Berichte 2020 III


Nachtrag zur LSW-DM am 29.08.2020 in Bingen

 

Die Phoenixathleten schnitten in der Nahestadt Bingen bei allen drei Deutschen LSW-Meisterschaften nicht nur in den Einzel- und Mehrkampfdisziplinen hervorragend ab (siehe unter „Berichte“ vom 29.08.2020), sondern vor allen Dingen auch in den Mannschaftswertungen.

 

Im Stand-Kugelwurf-Dreikampf war RKS Phoenix Mutterstadt besonders erfolgreich. Hier siegte Team 1 (Ruben Loew -  Reinhard Rhaue - Dr. Klaus Lutter) nicht nur in der MHK (Allkategorie) mit 164,26 m, sondern auch in der Klasse M 20. Rang 2 belegte Mannschaft 2 mit Norbert Gundermann - Uwe Luszick-Gahlen - Klaus Dreßel vor Phoenix 3 mit Dr. Ulrich Löcher, Kurt Büttler und Gerhard Zachrau.

 

Auch das Team der Klasse M 55 holte in der Besetzung Reinhard Rhaue, Dr. Ulrich Löcher und Dr. Klaus Lutter Gold (143,53 m).

 

Eine weitere Goldmedaille war bei den M 60 fällig. Hier siegten Norbert Gundermann, Dr. Klaus Lutter und Gerhard Zachrau mit 150,47 m.

 

Siegreich war auch das M-65-Team (Reinhard Rhaue - Uwe Luszick-Gahlen - Klaus Dreßel) mit 135,16 m.

 

Die sechste Mannschafts-Goldmedaille errang zum Abschluss das Team der M 70 (Gerhard Zachrau - Kurt Büttler - Klaus Dreßel), die 151,45 m notieren ließen.

 

 

Ruben Loew (M 20) war einmal mehr sehr erfolgreich!
Ruben Loew (M 20) war einmal mehr sehr erfolgreich!

Nachtrag zur LSW-WM am 02.10. bis 04.10.2020 in Purgstall (Österreich)

Von den vier Phoenixathleten Dr. Klaus Lutter, Reinhard Rhaue, Klaus Dreßel und Christian Tauscher wurden außerhalb der reinen Meisterschaftsdisziplinen 20 Mannschaftssiege errungen.

 

Steinstoß-Acht- und -Zehn- und -Dreikampf in den Klassen M 60 und MHK: 165,17 und 156,88 sowie 73,81 m (Lutter + Rhaue + Tauscher),

Ultrasteinstoß-Duathlon-Variante schwer in den Klassen M 60 und MHK: 19,94 m (Lutter + Rhaue + Tauscher),

Ultrasteinstoß-Duathlon-Variante leicht in den Klassen M 60 und MHK: 28,44 m (Lutter + Rhaue + Tauscher),

Keulenwerfen in der Klasse M 60: 130,59 m (Lutter + Rhaue + Tauscher),

Schleuderballwerfen in der Klasse M 60: 128,29 m (Lutter + Rhaue + Tauscher),

Stand-Kugelschocken in der Klasse M 60: 55,70 m (Lutter + Rhaue + Tauscher),

Steinstoß-Achtkampf- und -Zehn- und -Dreikampf in den Klassen M 65 und MHK: 142,93 und 135,45 und 59,25 m (Lutter + Dreßel + Tauscher),

Ultrasteinstoß-Duathlon-Variante schwer in den Klassen M 65 und MHK: 15,82 m (Rhaue + Dreßel + Tauscher),

Ultrasteinstoß-Duathlon-Variante leicht in den Klassen M 65 und MHK: 25,47 m (Rhaue + Dreßel + Tauscher),

Keulenwerfen in der Klasse M 65: 117,93 m (Rhaue + Tauscher + Dreßel),

Schleuderballwerfen in der Klasse M 65: 119,56 m (Rhaue + Dreßel + Tauscher),

Stand-Kugelschocken in der Klasse M 65:  53,37 m (Rhaue + Dreßel + Tauscher).


Zahlreiche Einzel-, Mehrkampf- und Teamsiege

bei den LSW-DM in Neu-Isenburg

Am 24.10.2020 konnten, sehr zur Freude der der LSW-Sportler, die zunächst abgesagten LSW-DM auf der vom Organisationsteam um Kornelia Wrzesniok und Hans-Peter Schabinger hervorragend vorbereiteten großen Sportanlage in Neu-Isenburg durchgeführt werden.

