Ehrungen 2018


Besondere Ehrung von Renate Ansel

Renate Ansel wurde für zwei Betriebssport-Weltmeisterschaftstitel 2018 im Kugelstoßen und Hochsprung in Frankreich ausgezeichnet.

Renate Ansel (3. v. r.) bei der Ehrung im Neuen Schloss zu Stuttgart.
Renate Ansel (3. v. r.) bei der Ehrung im Neuen Schloss zu Stuttgart.
Reante Ansel mit weiteren Geehrten.
Reante Ansel mit weiteren Geehrten.

 

Mitteilung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport

 

Baden-Württemberg vom 22.11.2018

 

 

 

Ehrung der Seniorenklassen bei den Welt- und Europameisterschaften 2017/18

 

 

 

Staatssekretär Volker Schebesta MdL:

 

Sport kennt keine Altersgrenze

 

 

 

Staatssekretär Volker Schebesta MdL hat am 22. November die baden-württembergischen Medaillengewinner/-innen der Seniorenklassen bei den vergangenen Welt- und Europameisterschaften geehrt. Insgesamt wurden 257 Sportlerinnen und Sportler für ihre Spitzenleistung ausgezeichnet.

 

„Ob Leichtathletik, Fechten oder Schwimmen, Sport kennt keine Altersgrenze. Seine Leistung mit Gleichgesinnten zu messen, ist eine Leidenschaft, die die ausgezeichneten Sportlerinnen und Sportler nie verloren haben“, sagte Schebesta bei der Ehrung im Neuen Schloss in Stuttgart.

 

Die Sportlerinnen und Sportler der Seniorenklassen haben bei den Welt- und Europameisterschaften 2017 und 2018 insgesamt 147 Goldmedaillen, 119 Silbermedaillen und 137 Bronzemedaillen gewonnen.

 

„Die Medaillenbilanz zeigt, dass Baden-Württemberg ein Land des Spitzensports ist und das bis ins hohe Alter hinein“, so der Staatssekretär.

 

Die Senioren-Welt- und Europameisterschaften werden im zweijährigen Rhythmus in verschiedenen Sportarten durchgeführt. Dafür hat der Deutsche Leichtathletikverband ein eigenes Wettkampfsystem entwickelt, das laufend an die Bedürfnisse der Seniorinnen und Senioren angepasst wird.

 


Ehrung

 der erfolgreichsten RKS-Vereine Deutschlands

Anlässlich der RKS-Fachtagung am 03.11.2018 in Waiblingen wurde RKS Phoenix Mutterstadt in der Kategorie Steinstoßhallenmeisterschaften mit 71 Punkten und Rang 3 geehrt.

Bei der Kategorie Seniorenmeisterschaften belegte Phoenix sogar den 2. Platz mit 96 Punkten und schloss hier nahtlos an eine Erfolgsserie mit 4 Pokalgewinnen an. In der Aktivenklasse wurde Rang 7 und in der Gesamtwertung Platz 6 belegt, nur knapp hinter dem fünftplatzierten Club.

Dies ist für unseren relativ kleinen Verein mit fast nur aktiven Mitgliedern als großer Erfolg zu werten.


Liebes Mitglied,

 

auf Initiative der Gemeindeverwaltung Mutterstadt haben wir Dich zur Ehrung durch den Herrn Bürgermeister Hans-Dieter Schneider für Deine sportlichen Erfolge, die Du ab dem Oktober 2014 bis dato errungen hast, vorgeschlagen.

 

Diese nur alle zwei Jahre stattfindende Ehrung findet am Dienstag, dem 23. Oktober 2018, um 19.30 Uhr, im Foyer des Rathauses zu Mutterstadt i der Oggersheimer Str. 10, 67112 Mutterstadt statt.

 

Eine ausreichende Anzahl von Parkplätzen befindet sich hinter dem Rathaus, erreichbar über die Ludwigshafener Straße.

 

Aus ökonomischen Gründen wird diese Ehrung nicht in Form von finanziellen Zuwendungen, sondern symbolisch in angenehmer und ansprechender Weise erfolgen.

