Phoenix-Rundschreiben


 

Phoenixrundschreiben Nr. 11 vom 13.07.2021

 

Hallo liebe Mitglieder,

 

beigefügt übersenden wir vier Ausschreibungen:

 

1.    08.08.21 – LA-Werfertag in Trier:

 

Hammer, Kugel, Diskus und Gewicht.

 

2.    14.08.21 – RKS-Werfertag in Haßloch:

 

NACHWUCHS-Landesmeisterschaften RLP (incl. Junioren und -innen):

 

RKS-Dreikampf, Gewicht und Stein sowie Hammer.

 

UND danach:

 

2. Bundesliga RKS der Aktivenklassen W und M:

 

RKS-Dreikampf, Gewicht und Stein sowie Hammer.

 

Dieser Termin kollidiert mit der LSW-DM in Neu-Isenburg.

 

Zumindest die jungen RKS-Sportler von Phoenix starten aber in der 2. Bundesliga in Haßloch.

 

3.    28.08.21 – LSW-DM in Bingen:

 

Stand-Kugelwurf-Dreikampf („Speerorama“), Keulenwerfen und Speerwurf-Dreikampf.

 

4.    18.09.21 – LSW-DM in Haßloch:

 

Stand-Diskuswurf-Dreikampf („Diskurama“) und Diskus griechisch (Einzelwertung)

 

UND:

 

Deutschlandcup im Dreikampf Diskus griechisch.

 

 

Ein weiterer Werfertag ist in Alzey geplant.

 

Inwieweit die LSW-DM (Igmander- und Schottenhammer, Rundgewicht und Einarmgewicht) im Spätherbst in Mutterstadt stattfinden kann, ist sowohl von der Coronalage, als auch von der Tatsache abhängig, ob wir bis dahin mit wenigstens einigen verbindlich zusagenden Kampfrichtern und Helfern zur Realisierung unseres Vorhabens rechnen können.

 

Die in den letzten Jahren gewonnenen Erfahrungswerte lassen uns leider bereits jetzt sehr daran zweifeln, dass sich für ein solches Ehrenamt überhaupt noch eine ausreichend große Zahl von Engagierten zur Verfügung stellt!!

 

Hierzu halten wir euch auf dem Laufenden.

 

Es gibt aber auch Positives bezüglich der Unterstützung des Sportes zu berichten:

 

Einige unserer Mitglieder haben uns mit Sach- und Geldspenden sehr geholfen, insbesondere in der Zeit des Sportverbots. Vielen Dank.

 

Wir hoffen, dass ihr alle nach der „langen Zeit der sportlichen Dürre“ wieder euer gewohntes bzw. gewünschtes Trainingsprogramm realsierenn könnt.

 

Dies unterstützen wir nach wie vor mit unserem Trainingsangebot an jedem Mittwoch in Mutterstadt bei Trainer Lutz Caspers sowie den Sondermaßnahmen von Trainer Kurt Büttler in Haßloch (gemäß Absprache).

 

Wir wünschen allen 35 (!!) Teilnehmer/-innen bei der RKS-DM in Waiblingen schöne und erfolgreiche Wettkämpfe.

 

Bezüglich der RKS-DM in den Aktivenklassen, die für Phoenix sehr erfolgreich verlief, steht ein umfangreicher Bericht auf der Phoenix-Website.

 

Viele Grüße und alles Gute

 

Gerhard Zachrau


 

Phoenix-Rundschreiben Nr. 10 vom 29.06.2021

 

Hallo,

 

anbei geht die Ausschreibung zum traditionellen Sommersportfest (an zwei Tagen) am 07.08. und 08.08.2021 im hessischen Villmar an der idyllischen Lahn zu.

 

Ferner übersende ich auf besonderen Wunsch nochmals die Ausschreibung zur RKS-Senioren-DM am 24.07. und 25.07.2021 in Waiblingen.

 

Hier fehlen uns noch einige Meldungen, um unsere Mannschaften zu komplettieren.

 

Die Seniorenteams bestehen in der Regel aus drei Sportler bzw. Sportlerinnen, unterteilt in Leicht-, Mittel- und Schwergewicht).

