Berichte 2019 I


Tolle Phoenix-Teams!

Am 23.03.2019 zeigten die Sportler/-innen von Phoenix auf heimischer Anlage durchweg tolle Leistungen und konnten so tolle Teamrgebnisse notieren lassen.

Bericht folgt nach Vorlage der offiziellen Ergebnisliste.


Katharina Schiele siegte bei den Deutschen Hallensteinstoßmeisterschaften!

In Mannheim wurden am 16.03. und am 17.03.2019 die Deutschen Hallensteinstoß-meisterschaften der Aktiven- und Nachwuchsklassen ausgetragen.

Für die aus krankheitsbedingten und beruflichen Gründen sehr stark dezimierte Phoenix-Mannschaft begann die Veranstaltung mit einem positiven Paukenschlag! Katharina Schiele siegte in der Klasse U 20 (w JA) mit der hervorragenden Weite von 11,93 m (!) und ergänzte ihre Titelsammlung um eine weitere Deutsche Meisterehrung (Gold!).

Doch damit noch nicht genug! Bei den Juniorinnen wurde sie mit 11,70 m hinter der ohnehin favorisierten Patricia Römer (Jahn Treysa) ebenso Deutsche Vizemeisterin (Silber!) wie bei den Damen (Silber!), wo sie mit 11,63 m einen neuen Rheinland-Pfalz-Hallenrekord aufstellte (Hier war Luise Weber aus Erfurt nicht zu schlagen). Sie war die erfolgreichste Athletin von Phoenix an diesen beiden Veranstaltungstagen.

Eine weitere Endkampfteilnahme gelang Ulrike Schiele bei den Damen mit Rang 8 (7,80 m). Hans-Jörg Schiele belegte in der offenen Männerwertung in der enorm stark besetzten Super-Schwergewichtsklasse (plus 98 kg) mit 6,53 m Rang 12.

In dieser "Königsklasse" erreichte Steffen Klein mit 8,42 m einen hervorragenden 6. Platz.

Bei den Junioren gelang Steffen Klein tags darauf im Schwergewicht ein weiterer Clou! Mit persönlicher Bestleistung (8,47 m) holte er völlig überraschend die Bronzemedaille!

Hendrik Szabó wurde in der stark besetzten Schwergewichtsklasse (bis 98 kg) mit guten 8,88 m ebenfalls 3. und mit der Bronzemedaille belohnt.

Herzlichen Glückwunsch!


Phoenix stark bei Deutschen Senioren-Hallensteinstoßmeisterschaften!

Im Frankfurter Stadtteil Kalbach wurden am 10.03.2019 die Deutschen Hallensteinstoßmeister-schaften der Senioren ausgetragen.

Eine große Phoenixmannschaft mit 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war sehr erfolgreich am Start.

Ein Blick auf die Phoenixbank. Kristina Telge (2. v. l.) zeigte später eine überragende Leistung.
Ein Blick auf die Phoenixbank. Kristina Telge (2. v. l.) zeigte später eine überragende Leistung.

Die nachfolgende Bilderserie ist nicht komplett, da sich u.a. zahlreiche Fotos aus der Bewegung als ungeeignet herausstellten. Der Fotograf bittet um Entschuldigung, kann aber keine Beserung zusagen.

Da einige von unseren Sportler deswegen unterrepräsentiert sind, bitten wir um Zusendung von eigenen Fotos. Danke für die bereits zugesendeten.

Fachsimpeln vor dem Wettkampf der MS 5.
Fachsimpeln vor dem Wettkampf der MS 5.

Folgende Phoenixathleten und -athletinnen wurden zu Deutschen Meistern gekürt: Hendrik Szabó im Schwergewicht der MS 2 mit 8,62 m, Dr. Klaus Lutter im Mittelgewicht der MS 4 mit 10,25 m, Anne Reuschenbach im Leichtgewicht der WS 1 mit 9,66 m und RLP-Rekord (!), Kristina Telge im Mittelgewicht der WS 2 mit 11,24 m (Deutsche Jahresbestleistung!), Ishild Müller im Schwergewicht der WS 5 mit 5,90 m sowie Margret Klein-Raber im Schwerwergewicht der WS 3 (12,01 m).

Ja wo laufen sie denn?
Ja wo laufen sie denn?

Mit Silber dekoriert wurde Andreas Reuschenbach im Mittelgewicht der MS 2 (6,00 m).

