Mitgliederversammlung


6. Phoenix-Mitgliederversammlung mit Ehrungen am 01.03.2020 in Mutterstadt

- mit vorgeschalteter Jahreshauptversammlung des

RKS-Förderkreises -

Buchstäblich zum letztmöglichsten Zeitpunkt vor der, geradezu mit "Brachialgewalt" über uns Sportler hereinbrechenden, Coronakrise konnten wir die Jahreshauptversammlung des RKS-Förderkreises sowie die anschließende Phoenixmitgliederversammlung mit Ehrungsveranstaltung durchführen.

 

Die Veranstaltung des Förderkreises verlief unter der bewährten Leitung des Vorsitzenden Volker Strub in gewohnt sachlicher und zielführender Weise. Der Mitgliedsbeitrag wurde auf 20,- Euro festgesetzt, aber dessen Einziehung zunächst ausgesetzt.

 

Direkt anschließend folgte die Phoenix-Mitgliederversammlung.

Nach der Begrüßung mit Totengedenken durch den amtierenden Phoenixvorsitzenden Dominique Zachrau übernahm nach einstimmiger Wahl der Phoenixschriftführer Volker Strub - wie gewohnt - die Veranstaltungsleitung.

Volker Strub ließ die ordnungsgemäße Einladung sowie die Beschlussfähigkeit des Gremiums feststellen. Nachdem die Tagesordnung ohne Erweiterungsvorschläge sowie auch das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung jeweils einstimmig angenommen worden waren, gab Gerhard Zachrau vor der Vorstandsentlastungsabstimmung den Bericht über das sehr arbeitsintensive Jahr 2019 ab.

Eckpunkte waren hier die umfangreiche Vorstandsarbeit, die Finanzen, die Verbandsarbeit mit den damit verbundenen erheblichen Problemen (die teilweise völlig überflüssig waren) sowie die zahlreichen sportlichen Erfolge.

Die größten Erfolge erzielten im Jahre 2019 erzielten die Rasenkraftsportler (Deutschlands bester Seniorensportverein, zweitbester Steinstoßverein , bester RKS-Verein aller Klassen sowie tolle Erfolge bei den Damen und Männern in der RKS-Bundesliga!).

 

 

Volker Strub, der vor über 20 Jahren die Grundlagen für den heutigen Erfolg von Phoenix geschaffen hatte, sortiert seine Unterlagen. Er wurde von dern Mitgliedern - wie so oft - als Versammlungsleiter gewählt.
Volker Strub, der vor über 20 Jahren die Grundlagen für den heutigen Erfolg von Phoenix geschaffen hatte, sortiert seine Unterlagen. Er wurde von dern Mitgliedern - wie so oft - als Versammlungsleiter gewählt.
Langsam trudeln die Mitglieder ein.
Langsam trudeln die Mitglieder ein.
Vorne rechts hat der Phoenix-Juigendleiter Steffen Klein bereits Kontakt mit dem jüngsten Phoenixmitglied Paul Kontakt aufgenommen und erste Trainingspläne besprochen. Rechts daneben die mehrfache Deutsche Steinstoßmeisterin Katharina Schiele.
Vorne rechts hat der Phoenix-Juigendleiter Steffen Klein bereits Kontakt mit dem jüngsten Phoenixmitglied Paul Kontakt aufgenommen und erste Trainingspläne besprochen. Rechts daneben die mehrfache Deutsche Steinstoßmeisterin Katharina Schiele.
Der Phoenixvorsitzende Dominique Zachrau eröffnet die Veranstaltung.
Der Phoenixvorsitzende Dominique Zachrau eröffnet die Veranstaltung.

 

Ehrungen bei RKS Phoenix Mutterstadt

Direkt nach der Mitgliederversammlung wurden im Rahmen der traditionellen Ehrungsveranstaltung zahlreiche Mitglieder für ihre sportlichen Erfolge sowie auch insbesondere für ihren Einsatz für ihren Verein Phoenix im Jahre 2019 besonders geehrt.

Vor der traditionellen Ehrung der Phoenixsportler/-innen des Jahres 2019 versichert sich Dominique Zachrau der Unterstützung durch Peter.
Vor der traditionellen Ehrung der Phoenixsportler/-innen des Jahres 2019 versichert sich Dominique Zachrau der Unterstützung durch Peter.
Katharina Schiele ist im Steinstoßen fast nicht zu schlagen. Sie wurde bereits mehrfach Deutsche Meisterin!
Katharina Schiele ist im Steinstoßen fast nicht zu schlagen. Sie wurde bereits mehrfach Deutsche Meisterin!
Claudia Ernst-Offermann ist seit Jahren sehr erfolgreich und eine der großen Stützen von Phoenix.
Claudia Ernst-Offermann ist seit Jahren sehr erfolgreich und eine der großen Stützen von Phoenix.
Tausensassa Kurt Büttler (RKS-Landestrainer, LSW-Bundestrainer, Phoenixvereinstrainer, vielseitiger Sportaktiver und Kampfrichter) wurde erneut Sortler des Jahres.
Tausensassa Kurt Büttler (RKS-Landestrainer, LSW-Bundestrainer, Phoenixvereinstrainer, vielseitiger Sportaktiver und Kampfrichter) wurde erneut Sortler des Jahres.
Alle Sportler von Kurt Büttler zeichnen sich durch korrektes Verhalten, Sportsgeist, Fairness und gelebte Freundlichkeit aus.
Alle Sportler von Kurt Büttler zeichnen sich durch korrektes Verhalten, Sportsgeist, Fairness und gelebte Freundlichkeit aus.
Steffen Kelin ist eine der wertvollsten Stützen von Phoenix!
Steffen Kelin ist eine der wertvollsten Stützen von Phoenix!
Udo Giehl wurde gleich zweimal geehrt. Er war 2019 der stärkste Aktive von Phoenix.
Udo Giehl wurde gleich zweimal geehrt. Er war 2019 der stärkste Aktive von Phoenix.
Helmut Zimmermann (links) und Norbert Gundermann (rechts) sind wertvolle Stützen von Phoenix, ja sie sind Phoenix!
Helmut Zimmermann (links) und Norbert Gundermann (rechts) sind wertvolle Stützen von Phoenix, ja sie sind Phoenix!
Volker Strub ist der "Verursacher" von Phoenix und der geistige Wegbereiter der Rasenkraftsportbewegung in Mutterstadt (zusammen mit den ersten Aktivisten Kurt Büttler, Roland Zügel, Jochen Bals, Roland Weinhold und Gerhard Zachrau).
Volker Strub ist der "Verursacher" von Phoenix und der geistige Wegbereiter der Rasenkraftsportbewegung in Mutterstadt (zusammen mit den ersten Aktivisten Kurt Büttler, Roland Zügel, Jochen Bals, Roland Weinhold und Gerhard Zachrau).

 

 

Phoenix-SPORTLER des JAHRES

 

Wanderpokale Phoenix Mutterstadt 2019

 (Rasenkraftsportbewegung Mutterstadt seit 1992)

 

1.         Wanderpokal für Nachwuchssportler/-in des Jahres

 (gestiftet von Jürgen Richter):

 

2018     Benjamin          Küver               - Bastian Küver - Katharina Schiele

2019     Benjamin         Küver               - Bastian Küver - Katharina Schiele

 

2.         Wanderpokal für LA-Seniorensportler/-in des Jahres

(gestiftet von Christa und Dominique Zachrau - Württembergische & Wüstenrot):

 

  2018     Dr. Johannes    Ellenberger       - Hans-Jörg Schiele - Wilma Jansen - Waldemar Wörner

  2019     Torsten            Lange              - Claudia Ernst-Offermann

 

3.         Wanderpokal für besondere Leistungen in der LA (Läufer)

  (gestiftet von Kurt Büttler):

 

  2018     Reinhard           Rhaue               - Torsten Lange - Claudia Ernst-Offermann

  2019     Reinhard          Rhaue              - Steffen Klein


4.         Wanderpokal für besondere Leistungen im Rasenkraftsport

  ohne LSW-Spezialsport und ohne Highlandersport

  (gestiftet von Firma Strasser):

 

  2018     Samantha         Borutta - Hendrik Szabó - Anne Reuschenbach - Stefan Münch

  2019     Damenteams:   Wolf - Ansel - Schardt - Jansen – Telge - Reuschenbach

 

5.         Wanderpokal für LSW-Spezialsport-Erfolge

  (gestiftet von Phoenix):

 

  2018     Dr. Klaus          Lutter               - Ruben Loew   - Ishild Müller

  2019     Dr. Klaus          Lutter               - Ruben Loew - Ulrike Schiele - Ishild Müller


6.         Wanderpokal für Highlander-Erfolge

(gestiftet von Christa und Dominique Zachrau - Württembergische & Wüstenrot):

   

  2018     Claudia             Ernst-Offermann - Holger Karch

  2019     Holger             Karch

 

7.         Wanderpokal für besondere Erfolge im Highlander- und LSW-Sport (Diskobol)

  (gestiftet von Helmut Zimmermann):


  2018     Ulrike                Schiele             - Dr. Ulrich Löcher

  2019     Hans-Jörg        Schiele            - Dr. Ulrich Löcher - Maik Arendt

 

8.         Wanderpokal für besondere Leistungen im Rasenkraftsport und LSW-Spezialsport und Highlandersport 

            (gestiftet von Dominique Zachrau - (Württembergische & Wüstenrot):

 

  2018     Norbert             Gundermann    - Dominique Zachrau - Andreas Schäfer - Annette Kohl

  2019     Udo                 Giehl               - Andreas Schäfer - Annette Kohl

 

9.         Gesamt-Wanderpokal für besondere sportliche Leistungen in LA und RKS und LSW-Spezialsport und Highlandersport (grauer Metallpokal)

(gestiftet von den Rasenkraftsportlern):


  2018     Steffen             Klein                - Reinhard Rhaue

  2019     Herrenteam:     Hendrik Szabó - Stefan Münch - Daniel Bub - Yosef Alqawati

 

10.       Wanderpokal für besonderes Engagement bei Teamwettkämpfen

 (ehemals Glaspokal groß)

 (gestiftet von Dominique Zachrau - Württembergische & Wüstenrot):