 

Wir haben in diesem Jahr etliche erheblich Erkrankte und Verletzte, denen wir baldige und gute Besserung wünschen!!

 

Insofern sind wir in diesem Jahr besonders auch auf Meldungen von Sportlern und Sportlerinnen angewiesen, die in den letzten Jahren nicht an diesen DM teilgenommen haben.

 

Gebt euch einen Ruck!

 

Meldungen bitte an mich.

 

Die RKS-Nachwuchs-DM (incl. Junioren und Juniorinnen) findet am 04.09. und 05.09.2021 in Dissen statt. Eine Ausschreibung hierzu liegt mir noch nicht vor. Katharina Schiele hat sich bereits angemeldet.

 

Die RKS-Hallensteinstoßmeisterschaften werden am 30.10.2021 in Maselheim durchgeführt. Auch hier liegt mir noch keine Ausschreibung vor.

 

Katharina, Ulrike und Hans-Jörg Schiele sowie Anne Reuschenbach und Hendrik Szabó haben sich bereits angemeldet.

 

 

Vorausschau:

Die Phoenix-Mitgliederversammlung wird voraussichtlich im Spätsommer oder frühen Herbst stattfinden.

 

Ob wir unseren Ehrungsabend in diese Veranstaltung integrieren oder die Ehrung „aus der Distanz“ vornehmen, wird noch entschieden.

 

Der Termin für die LSW-Bundes-Mitgliederversammlung steht noch nicht fest.

 

Die Veranstaltung wird in Mutterstadt durchgeführt werden.

 

 

Viele Grüße

 

Gerhard Zachrau


 

Phoenix-Rundschreiben Nr. 9 vom 24.06.2021

 

Hallo,

 

anbei geht die Ausschreibung für die RKS-Senioren-DM in Waiblingen am 24.07. und 25.07.2021 (ab AK 30) zu (siehe bitte Anlage 1).

 

Die Disziplinen sind Hammer- und Gewichtwerfen, Steinstoßen und RKS-Dreikampf.

 

Ein besonderer Schwerpunkt sind die Teamwettbewerbe.

 

Ein weiterer Schwerpunkt ist unser Versuch, mit Hilfe der Ergebnisse bei dieser Meisterschaft erneut als erfolgreichster RKS-Verein Deutschlands geehrt zu werden.

 

Da dies nicht einfach ist, benötigen wir hierzu die Hilfe von vielen unserer Mitglieder.

 

Bitte meldet euch baldmöglichst an. Der späteste Meldetermin bei mir ist der 08.07.2021.

 

Diejenigen, die bereits zugesagt haben, habe ich vermerkt. Ebenso die, die bereits abgesagt haben (es sei denn, sie könnten doch noch teilnehmen).

 

Bitte teilt mir auch mit, ob ihr erforderlichenfalls auch einen Zusatzstart für ein zweites Team absolvieren würdet.

 

Derzeit fehlen noch etliche (dringend erforderliche) Zusagen von Leicht- und Mittelgewichtlern.

In den meisten Altersklassen sind jeweils drei Teamstarter notwendig (Leicht-, Mittel- und Schwergewicht).

 

Bitte an alle, die in Waiblingen an den Start gehen werden: Die beigefügte Einverständniserklärung des DRTV (siehe bitte Anlage 2) am Wettkampftage beim Ausrichter abgeben und evtl. vorhandenen Impfausweis vorzeigen.

 

Möglicherweise wird bei den Nichtgeimpften vor den Wettkämpfen ein kostenloser Coronaschnelltest im Vereinshaus des Ausrichters abgenommen. Die Daten werden termingerecht vernichtet.

Hierzu teilen wir vor dem Wettkampftermin noch Details mit.

 

Wir gehen ferner zwingend davon aus, dass die Wiegedurchgänge mit Maske durchgeführt werden.

 

Auch hierzu ergehen noch zu gegebener Zeit aktuellere Hinweise.

 

Möglicherweise sind einige Hinweise aus der Anlage 3 zum DM-Zeitpunkt nicht mehr relevant. Wer weiß?

 

Die derzeit deutlich sinkenden Fallzahlen sprechen zwar für weitere Lockerungen bzw. Vereinfachungen, die steigende Zahl der sog. Deltavariante könnte das Ganze aber auch wieder etwas erschweren.