Michael Galuschka verpasste im Schwergewicht der MS 2 mit 7,28 m als Bronzemedaillengewinner knapp - um drei cm - Silber, behielt aber wiederum knapp die Oberhand vor seinem Teamgefährte Maik Arendt (7,16 m) auf Rang 4, der somit die gleiche Platzierung wie Annette Kohl im Mittelgewicht der WS 3 (6,94 m) und Ulrike Schiele im Schwergewicht der WS 2 (7,68 m) erreichte.

Ruhe vor dem Sturm!
Ruhe vor dem Sturm!

Bronzemedaillen errangen der durch eine Verletzung gehandicapte Dr. Ulrich Löcher im Mittelgewicht der Klasse MS 3 (8,54 m), der Leichtgewichtler Jochen Heinzel (6,57 m) sowie Gerhard Zachrau im Schwergewicht (9,82 m) bei den MS 5.

Das MS-5-Quartett!
Das MS-5-Quartett!

Der Neuzugang aus dem Highlanderlager, Torsten Rauth, wurde bei den MS 1 im Schwergewicht mit 6,68 m ebenso 5. wie Patricia Metzger (7,22 m) Im Schwergewicht der WS 3) und Torsten Lange (9,07 m) im Schwergewicht der MS 5. Dieser zeigte sich gegenüber dem Wettkampf in Mutterstadt deutlich verstärkt und verwies in seiner starken Riege gleich vier Teamkollegen (Walter Held, Waldemar Wörner, Joseph Hummer und Johannes Kramp) auf die folgenden Plätze.

Noch ein Quartett!
Noch ein Quartett!
Noch so ein starkes Quartett!
Noch so ein starkes Quartett!

Der sehr lange Zeit verletzt gewesene Horst Weber kam in einer extrem starken Riege in den Endkampf im Schwergewicht der MS 4 und belegte mit guten 9,67 m Rang 6, konnte aber noch nicht sein Potential ausschöpfen.

Auch Hans Jörg Schiele (Schwergewicht in der Klasse MS 3) erreichte mit 8,53 m den Endkampf und hier Platz 8. Er wird am 23.03.2019 in Mutterstadt sicherlich deutlich weiter stoßen, da er in Frankfurt ziemlich viel "verschenkte".

Einmarsch der Damengarde!
Einmarsch der Damengarde!

Besonders Bemerkenswertes aus den Damenklassen:

Kristina Telge (WS 2) stieß bei dieser DM den Damenstein (deutlich) am weitesten: 11,24 m - und dies sogar in der Mittelgewichtsklasse!! Sie schloss nahtlos an ihre tolle Leistung am 24.02.2019 bei ihrem ersten Freiluftstart im neuen Jahr in Mutterstadt an.

Margret Klein-Raber stieß den leichteren WS-3-Stein auf 12,01 m (Rheinland-Pfalz-Rekord im Schwergewicht). Übrigens war Dr. Ellen Weller bei den WS 3 im Mittelgewicht mit 11,94 m ebenfalls eine Klasse für sich!

Anne Reuschenbach, die Siegerin im Mittelgewicht der WS 1 mit 9,66 m (Rheinland-Pfalz-Rekord) mit ihrer Tochter Fabienne auf dem Siegerinnenpodest.
Anne Reuschenbach, die Siegerin im Mittelgewicht der WS 1 mit 9,66 m (Rheinland-Pfalz-Rekord) mit ihrer Tochter Fabienne auf dem Siegerinnenpodest.

Mittelgewichtlerin Anne Reuschenbach (WS 1) stieß mit 9,66 m einen neuen Rheinland-Pfalz-Hallensteinstoßrekord.

Wir sind alle gespannt, welche Weiten am 23.03.2019 bei nächsten Wettkampf in Mutterstadt zu verbuchen sind. Der Trend geht eindeutig nach oben.

Anne und Andreas Reuschenbach, ein erfolgreiches Duo!
Anne und Andreas Reuschenbach, ein erfolgreiches Duo!

Stets eine Bank ist die Familie Schiele, die immer unterstützt und auch am kommenden Wochenende der Kern unseres Teams bei den DM in Mannheim bildet. Dort werden weitere Platzieringspunkte eingefahren.

