralf Kissler, Volker Strub, Gertrud Böhm, Gerhard Zachrau

Foto: Gemeinde Mutterstadt / Michael Hemberger

 

hochgeladen von Michael Hemberger

 

Angeregt durch den Vorstand des RKS Phoenix Mutterstadt wurden im Ratssaal des Mutterstadter Rathauses die beiden Platzwarte Wilhelm Neumann (seit Oktober 2020 im Ruhestand) und Mario Neumann für ihren leidenschaftlichen Einsatz bei der Pflege der Anlage des Mutterstadter Sportparks und die Unterstützung der dort trainierenden Vereine geehrt.

Begrüßt wurden die Teilnehmer von Bürgermeister Hans-Dieter Schneider, der die Räumlichkeiten im Rathaus gerne für die Ehrung „seiner Angestellten“ zur Verfügung stellte.

Gerhard Zachrau, Geschäftsführer des RKS, dankte für die langjährige Unterstützung der örtlichen Vereine durch die Gemeinde. „Die vielen kleinen Dinge, die wie selbstverständlich für alle Sportler erledigt wurden und die vorausschauende Planung mit wirksamer Flexibilität veranlasste uns diese Ehrung ins Rollen zu bringen“, fuhr Zachrau fort. Um den weiteren Verantwortlichen die Gelegenheit zu geben, ihre Ehrungen durchzuführen „...verkürze ich meine Redenszeit, was für mich bekanntlich sehr unüblich ist“. So beschloss er seine Rede mit einem Augenzwinkern.

Ralf Kissel, 1. Vorsitzender der Sportjugend Ludwigshafen am Rhein, überreichte als Vertreter des „Sportbund Pfalz e.V.“, nach kurzer Danksagung für ihren Einsatz, an die zu Ehrenden Wilhelm Neumann die Ehrennadel in Bronze und Mario Neumann in Silber.

Volker Strub ehrte die beiden Protagonisten als Vorsitzender des „Rasenkraftsport- und Tauziehverband Rheinland-Pfalz e.V.“ und überreichte eine Urkunde.
Als erstem Bürgermeister wurde Hans-Dieter Schneider eine Ehrenurkunde und die Ehrennadel in Bronze für seinen langjährigen Einsatz von Volker Strub überreicht.

Sichtlich überrascht und erfreut bedankte sich der Bürgermeister beim Verband.
Als Abschluss ließ er es sich nicht nehmen, den Geehrten noch ein kleines Präsent der Gemeinde zu überreichen.

Begleitet wurde die Ehrung noch von Sven Lehmann (Leiter der Bauverwaltung), weiteren Mitgliedern des RKS Phoenix Mutterstadt sowie Vertretern der Presse.

 



Leichtathletischer Wettkampf in Hemer bei Iserlohn

Das Sportfest am 03.10.2021 war im wahrsten Sinne des Wortes vom Winde verweht. Über 100 m gab es heftige Gegenwind-Böen von bis zu 3,4 m/s. Trotzdem erreichte Dr. Ulrich Löcher (M 55) über 100 m noch 14,53 sec. (Rang 1).

Beim Weitsprung beeinflussten ständig wechselnde Seiten- und Rückenwinde den Anlauf derart negativ, dass der Athlet teilweise bis zu 1 m vor dem Balken absprang; daher leider nur 3,51 m (2. Platz). Danach gelangen bei strömendem Regen beim Kugelstoßen noch 9,35 m (Rang 1). Im LA-Dreikampf wurde zudem Rang 2 erreicht.

Dr. Ulrich Löchr (links) hat, da endlich windgeschützt, gut lachen!
Dr. Ulrich Löchr (links) hat, da endlich windgeschützt, gut lachen!