  2018     Franz                Pauly               - Kurt Büttler - Richardo Azzola

  2019     Franz               Pauly               - Sabine Grißmer - Richardo Azzola


11.       Wanderpokal für langjährige sportliche Erfolge – „sportliche Dauerbrenner“

(gestiftet von Christa und Dominique Zachrau – Württembergische & Wüstenrot):


  2018     Dr. Ernst           Zuber               - Bernhard Tretter - Maik Arendt

  2019     Norbert            Gundermann   - Bernhard Tretter - Helmut Zimmermann

 

12.       Wanderpokal für Helfer des Jahres (Speerwerfer)

(gestiftet von Gertrud Böhm):

 


  2018     Jochen             Heinzel            - Michael Galuschka - Sven Griesheimer - Diana Klein

  2019     Jochen            Heinzel            - Sven Griesheimer

 

13.       Wanderpokal für besonderes Engagement für den Verein

(gestiftet von Christa und Dominique Zachrau - Württembergische & Wüstenrot):

 

  b2018     Helmut              Zimmermann    - Volker Strub - Inge Litzel - Günther Jakob

  2019     Volker              Strub               - Inge Litzel - Günther Jakob

 

14.       Wanderpokal für starken Einsatz trotz Verletzung („Fortes fortuna adiuvat“)

(gestiftet von Dominique Zachrau - Württembergische & Wüstenrot):


  2018     Natascha          Wolf                 - Renate Ansel - Dr. Bergita Ganse - Nadine Schäfer

  2019     Natascha         Wolf                - Renate Ansel - Kurt Büttler

 

15.       Wanderpokal für Senioren-RKS-Sportler des Jahres

            (gestiftet von Dominique Zachrau – Württembergische & Wüstenrot)


  2018     Natascha          Wolf

  2019     Udo                  Giehl

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 


Sonderpokale

 

  16.       Sonderpokal „erfolgreichster und bemerkenswertester LA-Athlet des Jahres“

  kein Wanderpokal

 

  2014     Richardo           Azzola

  2015     Steffen             Klein

  2016     Ruben             Loew

  2017     Reinhard           Rhaue

  2018     Reinhard           Rhaue

  2019     Reinhard          Rhaue


17.       Sonderpokal „erfolgreichster und bemerkenswertester RKS-LSW-Athlet des Jahres“

 kein Wanderpokal

 

  2018     Dr. Klaus          Lutter   

 2019     Dr. Klaus          Lutter  


18.       Sonderpokal „erfolgreichster oder bemerkenswertester Junior-Athlet des Jahres“

 kein Wanderpokal


 2018     Ruben               Loew

 2019     Ruben              Loew

 

   

Nach Mitgliederversammlung und Ehrung klang die Veranstaltung mit einem gemütlichen gemeinsamen Mittagsessen aus.

Derweil trainieren die Nachwuchssportler schon den Kurzsprint!
Derweil trainieren die Nachwuchssportler schon den Kurzsprint!

5. Phoenix-Mitgliederversammlung am 24.03.2019 in Mutterstadt

 

Vorher wurde an gleicher Stelle noch die Mitgliederversammlung des Förderkreises Rasenkraftsport unter der Leitung seines Vorsitzenden Volker Strub durchgeführt. Die Veranstaltung  verlief wir gewöhnlich sehr harmonisch und zielgerichtet.

Die bisherigen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern jeweils einstimmig bestätigt, so dass die Gewähr auch für weiterhin gute Resultate und Fördermaßnahmen gegeben ist.

Dem Förderkreisvorsitzenden Volker Strub wurde für sein Engagement für den Rasenkraftsport in Mutterstadt sehr gedankt. Er ist ein wesentlicher Faktor dafür, dass es in Mutterstadt noch Rasenkraftsport gibt.

 

Bei der nachfolgenden Phoenix-Mitgliederversammlung begrüßte der Vereinsvorsitzende Dominiaue Zachrau die zahlreichen Mitglieder, verwies auf den starken, ja ungewöhnlichen, Anstieg der Mitgliederzahlen (2014 zu Beginn 64, aktuell 170, fast alles Aktive!). 

Erneut gab es zahlreiche und großartige sportliche Erfolge (siehe hierzu unter "Berichte").

Die Versammlung wählte anschließend das Vostandsmitglied Volker Strub zum Veranstaltungsleiter.

Bei den folgenden Wahlen wurden alle bisherigen Amtsinhaber wiedergewählt.

 

Vorstand:

 

Erster Vorsitzender:

Dominique Zachrau

Zweiter Vorsitzender:

Reinhard Rhaue

Kassenwartin:

Gertrud Böhm

Schriftführer:

Volker Strub

Geschäftsführer:

Gerhard Zachrau

 

 

Erweiterter Vorstand:

 

Kampfrichterwart:

Elmar Stütz

Jugendwart:

Steffen Klein

Statistiker:

Michael Galuschka

Oberturnwartin:

Claudia Ernst-Offermann

Webmaster:

Oliver Schalle

 

 

Beirat:

Kristina Telge

 

Nadine Stütz

 

Bernhard Tretter

 

 

Kassenprüfer:

Sigrid Fuchs

 

Helmut Zimmermann

Dr. Johannes Ellenberger

 

Bevor bei einem gemeinsamen Essen und gemütlicher Runde die sportlichen Pläne für 2019 geschmiedet wurden, übernahm Gerhard Zachrau die Sportlerehrungen - und es gab sehr viele Erfolge und Sportler/-innen zu würdigen!

 

Phoenix-Sportler/-innen des JAHRES 2019

 

 

 

Teilweise bereits seit 1992 ehren die Rasenkraftsportler/-innen jährlich ihre Sportler des Jahres in den unterschiedlichsten Fallgestaltungen jeweils mit einem „ewigen“ Wanderpokal.

 

Diese Tradition wurde auch 2019 fortgesetzt.

 

Die Ehrungen erfolgen am 01.03.2020 in Rahmen der Phoenix-Mitgliederversammlung in Mutterstadt (Palatinum).

 

Seit 2014 werden zudem auch bis zu drei weitere - „feste“ - Pokale überreicht, jeweils abhängig von den erreichten Leistungen.

 

 

 

Übersicht über die Phoenix-Sportler/-innen des JAHRES 2019

 

sowie alle Vorgänger/-innen

 

 

 

  Wanderpokale Phoenix Mutterstadt

 

  (Rasenkraftsportbewegung Mutterstadt seit 1992)

 

 

 

1.         Wanderpokal für Nachwuchssportler/-in des Jahres

 

(gestiftet von Jürgen Richter):

 

 

 

1996     Christian          Schwind

 

1997     Sinje                Fuchs

 

1998     Dominique        Zachrau

 

1999     Sven                Doppler

 

2000     Sandra             Schilling

 

2001     Alexander         Strub

 

2002     Yasmin             Akbal

 

2003     Alexander         Strub

 

2004     Alexander         Strub

 

2005     Anja                 Mohrhard

 

2006     Felix                 Krieg

 

2007     Julia                 Fehr

 

2008     Julia                 Fehr

 

2009     Jasmin             Heene

 

2010     Jasmin             Heene             - Melissa Heene

 

2011     Leonie              Günther            - Julia Fehr                 

 

2012     Dennis              Kuhn                - Julia Fehr                 

 

2013     Julia                 Fehr                 - Dennis Kuhn  

 

2014     Samantha         Borutta

 

2015     Steffen             Klein                 - Ruben Loew

 

2016     Steffen             Klein                 - Ruben Loew - Samantha Borutta

 

2017     Steffen             Klein                 - Ruben Loew - Samantha Borutta

 

2018     Benjamin          Küver               - Bastian Küver - Katharina Schiele

 

2019     Benjamin         Küver               - Bastian Küver - Katharina Schiele

 

 

 

 

 

2.         Wanderpokal für LA-Seniorensportler/-in des Jahres

 

(gestiftet von Christa und Dominique Zachrau - Württembergische & Wüstenrot):

 

 

 

1994     Roland              Zügel

 

1995     Gerhard            Zachrau

 

1996     Gerhard            Zachrau

 

1997     H.                     Lehnhardt

 

1998     Rosel                Köhler

 

1999     Gerhard            Zachrau

 

2000     Otto                  Klein

 

2001     Reinhold           Schmich

 

2002     Gerhard            Zachrau

 

2003     Roland              Zügel

 

2004     Gerhard            Zachrau

 

2005     Bernhard           Tretter

 

2006     Gerhard            Zachrau

 

2007     Bernhard           Tretter

 

2008     Gerhard            Zachrau

 

2009     Gerhard            Zachrau

 

2010     Helmut             Zimmermann

 

2011     Erich                Kreit

 

2012     Lutz                  Caspers          

 

2013     Harald             Oppermann

 

2014     Dr. Johannes    Ellenberger

 

2015     Dr. Ernst           Zuber

 

2016     Dr. Ernst           Zuber               - Dr. Johannes Ellenberger - Roland Zügel - Walter Held

 

2017     Dr. Ernst           Zuber               - Dr. Johannes Ellenberger - Bernhard Grißmer

 

2018     Dr. Johannes    Ellenberger       - Hans-Jörg Schiele - Wilma Jansen - Waldemar Wörner

 

2019     Torsten            Lange              - Claudia Ernst-Offermann

 

 

 

 

 

3.         Wanderpokal für besondere Leistungen in der LA (Läufer)

 

(gestiftet von Kurt Büttler):

 

 

 

1994     Hendrik             Szabo

 

1995     Eike                 Richter

 

1996     Eike                 Richter

 

1997     Patrik               Stein

 

1998     Christian           Edinger

 

1999     Christian           Scheibel

 

2000     Yasmin             Akbal

 

2001     Anja                 Mohrhard

 

2002     Anja                 Mohrhard                    

 

2003     Anja                 Mohrhard

 

2004     Melissa             Heene

 

2005     Anja                 Mohrhard

 

2006     Sigrid               Fuchs

 

2007     Anja                 Mohrhard

 

2008     Gerhard            Zachrau

 

2009     Gerhard            Zachrau

 

2010     Bernhard           Tretter

 

2011     Günter              Luckmann        - Norbert Gundermann

 

2012      Dominique         Zachrau           - Richardo Azzola

 

2013      Harry                Kuhn                - Samantha Borutta   

 