Urike Schiele (WS 2) behauptete sich in einem starken Feld.
Urike Schiele (WS 2) behauptete sich in einem starken Feld.
Hans Jörg Schiele in Aktion!  In den nächsten Wochen sind weitere Verbesserungen zu erwarten. Bereits in Frankfurt lieferte er enorme "Bruttoweiten" ab.
Hans Jörg Schiele in Aktion! In den nächsten Wochen sind weitere Verbesserungen zu erwarten. Bereits in Frankfurt lieferte er enorme "Bruttoweiten" ab.
Einige der erfolgreichen Phoenixmitglieder.
Einige der erfolgreichen Phoenixmitglieder.

Gäbe es (endlich!!) Teamwertungen bei den RKS-Hallenmeisterschaften, wäre Phoenix fast überall vorne dabei.

Dr. Ulrich Löcher setzt hier seine Sprintqualitäten ein und kann daher von der Kamera kaum noch erfasst werden.
Dr. Ulrich Löcher setzt hier seine Sprintqualitäten ein und kann daher von der Kamera kaum noch erfasst werden.
Dr. Ulrich Löcher behauptete sich in starkem Feld trotz Verletzung hervorragend.
Dr. Ulrich Löcher behauptete sich in starkem Feld trotz Verletzung hervorragend.
... und hier aus anderer Perspektive!
... und hier aus anderer Perspektive!
Siegerehrung bei den MS 5 (Schwergewicht). Gerhard Zachrau wurde 3. Torsten Lange, Walter Held (hier krempelt er die Arme zur Vorbereitung weiterte Großtaten hoch!), Waldemar Wörner, Joseph Hummer und Johannes Kramp erreichten ebenfalls den Endkampf.
Siegerehrung bei den MS 5 (Schwergewicht). Gerhard Zachrau wurde 3. Torsten Lange, Walter Held (hier krempelt er die Arme zur Vorbereitung weiterte Großtaten hoch!), Waldemar Wörner, Joseph Hummer und Johannes Kramp erreichten ebenfalls den Endkampf.
Hendrik Szabó bei der Wettkampfvorbereitung!
Hendrik Szabó bei der Wettkampfvorbereitung!
Maik Arendt ebenfalls bei der Wettkampfvorbereitung!
Maik Arendt ebenfalls bei der Wettkampfvorbereitung!
Maik Arendt wurde im Schwergewicht der MS 2 mit 7,16 m 4.
Maik Arendt wurde im Schwergewicht der MS 2 mit 7,16 m 4.
Torsten Rauth (Bildmitte) in Warteposition!
Torsten Rauth (Bildmitte) in Warteposition!
Die langen Wartezeiten in der großen Riege stecken Torsten Rauth (Bildmitte) und Markus Kissel (rechts) locker weg.
Die langen Wartezeiten in der großen Riege stecken Torsten Rauth (Bildmitte) und Markus Kissel (rechts) locker weg.
Torsten Rauth schaffte bei seinem ersten DM-Einsatz auf Anhieb Rang 5. Kompliment! Routinier Markus Kissel (links) wurde 2.
Torsten Rauth schaffte bei seinem ersten DM-Einsatz auf Anhieb Rang 5. Kompliment! Routinier Markus Kissel (links) wurde 2.
Michael Galuschka bei der Wettkampfvorbereitung!
Michael Galuschka bei der Wettkampfvorbereitung!
Michael Galuschka überzeugte!
Michael Galuschka überzeugte!
Hendrik Szabó war einmal mehr der Weitenjäger von Phoenix!
Hendrik Szabó war einmal mehr der Weitenjäger von Phoenix!
Hendrik Szabó bei einem seiner wuchtigen Steinstöße!
Hendrik Szabó bei einem seiner wuchtigen Steinstöße!
Hendrik Szabó überteugte auch durch seinen langen und schnellen Anlauf, der ihm zu seinem überlegenen Erfolg verhalf. Übrigens: Mit jeden seiner Versuche hätte er gesiegt.
Hendrik Szabó überteugte auch durch seinen langen und schnellen Anlauf, der ihm zu seinem überlegenen Erfolg verhalf. Übrigens: Mit jeden seiner Versuche hätte er gesiegt.
Platz 1 und 3 bei den MS 2 im Schwergewicht. Hendrik Szabó errang Gold und Michael Galuschka (hier mit Sohn Tom) wurde mit Bronze geehrt.
Platz 1 und 3 bei den MS 2 im Schwergewicht. Hendrik Szabó errang Gold und Michael Galuschka (hier mit Sohn Tom) wurde mit Bronze geehrt.
Andreas Reuschenbach empfahl sich bei seinem ersten und sehr erfolgreichen DM-Einsatz für weitere Einsätze.
Andreas Reuschenbach empfahl sich bei seinem ersten und sehr erfolgreichen DM-Einsatz für weitere Einsätze.
Andreas Reuschenbach (links) übertraf mit Rang 2 im Mittelgewicht der MS 2 und persönlicher Bestleistung alle Erwartungen!!
Andreas Reuschenbach (links) übertraf mit Rang 2 im Mittelgewicht der MS 2 und persönlicher Bestleistung alle Erwartungen!!
Dr. Klaus Lutter (rechts) errang mit persönlicher Bestleistung die Golfmedaille bei den MS 4.
Dr. Klaus Lutter (rechts) errang mit persönlicher Bestleistung die Golfmedaille bei den MS 4.
Noch ein starkes Duo! Anne Reuschenbach und Kristina Telge überzeugten mit hervorragenden Steinstoßleistungen und sind bei den kommenden RKS-Bundesligadurchgängen von Phoenix eine verlässliche Bank!
Noch ein starkes Duo! Anne Reuschenbach und Kristina Telge überzeugten mit hervorragenden Steinstoßleistungen und sind bei den kommenden RKS-Bundesligadurchgängen von Phoenix eine verlässliche Bank!

