Berichte 2020 I


Werfertag in Luxemburg

 

Immer besser in Fahrt kommt Annette Kohl (W 55), die am 22.02.2020 in Luxemburg in ihrer Klasse gleich vier Mal siegte und hierbei im Hammer- und Gewichtwerfen jeweils zu persönlichen Bestleistungen kam. Insbesondere die 10,01 m im Gewichtwerfen waren beachtlich. Die Athletin übertraf hierbei erstmals die „magische Grenze“ von 10 Metern. Sehr stark war erneut Bettina Schardt (W 45), die mit hervorragenden 43,59 m und Sieg im Diskuswerfen klare Favoritin für die bevorstehenden Deutschen Meisterschaften ist. Im Hammerwerfen ließ sie ebenfalls starke 38,89 m folgen (Rang 2) und gilt auch hier als Titelaspirantin.

 

Mit guten 46,41 bzw. 16,83 m siegte Mireille Kosmala-Tonizzo (W 50) im Hammer- und Gewichtwerfen.

 

Sieger in der Klasse M 70 wurde im Hammerwurf Jos Hummer mit rund 30 m.

 

Gegen starke internationale Konkurrenz kam Yosef Alqawati (M 20) mit guten 60,21 m auf einen hervorragenden 3. Rang.

 

 

 

Yosef Alqawati wirft 61,69 m im Hammerwurf

 

Beim Einladungswettkampf am 16.02.2020 in Mutterstadt glänzte der derzeit stärkste Phoenixwerfer Yosef Alqawati als Doppelsieger in der Junioren- und in der Aktivenklasse mit 61,79 bzw. 61,60 m abermals mit Bravour.

 

 

Yosef Alqawati in der Vorbereitungsphase.
Yosef Alqawati in der Vorbereitungsphase.

Stefan Münch (M 50) und Gerhard Zachrau (M 70) siegten in dieser Disziplin mit 37,82 bzw. 42,90 m.

 

Stefan Münch siegte außerdem mit 11,86 bzw. 15,17 m im amerikanischen sowie im RKS-Gewichtwerfen, mit 6,97 m im Steinstoßen sowie mit 1.776 Punkten im RKSA-Dreikampf.

 

Besonders stark war Natascha Wolf mit Starts in der W-40- und der Aktivenklasse. Sie kam jeweils zu Doppelsiegen im Hammerwurf (42,41 bzw. 40,29 m), im Steinstoßen (8,63 und 8,48 m) sowie im Gewichtwerfen (20,31 und 19,94 m). Im RKS-Dreikampf siegte sie mit 2.193 bzw. 2.132 Punkten. Außerdem gelang ihr noch ein Sieg im Diskuswerfen mit 33,10 m nach ausgezeichneter Wurfserie und sechs gültigen Versuchen.

Die überragende Natascha Wolf und Oberkampfrichter Hans Jocachim Heinzel.
Die überragende Natascha Wolf und Oberkampfrichter Hans Jocachim Heinzel.
V. l. n. r.:: Hans Joachim Heinzel - Natascha Wolf - Yosef Alqawati - Gerhard Zachrau - Stefan Münch - Luis Koch.
V. l. n. r.:: Hans Joachim Heinzel - Natascha Wolf - Yosef Alqawati - Gerhard Zachrau - Stefan Münch - Luis Koch.

 

Hallenwettkämpfe in Frankfurt

 

Dr. Ulrich Löcher (M 55) von Phoenix kommt nach seiner Operation und anschließender Reha langsam wieder in Fahrt. Dies gibt Hoffnung für seinen Einsatz bei den Europameisterschaften im portugiesischen Praga. Beim Hallensportfest am 15.02.2020 in Frankfurt-Kalbach kam er über die 60-m-Flachdistanz nach situationsbedingt vorsichtigem Start mit 8,90 sec noch auf das Siegerpodest. Dies gelang dem Sportler auch im Kugelstoßen (10,18 m), obwohl er nach wie vor durch eine hartnäckige Ellbogenverletzung gehandicapt ist. Einen weiteren Podestplatz erkämpfte sich der Athlet über die anspruchsvolle 200-m-Distanz mit 30,44 sec.