Werfertag in Mutterstadt

Im Weight-Pentathlon, bestehend aus Hammer-, Diskus-, Speer- und Gewichtwerfen sowie Kugelstoßen siegten Dr. Ulrich Löcher (M 55 – 2.432 Punkte), Gerhard Zachrau (M 65 und M 70 – 3.412 bzw. 3.937 P.), Torsten Lange (2.693 P.) und Erich Kreit (2.615 P.).

Zweite Plätze belegten Uwe Luszick-Gahlen (M 65 – 2.666 P.) - vor Norbert Gundermann (2.612 P.) - und Günther Jakob (2.650 P.).

Im RKS-Dreikampf (Hammer- und Gewichtwerfen sowie Steinstoßen) gab es die gleichen Platzierungen.

Außerdem siegten noch Phoenixtrainer Lutz Caspers (M 75) sowie die Deutsche Rekordhalterin im Steinstoßen der Klasse W 50, Kristina Telge, die erneut mit einer hervorragenden Weite (11,42 m) glänzte.


Österreichische Seniorenmeisterschaften in der Leichtathletik

Drei Phoenixmitglieder starteten bei diesem Event am 26.09.2021 in Linz mit guten Ergebnissen.

Dr. Klaus Lutter (M 65) quälte sich im Kugelstoßen nach einer kurz zuvor aufgetretenen Verletzung zum Sieg. Er schaffte hierbei mit seiner ganzen Routine noch die sehr respektable Weite von 12,49 m.

Ingo Pregernig (M 50) wurde gleich drei Mal mit Silber dekoriert (100 m, 200 m und 400 m).

Reinhard Rhaue (M 65) siegte mit guten 4,33 m im Weitsprung. Über 400 m und im Speerwerfen wurde er jeweils 3.


Phoenix überzeugt bei LSW-Team-DM in Haßloch

Wurfpromotor Kurt Büttler, Mitglied von RKS Phoenix Mutterstadt, organsierte trotz erheblicher personeller Probleme (am gleichen Tag fanden die Pfalzmeisterschaften sowie weitere Wettkämpfe statt) am 18.09.2021 auf seinem liebevoll hergerichteten Wurfgelände in Haßloch die diesjährige LSW-DM im Stand-Diskuswurf-Dreikampf sowie im Diskus griechisch (Einzelwertung).

Phoenix errang hierbei sage und schreibe 21 Mannschaftssiege!
Hinzu kamen noch vier zweite Plätze sowie ein dritter Rang.
Das W 50-Team in der Besetzung Ulrike Schiele, Claudia Ernst-Offermann und Gertrud Böhm siegte im Stand-Diskuswurf-Dreikampf (WHK Rang 2) sowie im Diskus Einzel griechisch und DG- Dreikampf – und hier auch jeweils in der Allkategorie.
Auch bei den W 55 hatte Phoenix Stand-Diskuswurf-Dreikampf die Nase vorne (Claudia Ernst-Offermann, Sigrid Fuchs, Ishild Müller).

Einen weiteren Teamtitel (Stand-Diskuswurf-Dreikampf) holten sich Sigrid Fuchs, Gertrud Böhm und Ishild Müller in der Klasse W 65.

Auch in der Männer-Hauptklasse war die Mannschaft von Phoenix in beiden DG-Disziplinen nicht zu schlagen. In der Besetzung Ruben Loew, Hans Jörg Schiele und Gerhard Zachrau wurden in beiden Disziplinen die DM-Titel mit 42,77 bzw. 159,22 m gegen das Phoenixteam 2 (Norbert Gundermann, Uwe Luszick-Gahlen, Christian Tauscher) verteidigt.  Im Stand-Diskus-Dreikampfwurde dazu noch in jeweils gleicher Besetzung mit 256,33 m Silber vor Team 2 geholt, das mit 199,70 m die anvisierten 200 m denkbar knapp verpasste.

Bei den M 55 hatten Hans Jörg Schiele, Norbert Gundermann, Christian Tauscher und Uwe Luszick-Gahlen die Nase vorne.