Die meisten von uns fuhren zufrieden - und durch Strum und Wind (!) - nach Hause, etliche "leckten ihre Wunden" und alle bereiten sich auf die bevorstehenden weiteren sportlichen Herausforderungen vor.

Hierzu wünschen wir vom Phoenixvorstand und von den Trainern viel Erfolg und vor allen Dingen Verletzungsfreiheit!

Abschlussbetrachtung:

Engagierte persönliche Einsätze, tolles Teamverhalten!

Weiter so!

 

P.S. Nachfolgend noch ein kleiner Pressebericht.

Hinweis hierzu: Mehr ist nicht machbar!


Erster Phoenixwerfertag mit starken Leistungen!

Am 24.02.2019 fand auf dem "Werferplatz auf der Wiese" von Phoenix Mutterstadt der erste Wettkampf des Jahres 2019 mit zahlen- und leistungsmäßig starker Beteiligung statt. Da wir etliche Nachmeldungen akzeptiert hatten, wurde eine dritte Riege eingerichtet (der Dank gilt den zusätzlichen Kampfrichtern und Helfern, die dies ermöglichten).

Bei strahlendem Sonnenschein waren ideale Bedingungen gegeben. Lediglich auf der vorderen Anlage (siehe Bild oben) verspürte man (etwas) kalten Wind, der zudem die Diskuswürfe häufig "verwirbelte".

"Frühbesprechung" von Jos Hummer, Norbert Gundrmann und Hans Jörg Schiele!
"Frühbesprechung" von Jos Hummer, Norbert Gundrmann und Hans Jörg Schiele!
Gertrud Böhm und Inge Litzel sind "gut drauf"! Im Hintergrund "lauert" Bernhard Tretter auf seinen ersten Einsatz des Jahres!
Gertrud Böhm und Inge Litzel sind "gut drauf"! Im Hintergrund "lauert" Bernhard Tretter auf seinen ersten Einsatz des Jahres!
Während sich im Hindrgrund Reinhard Rhaue aus seinem Stuhl quält, ist im Vordergrund Bernhard Tretter bereits leichtfüßig im Anmarsch!
Während sich im Hindrgrund Reinhard Rhaue aus seinem Stuhl quält, ist im Vordergrund Bernhard Tretter bereits leichtfüßig im Anmarsch!
Lutz Caspers steigt sofort in das sportliche Geschehen ein und "knallt" das Gewicht sehr weit ins Wurfeld!
Lutz Caspers steigt sofort in das sportliche Geschehen ein und "knallt" das Gewicht sehr weit ins Wurfeld!

Die Phoenixmitglieder nutzten nicht nur im Rasenkraftsport, sondern auch in der Leichtathletikhren Heimvorteil und kamen durchweg zu vorderen Platzierungen in der Seniorenwertung.

In der Aufstellung Bernhard Tretter, Reinhard Rhaue und Gerhard Zachrau gab es in der Mannschaftswertung der M 60 mit 8.458 Punkten einen klaren Sieg.

Einzelsieger der Klasse M 60 wurde Dr. Klaus Lutter (2.851 Punkte) vor Norbert Gundermann (2.228 P.).