 

Wir haben uns aus naheliegenden Gründen darüber verständigt, dass wir bei der endgültigen Teilnehmerbestätigung an die Gemeinde nur diejenigen Sportler/-innen anmelden werden, die ihre Anwesenheit bei dieser Veranstaltung verbindlich zugesagt haben.

 

Daher bitte ich euch, mir bis zum 10. September eure Zusage zu übermitteln (gerhard.zachrau@gmx.de).

 

Bitte übermittelt mir dazu auch die aus eurer Sicht wichtigsten fünf bis sieben sportlichen Erfolge 2018 (erforderlichenfalls auch wichtige Erfolge vor dieser Zeit, maximal rückwirkend bis Oktober 2014).

 

Bitte Art und Datum der Veranstaltung, Disziplin, Ergebnis und Platzierung nennen.

 

Diese Info muss ich der Gemeinde in Form einer Kurz-Sportvita termingerecht vorlegen.

 

Damit ich damit nicht mit einer zu großen „schriftstellerischen Arbeit“ belastet werde, bitte ich euch, mir die Meldung bereits „in Prosa“ per E-Mail zuzusenden.

 

Ich würde mich über baldige und zahlreiche Rückmeldungen freuen. Natürlich ist mir schon klar, dass die weiter entfernt wohnenden Ehrungswürdigen für diese Ehrung nicht eigens anreisen können/müssen. Ihr seid hiermit, sofern ihr dies wünscht, von dieser Teilnahme selbstverständlich befreit.

 

Auf jeden Fall ist diese Ehrung erneut ein Zeichen dafür, dass der Bürgermeister der Gemeinde Mutterstadt den Sport nach wie vor hoch bewertet und sehr unterstützt.

 

Hierfür sei ihm an dieser Stelle ausdrücklich gedankt.

 

Den zahlreichen Verletzten wünsche ich, auch im Namen meiner Vorstandskollegen und -kolleginnen, baldige Genesung und dass sie bald wieder ihren schönen Sport betreiben können.

 

Viele Grüße und weiterhin alles Gute


 

Gerhard Zachrau

 

06234-928449


Ehrungen beim Verbandstag am 07.04.2018   in

 Bernkastel-Kues

Folgende Sportler/-innen von RKS Phoenix Mutterstadt werden anlässlich des Verbandstages am 07.04.2018 in Bernkastel-Kues (Ortsteil Graach) für ihre sportlichen Erfolge im Jahre 2017 vom Vorsitzenden des RTV Rheinland-Pfalz, Volker Strub, geehrt:

 

Renate Ansel

                                                Gertrud Böhm

                                                Samantha Borutta

                                                Sabine Grißmer

                                                Wilma Jansen

                                                Ishild Müller

                                                Anne Reuschenbach

                                                Kristina Telge

                                                Maik Arendt

                                                Kurt Büttler

                                                Dr. Johannes Ellenberger

                                                Mario Göthel

                                                Bernhard Grißmer

                                                Marcel Kunkel

                                                Ruben Loew

                                                Franz Pauly

                                                Gerhard Zachrau

 

Besondere Ehrung für Volker Strub

Volker Strub wird von der LSW-Vizepräsidentin Monika Sauer mit der LSB-Ehrenplakette geehrt.
Volker Strub wird von der LSW-Vizepräsidentin Monika Sauer mit der LSB-Ehrenplakette geehrt.
Ralf Bräuninger vom DRTV ehrt Volker Strub mit der DRTV-Silbernadel.
Ralf Bräuninger vom DRTV ehrt Volker Strub mit der DRTV-Silbernadel.
Wilma Jansen erhielt vom Landesvorsitzenden Volker Strub die RTV-Ehrennadel in Bronze.
Wilma Jansen erhielt vom Landesvorsitzenden Volker Strub die RTV-Ehrennadel in Bronze.
Phoenixtrainer und LSW-Bundestrainer Kurt Büttler wurde als M-70-Sportler des Jahres 2017 geehrt.
Phoenixtrainer und LSW-Bundestrainer Kurt Büttler wurde als M-70-Sportler des Jahres 2017 geehrt.
Alle Geehrten des Tages zusammen mit Monika Sauer und Ralf Bräuninger (beide links im Bild).
Alle Geehrten des Tages zusammen mit Monika Sauer und Ralf Bräuninger (beide links im Bild).