2014     Hendrik             Szabó              - Torsten Lange

 

2015     Hendrik             Szabó 

 

2016     Zella-Mehlis-Team: Claudia Ernst-Offermann - Sigrid Fuchs - Gertrud Böhm

 

2017     Zella-Mehlis-Team: Reinhard Rhaue - Richardo Azzola - Gerhard Zachrau

 

2018     Reinhard           Rhaue               - Torsten Lange - Claudia Ernst-Offermann

 

2019     Reinhard          Rhaue              - Steffen Klein

 

 

 

 

 

4.         Wanderpokal für besondere Leistungen im Rasenkraftsport

 

ohne LSW-Spezialsport und ohne Highlandersport

 

(gestiftet von Firma Strasser):

 

 

 

1997     Roland              Zügel

 

1998     Sven                Doppler

 

1999     Claus                Stauder

 

2000     Norbert             Röhm

 

2001     Ingeborg           Schaible

 

2002     Heribert             Schill

 

2003     Lutz                  Caspers

 

2004     Gerhard            Zachrau

 

2005     Norbert             Gundermann

 

2006     Anja                 Mohrhard

 

2007     Lutz                  Caspers

 

2008     Bernhard           Tretter

 

2009     Nadine              Stütz (Schäfer)

 

2010     Richardo           Azzola

 

2011     Dimitri               Ulajew             - Franz Pauly

 

2012     Kristina             Telge                - Evelyn Günther

 

2013     Hendrik             Szabó               - Michael Galuschka - Sabine Grißmer

 

2014     Natascha          Wolf  

 

2015     Natascha          Wolf                 - Samantha Borutta

 

2016     Kristina             Telge                - Natascha Wolf - Wilma Jansen - Waldemar Wörner

 

2017     Damenteams:   Kristina Telge   - Natascha Wolf - Wilma Jansen - Anne

 

Reuschenbach - Renate Ansel - Anette Borutta - Sabine Grißmer

 

2018     Samantha         Borutta - Hendrik Szabó - Anne Reuschenbach - Stefan Münch

 

2019     Damenteams:   Wolf - Ansel - Schardt - Jansen – Telge - Reuschenbach

 

 

 

 

 

5.         Wanderpokal für LSW-Spezialsport-Erfolge

 

(gestiftet von Phoenix):

 

 

 

2000     Roland             Zügel

 

2001     Helmut             Zimmermann

 

2002     Gerhard            Zachrau

 

2003     Dominique         Zachrau

 

2004     Gerhard            Zachrau

 

2005     Hedwig             Stein                - Dominique Zachrau

 

2006     Ingeborg           Schaible

 

2007     Dominique         Zachrau

 

2008     Gerhard            Zachrau

 

2009     Gerhard            Zachrau

 

2010     Joachim            Heinzel

 

2011     Gerhard            Zachrau

 

2012     Anette             Borutta

 

2013     Bernhard           Tretter              - Elke Vater

 

2014     Richardo           Azzola             - Ishild Müller

 

2015     Horst                Dr. B.-Ottmann - Inge Löschner-Molls

 

2016     Richardo           Azzola             - Elke Vater      - Ishild Müller

 

2017     Richardo           Azzola             - Ruben Loew   - Torsten Lange

 

2018     Dr. Klaus          Lutter               - Ruben Loew   - Ishild Müller

 

2019     Dr. Klaus          Lutter               - Ruben Loew - Ulrike Schiele - Ishild Müller

 

 

 

6.         Wanderpokal für Highlander-Erfolge

 

(gestiftet von Christa und Dominique Zachrau - Württembergische & Wüstenrot):

 

 

 

2000     Dominique         Zachrau

 

2001     Dominique         Zachrau

 

2002     Dominique         Zachrau

 

2003     Dominique         Zachrau

 

2004     Gerhard            Zachrau

 

2005     Dominique         Zachrau          

 

2006     Claus               Staudter           - Gerhard Zachrau

 

2007     Ingeborg           Schaible

 

2008     Nadine Stütz (Schäfer)

 

2009     Dominique         Zachrau

 

2010     Gerhard            Zachrau

 

2011     Dominique         Zachrau

 

2012     Dominique         Zachrau

 

2013     Dominique         Zachrau            - Cliffton Aßmann

 

2014     Dominique         Zachrau            - Cliffton Aßmann

 

2015     Dominique         Zachrau            - Holger Karch

 

2016     Claudia             Ernst-Offermann - Reinhard Rhaue - Holger Karch

 

2017     Claudia             Ernst-Offermann - Holger Karch + Reinhard Rhaue

 

2018     Claudia             Ernst-Offermann - Holger Karch

 

2019     Holger             Karch

 

 

 

7.         Wanderpokal für besondere Erfolge im Highlander- und LSW-Sport (Diskobol)

 

(gestiftet von Helmut Zimmermann):

 

 

 

2000     Gerhard            Zachrau

 

2001     Gerhard            Zachrau

 

2002     Dominique         Zachrau

 

2003     Dominique         Zachrau

 

2004     Dominique         Zachrau          

 

2005     Dominique         Zachrau           - Sven Doppler

 

2006     Gerhard            Zachrau

 

2007     Gerhard            Zachrau

 

2008     Dominique         Zachrau

 

2009     Gerhard            Zachrau

 

2010     Torsten             Lange

 

2011     Gerhard            Zachrau

 

2012     Ishild                Müller               - Torsten Lange

 

2013     Torsten             Lange               - Nadine Schäfer (Stütz)

 

2014     Elke                 Vater

 

2015     Elke                 Vater                - Ishild Müller

 

2016     Dr. Klaus          Lutter               - Nadine Schäfer

 

2017     Dr. Klaus          Lutter               - Norbert Gundermann

 

2018     Ulrike                Schiele             - Dr. Ulrich Löcher

 

2019     Hans-Jörg        Schiele            - Dr. Ulrich Löcher - Maik Arendt

 

 

 

8.         Wanderpokal für besondere Leistungen im Rasenkraftsport und LSW-Spezialsport und Highlandersport                                                          

 

(gestiftet von Dominique Zachrau - (Württembergische & Wüstenrot):

 

 

 

2000     Gerhard            Zachrau

 

2001     Gerhard            Zachrau

 

2002     Gerhard            Zachrau

 

2003     Gerhard            Zachrau

 

2004     Dominique         Zachrau

 

2005     Dominique         Zachrau

 

2006     Gerhard            Zachrau

 

2007     Gerhard            Zachrau

 

2008     Melissa             Heene

 

2009     Nadine              Stütz (Schäfer)

 

2010     Nadine              Stütz (Schäfer)

 

2011     Kristina             Telge               - Ishild Müller

 

2012     Joachim            Heinzel             - Norbert Gundermann

 

2013     Ishild                Müller               - Franz Pauly

 

2014     Dimitri               Ulajew              - Reinhard Rhaue

 

2015     Reinhard           Rhaue              - Helmut Zimmermann

 

2016     Dominique        Zachrau           - Michael Galuschka

 

2017     Franz                Pauly               - Dominique Zachrau

 

2018     Norbert             Gundermann    - Dominique Zachrau - Andreas Schäfer - Annette Kohl

 

2019     Andreas           Schäfer           - Annette Kohl

 

 

 

9.         Gesamt-Wanderpokal für besondere sportliche Leistungen in LA und RKS und LSW-Spezialsport und Highlandersport (grauer Metallpokal)

 

(gestiftet von den Rasenkraftsportlern):

 

 

 

1996     Michael             Schaible

 

1997     Tim                  Rodemann

 

1998     Sinje                 Fuchs

 

1999     Gerhard            Zachrau

 

2000     Sinje                 Fuchs

 

2001     Julia                 Bambauer

 

2002     Norbert             Gundermann

 

2003     Dietmar             Kneschk

 

2004     Gerhard            Zachrau

 

2005     Dr. Johannes    Ellenberger

 

2006     Norbert             Gundermann

 

2007     Anja                 Mohrhard

 

2008     Gerhard            Zachrau

 

2009     Gerhard            Zachrau

 

2010     Julia                 Fehr                                                   

 

2011     Jasmin             Heene              - Melissa Heene

 

2012     Sigrid                Fuchs               - Günther Luckmann               

 

2013     Dimitri               Ulajew              - Richardo Azzola

 

2014     Anette              Borutta             - Bernhard Tretter - Dr. Ernst Zuber

 

2015     Anette              Borutta             - Richardo Azzola

 

2016     Hendrik            Szabó              - Reinhard Rhaue

 

2017     Reinhard          Rhaue

 

2018     Steffen             Klein                - Reinhard Rhaue

 

2019     Herrenteam:     Hendrik Szabó - Stefan Münch - Daniel Bub - Yosef Alqawati

 

 

 

10.       Wanderpokal für besonderes Engagement bei Teamwettkämpfen

 

(ehemals Glaspokal groß)

 

(gestiftet von Dominique Zachrau - Württembergische & Wüstenrot):

 

 

 

2000     Gerhard            Zachrau

 

2001     Gerhard            Zachrau

 

2002     Franz               Pauly

 

2003     Franz               Pauly

 

2004     Gerhard            Zachrau           - Franz Pauly

 

2005     Joachim            Heinzel

 

2006     Dominique         Zachrau            - Franz Pauly

 

2007     Joachim            Heinzel             - Franz Pauly

 

2008     Gerhard            Zachrau

 

2009     Norbert             Gundermann

 

2010     Bernhard           Tretter              - Walter Held

 

2011     Richardo           Azzola              - Franz Pauly

 

2012     Dimitri               Ulajew              - Franz Pauly

 

2013     Reinhard           Rhaue              - Kristina Telge - Bernhard Grißmer

 

2014     Kristina             Telge               - Stephane Tonizzo - Mireille Kosmala

 

2015     Natascha          Wolf                 - Joachim Heinzel

 

2016     Anette             Borutta             - Diana Klein - Udo Giehl

 

2017     Natascha          Wolf                 - Sabine Grißmer - Maik Arendt

 

2018     Franz                Pauly               - Kurt Büttler - Richardo Azzola

 

2019     Franz               Pauly               - Sabine Grißmer - Richardo Azzola

 

 

 

11.       Wanderpokal für langjährige sportliche Erfolge – „sportliche Dauerbrenner“

 