Bei den M 65 hatte Gerhard Zachrau mit 3.555 P. die Nase vor Reinhard Rhaue (2.469 P.), der sich knapp gegen Bernhard Tretter (2.434 P.) durchsetzen konnte.

In der AK 70 gab es einen weiteren Dreifacherfolg für Phoenix. Es siegte der international erfahrene Waldemar Wörner (3.218 P.) vor Torsten Lange (2.859 P.) und Jochen Heinzel (2.211 P.).

Sieger der M 75 wurde Walter Held mit 3.211 Punkten.

 

Hier schart sich die Riege 1 um Reinhard Rhaue und dessen neuentwickelten 50-kg-Stein, der später noch zum Einsatz kommen sollte!
Hier schart sich die Riege 1 um Reinhard Rhaue und dessen neuentwickelten 50-kg-Stein, der später noch zum Einsatz kommen sollte!
Die Riege 2 lässt es indessen sehr locker angehen.
Die Riege 2 lässt es indessen sehr locker angehen.
Bettina Schardt, Jos Hummer und Ulrike Schiele planen gerade ihren nächsten Coup, interessiert beäugt von Hans Jörg Schiele!
Bettina Schardt, Jos Hummer und Ulrike Schiele planen gerade ihren nächsten Coup, interessiert beäugt von Hans Jörg Schiele!

Im Rahmen dieses Werfertages fand auch der erste Bundeligadurchgang der Südwestgruppe statt.

Auf heimischer Anlage zeigten die Mitglieder der ersatzgeschwächten Phoenixteams durchweg gute Leistungen, wobei auch etliche Seniorinnen und Senioren die durch Verletzungen oder berufliche Verpflichtungen entstandenden Personallücken engagiert "füllten".

In der Besetzung Mireille Kosmala, Kristina Telge, Anne Reuschenbach und Bettina Schardt siegte Phoenix 1 mit hervorragenden 9.489 Relativpunkten (94,89). Phoenix 2 (Anette Borutta, Ulrike und Katharina Schiele sowie Gertrud Böhm) belegte Rang 2.

 

Auch bei den Männern hatte Phoenix die Nase vorne. Mit Steffen Klein (Mannschaftsführer), Stephane Tonizzo, Daniel Bub und Gerhard Zachrau wurde mit ordentlichen 8.417 Relativpunkten (84,17) der Sieg erzielt. Phoenix 2 belegte in der Besetzung Hans-Jörg Schiele, Dr. Klaus Lutter, Torsten Lange und Bernhard Tretter Rang 3 vor Phoenix 3 (Reinhard Rhaue, Norbert Gundermann, Dominique Zachrau und Jochen Heinzel).

Katharina Schiele zeigte einen hervorragenden Wettkampf und glänzte hierbei insbesondere im Steinstoßen!
Katharina Schiele zeigte einen hervorragenden Wettkampf und glänzte hierbei insbesondere im Steinstoßen!
"Schichtwechsel"!
"Schichtwechsel"!
Steve Tonizzo zeogte nach seinen tollen Einsätzen mit Hammer und Gewicht auch ansprechende Steinstoßleistungen, also mit dem Gerät, das er eigentlich lieber vermeidet!
Steve Tonizzo zeogte nach seinen tollen Einsätzen mit Hammer und Gewicht auch ansprechende Steinstoßleistungen, also mit dem Gerät, das er eigentlich lieber vermeidet!
Auch Bettina Schardt hatte guten Steinstoßergebnisse zu verzeichnen. Vorher hatte sie bereits mit hervorragenden Hammer- und Gewichtwurfleistungen überzeugt!
Auch Bettina Schardt hatte guten Steinstoßergebnisse zu verzeichnen. Vorher hatte sie bereits mit hervorragenden Hammer- und Gewichtwurfleistungen überzeugt!
Mireille Kosmala-Tonizzo war ebenfalls sehr stark in allen Disziplinen und brachte die entscheidenden Punkte für das Damenteam "unter Dach und Fach"!
Mireille Kosmala-Tonizzo war ebenfalls sehr stark in allen Disziplinen und brachte die entscheidenden Punkte für das Damenteam "unter Dach und Fach"!

 

Danach, am Ende der kräftezehrenden Veranstaltung, wurde der neue Ultrastein von Reinhard Rhaue ausprobiert.