Erwartungsgemäß siegte auch die Phoenixmannschaft der M 65 drei Mal (Norbert Gundermann, Gerhard Zachrau, Christian Tauscher und Uwe Luszick-Gahlen).

Auch die Mannschaft der M 70 (Kurt Büttler, Christian Tauscher, Gerhard Zachrau und Dr. Johannes Ellenberger) konnte alle drei DM-Titel erringen.

Orientierungsphase!
Orientierungsphase!
Uwe Luszick-Gahlen (links) und Norbert Gundermann (rechts) Rahmen ihre Mitstreiter ein (2. v. l. Horst Weber)!
Uwe Luszick-Gahlen (links) und Norbert Gundermann (rechts) Rahmen ihre Mitstreiter ein (2. v. l. Horst Weber)!
Chritian Tauscher mit Gertrud Böhm (Mitte) und Sigrid Fuchs
Chritian Tauscher mit Gertrud Böhm (Mitte) und Sigrid Fuchs
V. l. n. r.: Peter Schneider - Christian Tauscher - Gerhard Zachrau - Johann Stein (überragender Wettkämpfer)
V. l. n. r.: Peter Schneider - Christian Tauscher - Gerhard Zachrau - Johann Stein (überragender Wettkämpfer)
Bundesstatistiker Hans-Peter Schabinger (links) und Hans-Jörg Schiele
Bundesstatistiker Hans-Peter Schabinger (links) und Hans-Jörg Schiele
Abschlussfoto!
Abschlussfoto!

LSW-Einzelmeisterschaften im "Diskurama"

und Diskus griechisch (Einzel) in Haßloch

 

Übersicht:

Folgende Mitglieder von Phoenix siegten, überwiegend in allen Disziplinen: Ruben Loew (M 20), Hans Jörg Schiele (M 55), Horst Weber (M 65 - nur Diskurama), Bettina Schardt (W 45 - nur Diskurama), Ulrike Schiele (W 50), Claudia Ernst-Offermann (W 55), Sigrid Fuchs (W 65), Gertrud Böhm (W 70) und Ishild Müller (W 80).

Silber gewannen Dr. Johannes Ellenberger (M 85), Gerhard Zachrau (M 70) und Roland Klingler (M 75 - nur Diskurama).

Mit Bronze wurden geehrt: Norbert Gundermann (M 65), Christian Tauscher (M 70), Kurt Büttler (M 75), und Erich Kreit (M 85). Auf Rang 4 kam Uwe Luszick-Gahlen.

 

Detailinfos:

Ruben Loew belegte am 18.09.2021 im Wurfzentrum von Haßloch im Stand-Diskuswurf-Dreikampf mit 91,28 m jeweils Rang 3 (MHK und M 20). Im Diskus griechisch (Standdiskuswerfen mit überschwerer Scheibe) siegte er bei den M 20 und belegte Rang 2 in der MHK (15,62 m). Im DG-Dreikampf (Einzelwertung) belegte er Platz 1 bei den M 20 (59,95 m) sowie in der Klasse MHK, wo er vor Hans-Jörg Schiele, Gerhard Zachrau, Norbert Gundermann und Uwe Luszick-Gahlen rangierte.

Ruben Loew beim Diskus griechisch
Ruben Loew beim Diskus griechisch

Starker Dreifachsieger bei den M 55 wurde erwartungsgemäß Hans-Jörg Schiele (95,57 - 17,89 - 62,56).

Drittplatzierter bei den M 65 wurde Norbert Gundermann in allen drei Disziplinen (77,98 - 18,21 - 54,59), jeweils vor Uwe Luszick-Gahlen (75,63 - 17,35 - 50,82).

Horst Weber wurde im Stand-Diskuswurf-Dreikampf mit 88,17 m, nur denkbar knapp geschlagen (88,18 m!), Zweiter.

Gerhard Zachrau (M 70) holte jeweils Silber (98,38 - 20,58 - 64,70) vor Christian Tauscher (76,77 - 18,01 - 53,79).