 

 

DM Aktive in Wasserburg:

 

Wir wünschen allen Aktivisten viel Spaß und Erfolg.

 

Wichtig ist, dass unsere drei Teams wie gemeldet an den Start gehen können, also niemand ausfällt. Da wir jeweils in Unterzahl antreten müssen, haben wir keine Personalreserven.

 

 

Mittwochstraining:

 

Dieses findet, wie bereits mitgeteilt, wieder wie gewohnt in Mutterstadt statt (17.30 bis 19.30 h).

 

 

LSW-DM 2021:

 

14.08. + 15.08.21 – Neu-Isenburg:  

Stand-Kugelschock-3-Kampf + Stand-Kugelstoß-5-Kampf + Diskus griechisch-3-Kampf + Stand-Kugelwurf-3-Kampf (Deutschland-Cup) +

Standweitsprung + Stand-Zweisprung

 

28.08.21 – Bingen:

Speerwurf-3-Kampf + Keulenwerfen + Stand-Kugelwurf-3-Kampf

 

18.09.21 – Haßloch

Stand-Diskuswurf-3-Kampf + Diskus griechisch (Einzelwertung)

 

26.09.21 – Heuchelheim (Pfalz)

Schleuderball + Steinstoß-3-Kampf (+ evtl. Rahmenwettbewerb Ultrastein)

 

 

Zweitbundesligakämpfe RKS:

Sobald bestehende Einschränkungen eine „wirtschaftliche“ Durchführung zulassen, werden zwei Durchgänge in Haßloch absolviert.

 

Viele Grüße und alles Gute

 

Gerhard Zachrau

 

06234-9288244


Nachtrag zum Phoenixrundschreiben Nr. 8 vom 11.06.2021

 

Hallo liebe Mitglieder!

 

Die aktuelle Lage beim Damenteam ist insofern gut, als wir in die Wertung kommen werden.

 

Es stehen neben den Einzelstarterinnen nun auch drei Athletinnen auf der Team-Meldeliste.

 

Natürlich wäre es toll, wenn sich noch eine weitere Athletin melden würde, die unter 78 kg wiegen müsste (z.B. bis 58, bis 68 oder bis 78 kg).

 

Wie bereits mitgeteilt, sind in diesem Jahr sind die Chancen für eine sehr gute Platzierung bei dieser DM auch bei den Mannschaftswertungen sehr groß, da u.a. sowohl ostasiatische Spitzenwerferinnen ebenso nicht teilnehmen werden wie etliche deutsche Athletinnen der Extraklasse.

 

Diese Prognose gilt auch für die beiden Herrenteams, für die wir noch je einen weiteren Athleten für die Klasse bis 71 kg bzw. bis 77 kg suchen. Dann wären beide Mannschaften mit je sechs Athleten komplett besetzt.

 

Viele Grüße und ein schönes Wochenende

 

Gerhard


Phoenixrundschreiben Nr. 8/2021 vom 11.06.2021

 

Hallo  liebe Mitglieder!

 

Die Deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport in den Aktivenklassen finden

 

am 03.07.2021 in

 

83512 Wasserburg/Inn (Bayern),

 

Sportplatz am Badria, Alkorstr. 16,

 

statt.

 

Meldeschluss beim Ausrichter ist bereits der 19.06.2021,

 sodass ich eure Teilnehmermeldung etwas früher benötige.

 

Beim Damenteam fehlt uns noch eine Zusage von einer Athletin mit einem Gewicht unter 78 kg.

Bisher haben fünf Damen in der Schwergewichtsklasse (leider kann nur eine davon in das Team) sowie Renate Ansel im Leichtgewicht bis 68 kg zugesagt.

 

Dieses Jahr sind die Chancen für eine gute Platzierung bei dieser DM auch bei den Mannschaftswertungen sehr groß, da u.a. wohl ostasiatische Spitzenwerferinnen ebenso nicht teilnehmen werden wie etliche deutsche Athletinnen der Extraklasse.

