Berichte 2019 V


Deutsche Meisterschaften im Diskuswurf-Dreikampf in Haßloch

Am 13.10.2019 fanden in Haßloch zum 2. Mal (in Folge) die Deutschen LSW-Meisterschaften im Stand-Diskuswurf-Dreikampf statt. Daneben wurde noch ein Deutschland-Cup im Diskus griechisch angeboten.

Beginn der Veranstaltung!
Beginn der Veranstaltung!
Vorher wurde aber noch etwas gefachsimpelt. Links sehen wir Horst Weber, dem späteren Sieger bei den M 65; daneben Altmeister Roland Zügel. Rechts schaut Dr. Klaus Lutter sehr kritisch, was ihn aber nicht davfon abhielt, in der Klasse M 60 zu siegen!
Vorher wurde aber noch etwas gefachsimpelt. Links sehen wir Horst Weber, dem späteren Sieger bei den M 65; daneben Altmeister Roland Zügel. Rechts schaut Dr. Klaus Lutter sehr kritisch, was ihn aber nicht davfon abhielt, in der Klasse M 60 zu siegen!
Cheforganisator Kurt Büttler (vorne) war an allen Ecken zu finden.
Cheforganisator Kurt Büttler (vorne) war an allen Ecken zu finden.

Die personell geschwächte Phoenixmannschaft kam mit insgesamt vier DM-Team-titeln nach Mutterstadt zurück.

Allen voran die Frauen: Die Damencrew in der Besetzung Claudia Ernst-Offermann, Sigrid Fuchs und Gertrud Böhm holte Titel Nr. 1 bei den W 55 mit 142,08 m.

Titel Nr. gab es bei den W 65 in der Besetzung Sigrid Fuchs, Gertrud Böhm und Ishild Müller mit 140,04 m.

Aber zunächst gilt: "In der Ruhe liegt die Kraft!" Claudia Ernst-Offermann macht noch nicht ernst!
Aber zunächst gilt: "In der Ruhe liegt die Kraft!" Claudia Ernst-Offermann macht noch nicht ernst!
Aber jetzt wird es ernst!
Aber jetzt wird es ernst!
V. l. n. r.: Ishild Müller - Sigrid Fuchs - Gertrud Böhm!
V. l. n. r.: Ishild Müller - Sigrid Fuchs - Gertrud Böhm!
Das siegreiche Trio: V. l. n. r.: Gertrud Böhm - Sigrid Fuchs - Claudia Ernst-Offermann
Das siegreiche Trio: V. l. n. r.: Gertrud Böhm - Sigrid Fuchs - Claudia Ernst-Offermann

Die Mannschaftsmeistertitel Nr. 3 und 4 wurden in den Klassen M 60  (Norbert Gundermann, Dr. Klaus Lutter, Kurt Büttler und Gerhard Zachrau) mit 268,24 m sowie bei den M 70 (Kurt Büttler, Gerhard Zachrau und Günther Jakob) mit 270,05 m errungen.

In den Hauptklassen gab es zudem noch einen 2. (Männer) und 3. Platz (Damen).

 

Auch in den Einzelwertungen kamen die Phoenissportler/-innen zu etlichen Erfolgen. Herausragend waren die Leistungen von Benjamin Küver (U 18) und Bastian Küver (U 20), die in ihren Altersklassen jeweils mit sehr großem Vorsprung die DM-Titel im Stand-Diskuswurf-Dreikampf (Diskurama) errangen.

Benjamin Küver ließ insgesamt 120,67 m notieren (43,24 + 40,09 + 37,34 m).

Bastian Küver kam auf 121,59 m (43,13 + 40,48 + 37,98 m).

Beide Werter bedeuten Vereinsrekord - und Rheinland-Pfalz-Rekord.

Auch im Rahmenwettbewerb (DC) in der Disziplin Diskus griechisch lagen die beiden Phoenixathleten am Ende deutlich in Front.