Die Ergebnisse der Phoenixathleten konnten sich sehen lassen:

 

 Ultrasteinstoßen (50 kg)

 

 

MHK (50 kg):

1.      Lutter, Dr.            Klaus         56                        2,73 

         RKS Phoenix Mutterstadt    

2.      Tretter,                Bernhard   54                        2,65

         RKS Phoenix Mutterstadt

3.      Rhaue,                Reinhard   52                        2,38

RKS Phoenix Mutterstadt

 

Teamwertung MHK (50 kg):

1.      RKS Phoenix Mutterstadt                                 7,76

         Dr. Lutter – Tretter Rhaue

 

M 60 (50 kg):

1.      Lutter, Dr.            Klaus         56                        2,73 

         RKS Phoenix Mutterstadt

aW    Tretter,                Bernhard   54                        2,65

          RKS Phoenix Mutterstadt

aW    Rhaue,                Reinhard   52                        2,38

RKS Phoenix Mutterstadt    

 

Teamwertung M 60 (50 kg):

1.      RKS Phoenix Mutterstadt                                 7,76

         Dr. Lutter – Tretter – Rhaue

 

M 65 (50 kg):

1.      Tretter,                Bernhard   54                        2,65

         RKS Phoenix Mutterstadt

2.      Rhaue,                Reinhard   52                        2,38

RKS Phoenix Mutterstadt

Reinhard Rhaue beginnt mit einem gelungenen Versuch den Reigen!
Reinhard Rhaue beginnt mit einem gelungenen Versuch den Reigen!
Dr. Klaus Lutter kontert.
Dr. Klaus Lutter kontert.
Bernhard Tretter übernimmt die Führung!
Bernhard Tretter übernimmt die Führung!
Reinhard Rhaue verbessert sich, doch verhinderte seine Verletzung eine noch größere Weite!
Reinhard Rhaue verbessert sich, doch verhinderte seine Verletzung eine noch größere Weite!

Beim (ungarischen) Igmanderwerfen gab es unerwartet gute Ergebnisse:

 

Männer (Aktivenklasse - M 20 + MHK – 13 kg):

1.      Klein,                   Steffen      97                        13,97

         RKS Phoenix Mutterstadt

2.      Zachrau,             Gerhard     49                        13,82

         RKS Phoenix Mutterstadt

3.      Gundermann,     Norbert      56                        13,42

         RKS Phoenix Mutterstadt

4.      Lutter, Dr.,           Klaus         56                        12,98

         RKS Phoenix Mutterstadt

5.      Tretter,                Bernhard   54                        10,14

         RKS Phoenix Mutterstadt

6.      Adams,               Mike           99                         9,37

         TSG Haßloch

 7.      Büttler,                Kurt            46                          8,01

          RKS Phoenix Mutterstadt

 

Teamwertung M 20 + MHK (13 kg):

1.      RKS Phoenix Mutterstadt 2                              41,21

          Klein – D. Zachrau – Gundermann

2.      RKS Phoenix Mutterstadt 3                              31,13

         Dr. Lutter – Tretter – Büttler

 

M 60 (8 kg):

1.      Gundermann,     Norbert      56                        20,20

         RKS Phoenix Mutterstadt

2.      Lutter, Dr.,           Klaus         56                        19,04

         RKS Phoenix Mutterstadt

aW    Zachrau,             Gerhard     49                        19,82

RKS Phoenix Mutterstadt

aW    Tretter,                Bernhard   54                        15,58

         RKS Phoenix Mutterstadt

aW    Lange,                Torsten      45                        14,87

         RKS Phoenix Mutterstadt

 

Teamwertung M 60 (8 kg):

1.      RKS Phoenix Mutterstadt 1                              55,57

         Gundermann – G. Zachrau – Rhaue

2.      RKS Phoenix Mutterstadt 2                              49,49

         Dr. Lutter – Tretter – Lange

 

M 65 (8 kg):

1.      Zachrau,             Gerhard     49                        19,87

         RKS Phoenix Mutterstadt

2.      Rhaue,                Reinhard   52                        16,10

         RKS Phoenix Mutterstadt

3.      Tretter,                Bernhard   54                        15,66

         RKS Phoenix Mutterstadt

4.      Lange,                Torsten      45                        15,56

RKS Phoenix Mutterstadt

5.      Wörner,               Waldemar 45                        14,63

         RKS Phoenix Mutterstadt

6.      Held,                   Walter        42                        13,19

         RKS Phoenix Mutterstadt

 

Teamwertung M 65 (8 kg):