 

Bitte an die Damen unseres Vereins, insbesondere aus dem Lager der Leicht- und Mittelgewichtlerinnen: Prüft alle nochmals intensiv, ob ihr mithelfen wollt/könnt, dass unser Damenteam wirksam antreten kann.

 

Wie bereits angekündigt, werden wir zwei Männermannschaften melden. Die Gewichtsklassenvorgaben lt. WKO erfordern übrigens u.U. eine „asymmetrische“ Mannschaftsaufstellung.

 

In beiden Teams fehlt uns bisher noch der Federgewichtler (bis 71 kg). Eine dieser Positionen könnte Lucas Meyer ausfüllen, wodurch ein sehr starkes und komplettes Team zustande käme.

 

Am nächsten Mittwochabend erhalte ich weitere - neue - Trikots mit dem Aufdruck RG Mutterstadt-Haßloch, die den Teilnehmern zur Verfügung gestellt werden. Der Betreuer wird diese mit nach Wasserburg bringen.

 

Da wohl nicht alle Größen abgedeckt werden können, empfehle ich die vorsorgliche Mitnahme der blauen und / oder schwarzen Phoenixtrikots (die ja für LA, LSW und Highlander ohnehin gültig bleiben).

 

Den Gemeldeten sende ich vorsorglich die Covid-19-Einverständniserklärungen zu, die ausgefüllt und unterschrieben dem Ausrichter übergeben werden.

 

Vor Ort ist zu beachten, dass überall dort, wo kein Mindestabstand von 1,50 m eingehalten werden kann, nach derzeitiger Rechtslage noch eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen ist.

 

Ab Mittwoch, dem 16.06.2021, ist wieder regelmäßig (jeden Mittwoch) unser Haupttraining in Mutterstadt (17.30 bis 19.30 h) unter der Leitung von Lutz Caspers.

 

Natürlich kann auch früher mit dem Training begonnen werden, sofern die bekannten Sicherheitsvorschriften beachtet werden (u. a kein Werfen, solang sich Personen in der Nähe des Wurffeldes oder gar im Wurffeld befinden).

 

Geringfügige Änderungen in den Zeiten sind denkbar, z. B. wenn wieder in zwei Etappen trainiert werden müsste. Aufgrund der rel. niedrigen Inzidenzzahlen dürfte aber ein „etappenfreies“ Training möglich sein.

 

Viele Grüße und alles Gute

 

Gerhard Zachrau

 

06234-9288244

 

 

Hallo Steffen,

 

wie ist Dein aktuelles Körpergewicht?

 

Viele Grüße

 

Gerhard


Phoenixrundschreiben Nr. 7/2021 vom 02.06.2021 – Eilmeldung

 

 

Hallo liebe Mitglieder der Wurfgemeinschaft und Mitglieder in spé,

 

jetzt haben wir endlich Klarheit!

 

Die Deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport in den Aktivenklassen finden statt.

 

Die Veranstaltung ist auf den 03.07.2021 terminiert.

 

Veranstaltungsort ist 83512 Wasserburg/Inn (Bayern), Sportplatz am Badria, Alkorstr. 16.

 

 

Meldeschluss beim Ausrichter ist bereits der 19.06.2021,

 

sodass ich eure Teilnehmermeldung etwas früher benötige.

 

 

Wir werden ein Damenteam sowie eine oder zwei Männermannschaften melden, je nachdem, wie die Gewichtsklassen besetzt werden können.

 

Fest zugesagt haben bereits Hendrik Szabó, Steffen Klein und Andreas Schäfer.

 

Heute Abend erhalte ich acht neue Trikots mit dem Aufdruck RG Mutterstadt-Haßloch, die den Teilnehmern zur Verfügung gestellt werden. Der Betreuer wird diese mit nach Wasserburg bringen.

 

Weitere Trikots „sind in Arbeit“. Da wohl nicht alle Größen abgedeckt werden können, empfehle ich die vorsorgliche Mitnahme der blauen und / oder schwarzen Phoenixtrikots (die ja für LA, LSW und Highlander ohnehin gültig bleiben).

 

 

Den Gemeldeten sende ich die Covid-19-Einverständniserklärungen zu, die ausgefüllt und unterschrieben dem Ausrichter übergeben werden.