(gestiftet von Dominique Zachrau – Württembergische & Wüstenrot):

 

 

 

2000     Gerhard            Zachrau

 

2001     Gerhard            Zachrau

 

2002     Gerhard            Zachrau

 

2003     Lutz                  Caspers

 

2004     Gerhard            Zachrau           - Helmut Zimmermann

 

2005     Gerhard            Zachrau

 

2006     Lutz                  Caspers

 

2007     Gerhard            Zachrau

 

2008     Gerhard            Zachrau

 

2009     Gerhard            Zachrau

 

2010     Roland             Zügel  

 

2011     Helmut              Zimmermann     - Joachim Heinzel

 

2012     Walter              Held                 - Bernhard Tretter

 

2013     Sigrid                Fuchs               - Walter Held - Dr. Ernst Zuber - Joachim Heinzel

 

2014     Franz               Pauly                - Joachim Heinzel - Norbert Gundermann

 

2015     Nadine              Schäfer (Stütz)  - Franz Pauly

 

2016     Bernhard          Tretter              - Erich Kreit - Helmut Zimmermann - Norbert Gundermann

 

2017     Bernhard          Tretter              - Udo Giehl - Dimitri Ulajew

 

2018     Dr. Ernst           Zuber               - Bernhard Tretter - Maik Arendt

 

2019     Norbert            Gundermann   - Bernhard Tretter - Helmut Zimmermann

 

 

 

12.       Wanderpokal für Helfer des Jahres (Speerwerfer)

 

(gestiftet von Gertrud Böhm):

 

 

 

2014     Inge                 Litzel                - Bernhard Tretter

 

2015     Elmar               Stütz                - Joachim Heinzel - Helmut Zimmermann

 

2016     Kurt                  Büttler              - Günther Jakob - Elmar Stütz - Inge Litzel

 

2017     Jochen             Heinzel             - Kurt Büttler - Diana Klein

 

2018     Jochen             Heinzel            - Michael Galuschka - Sven Griesheimer - Diana Klein

 

2019     Jochen            Heinzel            - Sven Griesheimer

 

 

 

13.       Wanderpokal für besonderes Engagement für den Verein

 

(gestiftet von Dominique Zachrau - Württembergische & Wüstenrot):

 

 

 

2000     Gerhard            Zachrau

 

2001     Gerhard            Zachrau

 

2002     Volker               Strub 

 

2003     Volker               Strub 

 

2004     Volker               Strub 

 

2005     Gerhard            Zachrau           - Helmut Zimmermann

 

2006     Volker               Strub

 

2007     Gerhard            Zachrau

 

2008     Gerhard            Zachrau

 

2009     Ingeborg           Schaible           - Klaus Schaible

 

2010     Norbert             Gundermann

 

2011     Richardo           Azzola              - Bernhard Tretter

 

2012      Renate              Stütz                - Elmar Stütz

 

2013      Helmut             Zimmermann    - Anette Borutta - Katrin + Harald Oppermann

 

2014     Sabine              Grißmer           - Bernhard Grißmer       - Michael Galuschka

 

2015     Bernhard          Tretter              - Inge Litzel                  - Günther Jakob

 

2016     Joachim            Heinzel             - Richardo Azzola         - Franz Pauly

 

2017     Günther            Jakob - Inge Litzel - Bernhard Tretter - Elmar Stütz - Helmut Zimmermann

 

2018     Helmut              Zimmermann    - Volker Strub - Inge Litzel - Günther Jakob

 

2019     Volker              Strub               - Inge Litzel - Günther Jakob

 

 

 

14.       Wanderpokal für starken Einsatz trotz Verletzung („Fortes fortuna adiuvat“)

 

(gestiftet von Dominique Zachrau - Württembergische & Wüstenrot):

 

 

 

2015     Gerhard            Zachrau

 

2016     Gerhard            Zachrau

 

2017     Dimitri               Ulajew

 

2018     Natascha          Wolf                 - Renate Ansel - Dr. Bergita Ganse - Nadine Schäfer

 

2019     Natascha         Wolf                - Renate Ansel - Kurt Büttler

 

 

 

15.       Wanderpokal für Senioren-RKS-Sportler des Jahres

 

            (gestiftet von Dominique Zachrau – Württembergische & Wüstenrot)

 

 

 

1992     Kurt                  Büttler

 

1993     Roland              Zügel

 

1994     Gerhard            Zachrau

 

1995     Gerhard            Zachrau

 

1996     Gerhard            Zachrau

 

1997     Kurt                  Büttler

 

1998     Gerhard            Zachrau

 

1999     Gerhard            Zachrau

 

2000     Roland              Zügel

 

2001     Gerhard            Zachrau

 

2002     Gerhard            Zachrau

 

2003     Franz                Pauly

 

2004     Gerhard            Zachrau

 

2005     Norbert             Gundermann

 

2006     Tim                  Rodemann

 

2007     Sigrid                Fuchs

 

2008     Franz                Pauly

 

2009     Bernhard           Tretter

 

2010     Richardo           Azzola

 

2011     Gerhard            Zachrau

 

2012     Dimitri               Ulajew

 

2013     Franz                Pauly

 

2014     Reinhard           Rhaue

 

2015     Kristina             Telge

 

2016     Walter              Held

 

2017     Kurt                  Büttler

 

2018     Natascha          Wolf

 

2019     Udo                  Giehl

 

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Sonderpokale

 

 

 

16.       Sonderpokal „erfolgreichster und bemerkenswertester LA-Athlet des Jahres“

 

kein Wanderpokal

 

(gestiftet von Phoenix)

 

 

 

2014     Richardo           Azzola

 

2015     Steffen             Klein

 

2016     Ruben             Loew

 

2017     Reinhard           Rhaue

 

2018     Reinhard           Rhaue

 

2019     Reinhard          Rhaue

 

 

 

 

 

17.       Sonderpokal „erfolgreichster und bemerkenswertester RKS-LSW-Athlet des Jahres“

 

kein Wanderpokal

 

           

 

2018     Dr. Klaus          Lutter  

 

             (gestiftet von Dominique Zachrau - Württembergische & Wüstenrot)

 

2019     Dr. Klaus          Lutter  

 

 

 

         

 

18.       Sonderpokal „erfolgreichster oder bemerkenswertester Junior-Athlet des Jahres“

 

kein Wanderpokal

 

 

 

2018     Ruben               Loew

 

 (gestiftet von Dominique Zachrau - Württembergische & Wüstenrot)

 

 2019     Ruben              Loew

 

             (gestiftet von Phoenix)

 

 

 

 

 


4. Phoenix-Mitgliederversammlung am 25.02.2018

Anlässlich der Mitgliederversammlung am 25.02.2018 im Palatinum zu Mutterstadt wurden in sehr angenehmer Atmosphäre und in harmonischer Weise die „Weichen für das bevorstehende Sportjahr gestellt“.

Vorbereitungen am Vorstandstisch.
Vorbereitungen am Vorstandstisch.

Bei seiner Begrüßung und Vorausschau auf 2017 stellte der 1. Vorsitzende Dominique Zachrau fest: „Nun liegt es an uns allen, den Zug in Bewegung zu setzen und auf Touren zu halten“.

Helmut Zimmermann hat einige Hinweise auf den Trainingsbetrieb.
Helmut Zimmermann hat einige Hinweise auf den Trainingsbetrieb.
Daraus entwickeltelt sich eine rege Diskussion (man beachte den Daumen von Helmut Zimmermann, der nach oben weist)!
Daraus entwickeltelt sich eine rege Diskussion (man beachte den Daumen von Helmut Zimmermann, der nach oben weist)!
Nachdem "Klarheiten beseitigt waren", wurde in der Tagesordnung weitergefahren.
Nachdem "Klarheiten beseitigt waren", wurde in der Tagesordnung weitergefahren.

Ferner gab er einen Überblick über das zurückliegende Jahr und unterrichtete die Versammlungsteilnehmer über die erheblichen Probleme bezüglich der Benutzung des Wurfplatzes.

Dominique Zachrau beendet seine Einführung, um anschließend an Versammlungsleiter Volker Strub zu übergeben..
Dominique Zachrau beendet seine Einführung, um anschließend an Versammlungsleiter Volker Strub zu übergeben..
Links stehend der Sportkreisvorsitzende Torsten Leva, der von Gerhard Zachrau begrüßt wird.
Links stehend der Sportkreisvorsitzende Torsten Leva, der von Gerhard Zachrau begrüßt wird.

In Anwesenheit des stellvertretenden Sportkreisvorsitzenden vom Sportbund Pfalz, Torsten Leva, wurden zahlreiche Ehrungen vorgenommen.

Bemerkenswert war die Ehrung auf Bundesebene durch den DRTV zum "besten RKS-Seniorenverein 2017" - und dies nun zum 3. Mal in Folge!

Hier sind drei der insgesamt 14 Teams "abgelichtet", die zu dieser besonderen Bundesehrung beigetragen haben.
Hier sind drei der insgesamt 14 Teams "abgelichtet", die zu dieser besonderen Bundesehrung beigetragen haben.

Der besondere Schwerpunkt bei den Ehrungen lag bei der Würdigung der Phoenixsportler/-innen des Jahres 2017 durch den 2. Phoenixvorsitzenden Reinhard Rhaue. Er überreichte folgenden Mitgliedern die Pokale der Rasenkraftsportbewegung Mutterstadt:

1.       Wanderpokal für Nachwuchssportler/-in des Jahres

(gestiftet von Jürgen Richter):

Steffen Klein - Ruben Loew - Samantha Borutta

Steffen Klein, flankiert von Dominique Zachrau und Reinhard Rhaue.
Steffen Klein, flankiert von Dominique Zachrau und Reinhard Rhaue.

2.       Wanderpokal für Seniorensportler/-in des Jahres

(gestiftet von Christa und Dominique Zachrau - Württembergische & Wüstenrot):

Dr. Ernst Zuber - Dr. Johannes Ellenberger - Bernhard Grißmer

Zu den Verdiensten von Dr, Johannes Ellenberger präsentierte Reinhard Rhaue eine umfangreiche Laudatio.
Zu den Verdiensten von Dr, Johannes Ellenberger präsentierte Reinhard Rhaue eine umfangreiche Laudatio.