In der Klasse M 75 belegte Phoenixtrainer Kurt Büttler zwei Mal hinter Roland Klingler (79,89 und 17,02) Rang 3 (75,01 und 16,04). Im DG-Dreikampf wurde er 2. (49,21).

Bei den M 85 wurde Altmeister Erich Kreit drei Mal mit Bronze geehrt (50,10 - 11,74 - 33,29).

Im Stand-Diskus-Dreikampf blieb er vor Dr. Johannes Ellenberger (46,69).

In dieser Disziplin erkämpfte Bettina Schardt mit hervorragenden 109,88 m (Deutsche Jahresbestleistung!) insgesamt vier Siege bei den WHK und den W 45.

Ulrike Schiele (W 50) reihte sich mit fünf ersten Plätzen ebenfalls in die Liste der besonders Siegreichen ein (66,17 - 14,16 - 44,65).

Claudia Ernst-Offermann holte bei den W 55 ebenso drei Mal Gold (50,40 - 14,59 - 38,76) wie Gertrud Böhm bei den W 70 (41,57 - 10,20 - 25,61) und Ishild Müller bei den W 80 (33,41 - 8,71 - 25,41).

Sigrid Fuchs (W 65) hatte im Stand-Diskuswurf-Dreikampf mit 35,55 m die Nase vorne.


LA-Cup-Wettkampf in Hilchenbach-Helberhausen (Siegerland-Turngau)

Dr. Ulrich Löcher (M 55) siegte beim LA-Vierkampf mit folgenden Leistungen: 7,50 sec. im 50 m-Sprint, 2,72 m (!) im Standweitsprung, 8,34 m mit dem 10-kg-Stein und 9,59 m mit der 6,25-kg-Kugel.

Tags darauf siegte der Sportler beim Kehraus-Sportfest im westfälischen Lüdenscheid erneut, dieses Mal über 100 und 200 m.

Dr. Ulrich Löcher in Aktion!
Dr. Ulrich Löcher in Aktion!

Werfertag in Alzey

Am 21.08.2021 fand unter der bewährten Leitung unseres Cheftrainers Lutz Caspers das traditionelle Werfertreffen in Alzey unter sehr großer Beteiligung und mit zahlreichen Erfolgen von Phoenixmitgliedern statt. Dreifachsieger bei den U 18 wurde Jerome Schwager (U 18) im Hammerwerfen (42,89, 12,58 bzw. 43,93 m.

Benjamin Küver (U 20) und Bastian Küver (M) siegten im Kugelstoßen (13,08 bzw. 12,46 m) und Diskuswerfen (44,35 bzw. 42,04 m).

Gleich fünf Mal traten Altmeister Erich Kreit (M 85) und Anne Reuschenbach an. Erich Kreit siegte im Speer-, Gewicht- und Hammerwerfen. Im Kugelstoßen und Diskuswerfen belegte er jeweils Rang 2.

Anne Reuschenbach (W 40) siegte in allen fünf Disziplinen (Kugel: 9,86, Diskus: 33,22, Speer: 33,92, Hammer: 34,50 und Gewicht: 11,42 m).

Petra Koliwer, die amtierende Deutsche Hochsprungmeisterin der Klasse W 50, belegte im Kugelstoßen und im Diskuswerfen jeweils den 2. Platz (10,94 bzw. 26,27 m).

Margret Klein-Raber (W 55) siegte im Hammer-, Gewicht- und Speerwerfen (41,00, 14,10 bzw. 25,18 m). Im Kugelstoßen belegte sie Rang 2 (9,88 m).

Fünf Mal stand auch die Allrounderin Annette Kohl (W 55), Deutsche Teamvizemeisterin im RKS, im Ring bzw. auf der Anlaufbahn. Im Gewichtwerfen wurde sie mit 9,12 m 2. Im Kugelstoßen, Diskus- und Speerwerfen wurde sie jeweils 4 und im Hammerwerfen 5.