Bastian Küver mit guter Verwringung!
Bastian Küver mit guter Verwringung!
Gelungenes Abfangen nach dem Wurf!
Gelungenes Abfangen nach dem Wurf!
Die Küverbrüder und ihre Schlachtenbummler in der Fankurve.
Die Küverbrüder und ihre Schlachtenbummler in der Fankurve.
Benjamin Küver nach einem seiner weiten Würfe.
Benjamin Küver nach einem seiner weiten Würfe.
Bastian und Benjamin Küver (rechts) bei der Siegerehrung.
Bastian und Benjamin Küver (rechts) bei der Siegerehrung.
Die mehrfache Seniorinnen-Weltmeisterin Bettina Schardt (Mitte) zeigte erneut gute Leistungen.
Die mehrfache Seniorinnen-Weltmeisterin Bettina Schardt (Mitte) zeigte erneut gute Leistungen.
Links ein LSW-Aktivist (Hans-Peter Schabinger), der zusammen mit Kornelia Wrzesniok (2. von rechts) einer der Aktivposten von LSW ist. Rechts beobachtet Dr. Klaus Lutter etwas gelangweilt die Szenerie.
Links ein LSW-Aktivist (Hans-Peter Schabinger), der zusammen mit Kornelia Wrzesniok (2. von rechts) einer der Aktivposten von LSW ist. Rechts beobachtet Dr. Klaus Lutter etwas gelangweilt die Szenerie.
Elke und Thomas Herzig sind wie immer gut drauf!
Elke und Thomas Herzig sind wie immer gut drauf!
Roland Klingler mal wieder total relaxt.
Roland Klingler mal wieder total relaxt.
Die Senioren sind "durch" und warten auf die Siegerehrung.
Die Senioren sind "durch" und warten auf die Siegerehrung.
Kurt Büttler hat wieder einmal gute Arbeit geleistet. Der Dank geht an ihn und seine Truppe.
Kurt Büttler hat wieder einmal gute Arbeit geleistet. Der Dank geht an ihn und seine Truppe.


Deutsche LSW-Meisterschaften in Mutterstadt

Diese Deutschen LSW-Meisterschaften in den historischen Disziplinen Schottenhammer- und Rundgewichtwerfen sowie im Deutschlandcup Igmander-Hammerwerfen wurden gleichzeitig als RLP-Highlander-Meisterschaften gewertet. Auf heimischer Anlage, dem „Wurfplatz auf der Wiese“, war Phoenix am 05.10.2019 erwartungsgemäß sehr erfolgreich.

Bei den M 20 siegte Ruben Loew mit dem Rundgewicht (10 kg) mit guten 16,41 m. Beim Schotten- und Igmanderhammerwerfen belegte er jeweils Rang 2 (13,99 und 15,06 m).

In der Klasse M 35 kam Andreas Schäfer zu einem Dreifacherfolg (13,36, 11,49 und 14,37 m).

Auch der mehrfache Deutsche Highlandermeister Holger Karch (M 40) wurde ebenso Dreifachsieger (17,59, 18,28 und 19,58 m) wie der lange Zeit verletzt gewesene Bernhard Tretter (M 65).

Bei den M 60 siegte Norbert Gundermann im Schotten- sowie im Igmander-Hammerwerfen (16,89 und 18,87 m) vor Dr. Klaus Lutter (15,99 und 17,56 m). Im Rundgewichtwerfen drehte dieser den Spieß herum und siegte mit 11,04 m vor Norbert Gundermann (8,68 m).

Zweifachsieger wurde auch Gerhard Zachrau mit 23,37 bzw. 26,55 m im Schotten- und Igmander-Hammerwerfen, jeweils vor Torsten Lange (17,75 und 22,07 m).

Kurt Büttler wurde drei Mal 4.

Im Rundgewichtwerfen belegten Gerhard Zachrau, Torsten Lange und Kurt Büttler die Plätze 2, 3 und 4.

Lothar Klinger (M 80) wurde jeweils 2. im Schotten- und Igmander-Hammerwerfen (16,87 und 20,12 m) vor Erich Kreit, welcher außerdem noch einen 2. Rang im Rundgewichtwerfen erkämpfte.