 

Vor Ort ist zu beachten, dass überall dort, wo kein Mindestabstand von 1,50 m eingehalten werden kann, eine eigene Mund-Nasenbedeckung zu tragen ist.

 

Ab Mittwoch, dem 16.06.2021, ist wieder regelmäßig Training in Mutterstadt (17.30 bis 19.30 h).

 

Geringfügige Änderungen in den Zeiten sind denkbar, z.B. wenn wieder in zwei Etappen trainiert werden müsste. Dies würde aber noch ergänzend mitgeteilt werden.

 

Das Training in Alzey findet letztmalig am Dienstag, dem 08.06.2021 statt.

 

Viele Grüße und alles Gute

 

 

Gerhard Zachrau

 

06234-9288244


 

Nachtrag zum Phoenixrundschreiben Nr. 6 vom 25.05.2021 (Phoenix-Haupttraining)

 

Liebe Mitglieder!

 

das Phoenix-Haupttraining findet nun doch nicht an zwei Dienstagabenden in Haßloch statt!

 

Bitte um Beachtung.

 

Am 26.05.2021 findet das Training planmäßig mittwochs in Alzey statt.

 

An den beiden Wochen danach leitet Lutz Caspers an zwei Dienstagabenden

 

(01.06.21 und 08.06.21),

 

jeweils von 16.30 bis 19.00 Uhr,

 

das Phoenixtraining

 

in Alzey.

 

Danach hoffen wir, dass das Haupttraining wieder an jedem Mittwoch, in der Zeit von 17.30 bis 19.30 Uhr auf dem Werferplatz in Mutterstadt stattfinden kann. Diesbezüglich halten wir euch auf dem Laufenden.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Gerhard Zachrau


Phoenixrundschreiben Nr. 6 vom 25.05.2021

 

Liebe Mitglieder!

 

Verschiedene Umstände zwingen uns, das Phoenix-Haupttraining an zwei Dienstagabenden in Haßloch anzubieten. So wird es ermöglicht, weiterhin ohne Zwangspause weitertrainieren zu können.

 

Am Mittwoch, dem 26.05.2021, findet das Training planmäßig letztmals in Alzey statt.

 

Danach leitet Lutz Caspers an zwei Dienstagabenden (01.06.21 und 08.06.21), jeweils von 17.30 bis 19.30 Uhr, das nach Haßloch ausgelagerte Phoenixtraining.

 

Danach hoffen wir, dass das Haupttraining wieder an jedem Mittwoch, in der Zeit von 17.30 bis 19.30 Uhr auf dem Werferplatz in Mutterstadt stattfinden kann. Diesbezüglich halten wir euch auf dem Laufenden.

 

 

LSW-DM 2021:

 

Während in der Leichtathletik etliche DM ausfallen, ist dagegen der kleine LSW-Verband rührig.

 

a)  In Neu-Isenburg findet - vermutlich im Juli (näheres wird noch bekanntgegeben) - eine große LSW-DM statt. Folgende Disziplinen sind geplant:

 

Standkugelstoß-5-Kampf, Stand-Kugelschock-Dreikampf, Stand-Kugelwurf-3-Kampf (Deutschland-Cup!), Athletik-Zwei- und -Dreikampf, Diskus griechisch-3-Kampf, Standweit- und Stand-Zweisprung.

 

b)  Vermutlich am 28.08.2021 finden in Bingen die LSW-DM im Keulenwerfen, Speerwurf-Dreikampf sowie im Kugelwurf-Dreikampf statt.

 

c)   Am 18.09.2021 veranstaltet die TSG Haßloch die LSW-DM im Stand-Diskuswurf-Dreikampf sowie im Diskus griechisch-Einzel.

 

Einige Anmeldungen für diese DM haben wir bereits erhalten. Aufgrund er großen Resonanz werden wir wieder zahlreiche Mannschaften aufstellen, die die Titel aus den vergangenen Jahr verteidigen dürften.