3.       Wanderpokal für besondere Leistungen in der LA 

(gestiftet von Kurt Büttler):

Reinhard Rhaue - Richardo Azzola - Gerhard Zachrau

Dominique Zachrau hob die enorme Vielseitigkeit auf hohem Niveau des Athleten Reinhard Rhaue hervor.
Dominique Zachrau hob die enorme Vielseitigkeit auf hohem Niveau des Athleten Reinhard Rhaue hervor.

4.       Wanderpokal für besondere Leistungen im Rasenkraftsport

(ohne LSW-Spezialsport und ohne Highlandersport)

(gestiftet von Firma Strasser):

Damenteams: Kristina Telge - Natascha Wolf - Wilma Jansen - Anne Reuschenbach - Renate Ansel - Anette Borutta - Sabine Grißmer

5.       Wanderpokal für LSW-Spezialsport-Erfolge

(gestiftet von Phoenix):

    Richardo Azzola - Ruben Loew - Torsten Lange

6.       Wanderpokal für Highlander-Erfolge

(gestiftet von Christa und Dominique Zachrau - Württembergische & Wüstenrot):

Claudia Ernst-Offermann - Holger Karch

Die Highlander Claudia Ernst-Offermann (links) und Holger Karch (2. v. r.).
Die Highlander Claudia Ernst-Offermann (links) und Holger Karch (2. v. r.).

7.       Wanderpokal für besondere Erfolge im Highlander- und LSW-Sport

    (gestiftet von Helmut Zimmermann):

Dr. Klaus Lutter - Norbert Gundermann

8.       Wanderpokal für besondere Leistungen im Rasenkraftsport und  LSW-Spezialsport und Highlandersport

(gestiftet von Christa und Dominique  Zachrau - (Württembergische & Wüstenrot):

Franz Pauly - Dominique Zachrau

Der Vereinsvorsitzende war auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen dabei.
Der Vereinsvorsitzende war auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen dabei.

9.       Gesamt-Wanderpokal für besondere sportliche Leistungen in LA und RKS und LSW-Spezialsport und Highlandersport

(gestiftet von den Rasenkraftsportlern):

    Reinhard    Rhaue  

Doch die meisten erfolgreichen Einsätze - zudem in den unterschiedlichsten Disziplinen - hatte der 2. Vorsitzende Reinhard Rhaue zu verzeichen. Daher erhielt er aus der Hand seines Chefs den Gesamtpokal!
Doch die meisten erfolgreichen Einsätze - zudem in den unterschiedlichsten Disziplinen - hatte der 2. Vorsitzende Reinhard Rhaue zu verzeichen. Daher erhielt er aus der Hand seines Chefs den Gesamtpokal!

10.     Wanderpokal für besonderes Engagement bei Teamwettkämpfen  

(gestiftet von Christa und Dominique  Zachrau - Württembergische & Wüstenrot):

Natascha Wolf - Sabine Grißmer - Maik Arendt

11.     Wanderpokal für langjährige sportliche Erfolge – „sportliche Dauerbrenner“

(gestiftet von Christa und Dominique  Zachrau – Württembergische & Wüstenrot):

Bernhard Tretter - Udo Giehl - Dimitri Ulajew

Der "absolute Dauerbrenner" Bernhard Tretter wurde geehrt. Bemerkenswert war hierbei der "gelungene phantomimische Ansatz" der drei Beteiligten"
Der "absolute Dauerbrenner" Bernhard Tretter wurde geehrt. Bemerkenswert war hierbei der "gelungene phantomimische Ansatz" der drei Beteiligten"

12.     Wanderpokal für Helfer des Jahres

(gestiftet von Gertrud Böhm):

Jochen Heinzel - Kurt Büttler - Diana Klein

Jochen Heinzel (links) und Kurt Büttler (rechts) sind in der Wettkampfszene als Kampfrichter und Betreuer nicht mehr wegzudenken.
Jochen Heinzel (links) und Kurt Büttler (rechts) sind in der Wettkampfszene als Kampfrichter und Betreuer nicht mehr wegzudenken.

13.     Wanderpokal für besonderes Engagement für den Verein

(gestiftet von Christa und Dominique  Zachrau - Württembergische & Wüstenrot):

Helmut Zimmermann - Günther Jakob - Inge Litzel -

Bernhard Tretter - Elmar Stütz

Helmut Zimmermann (2. v. l.) und Bernhard Tretter (hat vermutlich abgenommen, da er von Leichtgewichtler Reinhard Rhaue fast völlig verdeckt wird!) gehören zu den verlässlichen Helfern des Vereins.
Helmut Zimmermann (2. v. l.) und Bernhard Tretter (hat vermutlich abgenommen, da er von Leichtgewichtler Reinhard Rhaue fast völlig verdeckt wird!) gehören zu den verlässlichen Helfern des Vereins.

14.     Sonderpokal „erfolgreichster oder bemerkenswertester Athlet des Jahres“  - kein Wanderpokal

(gestiftet von Phoenix):

Reinhard    Rhaue

Volker Strub überreicht den Pokal an Reinhard Rhaue.
Volker Strub überreicht den Pokal an Reinhard Rhaue.

Besonders hervorgehoben wurden zudem auch die Leistungen sowie das Engagement unserer Kampfrichter und Helfer im Jahre 2017. Ohne deren Hilfe wäre es nicht möglich gewesen, die sehr hohe Zahl von Sportfesten in Mutterstadt durchzuführen. So konnte garantiert werden, dass auch 2017 Phoenix der Motor der Werferbewegung in Rheinland-Pfalz blieb.

Dominique Zachrau und Reinhard Rhaue dankten im Namen des Vereins und der zahlreichen Sportler, die von dem Einsatz und den Leistungen der Kampfrichter profitier(t)en, den nachfolgend aufgeführten Aktivisten:

Volker                  Strub

Jochen                 Heinzel

Kurt                      Büttler

Helmut                 Zimmermann

Sigrid                   Fuchs

Norbert                Gundermann

Michael                Galuschka

Hans-Günther     Gref

Bettina                 Loew

Sven                    Griesheimer

Dr. Johannes       Ellenberger

Gertrud                Böhm

Lutz                      Caspers

Günther               Jakob                  

Elmar                   Stütz         

Inge                      Litzel

Bernhard             Tretter

 

Dominique Zachrau und Gertrud Böhm gaben anschließend  einen Überblick über die finanzielle Situation von Phoenix und dankten den zahlreichen Spendern und Zuschussgeber (Gemeinde Mutterstadt), mit deren Hilfe nicht nur erneut ein ausgeglichener Haushalt 2017 erzielt, sondern auch ein Überschuss von ca. 1.000,- Euro verbucht werden konnte.

Einnahmen 2017 insgesamt:     12.124,32 Euro

Ausgaben 2018 insgesamt:       11.045,66 Euro

Spenden und Zuschüsse:            4.246,76 Euro

Kassenstand am 01.01.2017:      1.107,05 Euro

Kassenstand am 31.12.2017:      1.078,66 Euro

 

Dieser Überschuss war und ist besonders wichtig, um die direkt zu Jahresbeginn anfallenden, erheblichen, Abgaben (Verbände, Versicherungen usw.) bezahlen zu können.

 

Bei 115 aktiven Sportlerinnen und Sportlern fallen naturgemäß höhere finanziellen Ausgaben an als bei Vereinen, die nur wenige oder gar keine aktiven Sportler in ihren Reihen haben.

 

Das „Unternehmen Phoenix“ funktioniert seit 2014 deswegen sehr gut, da es als reiner Amateurverein fungiert, dessen Mitglieder keine finanziellen Zuwendungen erwarten. Im Gegenteil, viele unterstützen den Verein in vielfältiger Art und Weise.

 

Der Phoenixvorstand dankte auch in diesem Zusammenhang allen eingesetzten Sportlern und Sportlerinnen sowie den unterstützenden Aktivisten, für deren Einsätze im vergangenen Jahr.

 

Damit ist es uns erneut gelungen, den „Namen Phoenix Mutterstadt bundesweit positiv darzustellen“. Ferner gelang es Phoenix zum 3. Mal in Folge, die besondere Ehrung „Bester RKS-Seniorenverein Deutschlands“ zu erhalten. Zudem gab es zahlreiche DM-Titel und Podestplätze sowie vordere Platzierungen zu feiern.

 

Die Erfolge im Jahre 2017 noch größer als die im Vorjahr:

1.    Zahlreiche DM-Titel und DM-Podestplätze bei den RKS-Seniorenmeisterschaften im Einzel und in den Teams.        

2.    Platz 3 bei den RKS-Teammeisterschaften Männer!

3.    Platz 3 bei der RKS-Bundesliga der Frauen!

4.    Platz 2 bei den Wurf-5-Kampf-DM der M 50!

5.    Phoenixathleten tauchen in verschiedenen Bestenlisten auf – vor allen Dingen mit den Teams!

Dies war natürlich kein Zufall, denn wir alle haben hierfür trainiert und einen Großteil der Wochenenden zur Teilnahme an Wettkämpfen „geopfert“.

 

Herausforderungen 2018:

1.    Sicherung des Wurfgeländes! Erhebliche Kosten!

 „Ohne die erneute Bereitschaft von Phoenix, sich um die Wurfanlagen beim Sportpark zu kümmern, gäbe es keinen Werfersport mehr in Mutterstadt und Umgebung!“

2.    Reparatur der beiden Container!

3.    RKS-Bundesligateilnahmen Männer und Frauen!

4.    Teilnahme an den DM im Wurf-5-Kampf!

5.    Angebot von einigen Wettkämpfen in Mutterstadt! Für Phoenix sind dabei drei Termine in Mutterstadt besonders wichtig:

a)   14.04.18: LSW-DM

b)   06.05.18: RKS-Landesmeisterschaften incl. BuLi-Wettkampf

    c)   03.10.18: LSW-DM

Hier benötigen wir etliche Kampfrichter.

 

Wichtige Hinweise zu Wettkampfanmeldungen:

Die Sportler/-innen melden sich grundsätzlich für „normale“ Wettkämpfe (LA, RKS, LSW, Highlander) beim Wettkampfausrichter selbst an.