Phoenix-Mitgliederversammlung am 25.02.2018

mit Ehrungen

Anlässlich der Mitgliederversammlung am 25.02.2018 im Palatinum zu Mutterstadt wurden in sehr angenehmer Atmosphäre und in harmonischer Weise die „Weichen für das bevorstehende Sportjahr gestellt“.

Vorbereitungen am Vorstandstisch.
Vorbereitungen am Vorstandstisch.

Bei seiner Begrüßung und Vorausschau auf 2017 stellte der 1. Vorsitzende Dominique Zachrau fest: „Nun liegt es an uns allen, den Zug in Bewegung zu setzen und auf Touren zu halten“.

Helmut Zimmermann hat einige Hinweise auf den Trainingsbetrieb.
Helmut Zimmermann hat einige Hinweise auf den Trainingsbetrieb.
Daraus entwickeltelt sich eine rege Diskussion (man beachte den Daumen von Helmut Zimmermann, der nach oben weist)!
Daraus entwickeltelt sich eine rege Diskussion (man beachte den Daumen von Helmut Zimmermann, der nach oben weist)!
Nachdem "Klarheiten beseitigt waren", wurde in der Tagesordnung weitergefahren.
Nachdem "Klarheiten beseitigt waren", wurde in der Tagesordnung weitergefahren.

Bei seiner Begrüßung und Vorausschau auf 2017 stellte der 1. Vorsitzende Dominique Zachrau fest: „Nun liegt es an uns allen, den Zug in Bewegung zu setzen und auf Touren zu halten“. Ferner gab er einen Überblick über das zurückliegende Jahr und unterrichtete die Versammlungsteilnehmer über die erheblichen Probleme bezüglich der Benutzung des Wurfplatzes.

Dominique Zachrau beendet seine Einführung, um anschließend an Versammlungsleiter Volker Strub zu übergeben..
Dominique Zachrau beendet seine Einführung, um anschließend an Versammlungsleiter Volker Strub zu übergeben..
Links stehend der Sportkreisvorsitzende Torsten Leva, der von Gerhard Zachrau begrüßt wird.
Links stehend der Sportkreisvorsitzende Torsten Leva, der von Gerhard Zachrau begrüßt wird.

In Anwesenheit des stellvertretenden Sportkreisvorsitzenden vom Sportbund Pfalz, Torsten Leva, wurden zahlreiche Ehrungen vorgenommen.

Bemerkenswert war die Ehrung auf Bundesebene durch den DRTV zum "besten RKS-Seniorenverein 2017" - und dies nun zum 3. Mal in Folge!

Hier sind drei der insgesamt 14 Teams "abgelichtet", die zu dieser besonderen Bundesehrung beigetragen haben.
Hier sind drei der insgesamt 14 Teams "abgelichtet", die zu dieser besonderen Bundesehrung beigetragen haben.

Der besondere Schwerpunkt bei den Ehrungen lag bei der Würdigung der Phoenixsportler/-innen des Jahres 2017 durch den 2. Phoenixvorsitzenden Reinhard Rhaue. Er überreichte folgenden Mitgliedern die Pokale der Rasenkraftsportbewegung Mutterstadt:

1.       Wanderpokal für Nachwuchssportler/-in des Jahres

(gestiftet von Jürgen Richter):

Steffen Klein - Ruben Loew - Samantha Borutta

Steffen Klein, flankiert von Dominique Zachrau und Reinhard Rhaue.
Steffen Klein, flankiert von Dominique Zachrau und Reinhard Rhaue.

2.       Wanderpokal für Seniorensportler/-in des Jahres

(gestiftet von Christa und Dominique Zachrau - Württembergische & Wüstenrot):

Dr. Ernst Zuber - Dr. Johannes Ellenberger - Bernhard Grißmer

Zu den Verdiensten von Dr, Johannes Ellenberger präsentierte Reinhard Rhaue eine umfangreiche Laudatio.
Zu den Verdiensten von Dr, Johannes Ellenberger präsentierte Reinhard Rhaue eine umfangreiche Laudatio.