1.      RKS Phoenix Mutterstadt 1                              51,53

         G. Zachrau – Rhaue – Lange

2.      RKS Phoenix Mutterstadt 2                              43,48

         Tretter – Wörner – Held

 

M 70 (5 kg):

1.      Lange,                Torsten      45                        20,29

RKS Phoenix Mutterstadt

2.      Wörner,               Waldemar 45                        19,09

         RKS Phoenix Mutterstadt

3.      Büttler,                Kurt            46                        18,28

         RKS Phoenix Mutterstadt

aW    Held,                   Walter        42                        18,33

         RKS Phoenix Mutterstadt

 

Teamwertung M 70 (5 kg):

1.      RKS Phoenix Mutterstadt                                 57,71

         Lange – Wörner – Held

 

M 75 (5 kg):

1.      Held,                   Walter        42                        18,33

          RKS Phoenix Mutterstadt

 

Damen (Aktivenklasse W 20 + WHK – 5 kg):

1.      Borutta,               Anette        69                        13,85

         RKS Phoenix Mutterstadt

2.      Böhm,                 Gertrud      49                        12,89

         RKS Phoenix Mutterstadt

3.      Tag,                     Natalie       97                          9,51

RKS Phoenix Mutterstadt

 

Teamwertung W 20 + WHK (5 kg):

1.      RKS Phoenix Mutterstadt                                 36,25

         Tag – A. Borutta – Böhm

 

W 50 (5 kg):

1.      Borutta,               Anette        69                        13,85

         RKS Phoenix Mutterstadt

 

W 70 (5 kg):

1.      Böhm,                 Gertrud      49                        12,89

         RKS Phoenix Mutterstadt


Phoenixathleten mit Topergebnissen

Bei den offenen Hallen-Pfalzseniorenmeisterschaften in Ludwigshafen gab es am 09.02.2019 zahlreiche vordere Platzierungen für die Phoenixathleten.

Torsten Lange belegte zwei Mal Rang 3 im Kugelstoßen. Bei den M 70 ließ er 10,61 m notieren und 9,13 bei den M 60.

Ishild Müller (W 75) kam in dieser Disziplin auf den 2. Platz.

Gotthold Knecht (M 65) belegte im Hoch- sowie im Dreisprung Rang 4 bzw. 2.

Ulrike Schiele (W 45) siegte im Kugelstoßen mit 8,46 m ebenso wie

Dr. Klaus Lutter (M 60), der auf hervorragende 12,60 m kam und zudem die 60 m als 2. beendete (8,47 sec.).

Hansjörg Schiele (M 50) wurde mit guten 11,22 m im Kugelstoßen 2.                                 


Ishild Müller mit Dreifacherfolg

Nach längerer Krankheitspause meldete sich Ishild Müller (W 75) von Phoenix Mutterstadt wieder erfolgreich zurück. An drei Tagen hintereinander kam sie im Kugelstoßen jeweils auf das Siegerpodest. Zunächst belegte sie mit 6,16 m in Hanau Rang 2, um tags darauf in Ludwigshafen erneut den 2. Platz zu erringen, dieses Mal mit der DM-Quali (6,54 m). Wiederum einen Tag später beendete sie einen weiteren Wettkampf in Weiskirchen als Siegerin mit 6,33 m. 


Dr. Klaus Lutter in Fürth und in Halle top

Beim 30. Fürther Seniorensportfest gelang Dr. Klaus Lutter (M 60) sowohl über 60 m (8,56 sec), als auch im Kugelstoßen (12,49 m) jeweils der Sprung auf das Siegerpodest.

Tags darauf gelang ihm dies bei den offenen Sachsen-Anhalt-Meisterschaften in Halle an der Saale im Kugelstoßen (11,80 m) erneut.


Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterschaften der Leichtathleten in Ludwigshafen

 

Am 27.01.2019 zeigten Benjamin und Bastian Küver sowie Steffen Klein bei den RLP-Hallenmeisterschaften in Ludwigshafen erneut ausgezeichnete Leistungen.

Der aktuelle Pfalzvizemeister der U 20, Bastian Küver, belegte hierbei bereits im ersten Monat seiner A-Jugendzugehörigkeit mit 13,38 m (persönliche Bestleistung) Rang 2. Er verfehlte - übrigens bei seiner gelungenen Revanche gegen den amtierenden Pfalzmeister - lediglich um 12 cm die Goldmedaille.