Die hierfür i. d. R. erforderlichen Vordrucke (nur bei LA und RKS vorgeschrieben!) gingen den Mitgliedern bereits zu. Bitte diese bei Meldungen einsetzen. Insofern wird das bereits im letzten Jahr praktizierte Meldekonzept jetzt durchgängig angewendet.

Ausnahmen gibt es in der Leichtathletik und beim Rasenkraftsport nur bei Deutschen Meisterschaften. Hier muss der Verein melden.

Bei LSW und Highlandersport werden auch bei DM nur dann die Meldungen vom Verein aus erfolgen, wenn Teams gemeldet werden.

 

Am 29.04.2018 findet im Mutterstadt (Palatinum, Bohligstr. 1) die LSW-Mitgliederversammlung statt. Es ist wichtig, dass bei dieser sehr viele Phoenixmitglieder teilnehmen.

 

Einer der Tagesordnungspunkte wird die von Volker Strub erarbeitete neue  Werferzehnkampf-Punktetabelle sein.

Hierzu folgende Informationen:

a)   LSW-Spezialsport Deutschland wird sich nicht an den Leistungen der DLV-Berufssportler orientieren!

b)   LSW ist und bleibt eigenständig und ist kein Anhängsel der LA! Daher orientiert sich LSW auch nicht an den DLV-Rekorden!

c)   Vielmehr wurden die in den zurückliegenden Jahren erbrachten LSW-10-Kampfergebnisse nach unterschiedlichen Gesichtspunkten analysiert und in die Berechnung eingebracht.

d)   Die neue Punktwertung garantiert, dass es auch für weniger gute Leistungen noch Punkte gibt. Es wird daher nicht die Situation eintreten wie z.B. beim LA-Wurf-Fünfkampf. In dieser LA-Punktetabelle werden z.B. in den Seniorenklassen ab 6,88 (Hammer), 1,47 (Kugel), 4,04 (Diskus) und 7,03 (Speer!!!) keine Punkte mehr angerechnet - und somit auch keine AK-Zusatzpunkte! Hierdurch werden insbesondere ältere Sportler oder solche mit Handicap stark benachteiligt.

LSW unterstützt dagegen insbesondere auch die älteren Senioren/Seniorinnen sowie die Sportler/-innen mit Handicap.

Die neue Tabelle von Volker Strub unterstreicht diese Aussage eindrucksvoll.

e)   Mit der neuen Tabelle ist das Wirrwarr der alten Berechnung mit zahlreichen Sonderlisten und Uralttabellen (1981!) beendet.

Durch die lineare Berechnung ist eine einfach zu handhabende Bearbeitungsgrundlage geschaffen, die zudem sehr transparent ist.

Außerdem ist nun nur noch eine Tabelle gegeben (auf Sonderlisten für Aktive und die Frauenklassen wurde bewusst verzichtet!). Dies vermeidet zukünftig Fehler (siehe bisher unterschiedliche Berechnungsgrundlage für Frauen und Männer beim Hammer-, Schleuderball und Keulenwerfen).

 

Die Phoenixmitglieder wurden gebeten, folgende Termine nach Möglichkeit freizuhalten, da bei diesen Anlässen Teams gebildet werden sollen und außerdem (bei dem Heimwettkämpfen) Kampfrichter benötigt werden:

14.04.18:     LSW-DM Mutterstadt (Kugelstoß-Dreikampf, Diskus griechisch,

                    Gewichtwerfen einarmig)

06.05.18:     RLP-RKS-Meisterschaften D + M + Senioren, zusätzlich Teams

                   Und Mixed-Mannschaften

sowie

incl. RKS-Bundesligadurchgang (sehr wichtig!)!

02.06.18:     LA-Pfalz-Seniorenmeisterschaften Edenkoben,

17.06.18:     LA-Südwestdeutsche Meisterschaften Trier,

 Alternativ: LSW-DM in Neu-Isenburg und Burgholzhausen,

14./15.07.18:   RKS-DM / RKS-Bundesligaendkampf Dischingen,

04./05.08.18:  LA-DM-Wurf-Fünfkampf Zella-Mehlis,

25./26.08.18: RKS-DM Senioren Lüchow (Wendland),

29./30.09.18: LSW-DM+EM Steinstoß-8- u. -10-Kampf Neuss-Norf,

03.10.18:     LSW-DM Schottenhammer und Rundgewicht Mutterstadt.

 

Bei Phoenix sind mittlerweile (fast) alle Leitungspositionen besetzt. Leider stellte sich allerdings erneut niemand als Pressewart sowie für die wichtige Funktion des Sportwartes zur Verfügung.

 

Vor der Überleitung zu dem traditionellen gemeinsamen („abrundenden“) Essen wünschte der Phoenixvorstand allen Mitgliedern ein schönes Sportjahr 2018, ohne Erkrankungen und Verletzungen – und gab der Hoffnung Ausdruck, dass es allen auch weiterhin so viel Spaß bereitet, für Phoenix und in den Teams von Phoenix zu starten.

Nach dem gemeinsamen Essen präsentierten sich diese drei kräftigen Athleten noch kräftiger als ohnehin von ihnen gewohnt.
Nach dem gemeinsamen Essen präsentierten sich diese drei kräftigen Athleten noch kräftiger als ohnehin von ihnen gewohnt.

3. Mitgliederversammlung von RKS Phoenix Mutterstadt

am 21.01.2017 im Palatinum Mutterstadt

 

Nach der Begrüßung mit Totengedenken durch den amtierenden Phoenixvorsitzenden Gerhard Zachrau übernahm Volker Strub die Versammlungsleitung. Er ließ die ordnungs-gemäße Einladung sowie die Beschlussfähigkeit des Gremiums feststellen. Nachdem die Tagesordnung ohne Erweiterungsvorschläge sowie auch das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung angenommen worden waren, gab Gerhard Zachrau vor der Vorstandsentlastungsabstimmung den Bericht über das Jahr 2016 ab.

Eckpunkte waren hier die umfangreiche Vorstandsarbeit, die Finanzen, die Verbandsarbeit sowie die zahlreichen sportlichen Erfolge. Die größten Erfolge waren die Plätze 4 bzw. 5 bei den Deutschen RKS-Meisterschaften bzw. in der RKS-Bundesliga der Damenteams in Leverkusen (Diana Klein, Kristina Telge, Natascha Wolf und Wilma Jansen), der 3. Platz der W-50-Mannschaft der Damen (Claudia Ernst-Offermann, Gertrud Böhm und Sigrid Fuchs) sowie die 1. Plätze von Kristina Telge, Hendrik Szabó und Gerhard Zachrau bei den LA-Fünfkampfmeisterschaften in Zella-Mehlis. Zahlreiche Meistertitel, Vizemeistertitel und vordere Platzierungen kamen bei den RKS-Seniorenmeisterschaften in Waiblingen hinzu. Der krönende Abschluss war der Titel „Bester RKS-Seniorenverein Deutschlands“, der 2016 zu zweiten Mal in Folge errungen wurde. Diese Erfolge sind für einen noch jungen und kleinen Verein eine besondere Ehre.

Es wurden insgesamt - überwiegend sehr erfolgreich - weit über 100 Wettkämpfe besucht (hierbei zahlreiche Meisterschaften).

Die erheblichen Kosten (u.a. für Neuanschaffungen von Geräten, RKS-DM-Startgebühren) konnten u.a. mit Hilfe zahlreicher Spenden komplett getragen werden, so dass mit einem Überschuss von rund 1.000,- Euro abgeschlossen werden konnte. Damit konnten die „überpünktlich“ anfallenden ersten Kosten im neuen Jahr beglichen werden.

Blick in die Teilnehmerrunde (v.l.n.r.: Helga und Dr. Johannes Ellenberger,

Claudia Ernst-Offermann, Sigrid Fuchs und Kristina Telge).

 

Nachdem der alte Vorstand einstimmig (bei Enthaltung der Betroffenen) entlastet worden war, wurden ein neuer Vorstand sowie ein neuer erweiterter Vorstand mit folgendem Ergebnis gewählt:

 

Vorstand:

 

Erster Vorsitzender:

Dominique Zachrau

Zweiter Vorsitzender:

Reinhard Rhaue

Kassenwartin:

Gertrud Böhm

Schriftführer:

Volker Strub

Geschäftsführer:

Gerhard Zachrau

 

 

Erweiterter Vorstand:

 

Kampfrichterwart:

Elmar Stütz

Jugendwart:

Steffen Klein

Statistiker:

Michael Galuschka

Oberturnwartin:

Claudia Ernst-Offermann

Webmaster:

Oliver Schalle

 

 

Beirat:

Kristina Telge

 

Nadine Stütz

 

Bernhard Tretter

 

 

Kassenprüfer:

Sigrid Fuchs

 

Helmut Zimmermann

Dr. Johannes Ellenberger

 V.l.n.r.: Gerhard Zachrau (Geschäftsführer), Volker Strub (Versammlungsleiter),

Dominique Zachrau (1. Vorsitzender) und Reinhard Rhaue (2. Vorsitzender).

 

Danach verabschiedete die Mitgliederversammlung eine neue Vereins-satzung und eine neue Geschäftsordnung. An diesen beiden, von Volker Strub erarbeiteten Werken, hatten sehr viele weitere Vereinsmitglieder engagiert mitgewirkt. Der neue stellvertretende Vorsitzende Reinhard Rhaue dankte allen Beteiligten für diese ausgezeichnete Arbeit.

 

Ferner wurde das Sportprogramm 2017 verabschiedet, bei dem die Termine 08.04.2017 (DM Gewichtwerfen, Kugelstoß-Dreikampf und  Diskus griechisch), 06.05.2017 (RKS-RLP-Meisterschaft) und 30.09.2017, anstelle des Ursprungstermins (DM im Schottenhammerwerfen und Rundgewichtwerfen mit Deutschlandcup Ultrasteinstoßen sowie Super-Heavy-Weight-Werfen) den Schwerpunkt bilden werden.

 

Daneben werden als Serviceleistung von Phoenix weitere – interne – Wettkämpfe bzw. Einladungssportfeste organisiert, bei denen die Teilnehmer bei der Durchführung unterstützen müssen.

Aufmerksame Veranstaltungsteilnehmer (v.l.n.r. Hans Joachim Heinzel, Oberkampfrichter,

Steffen Klein, Jugendwart und Ishild Müller).