3.       Wanderpokal für besondere Leistungen in der LA 

(gestiftet von Kurt Büttler):

Reinhard Rhaue - Richardo Azzola - Gerhard Zachrau

Dominique Zachrau hob die enorme Vielseitigkeit auf hohem Niveau des Athleten Reinhard Rhaue hervor.
Dominique Zachrau hob die enorme Vielseitigkeit auf hohem Niveau des Athleten Reinhard Rhaue hervor.

4.       Wanderpokal für besondere Leistungen im Rasenkraftsport

(ohne LSW-Spezialsport und ohne Highlandersport)

(gestiftet von Firma Strasser):

Damenteams: Kristina Telge - Natascha Wolf - Wilma Jansen - Anne Reuschenbach - Renate Ansel - Anette Borutta - Sabine Grißmer

5.       Wanderpokal für LSW-Spezialsport-Erfolge

(gestiftet von Phoenix):

    Richardo Azzola - Ruben Loew - Torsten Lange

6.       Wanderpokal für Highlander-Erfolge

(gestiftet von Christa und Dominique Zachrau - Württembergische & Wüstenrot):

Claudia Ernst-Offermann - Holger Karch

Die Highlander Claudia Ernst-Offermann (links) und Holger Karch (2. v. r.).
Die Highlander Claudia Ernst-Offermann (links) und Holger Karch (2. v. r.).

7.       Wanderpokal für besondere Erfolge im Highlander- und LSW-Sport

    (gestiftet von Helmut Zimmermann):

Dr. Klaus Lutter - Norbert Gundermann

8.       Wanderpokal für besondere Leistungen im Rasenkraftsport und  LSW-Spezialsport und Highlandersport

(gestiftet von Christa und Dominique  Zachrau - (Württembergische & Wüstenrot):

Franz Pauly - Dominique Zachrau

Der Vereinsvorsitzende war auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen dabei.
Der Vereinsvorsitzende war auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen dabei.

9.       Gesamt-Wanderpokal für besondere sportliche Leistungen in LA und RKS und LSW-Spezialsport und Highlandersport

(gestiftet von den Rasenkraftsportlern):

    Reinhard    Rhaue  

Doch die meisten erfolgreichen Einsätze - zudem in den unterschiedlichsten Disziplinen - hatte der 2. Vorsitzende Reinhard Rhaue zu verzeichen. Daher erhielt er aus der Hand seines Chefs den Gesamtpokal!
Doch die meisten erfolgreichen Einsätze - zudem in den unterschiedlichsten Disziplinen - hatte der 2. Vorsitzende Reinhard Rhaue zu verzeichen. Daher erhielt er aus der Hand seines Chefs den Gesamtpokal!

10.     Wanderpokal für besonderes Engagement bei Teamwettkämpfen  

(gestiftet von Christa und Dominique  Zachrau - Württembergische & Wüstenrot):

Natascha Wolf - Sabine Grißmer - Maik Arendt

11.     Wanderpokal für langjährige sportliche Erfolge – „sportliche Dauerbrenner“

(gestiftet von Christa und Dominique  Zachrau – Württembergische & Wüstenrot):

Bernhard Tretter - Udo Giehl - Dimitri Ulajew

Der "absolute Dauerbrenner" Bernhard Tretter wurde geehrt. Bemerkenswert war hierbei der "gelungene phantomimische Ansatz" der drei Beteiligten"
Der "absolute Dauerbrenner" Bernhard Tretter wurde geehrt. Bemerkenswert war hierbei der "gelungene phantomimische Ansatz" der drei Beteiligten"

12.     Wanderpokal für Helfer des Jahres

(gestiftet von Gertrud Böhm):

Jochen Heinzel - Kurt Büttler - Diana Klein

Jochen Heinzel (links) und Kurt Büttler (rechts) sind in der Wettkampfszene als Kampfrichter und Betreuer nicht mehr wegzudenken.
Jochen Heinzel (links) und Kurt Büttler (rechts) sind in der Wettkampfszene als Kampfrichter und Betreuer nicht mehr wegzudenken.