Phoenixsenioren im Frühform

Am Siegen-Wittgenstein-LA-Cup in Hilchenbach-Müsen im Siegerland nahmen am 19.01.2020 Dr. Ulrich Löcher und Torsten Lange erfolgreich am traditionellen Wahldreikampf teil.

Dr. Ulrich Löcher (M 55) belegte mit 259 Punkten Rang 2 mit folgenden Einzelleistungen: 10,35 m im Kugelstoßen, 8,21 m im Steinstoßen und 2,62 m im Standweitsprung.

Torsten Lange (M 75) wurde mit 220 Punkten 3. mit folgenden Einzelleistungen: 10,00 m im Kugelstoßen, 21,60 m im Vollballwurf und 14,28 m Medizinballwurf (Version Rückwärtswurf).


Baden-Württembergische Hallenmeisterschaften

Maik Arendt (M 40) belegte im mit guten 10,50 m im Kugelstoßen den 2. Rang.

Renate Ansel(W 45) wurde in dieser Disziplin 3. hinter Birgit Keller, die mit 9,63 m glänzte. Zudem siegte Renate Ansel im Hochsprung.

Hans-Jörg Schiele (M 55) wurde im Kugelstoßen 3. (10,98 m), während seine Gattin Ulrike Schiele (W 50) mit 10,21 m den Titel errang.

Siegfried Greiner (M 65) holte mit guten 11,55 m Bronze.


Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterschaften in Ludwigshafen

Die Küver-Brüder im Aufwind!

Am 26.01.2020 fanden die leichtathletischen RLP-Meisterschaften für die A- und B-Jugend (U20 und U 18) in der LA-Halle in Ludwigshafen statt.

Erneut nutzten die Küver-Brüder die Gelegenheit, ihre Erfolgsserie im Kugelstoßen der letzten Jahre bei den Bezirks-, Pfalz- sowie - aktuell - bei den stark besetzten RLP-Meisterschaften fortzusetzen.

Sie zeigten sich zudem gegenüber den Pfalzmeisterschaften am 11.01. bzw. 12.01.2020 an gleicher Stelle deutlich verbessert.

Trainer Helmut Zimmermann zeigte sich zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge.

Bastian Küver siegte im Kugelstoßen der A-Jugend (U 20) mit guten 14,00 m.

Bastian Küver setzte sich gegen ebenfalls sehr starken Thorben Schröders von der LG Rhein-Wied durch, für den gute 13,15 m notiert wurden.

Benjamin Küver siegte in der B-Jugend (U 18) ebenfalls im Kugelstoßen mit 14,79 m. Mit 13,58 m folgte auf Rang 2 Leon Pontius von der LG Idar-Oberstein.

Bei den M 15 wurde Jerome Schwager - ebenfalls im Kugelstoßen - mit 12,97 m Bronze-medaillengewinner.

 

Siehe hierzu auch einen Passus über Bastian und Benjamin Küver im Bericht in der "Rheinpfalz" vom 27.01.2020.


Hallensportfest des LAC Quelle Fürth

Beim stark besetzten Sportfest in Fürth am 25.01.2020 nahmen Dr. Klaus Lutter und Tiorsten Lange teil.

Nachdem Dr. Klaus Lutter (M 60) den 60-m-Hürdenlauf gewonnen hatte, siegte im Kugelstoßen Torsten Lange sowohl bei den M 65 (mit 9,56 m), als auch bei den M 70 (mit 10,52 m).


Pfalz-Hallenmeisterschaften in Ludwigshafen

Am 11.02. und 12.01.2020 fanden tradionsgemäß die leichtathletischen Pfalzmeisterschaften in der LA-Halle in Ludwigshafen statt. Die Küver-Brüder nutzten die Gelegenheit, ihre Erfolgsserie der letzten Jahre bei den Bezirks- und Pfalzmeisterschaften erwartungsgemäß fortzusetzen. Siehe hierzu auch den Bericht in der "Rheinpfalz" vom 14.01.2020.

Bastian Küver siegte im Kugelstoßen der A-Jugend mit 13,03 m und hatte hierbei noch deutlich „Luft nach oben“.

Bastian Küver bei der Siegerehrung.
Bastian Küver bei der Siegerehrung.