Besonders stark war die mehrfache Deutsche Meisterin in Leichtathletik und Rasenkraftsport, Elke Herzig, die in der Klasse W 60 fünf Siege verbuchen ließ (Kugel: 9,37, Diskus: 27,18, Speer: 19,34, Hammer: 33,08 und Gewicht: 13,56 m).

Nach langer, krankheitsbedingter, Wettkampfabstinenz siegte Roland Klingler im Diskuswerfen der Klasse M 75 mit 29,49 m.

Im Hammerwerfen gab es zudem noch folgende Sieger/-innen: Udo Giehl (M 60 mit guten 47,33 m), Bettina Schardt (W 45 mit 38,02 m) und Kristina Telge, aktuelle Deutsche Steinstoßrekordhalterin (W 50 mit 40,10 m).

 Sabine Grißmer wurde hier mit 36,24 m Zweite und siegte zudem beim Gewichtwerfen mit 10,78 m. siegte zudem im Wurf-Fünfkampf

Margret Klein-Raber (W 55) siegte zudem im Wurf-Fünfkampf mit hervorragenden 4.050 Punkten. In dieser Klasse wurde Annette Kohl Drittplatzierte (2.598 Punkte).

Elke Herzig (W 60) glänzte gar mit 4.360 Punkten und war damitt in ihrer AK nicht zu schlagen.

Anne Reuschenbach (W 40) fügte ihren fünf Einzelsiegen noch einen weiteren im Wurf-Fünfkampf bei (3.269 Punkte).

Der unverwüstliche Erich Kreit (M 85) hatte beim Wurf-Fünflkampf ebenfalls die Nase vorne und ließ 2.468 Punkte notieren.


Hendrik Szabó, Dr. Klaus Lutter, Udo Giehl, Bettina Schardt, Petra Koliwer und

Margret Klein-Raber siegten bei den Deutschen LA-Meisterschaften!

Bei den am 11.09. und 12.09.2021 in Baunatal stattgefundenen Deutschen Seniorenmeisterschaften in der Leichtathletik belegten etliche Phoenixmitglieder vordere Platzierungen.

Wir sprechen hierzu - nun auch öffentlich - ein großes Kompliment aus und übermitteln herzliche Glückwünsche im Namen der Phoenixvorstandschaft!

Das Ergebnis hätte sicherlich noch besser ausgesehen, wenn der DLV auch das Diskuswerfen angeboten hätte.

Der mehrfache Deutsche Meister in der Leichtathletik und im Rasenkraftsport, Hendrik Szabó, holte in der Klasse M 40 zunächst im Hammerwerfen mit 49,94 m Gold, ehe er im Kugelstoßen mit 11,80 m noch eine Silbermedaille seiner umfangreichen Trophäensammlung beifügte.

Natascha Wolf (W 40), ebenfalls in der Leichtathletik und im Rasenkraftsport zuhause, hatte es im Hammerwerfen mit einer im Prinzip unschlagbaren ehemaligen Olympionikin (Kirsten Münchow) zu tun und errang mit beachtlichen 39,87 m Bronze.

Gleich zwei Phoenixangehörige duellierten sich bei den W 45 im Hammerwerfen. Am Ende hatte die auch international erfolgreiche Bettina Schardt mit 39,18 m die Nase vor der unverwüstlichen Renate Ansel, die ebenfalls gute 37,37 m notieren ließ.

Der Plan der ebenfalls sehr vielseitigen Petra Koliwer (W 50), aktuelle Deutsche Steinstoßmeisterin in ihrer Klasse, ging auf. Sie siegte im Hochsprung erwartungsgemäß mit guten 1,52 m.

Die sich derzeit in einer wahren Pechsträhne befindliche Sabine Grißmer (W 50) „meldete sich rechtzeitig zur DM zurück“ und belegte mit 37,24 m den Bronzemedaillenrang.