13.     Wanderpokal für besonderes Engagement für den Verein

(gestiftet von Christa und Dominique  Zachrau - Württembergische & Wüstenrot):

Helmut Zimmermann - Günther Jakob - Inge Litzel -

Bernhard Tretter - Elmar Stütz

Helmut Zimmermann (2. v. l.) und Bernhard Tretter (hat vermutlich abgenommen, da er von Leichtgewichtler Reinhard Rhaue fast völlig verdeckt wird!) gehören zu den verlässlichen Helfern des Vereins.
Helmut Zimmermann (2. v. l.) und Bernhard Tretter (hat vermutlich abgenommen, da er von Leichtgewichtler Reinhard Rhaue fast völlig verdeckt wird!) gehören zu den verlässlichen Helfern des Vereins.

14.     Sonderpokal „erfolgreichster oder bemerkenswertester Athlet des Jahres“  - kein Wanderpokal

(gestiftet von Phoenix):

Reinhard    Rhaue

Volker Strub überreicht den Pokal an Reinhard Rhaue.
Volker Strub überreicht den Pokal an Reinhard Rhaue.

 

Besonders hervorgehoben wurden zudem auch die Leistungen sowie das Engagement unserer Kampfrichter und Helfer im Jahre 2017. Ohne deren Hilfe wäre es nicht möglich gewesen, die sehr hohe Zahl von Sportfesten in Mutterstadt durchzuführen. So konnte garantiert werden, dass auch 2017 Phoenix der Motor der Werferbewegung in Rheinland-Pfalz blieb.

Dominique Zachrau und Reinhard Rhaue dankten im Namen des Vereins und der zahlreichen Sportler, die von dem Einsatz und den Leistungen der Kampfrichter profitier(t)en, den nachfolgend aufgeführten Aktivisten:

Volker                  Strub

Jochen                 Heinzel

Kurt                      Büttler

Helmut                 Zimmermann

Sigrid                   Fuchs

Norbert                Gundermann

Michael                Galuschka

Hans-Günther     Gref

Bettina                 Loew

Sven                    Griesheimer

Dr. Johannes       Ellenberger

Gertrud                Böhm

Lutz                      Caspers

Günther               Jakob                  

Elmar                   Stütz         

Inge                      Litzel

Bernhard             Tretter

 

Dominique Zachrau und Gertrud Böhm gaben anschließend  einen Überblick über die finanzielle Situation von Phoenix und dankten den zahlreichen Spendern und Zuschussgeber (Gemeinde Mutterstadt), mit deren Hilfe nicht nur erneut ein ausgeglichener Haushalt 2017 erzielt, sondern auch ein Überschuss von ca. 1.000,- Euro verbucht werden konnte.

Einnahmen 2017 insgesamt:     12.124,32 Euro

Ausgaben 2018 insgesamt:       11.045,66 Euro

Spenden und Zuschüsse:            4.246,76 Euro

Kassenstand am 01.01.2017:      1.107,05 Euro

Kassenstand am 31.12.2017:      1.078,66 Euro

 

Dieser Überschuss war und ist besonders wichtig, um die direkt zu Jahresbeginn anfallenden, erheblichen, Abgaben (Verbände, Versicherungen usw.) bezahlen zu können.

 

Bei 115 aktiven Sportlerinnen und Sportlern fallen naturgemäß höhere finanziellen Ausgaben an als bei Vereinen, die nur wenige oder gar keine aktiven Sportler in ihren Reihen haben.

 

Das „Unternehmen Phoenix“ funktioniert seit 2014 deswegen sehr gut, da es als reiner Amateurverein fungiert, dessen Mitglieder keine finanziellen Zuwendungen erwarten. Im Gegenteil, viele unterstützen den Verein in vielfältiger Art und Weise.

 

Der Phoenixvorstand dankte auch in diesem Zusammenhang allen eingesetzten Sportlern und Sportlerinnen sowie den unterstützenden Aktivisten, für deren Einsätze im vergangenen Jahr.

 

Damit ist es uns erneut gelungen, den „Namen Phoenix Mutterstadt bundesweit positiv darzustellen“. Ferner gelang es Phoenix zum 3. Mal in Folge, die besondere Ehrung „Bester RKS-Seniorenverein Deutschlands“ zu erhalten. Zudem gab es zahlreiche DM-Titel und Podestplätze sowie vordere Platzierungen zu feiern.