Ebenfalls Rang 1 im Kugelstoßen belegte Benjamin Küver (B-Jugend), der 13,26 m notieren ließ. Silber holte er zudem noch im Hochsprung (1,70 m).

Benjamin Küver nach der Urkundenüberreichung.
Benjamin Küver nach der Urkundenüberreichung.

Werfertag in Mutterstadt

Kurt Büttler (M 70) siegte am 12.01.2020 auf heimische4r Anlage im Gewichtwerfen und im Diskuswurf-Dreikampf. Im Hammerwerfen wurde er mit 38,71 m hinter Gerhard Zachrau (42,32 m) 2., welcher außerdem beim Schotten- und Igmanderhammer den 1. Platz errang (20,75 bzw. 25,72 m).

Stark war auch Norbert Gundermann (M 60), der mit dem schweren Schottenhammer in der Hauptklasse (10,69 m) sowie bei den M 60 (16,43 m) siegte. Auch im „normalen“ Hammerwerfen hatte der Athlet ebenso die Nase vorne wie beim ungarischen Igmanderwerfen. Hier lieferte er 12,33 und 18,59 m ab.

Anette Borutta gewann mit 15,21 m ebenfalls ihren Igmanderwettkampf.

Sieger in allen Hammerwurfdisziplinen der Klasse M 65 wurde einmal mehr Allrounder Reinhard Rhaue, dem jeweils Bernhard Tretter auf Rang 2 folgte.

Das M-60-Team in der Besetzung Norbert Gundermann, Reinhard Rhaue und Bernhard Tretter verwies mit 41,99 m im Schotten- und mit 47,27 m im Igmanderwerfen die TSG Haßloch auf Rang 2.

Das M-60-Team mit schwerem Gerät! V. l. n. r.: Norbert Gundermann, Bernhard Tretter und Reinhard Rhaue.
Das M-60-Team mit schwerem Gerät! V. l. n. r.: Norbert Gundermann, Bernhard Tretter und Reinhard Rhaue.

Auch die M-65-Mannschaft mit Reinhard Rhaue, Gerhard Zachrau und Bernhard Tretter blieb mit 40,95 m im Schotten- und mit 48,04 m im Igmanderwerfen erfolgreich.

Die M-65-Crew! V. l. n. r.: Gerhard Zachrau, Bernhard Tretter und Reinhard Rhaue.
Die M-65-Crew! V. l. n. r.: Gerhard Zachrau, Bernhard Tretter und Reinhard Rhaue.

Im Dreikampf Diskus griechisch siegte bei den M 60 Norbert Gundermann mit 55,83 m. Zusammen mit den Doppelstartern Reinhard Rhaue und Bernhard Tretter kam die Mannschaft der M 60 auf 138,20 m.

Bei den M 65 war Reinhard Rhaue mit 45,67 m vor Bernhard Tretter erfolgreich. Zusammen mit Gerhard Zachrau erreichten sie als Team gute 141,95 m.

Bei den M 70 ließ Gerhard Zachrau 66,85 m notieren. Kurt Büttler belegte in der Einzelwertung mit 20,53 m Rang 2.


Jerome Schwager in Topform!

Jerome Schwager (M 15) hat am 05.01.2020 bei seinem ersten Wettkampf im neuen Jahr beim traditionellen Neujahrswerfen in Eschelbronn gleich zwei Siege gelandet. Hierbei gelang ihm auch zweimal eine neue Bestleistung im Diskus. Der von Phoenixtrainer Lutz Caspers trainierte Nachwuchssportler verbesserte sich auf 43,35 m bei den Schülern A. In der nächsten Altersklasse (B-Jugend) erreichte er mit dem schwereren Diskus mit 31,04 m ebenfalls eine neue persönliche Bestmarke.

 

Margret Klein-Raber stark!

Die Phoenixsportlerinnen sind nach wie vor sehr vielseitig! Bei der 14. Auflage der WM im Weihnachtsbaumwerfen am 05.01.2020 in Weidenthal verteidigte Margret Klein-Raber ihren Vorjahrestitel in eindrucksvoller Weise. In Abwesenheit der Russen und Schweden siegte sie mit der Topweite von 17,47 m und blieb damit deutlich weiter als die meisten männlichen Starter.