Das durch Krankheit und berufsmäßige Verpflichtungen reduzierte Phoenixteam war, genau wie in den Vorjahren, sehr erfolgreich.

 

Standweit- und Standzweisprung:

In beiden Disziplinen blieb das M-55-Phoenixteam (Dr. Ulrich Löcher, Dr. Klaus Lutter und Norbert Gundermann) erfolgreich und wurde jeweils mit Goldmedaillen geehrt (6,34 bzw. 11,89).

Stark war jeweils Dr. Ulrich Löcher (M 55), der in den beiden Sprungdisziplinen 2,39 bzw. 4,53 m ablieferte. In den Einzelwertungen belegte er die Plätze 4, 3 und 4.

Günther Jakob (M 75) sowie sein Enkel Lucas Jakob (U 10) siegten jeweils in den beiden Sprungdisziplinen (2,04 und 3,81 bzw. 1,88 und 3,61).

Ruben Loew (M 20) belegte in den beiden Sprung-DM jeweils Rang 3 (2,30 bzw. 4,54).

Maik Arendt (M 40) holte mit 2,19 und 4,41 m ebenfalls jeweils Gold.

Zusammen mit Dr. Klaus Lutter errangen die beiden Athleten zudem noch in der M-20-Mannschaftswertung jeweils Silber (6,76 bzw. 13,45).

 

Diskus griechisch und Diskus-griechisch-Dreikampf:

Beim schwierigen Stand-Diskuswerfen mit überschweren Scheiben nach antikem Vorbild (Diskus griechisch) war der Wettkampf bei den M 60 der spannendste. Im Einzelwettkampf siegte hier Dr. Klaus Lutter mit 19,76 m knapp vor Gerald Burandt (19,57) und Norbert Gundermann (19,11). Im Dreikampf belegten Dr. Klaus Lutter und Norbert Gundermann (58,08 bzw. 57,48) die Plätze 2 und 3.

Zusammen mit "Joker" Christian Tauscher holten sie zudem noch jeweils Gold in den beiden Mannschaftswettbewerben (54,70 bzw. 163,68).

Jeweils Doppelsieger wurden Ruben Loew (M 20 – 15,49 bzw. 58,76) und Maik Arendt (M 40 – 12,68 bzw. 46,40).

Mit Unterstützung von Dr. Klaus Lutter holte sich die Crew dazu noch die Siege in der M-20-Teamwertung (40,32 bzw. 153,80).

Doppelsieger in der Klasse M 75 wurde Günther Jakob (16,65 bzw. 49,31), während Christian Tauscher bei den M 70 jeweils Silber holte (18,88 bzw. 55,95).

Stand-Kugelstoß-Fünfkampf:

Beim traditionellen Stand-Kugelstoß-Fünfkampf („Shotorama“) gab es fünf Einzel- und drei Mannschaftssiege für Phoenix.

Ruben Loew und Maik Arendt siegten in ihren AK (mit 50,77 bzw. 42,25 m.

Mit Unterstützung von Dr. Klaus Lutter gelang Phoenix auch bei der M 20 der Teamsieg (137,59).

Dr. Ulrich Löcher, der in der relativ stärksten AK (M 55) starten musste, belegte mit 46,10 m den 4. Rang.

Gemeinsam mit Norbert Gundermann und Dr. Klaus Lutter hielt er sich aber beim Teamwettbewerb „schadlos“ und holte den Mannschaftstitel (137,60) vor dem leicht favorisierten TV Immendingen.

Bei den M 60 legte Dr. Klaus Lutter noch „einen Zahn zu“ und siegte mit 52,16 m.

Norbert Gundermann belegte Rang 3 (49,34).

Auch hier war Christian Tauscher der entscheidende und unverzichtbare „Dritte Mann“, der dem Mannschaftssieg (129,68) sicherstellte.

Doch damit noch nicht genug! Christian Tauscher siegte auch in der Einzelwertung der M 70 mit ordentlichen 42,64 m.

Günther Jakob (M 75) belegte hinter den starken Athleten Hermann Mehlig und Günter Metz Rang 3 (40,36).

Stand-Kugelwurf-Dreikampf:

Beim anschließenden Stand-Kugelwurf-Dreikampf handelt es sich um eine sog. Zubringerübung für die Speerwerfer, bei der mit Kugeln, die Durchweg deutlich schwerer als der 800-Gramm-Speer sind, über den Kopf geschleudert wird. Gerade die vergleichsweise schweren Geräte sind nicht jedermanns Sache und bei falscher Anwendung auch verletzungsträchtig.