 

Die Erfolge im Jahre 2017 noch größer als die im Vorjahr:

1.    Zahlreiche DM-Titel und DM-Podestplätze bei den RKS-Seniorenmeisterschaften im Einzel und in den Teams.        

2.    Platz 3 bei den RKS-Teammeisterschaften Männer!

3.    Platz 3 bei der RKS-Bundesliga der Frauen!

4.    Platz 2 bei den Wurf-5-Kampf-DM der M 50!

5.    Phoenixathleten tauchen in verschiedenen Bestenlisten auf – vor allen Dingen mit den Teams!

Dies war natürlich kein Zufall, denn wir alle haben hierfür trainiert und einen Großteil der Wochenenden zur Teilnahme an Wettkämpfen „geopfert“.

 

Herausforderungen 2018:

1.    Sicherung des Wurfgeländes! Erhebliche Kosten!

 „Ohne die erneute Bereitschaft von Phoenix, sich um die Wurfanlagen beim Sportpark zu kümmern, gäbe es keinen Werfersport mehr in Mutterstadt und Umgebung!“

2.    Reparatur der beiden Container!

3.    RKS-Bundesligateilnahmen Männer und Frauen!

4.    Teilnahme an den DM im Wurf-5-Kampf!

5.    Angebot von einigen Wettkämpfen in Mutterstadt! Für Phoenix sind dabei drei Termine in Mutterstadt besonders wichtig:

a)   14.04.18: LSW-DM

b)   06.05.18: RKS-Landesmeisterschaften incl. BuLi-Wettkampf

    c)   03.10.18: LSW-DM

Hier benötigen wir etliche Kampfrichter.

 

Wichtige Hinweise zu Wettkampfanmeldungen:

Die Sportler/-innen melden sich grundsätzlich für „normale“ Wettkämpfe (LA, RKS, LSW, Highlander) beim Wettkampfausrichter selbst an.

Die hierfür i. d. R. erforderlichen Vordrucke (nur bei LA und RKS vorgeschrieben!) gingen den Mitgliedern bereits zu. Bitte diese bei Meldungen einsetzen. Insofern wird das bereits im letzten Jahr praktizierte Meldekonzept jetzt durchgängig angewendet.

Ausnahmen gibt es in der Leichtathletik und beim Rasenkraftsport nur bei Deutschen Meisterschaften. Hier muss der Verein melden.

Bei LSW und Highlandersport werden auch bei DM nur dann die Meldungen vom Verein aus erfolgen, wenn Teams gemeldet werden.

 

Am 29.04.2018 findet im Mutterstadt (Palatinum, Bohligstr. 1) die LSW-Mitgliederversammlung statt. Es ist wichtig, dass bei dieser sehr viele Phoenixmitglieder teilnehmen.

 

Einer der Tagesordnungspunkte wird die von Volker Strub erarbeitete neue  Werferzehnkampf-Punktetabelle sein.

Hierzu folgende Informationen:

a)   LSW-Spezialsport Deutschland wird sich nicht an den Leistungen der DLV-Berufssportler orientieren!

b)   LSW ist und bleibt eigenständig und ist kein Anhängsel der LA! Daher orientiert sich LSW auch nicht an den DLV-Rekorden!

c)   Vielmehr wurden die in den zurückliegenden Jahren erbrachten LSW-10-Kampfergebnisse nach unterschiedlichen Gesichtspunkten analysiert und in die Berechnung eingebracht.

d)   Die neue Punktwertung garantiert, dass es auch für weniger gute Leistungen noch Punkte gibt. Es wird daher nicht die Situation eintreten wie z.B. beim LA-Wurf-Fünfkampf. In dieser LA-Punktetabelle werden z.B. in den Seniorenklassen ab 6,88 (Hammer), 1,47 (Kugel), 4,04 (Diskus) und 7,03 (Speer!!!) keine Punkte mehr angerechnet - und somit auch keine AK-Zusatzpunkte! Hierdurch werden insbesondere ältere Sportler oder solche mit Handicap stark benachteiligt.