 

Phoenix wird nur noch Sportler/-innen aufnehmen, die sich für den Verein engagieren. So soll eine bessere Gewähr für eine homogene, konfliktfreie und vereinstreue Mitgliedergemeinde gegeben sein. Daher wird die derzeitige „Mitgliederobergrenze“ von 132 nach Möglichkeit beibehalten werden.

 

Volker Strub ehrte anschließend im Namen des Rasenkraftsport- und Tauziehverbandes Rheinland-Pfalz, dem er vorsitzt, Kristina Telge zur „Sportlerin des Jahres 2016 in der offenen Frauenklasse“. Dies ist eine sehr bemerkenswerte Würdigung der besonderen Leistungen dieser Spitzensportlerin und anerkannten Teamplayerin.

Volker Strub überreicht Ehrenurkunde und Glaspokal an Kristina Telge.

 

Eine Absage wurde sogenannten Mode- bzw. Trendsportarten erteilt, die lediglich einen kurzzeitige Mitgliederzulauf erbringen, aber keine dauerhafte Bindung an den Verein garantieren.

 

Die Schwerpunkte bleiben weiterhin Rasenkraft- und Highlandersport, Leichtathletik und LSW sowie turnerische Leichtathletik mit Hauptorientierung auf Wurf und Langlauf.

Während Volker Strub intensiv verhandelt, prüfen Dominique Zachrau

und Reinhard Rhaue günstige Angebote für weitere Anschaffungen für den Verein.

 

Mit einem kleinen symbolischen Geschenk wurden die anwesenden Helfer (u.a. Kampfrichter) geehrt. Ohne deren Einsatz wären die umfangreichen sportlichen Aktivitäten von Phoenix kaum möglich.

 

Das zweite komplette - sehr erfolgreiche - „Sportjahr“ wurde damit zu einem guten Abschluss gebracht.

 

Nachdem noch einige „strategische Punkte“ besprochen worden waren, klang der Tag mit einem gemeinsamen Essen aus.

 

Reinhard Rhaue, der eigens aus Zürich angereist war, musste anschließend aus beruflichen Gründen direkt wieder in die Schweiz zurückfahren (zwei mal vier Stunden Fahrzeit!). Dies ist vorbildliches Verhalten – und nur solches bringt den Verein weiter.


2. Mitgliederversammlung von RKS Phoenix Mutterstadt

mit Sportlertreffen und Ehrungen

am 27.02.2016 in Ludwigshafen-Rheingönheim

 

Der Abend fing wie gewohnt direkt lustig an! Es bildeten sich schon frühzeitig einige Cliquen, die dauerhaft den notwendigen Ernst vermissen ließen.

 

Das „3. Triumvirat“ (die beiden antiken waren weniger dauerhaft gewesen)

„im Zeichen der Tulpe“ – Reinhard Rhaue – Roland Zügel – Helmut Zimmermann!

Nach und nach „füllte“ sich die Vereinsgaststätte der befreundeten TG Frei Heil Rheingönheim.

 

Am vorderen Tisch  v.l.n.r.: Nadine Schäfer – Elmar Stütz – Kurt Büttler –

Diana Klein (verdeckt) – Frau Büttler.

 

Am zweiten Tisch v.l.n.r.: Samantha Borutta – Peter Borutta – Hans Joachim Heinzel –

Anette Borutta (verdeckt) – Monika Heinzel – Inge Litzel – Bernhard Tretter –

Dr. Ernst Zuber (Vordergrund)

Die lockere und gute Stimmung hielt die ganze Zeit an – auch während der folgenden Mitgliederversammlung.

Nachdem 55 Mitglieder(!) Platz gefunden hatten, eröffnete der Phoenix-Vorsitzende Harald Oppermann die Versammlung.

 

Nach einem kurzen Exkurs über das zurückliegende Jahr ging er auf die Kassenlage ein. Die hohen Ausgaben, die im „ersten Lebensjahr eines Vereines“ zwangsläufig anfallen, wurden mit Hilfe zweier Faktoren abgemildert: „Alle Einnahmen kamen uns endlich ungeschmälert zugute – und es gingen zahlreiche sowie teilweise hohe Spenden ein!“

 

Positiv merkte Harald Oppermann an, dass der Rasenkraft- und Tauziehverband Rheinland-Pfalz von Phoenix keinen Mitgliedsbeitrag verlangt hat, was kostenmindernd wirkte. 2015 ging Phoenix mit einem leichten finanziellen Plus in das neue Jahr. Die Kassenprüfer Kristina Telge und Helmut Zimmermann zeigten sich mit der Kassenführung und der Ausgabenpolitik des Vereins sehr zufrieden und empfahlen Entlastung der rührigen Schatzmeisterin Gertrud Böhm sowie des gesamten Vorstandes. Diese wurde auch einstimmig beschlossen.

 

Ungeachtet der teilweise trockenen Materie lauschten die Mitglieder

interessiert den Ausführungen, währenddessen Bernhard Tretter (linker Bildrand)

wohl ein Geweih nach oben wächst!

Unabhängig von der aktuell positiven finanziellen Situation von Phoenix sind von der Politik für die deutschen Amateurvereine wirksamere finanzielle Hilfen und eine Reduzierung des Verwaltungsaufwands zu fordern.

Seit Jahren sind hier lediglich „verbale Aktivitäten“ und ein „fast peinlich berührendes, mündliches Dauerlob auf das Ehrenamt“ zu beobachten – stets verschärft vor den Wahlen! In der Praxis tut sich indes wenig – außer der Gewährung von minimalen Geldbeträgen, die „die Profifußballvereine aus der Portokasse bezahlen würden“!

 

Gerhard Zachrau bei seinen launigen Darlegungen!

Ein einziger Fußballbundesligaeinsatz kostet quasi mehr, als das Land seinen gesamten Amateurvereinen im Jahr als allgemeine Unterstützung zahlt.

Die Schere zwischen den „guthonorierten Berufssportlern im Fußball“ und der großen Masse der Amateur- und Gesundheitssportler wird zukünftig immer weiter auseinanderklaffen. Die Großverdiener im Sport haben alle Vorteile und trainieren gerne auch mal in Qatar („das ist dort, wo bekanntlich keine Menschen ausgebeutet werden!“).

Für „den Bodensatz des Sportes“, also die sogenannten „Randsportarten“ (welch diskriminierender Begriff!), bleibt da nicht viel übrig.

Durch die „Unterversorgung der Amateurvereine“ entsteht noch ein weiteres Problem, vor dem Dr. Jörg-Uwe Nieland von der Deutschen Sporthochschule Köln am 27.01.2016 in Mainz warnte: „Wir laufen Gefahr, dass zukünftig der Sport ohne Vereine – und nur noch in Sportstudios – stattfindet!“

 

Der „Wormser Block“ (Kristina Telge in Mitte und rechts davon

Claudia Ernst-Offermann), verstärkt durch Inge Litzel von der Sickinger Höhe,

denkt sich seinen Teil.

Daher gilt unser Motto nach wie vor: „Wir helfen uns selbst, denn auf den Staat zu hoffen, würde bedeuten, untätig auf den Untergang zu warten“ – aber wir lassen die Verantwortlichen deswegen nicht aus der Pflicht!

Ein Musterbeispiel für eine solche Selbsthilfe ist der Aktivist Kurt Büttler. Drei Mal verlagerte er „seinen“ Werferplatz incl. Totalaufbau, nachdem ihm von der Verwaltung die Anlagen „dichtgemacht“ worden waren!

 

Auf einem "Privatgelände" hat er mittlerweile sehr liebevoll und in Eigenarbeit und -regie zwei Hammer-, eine Gewichtwurf sowie eine Steinstoßanlage errichtet. Er ist nun „unabhängig vom stets zweifelhaften good-will des Staates“. „Glücklicherweise ist in Mutterstadt die Sportwelt noch in Ordnung!“

Soviel zu den kritischen Anmerkungen von Gerhard Zachrau.

Anschließend sprach Harald Oppermann dem engagierten Sportlehrer Lutz Caspers, der seit 15 Jahren die Mutterstadter Werfergruppe betreut, für seine treuen und wertvollen (Ver-)Dienste die besondere Anerkennung aus.

 

Der Phoenix-Vorsitzende überreichte ihm als Dank von allen Mitgliedern ein ausgesprochen gut gelungenes Portrait, gemalt von der Phoenix-Schriftführerin Katrin Oppermann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reinhard Rhaue wie stets vorbildlich im „Phoenix-Trikot“.

 

Daraufhin ehrte der Landesvorsitzende Volker Strub die erfolgreichen Sportler Dr. Ernst Zuber, Ruben Loew (der zudem auch auf Bundesebene von LSW-Spezialsport „der Sportler des Jahres 2015“ ist), Natascha Wolf, Hendrik Szabó und Reinhard Rhaue für ihre herausragenden Leistungen im Jahre 2015 als RKS-Sportler des Jahres Rheinland-Pfalz.

Harald Oppermann stellte anschließend fest, dass sich der Mitgliederstand von Phoenix seit der Loslösung von der TSG – innerhalb nur eines Jahres –verdoppelt hat (132)! In diesem Zusammenhang ehrte er Kurt Büttler als 100. Phoenix-Mitglied – und die unmittelbar danach eingetretene Diana Klein als das 101. – jeweils frei nach dem Motto: „Zurück zu den Wurzeln!“ Beide waren nämlich bis „Ende des vorigen Jahrtausends“ an den großen Erfolgen der Mutterstadter Rasenkraftsportler beteiligt gewesen, ehe Konflikte mit einem Trainer dieses Engagement beendet hatten.

 

            Kurt Büttler und Diana Klein freuen sich sichtlich!          Harald Oppermann unterzieht den

                                                                                                             geehrten Steffen Klein vermutlich

                                                                                                            gerade einer juristischen Beratung!

 

Danach ehrte der Phoenix-Vorsitzende den A-Jugendlichen Steffen Klein mit dem Sonderpokal für den „bemerkenswertesten Sportler 2015“, der zudem mit den deutlichsten Steigerungen aufgewartet hatte. Steffen Klein deckte 2015 alle Sportarten ab, die Phoenix anbietet: Sprint, Sprung, Wurf und hierbei Highlander, Leichtathletik, Rasenkraftsport und LSW.