Stabil und abgeklärt wie immer sowie mit toller Technik zog Franz Pauly (M 55) seinen Wettkampf durch. Mit 45,60 m belegte er ebenfalls Rang 3.

Sehr stark präsentierte sich auch Margret Klein-Raber in der AK W 55. Im Hammerwerfen holte sie mit guten 42,27 m Gold.

Ebenfalls zu Hammerwurf-Gold kam der Favorit in der Klasse M 60, Udo Giehl. Mit 48,17 m siegte er mit über 4 m Vorsprung.

Endlich konnte Dr. Klaus Lutter den Dauersieger Dr. Wattenbach - und zudem recht deutlich mit 12,74 zu 12,07 m - besiegen. Gold bei den M 65 war der verdiente Lohn für eine intensive Sportsaison.

Gleich dreimal war Elke Herzig (W 60) im Einsatz. Im Hammerwerfen siegte sie erwartungsgemäß sehr deutlich mit guten 35,94 m. Im Kugelstoßen und Speerwerfen belegte sie die Plätze 3 bzw. 4 (9,06 bzw. 19,45 m).

Waldemar Wörner (M 75) wurde im Kugelstoßen 4 (10,38 m). Hätte er beim Hammerwerfen antreten können, wäre ihm der Sieg ziemlich sicher gewesen.

Dr. Klaus Lutter (MItte) hat gut lachen.
Dr. Klaus Lutter (MItte) hat gut lachen.
V. l. n. r.: Hartmut Nuschke - Dr. Klaus Lutter - Dr. Roland Wattenbach
V. l. n. r.: Hartmut Nuschke - Dr. Klaus Lutter - Dr. Roland Wattenbach
Das war der HAMMER! Hendrik Szabó war erneut nicht zu schlagen!
Das war der HAMMER! Hendrik Szabó war erneut nicht zu schlagen!

Bitte noch Bilder von dieser DM zumailen,

die wir sehr gerne in diesen Bericht integrieren würden.


Torsten Lange siegt in Bielefeld

Da allgemein angenommen wir, dass „es Bielefeld gar nicht gibt“, vergewisserte sich Torsten Lange am 28.08.2021 von der Existenz dieser Stadt, indem er dort einen Werfertag besuchte. Unser Abgesandter konnte schließlich hinter einer dichten Regenwand diese Kommune und sogar den Sportplatz entdecken.

In der Klasse M 75 gelang Torsten Lange trotz schwierigster Bedingungen ein klarer Sieg im Hammerwerfen (28,55 m). Da der Regen immer intensiver wurde, wurde das abschließende Kugelstoßen, bei dem unser Athlet als klarer Favorit galt, abgesagt.

 

Torsten Lange in Aschaffenburg stark

Bereits am 03.07./04.07.2021 siegte Torsten Lange mit 10,06 m im Kugelstoßen. Anschließend kam er mit dem Diskus auf Rang 2 (24,34 m) hinter Günther Jakob. Sobald wir die offizielle Ergebnisliste vorliegen haben, wird nachberichtet

 

Dr. Klaus Lutter mit starkem Auftritt in Wedelstein

Kurz vor den Deutschen Seniorenmeisterschaften in der Leichtathletik zeigte Dr. Klaus Lutter erneut eine starke Leistung im Kugelstoßen. Mit 12,58 m siegte er am 04.09.2021 in seiner Spezialdisziplin klar. Im Diskuswerfen blieb er dagegen etwas hinter dieser Spitzenleistung zurück, doch reichten 32,02 m für Rang 2.


Medaillenregen bei BaWü-Meisterschaften

Fünf Phoenix-Athletinnen und zwei Phoenix-Athleten gingen bei den Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften in Weinstadt und Waiblingen, wohin Diskus- und Hammerwerfen ausgelagert waren, an den Start. Bei bestem Leichtathletik-Wetter holten sie zahlreiche Medaillen.