Claudia Ernst-Offermann (W 55) holte drei Mal Silber (Schotten: 14,22 m, Igmander: 16,41 m, Rundgewicht: 9,51 m).

Dreifachsiegerinnen wurden Sigrid Fuchs (W 65), Gertrud Böhm (W 70) und Ishild Müller (W 75).


Phoenixmitglieder bei Baden-Württembergischen Wurf-Fünfkampfmeisterschaften gut platziert

Der Wurf-Fünfkampf besteht aus den Disziplinen Hammer, Kugel, Diskus, Speer und Gewicht. Bei den W 45 siegte am 05.10.2019 in Igersheim Renate Ansel mit guten 3.325 Punkten. Sie erzielte hierbei folgende Leistungen: 37,87 - 8,68 - 30,84 - 25,80 - 11,12 m.

Rang 2 bei den W 45 erreichte Ulrike Schiele (2.213 P.), die nach ihrer Verletzung immer stärker wird.

Hans-Jörg Schiele (M 50) wurde mit 2.228 Punkten 4. Er ließ folgende Werte notieren: 24,72 - 11,07 - 33,25 - 29,56 - 10,21 m.

Maik Arendt (M 40) belegte mit 2.488 Punkten Rang 2 (29,70 - 10,63 - 27,27 - 44,83 - 9,20 m).

 

Steinstoßturnier in Haßloch

Daniel Bub (M) siegte am 10.10.2019 in Haßloch mit 8,27 m ebenso, wie Hans-Jörg Schiele (MS 3) mit 8,14 m.

Ulrike Schiele hatte in der Klasse WS 2 mit 7,86 m die Nase vorne.


Deutsche Meisterschaften im Schleuderball und

 Steinstoß-Dreikampf in Heuchelheim

Ruben Loew (M 20 wurde mit guten 53,37 m im sehr stark besetzten Schleuderballwurf-Wettkampf 4. und verfehlte hierbei die Bronzemedaille nur um 43 cm.

Bei den M 60 holte in dieser Disziplin Dr. Klaus Lutter mit 49,83 m ebenso Bronze wie Kurt Büttler bei den M 70 (37,97 m).

Silber errang Reinhard Rhaue (M 65) mit 44,80 m (PB).

Beim Steinstoß-Dreikampf wurde Lothar Klinger (M 80) 4. mit 19,44 m.

Ishild Müller (W 75) siegte mit 13,64 m.

Altmeister Kurt Büttler (M 70) holte Silber mit 23,58 m, und Reinhard Rhaue (M 65) wurde 3. mit 21,46 m vor Gotthold Knecht (19,14 m).

Dr. Klaus Lutter (M 60) war mit 28,47 m nicht zu schlagen.

Dr. Ulrich Löcher (M 55) holte ebenso Bronze (29,56 m) wie Hans-Jörg Schiele (M 50) mit 30,72 m.

Ulrike Schiele siegte mit 22,91 m bei den W 45.

Stärkste Athletin des Tages war erneut Katharina Schiele (U 20) mit Deutschem Rekord (34,13 m). Ruben Loew errang bei den M 20 mit starken 30,54 m die Silbermedaille.

Außerdem gab es noch schöne Erfolge beim Rahmenwettbewerb im Ultrastein-Duathlon:

Mit 8,03 m (Steingewicht: 50 und 25 kg) belegte Ruben Loew in der Klasse M 20 und MHK den 2. Platz.

Ebenso 2. wurde Reinhard Rhaue (M 65) mit 8,49 m (Duathlon 1). Siegreich blieb Dr. Klaus Lutter, der 10,07 m, ebenfalls im Duathlon 1, notieren ließ.

Im schweren Duathlon 2 (24 und 50 kg) siegte Dr. Klaus Lutter in der M-60-Wertung mit 6,65 m (3,85 und 2,80) vor Reinhard Rhaue mit 5,81 m (3,33 und 2,48 m).

Die Teamwertung im Duathlon 2 ging an Phoenix. In der Besetzung Ruben Loew (8,03 m), Dr. Klaus Lutter (6,65 m) und Reinhard Rhaue (5,81 m) wurden 20,49 m erreicht.