Tags zuvor hatte an gleicher Stelle bei den M 20 Steffen Klein mit ordentlichen 12,28 m, mit viel Pech, den 6. Platz errungen. Sein großes Potential wird der Nachwuchsathlet in der kommenden Sommersaison abrufen. Wir gehen davon aus, dass er dann regelmäßig über 13 m stoßen und die 14 m "Ankratzen" wird.

 

Nun hieß es am 27.01.2019 für Benjamin Küver, frisch in die B-Jugend aufgestiegen, zumindest in die Nähe der begehrten 12m-Grenze zu stoßen; was dann auch in perfekter Weise gelang!

Mit persönlicher Bestleistung von 11,87 m (!) schob er sich in einem sehr spannenden Finale sogar bis auf Rang 4 vor. Ein weiter Versuch, deutlich über der 12-m-Linie aufgeschlagen, wurde leider ungültig gewertet. Es ist klar ersichtlich: Da geht noch mehr!

Wir sind sehr stolz auf unsere drei Nachwuchsathleten, "die alle noch deutlich Luft nach oben haben", so Helmut Zimmermann, Kugelstoßtrainer und "Leichtathletik-urgestein" von Phoenix Mutterstadt, direkt nach der Veranstaltung!


Werfertag in Sittard (Niederlande)

Am 27.01.2019 starteten einige Phoenixmitglieder erfolgreich bei dem Hallensportfest im holländischen Sittard, das als "Sonderangebot" das Gewichtwerfen (in der Halle!!) in das Wettkampfprogramm aufgenommen hatte.

Und gerade in dieser schwierigen Disziplin waren die Phoenixmitglieder auch sehr erfolgreich.

Stephane ("Steve") Tonizzo (siehe o.a. Foto), bei internationalen Meisterschaften stets auf dem Podest, siegte mit dem "amerikanischen" 15,88-kg-Gewicht mit hervorragenden 13,15 m!

Auch Mireille Kosmala zeigte sich von ihrer besten Seite und donnerte das schwere Gerät nach perfekten Drehungen auf die Siegesweite von 16,71 m. Kompliment!

 

Torsten Lange belegte mit 10,88 m Rang 3 beim Kugelstoßen. Das Gewichtwerfen beendete er auf dem 2. Platz (mit guten 13,88 m).


Pfalzmeisterschaften

Bei den leichtathletischen Pfalz-Hallenmeisterschaften am 12.01. und 13.01.2019 in Ludwigshafen belegte Steffen Klein in der Aktivenklasse des Kugelstoßens mit ordentlichen 12,27 m Rang 3.

In der B-Jugend (U 18) wurde Benjamin bereits im ersten Jahr seiner Klassenzugehörigkeit mit guten 11,80 m gleich Vizemeister.

Auch sein Bruder Bastian, der das erste Mal in der A-Jugend (U 20) startete, wurde mit hervorragenden 13,00 m ebenfalls Vizemeister.

 

Phoenixathleten gut in Schuss

Bei den sogenannten Regionsmeisterschaften in Düsseldorf erreichte Dr. Ulrich Löcher (M 55) am 06.01.2019 über 60 m und im Kugelstoßen außer Konkurrenz nach längerer Verletzungspause gute Leistungen (8,85 sec. bzw. 9,92 m).

 

Teamkollege Torsten Lange (M 70) stieß die Kugel zunächst ebenfalls in Düsseldorf 10,99 m weit (Rang 2), worauf er am gleichen Tag in Troisdorf dann noch als „Wettkampf-Reisender“ mit 10,35 m gesiegt hatte.

 

Torsten Lange bei NRW-Landesmeisterschaften mit toller Leistung

Bei den traditionell sehr stark besetzten offenen NRW-Senioren-Leichtathletik-meisterschaften, die am 12.01.2019 erneut in Düsseldorf stattfanden, belegte Torsten Lange (M 70) mit guter Serie und 11,26 m (JBL) Rang 4.

 

Dr. Ulrich Löcher bei den Hessischen Landesmeisterschaften in aufsteigender Form

Bei den M 55 belegte der vielseitige Athlet in Hanau am 12.01.2019 drei Mal Rang 4. Über 60 m und 200 m wurden 8,88 (Quali für die DM) und 30,03 sec. (als Trainingslauf) notiert. Die Kugel stieß er auf 10,14 m, wobei er aufgrund des parallel stattfindenden 200 m-Laufs nicht alle Stoßversuche bestreiten konnte.