Elke Herzig siegte in der W 65 bei vier Starts gleich vier Mal. Am stärksten ihr Hammerwurf-Ergebnis von 35,56 Metern. Auch mit Kugel (9,22 m), Diskus (26,98 m) und Speer (20,04 m) war sie erfolgreich.

Natascha Wolf konnte sich drei Mal in die Siegerinnenliste der W 40 eintragen: Die beste Leistung zeigte sie mit dem Hammer mit 41,16 Metern. Der Diskus flog auf 31,16, die Kugel auf 8,71 Meter.

In der W 45 machten die Phoenix-Damen die Medaillen fast unter sich aus.

Bettina Schardt gewann erwartungsgemäß souverän die Titel mit Diskus (40,14 m) und Hammer (39,48 m).

Birgit Keller sammelte vier Medaillen: Mit dem Speer (33,83 m) holte sie Gold, mit der Kugel (9,56 m) Silber und mit Diskus (34,35 m) und Hammer (34,05 m) Bronze.

Renate Ansel wurde mit dem Hammer Zweite (36,90 m) und mit dem Diskus Vierte (32,11 m).

Bei den Männern ging Maik Arendt in der M 40 an den Start. Als einziger Teilnehmer war er mit Kugel (10,46 m), Diskus (27,05 m) und Hammer (31,14 m) der Beste. Seinen ersten 400-Meter-Lauf beendete er nach 66,10 Sekunden auf Rang drei. Im Speerwerfen siegte er mit 43,88 m.

Uwe Luszick-Gahlen (M 65), Mitglied der Dienstag- und Mittwochtrainingsgruppe in Mutterstadt, belegte im Diskus- und Hammerwerfen (27,11 bzw. 27,92 m) die Plätze 4 und 3. Im Kugelstoßen wurde er mit 9,66 m Vizemeister.

Ein starkes Team! V. l. n. r.: Renate Ansel - Natascha Wolf - Bettina Schardt - Birgit Keller!
Ein starkes Team! V. l. n. r.: Renate Ansel - Natascha Wolf - Bettina Schardt - Birgit Keller!

Katharina Schiele Doppelsiegerin bei den

Deutschen Rasenkraftsportmeisterschaften in Dissen!

 Siege im Steinstoßen und RKS-Dreikampf, Silber im Gewichtwerfen!

Katharina Schiele (Mitte) - zweifache Deutsche Meisterin!
Katharina Schiele (Mitte) - zweifache Deutsche Meisterin!

Bei den Deutschen RKS-Nachwuchsmeisterschaften am 04.09.2021 im niedersächsischen Dissen war in der Juniorinnenklasse Katharina Schiele auf den Punkt in Hochform! Sie steigerte in gleich vier Disziplinen ihre persönliche Bestleistung.

Im Hammerwerfen kam sie auf ordentliche 33,79 m. Danach folgte im Gewichtwerfen geradezu eine Leistungsexplosion auf hervorragende 21,18 m (Silbermedaille)!

Eine weitere Steigerung gab es für die mehrfache Deutsche Steinstoßmeisterin in ihrer Paradedisziplin. Hier siegte sie mit 12,51 m und holte sich ebenso Gold wie im RKS-Dreikampf, wo sie ausgezeichnete 2.441 Punkte notieren ließ.

Bei den MU 20 siegte Yanik Braun im Gewichtwerfen (17,81 m). Im Steinstoßen wurde mit 8,58 m Vizemeister.

 

Gratulation zu diesen außerordentlichen Leistungen der beiden!


Bastian Küver holt Gold und Bronze

Bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Leichtathleten der Aktivenklassen am 04.09.21 in Bad Ems belegte der von Helmut Zimmermann trainierte Bastian Küver im Diskuswerfen und Kugelstoßen (43,51 bzw. 13,93 m) die Plätze 1 und 3.