LSW unterstützt dagegen insbesondere auch die älteren Senioren/Seniorinnen sowie die Sportler/-innen mit Handicap.

Die neue Tabelle von Volker Strub unterstreicht diese Aussage eindrucksvoll.

e)   Mit der neuen Tabelle ist das Wirrwarr der alten Berechnung mit zahlreichen Sonderlisten und Uralttabellen (1981!) beendet.

Durch die lineare Berechnung ist eine einfach zu handhabende Bearbeitungsgrundlage geschaffen, die zudem sehr transparent ist.

Außerdem ist nun nur noch eine Tabelle gegeben (auf Sonderlisten für Aktive und die Frauenklassen wurde bewusst verzichtet!). Dies vermeidet zukünftig Fehler (siehe bisher unterschiedliche Berechnungsgrundlage für Frauen und Männer beim Hammer-, Schleuderball und Keulenwerfen).

 

Die Phoenixmitglieder wurden gebeten, folgende Termine nach Möglichkeit freizuhalten, da bei diesen Anlässen Teams gebildet werden sollen und außerdem (bei dem Heimwettkämpfen) Kampfrichter benötigt werden:

14.04.18:     LSW-DM Mutterstadt (Kugelstoß-Dreikampf, Diskus griechisch,

                    Gewichtwerfen einarmig)

06.05.18:     RLP-RKS-Meisterschaften D + M + Senioren, zusätzlich Teams

                   Und Mixed-Mannschaften

sowie

incl. RKS-Bundesligadurchgang (sehr wichtig!)!

02.06.18:     LA-Pfalz-Seniorenmeisterschaften Edenkoben,

17.06.18:     LA-Südwestdeutsche Meisterschaften Trier,

 Alternativ: LSW-DM in Neu-Isenburg und Burgholzhausen,

14./15.07.18:   RKS-DM / RKS-Bundesligaendkampf Dischingen,

04./05.08.18:  LA-DM-Wurf-Fünfkampf Zella-Mehlis,

25./26.08.18: RKS-DM Senioren Lüchow (Wendland),

29./30.09.18: LSW-DM+EM Steinstoß-8- u. -10-Kampf Neuss-Norf,

03.10.18:     LSW-DM Schottenhammer und Rundgewicht Mutterstadt.

 

Bei Phoenix sind mittlerweile (fast) alle Leitungspositionen besetzt. Leider stellte sich allerdings erneut niemand als Pressewart sowie für die wichtige Funktion des Sportwartes zur Verfügung.

 

Vor der Überleitung zu dem traditionellen gemeinsamen („abrundenden“) Essen wünschte der Phoenixvorstand allen Mitgliedern ein schönes Sportjahr 2018, ohne Erkrankungen und Verletzungen – und gab der Hoffnung Ausdruck, dass es allen auch weiterhin so viel Spaß bereitet, für Phoenix und in den Teams von Phoenix zu starten.

Nach dem gemeinsamen Essen präsentierten sich diese drei kräftigen Athleten noch kräftiger als ohnehin von ihnen gewohnt.
Nach dem gemeinsamen Essen präsentierten sich diese drei kräftigen Athleten noch kräftiger als ohnehin von ihnen gewohnt.

Ehrungen beim Verbandstag am 07.04.2018

 

in Bernkastel-Kues

 

Folgende Sportler/-innen von RKS Phoenix Mutterstadt werden anlässlich des Verbandstages am 07.04.2018 in Bernkastel-Kues (Orstteil Graach) für ihre sportlichen Erfolge im Jahre 2017 vom RTV Rheinland-Pfalz geehrt:

                                                Renate Ansel

                                                Gertrud Böhm

                                                Samantha Borutta

                                                Sabine Grißmer

                                                Wilma Jansen

                                                Ishild Müller

                                                Anne Reuschenbach

                                                Kristina Telge

                                                Maik Arendt

                                                Kurt Büttler

                                                Dr. Johannes Ellenberger

                                                Mario Göthel

                                                Bernhard Grißmer

                                                Marcel Kunkel

                                                Ruben Loew

                                                Franz Pauly

                                                Gerhard Zachrau