2015 errangen 27 Phoenix-Mitglieder das Deutsche Sportabzeichen. Weitere 49 Abnahmen „gingen quasi ins Leere“, da eine oder zwei Teilübungen von weiteren 19 Bewerbern nicht erfüllt wurden.

 

Hier sind die meisten der Sportabzeichenabsolventen und -absolventinnen zu sehen.

Eine weitere Anerkennung der sportlichen Engagements bedeutete die Ehrung von 30 Sportlern (20 x Gold und 10 x Silber) mit dem DLV-Mehrkampf-Abzeichen.

Besonders wertvoll war das Abzeichen von Reinhard Rhaue, der dieses als einziger über einen internationalen Fünfkampf errang!

 

Zum Abschluss der Ehrungsrunde wurden die Wanderpokale für die Sportler/ -innen des Jahres 2015 überreicht.

 

                Der Nachwuchspokal ging an Ruben Loew und            Den Gesamt-Werferpokal erhielten 

                    Steffen Klein (v.l.n.r.), die 2015 beide eine                Richardo Azzola und Anette Borutta.

                              enorme Punktzahl anhäuften.

 

Den RKS-Sonderpokal erhielten Natascha Wolf und Samantha Borutta.

 

Beim Highlander-Pokal kam an Dominique Zachrau

und Holger Karch niemand vorbei.

Bei der großen Zahl von tollen Erfolgen im vergangenen Jahr konnten nicht alle, die es verdient gehabt hätten, mit einem Pokal geehrt werden. Der Dank der Vorstandschaft gilt allen, die sehr aktiv zu diesen Erfolgen beigetragen haben (u.a. zur Ehrung als „bester RKS-Seniorenverein Deutschlands“).

 

Sportler/-innen des Jahres von

Phoenix Mutterstadt

Wanderpokale 2015 und 2014

 

1. Nachwuchs-Wanderpokal -

gestiftet von Jürgen Richter:

2014       Samantha Borutta

2015       Steffen Klein und Ruben Loew

 

2. Wanderpokal für besondere sportliche Leistungen in der LA  (Läufer)

gestiftet von Kurt Büttler:

2014       Hendrik Szabóund Torsten Lange

2015       Hendrik Szabó                  

 

3. Gesamt-Wanderpokal für sportliche Leistungen in LA und RKS und LSW-Spezialsport und Highlandersport

(grauer Metallpokal)

gestiftet von den Rasenkraftsportlern:

2014       Anette Borutta und Bernhard Tretter und Dr.     Ernst Zuber

2015       Anette Borutta und Richardo Azzola

 

4. Wanderpokal für besondere Leistungen im Rasenkraftsport-Kern-bereich –

ohne LSW-Spezialsport und ohne Highlandersport –

gestiftet von Firma Strasser:

2014       Natascha Wolf   

2015       Natascha Wolf und Samantha Borutta

 

5. Wanderpokal für besondere Leistungen im Rasenkraftsport und  LSW-Spezialsport und Highlandersport -

gestiftet von Dominique  Zachrau - Württembergische & Wüstenrot:

2014       Dimitri Ulajew und Reinhard Rhaue

2015       Reinhard Rhaue und Helmut Zimmermann

 

6. Wanderpokal für besonderes Engagement für den Verein -

gestiftet von Dominique  Zachrau - Württembergische & Wüstenrot:

2014       SabineGrißmer und Bernhard Grißmer und Michael Galuschka

2015       Bernhard Tretter und Inge Litzel und Günther Jakob

 

7. Wanderpokal für langjährige sportliche Erfolge – „sportliche Dauerbrenner“ -

gestiftet von Dominique  Zachrau - Württembergische & Wüstenrot:

2014       Franz Pauly und Joachim Heinzel und Norbert Gundermann

2015       Nadine Schäfer und Franz Pauly

 

8. Wanderpokal für besondere sportliche Erfolge im Highlander- und LSW-Sport (Diskobol) –

gestiftet von Helmut Zimmermann:

2014       Elke Vater

2015       Elke Vater und Ishild Müller

 

9. Wanderpokal für besonderes Engagement bei Teamwettkämpfen -

gestiftet von Dominique  Zachrau - Württembergische & Wüstenrot (Glaspokal groß):

2014       Kristina Telge und Stephane Tonizzo und Mireille Kosmala

2015       Natascha Wolf und Joachim Heinzel

 

10. Wanderpokal für LSW-Spezialsport-Erfolge (Glaspokal klein) -

gestiftet von Harald und Katrin Oppermann:

2014       Richardo Azzola und Ishild Müller

2015       Dr. HorstBöhmert-Ottmannund Inge Löschner-Molls

 

11. Wanderpokal für Highlander-Erfolge -

gestiftet von Dominique  Zachrau - Württembergische & Wüstenrot:

2014       Dominique Zachrau und Cliffton Aßmann

2015       Dominique Zachrau und Holger Karch

 

12. Wanderpokal für Helfer des Jahres (Speerwerfer) -

gestiftet von Gertrud Böhm:

2014       Inge Litzel und Bernhard Tretter

2015       Elmar Stütz und Joachim Heinzel

 

13. Wanderpokal für Seniorensportler des Jahres -

gestiftet von Dominique  Zachrau - Württembergische & Wüstenrot:

2014       Dr. Johannes Ellenberger

2015       Dr. Ernst Zuber

 

Die LVP-Kampfrichter Hans Joachim Heinzel, Hedwig Stein, Elmar Stütz, Sigrid Fuchs, Anette und Peter Borutta wurden für ihren wichtigen Dienst für Phoenix besonders geehrt und gewürdigt.

 

              Elmar Stütz und Hans Joachim Heinzel                                  Bernhard Tretter und Reinhard Rhaue

                        sind die Helfer des Jahres.                                                         mit ihren Wanderpokalen.

Diese zahlreichen Ehrungen belegen, dass Phoenix ein äußerst aktiver Verein ist.

 

        Dr. Ernst Zuber wurde der Nachfolger von                     Hans Joachim Heinzel und Natascha Wolf

                  Dr. Hannes Ellenberger als                                  wurden von Dominique Zachrau für ihr Zusatz-

                Seniorensportler des Jahres.                               engagement bei den Teamwettkämpfen geehrt.

 

Hier sind weitere Geehrte zu sehen.

Nach Abschluss des offiziellen Veranstaltungsteils spielte Steffen Klein einige Potpourris, Evergreens sowie Eigenkompositionen.

 

Im Vordergrund die Familie von Khalid Alqawati.

Nach einem gemeinsamen Essen hoben wir gegen 21.00 Uhr Tafel und Veranstaltung auf.

Ein ereignisreicher Tag (incl. eines sehr erfolgreichen Nachmittagswettkampfes) fand so einen schönen und harmonischen Abschluss.

 


1. Mitgliederversammlung von

RKS Phoenix Mutterstadt

am 07.02.2015

Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Sportkameraden und Sportkameradinnen eröffnete der 1. Vorsitzende Harald Oppermann die erste Mitgliederversammlung des neugegründeten Vereins RKS Phoenix Mutterstadt.

Es lagen zahlreiche Tagesordnungspunkte vor, u.a. Mitgliedsbeiträge, Mitgliedschaft in den einzelnen Sportverbänden und die damit verbundene Kostenfrage, Förderung des Nachwuchses, Trainingszeiten und -konzepte, Ergänzung der Übungsflächen, Unter-stellmöglichkeiten auf dem Wurfplatz, Wettkampfkonzeptionen, Gerätebeschaffungen, Kooperation mit anderen Vereinen etc., die zügig abgearbeitet wurden. Die sich hieraus entwickelnden Diskussionen verliefen sehr harmonisch, kompetent und waren von einem sehr starken Zusammengehörigkeitsgefühl, einer breiten Konsensbereitschaft und einer besonderen Aufbruchsstimmung geprägt.

Die Kassenlage, vorgetragen von Schatzmeisterin Gertrud Böhm, ist solide. Den Phoenix-Mitgliedern wurde für ihre diesbezügliche Unterstützung gedankt. Die Kassenprüfer Kristina Telge und Helmut Zimmermann bescheinigten eine korrekte und übersichtliche Buch- und Kassenführung. Sie empfahlen die Entlastung des gesamten Vorstandes, welche daraufhin auch einstimmig erfolgte.

Harald Oppermann gab einen umfassenden Geschäftsbericht über den erfolgten Neuaufbau von Phoenix Mutterstadt sowie einen grundsätzlichen Ausblick auf die Zukunft des Vereins. Im Vordergrund werden hierbei die Teilnahmen an den Meisterschaften stehen. Weitere Schwerpunkte sind die Reparaturen an den Wurfkäfigen sowie an den Betonringen im Außenbereich des Sportgeländes. Ferner sollen zwei Container beschafft werden, da im gemeindeeigenen Sportpark keine entsprechenden Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Diese finanziellen Belastungen werden durch Spenden einzelner Phoenix-Mitglieder geschultert werden.

Im Prinzip ohne Ergebnis blieb die Diskussion, ob für den Rasenkraftsport bei der Gemeinde ein Antrag gestellt werden sollte, um im Winterhalbjahr eine Trainingsfläche in einer Halle zur Verfügung zu haben. Bekanntlich hat der Rasenkraftsport seit seiner „Taufe“ im Jahre 1992 noch nie eine gemeindeeigene Halle zu Trainingszwecken zur Verfügung gestellt bekommen. Die hierzu erforderlichen Maßnahmen sollen von der Vorstandschaft eingeleitet werden. Ferner wurde eingehend darüber diskutiert, inwieweit örtliche Gewerbetreibende als Sponsoren für den aufstrebenden Verein mit bereits jetzt großem Bekanntheitsgrad gewonnen werden können oder sollen.

Nach dem Ende der Mitgliederversammlung ging der Abend nahtlos ins gesellige Beisammensein unseres 1. Sportlertreffens über, bei dem auch die Ehrungen für unsere "Sportler/innen des Jahres 2014" ausgesprochen wurden. Berichte und Informationen dazu gibt es auf den Seiten "Archiv - Ehrungen" und "Archiv - Sportler/innen des Jahres".