Hier waren die beiden Speerwurfspezialisten Ruben Loew (M 20) und Maik Arendt (M 40) nicht zu stoppen. Beide siegten klar (71,32 bzw. 60,35).

Auch hier konnten sie mit Hilfe des Allrounders Dr. Klaus Lutter, der zudem in der Einzelwertung der M 60 vor Norbert Gundermann (54,92 zu 49,07) siegte, die Mannschaftswertung mit 178,88 m für sich entscheiden.

In der Besetzung Norbert Gundermann, Dr. Klaus Lutter und Christian Tauscher, der bei den M 70 mit Silber geehrt wurde (37,69) siegte Phoenix auch bei den M 60 (137,93).

Günther Jakob errang in einem spannenden Finale Silber bei den M 75 (48,81).

Stand-Kugelschock-Dreikampf:

Am Sonntag, dem 25.10.2020 wurde diese Großveranstaltung fortgesetzt – mit dem Stand-Kugelschock-Dreikampf. Hierbei handelt es sich um eine (wertvolle und zielführende) Aufbauübung für Diskuswerfer.

Ruben Loew (M 20) und Maik Arendt (M 40) siegten jeweils klar mit 52,06 bzw. 44,80 m.

Außerdem wurden sie, zusammen mit Dr. Klaus Lutter, DM-Teamsieger mit 141,52 m.

Bei den M 60 gab es erneut einen Doppelsieg für Phoenix, bei dem gleich zwei Athleten die „magische 50-Meter-Weite“ übertrafen: Dr. Klaus Lutter siegte mit 55,89 knapp vor Norbert Gundermann, bei dem - ebenfalls hervorragende - 52,01 m notiert wurden.

Im Verbund mit Christian Tauscher sorgten die beiden Sportler auch hier für den Gewinn des Mannschaftstitels (150,53).

Reinhard Rhaue (M 65), eigens aus der Schweiz angereist, holte mit 46,54 m Bronze.

Silber gewann der sich erneut im Dauereinsatz befindliche Christian Tauscher (M 70) mit 49,76 m.

 

Athletikzwei- und Athletik-Dreikampf:

Auch hier gab es Goldmedaillen für folgende Phoenixathleten:

Ruben Loew (M 20 – 102,83 bzw. 174,15), Maik Arendt (M 40 - 87,05 bzw. 147,40), Dr. Klaus Lutter (M 60 – 108,05 bzw. 162,97) vor Norbert Gundermann (Silber mit 91,35 bzw. 140,42) und Christian Tauscher (M 70 – 92,40 bzw. 130,09).

Auch vier Mannschaftswertungen waren eine sichere Beute für die Sportler aus Mutterstadt:

Die M 20-Crew mit Ruben Loew, Maik Arendt und Dr. Klaus Lutter siegte mit 279,11 bzw. 457,99 m, während die M 60 in der Aufstellung Norbert Gundermann, Dr. Klaus Lutter und Christian Tauscher mit 280,11 bzw. 418,04 jeweils die Oberhand behielt.

 

Hammerwerfen:

Zum Abschluss der Veranstaltung siegten beim Hammerwerfen Ruben Loew (30,05), Maik Arendt (31,09), Dr. Klaus Lutter (31,48) - vor Norbert Gundermann (29,50), Reinhard Rhaue (30,38) und Christian Tauscher (29,44).

 

Das war, kurz vor der drohenden Wettkampfsperre für die Nichtprofissportler, ein sehr schöner sportlicher Abschluss für die Phoenixathleten.


Absage des RTV-Rasenkraftkadertrainings am 14.11.2020 in Haßloch

Wegen den immer unkontrollierter steigenden Infektionszahlen, die nun auch unsere Landkreise erfasst haben, müssen wir leider den am 14.11.2020 in Haßloch geplanten RKS-Nachwuchskaderlehrgang ausfallen lassen.

Es ist geplant, diese Fördermaßnahme im kommenden Jahr nachzuholen, sobald sich die Situation verlässlich verbessert hat.

Wir wünschen allen Athleten, dass sie gut durch diese schwierige Zeit kommen.

 

Es ist zudem zu befürchten, dass es in den nächsten Tagen oder Wochen zu Trainingsverboten und / oder Platzsperren kommt.

Wir halten euch auf dem Laufenden.