 

 

 

Zusatz:

 

Die RKS-Seniorenmeisterschaften finden am 24.07.2021 in Waiblingen statt. Wir planen mit zahlreichen Teams.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Gerhard Zachrau

 


 

Phoenix-Rundschreiben Nr. 5 vom 21.05.2021

 

 

Guten Tag liebe Mitglieder und Freunde von Phoenix,

 

Trotz fallender Inzidenz- und sonstiger Fallzahlen im Zusammenhang mit der aktuellen Pandemie sieht die Wettkampfsaison 2021, insbesondere in der Leichtathletik und im Rasenkraftsport, wahrlich nicht rosig aus.

 

Während der RKS Bund immerhin drei DM geplant hat:

 

a)  Aktive am 03.07.2021 in Wasserburg (Bayern),

 

b)  Senioren am 24.07.2021 in Waiblingen (Baden-Württemberg) und

 

c)  alle Klassen (w und m) im Hallensteinstoßen am 30.10.2021 in Maselheim,

 

hat der DLV kein Herz für seine Senioren bewiesen, die bekanntlich die mit Abstand größte Mitgliedergruppe in diesem Verband stellen.

 

Der DLV ließ gleich drei wichtige DM ausfallen:

 

d)  Die DLV-DM im Senioren-Mehrkampf (Internationaler Fünfkampf), geplant am 14./15.8.2021 in Baunatal, wurde ebenso abgesagt wie

 

e)  die DLV-DM im Wurf-Fünfkampf (Weight-Pentathlon), geplant am 28./29.8.2021 in Zella-Mehlis.

 

f)    Der DAMM-Endkampf, geplant im September in Lage, ist bereits schon länger abgesagt.

 

Aber immerhin:

 

Es könnte sein, dass die DLV-Senioren-Einzelmeisterschaften Mitte September stattfinden (?), evtl. in abgespeckter Form, ohne Staffeln und evtl. auch nur mit einer begrenzten Teilnehmerzahl.

 

 

 

In Rheinland-Pfalz werden wir 2021 auf jeden Fall die Landesmeisterschaften im Rasenkraftsport durchführen. Hierzu erfolgen noch nähere Informationen.

 

 

 

Auch werden wir zwei RKS-Zweitbundesligadurchgänge in Haßloch anbieten.

 

Ob in Mutterstadt auch ein solcher Durchgang durchgeführt werden kann, steht wegen bevorstehender Baumaßnahmen noch nicht fest.

 

 

 

In der Sparte LSW ist eine DM in Neu-Isenburg geplant (evtl. also Großveranstaltung).

 

Die DM im Diskus griechisch (Einzelwertung) sowie im Stand-Diskuswurf-Dreikampf, findet am 18.09.2021 in Haßloch statt.

 

Auch hierzu wird nachberichtet, sobald konkretere Angaben möglich sind.

 

 

 

In Haßloch und evtl. Mutterstadt sind zudem kleine LSW-Trainingswettkämpfe (max. fünf Teilnehmer) ins Auge gefasst worden, sobald die Inzidenzzahlen verlässlich und längere Zeit (Siebentageinzidenz) unter 50 fallen und die Kommunen und Kreisverwaltungen zustimmen.

 

Wir werden dann Zug um Zug nach AK vorgehen (z.B. M 80, M 70 oder M 50 usw.) und so nach und nach alle AK bedienen.

 

Da wohl weiterhin bzw. zunächst nur 5 Personen teilnehmen dürfen, wird es noch längere Zeit dauern, bis wir für jede AK ein Angebot (wie erwähnt, nur für LSW) vorlegen können.

 

Zu beachten sind hierbei auch die bekannten Probleme bezüglich der Verfügbarkeit des Platzes.

 

 

 

Leichtathletik- und Rasenkraftsportwettkämpfe sind bei uns, trotz der intensiven Bemühungen der Sportbünde, noch längere Zeit nicht erlaubt.

Dieses Privileg erhalten leider nur die Profisportler und -vereine.

Was nützt lt. der 21. CoBeLVO (gültig ab dem 21.05.2021) die Zusage, dass bei Sportveranstaltungen im Freien bis 100 Zuschauer zugelassen werden können, wenn andererseits Amateursportveranstaltungen mit nur wenigen Spoprtler erst überhaupt nicht genehmigt werden?

 

 

 

Das Phoenix-Haupttraining (jeweils mittwochs) findet am 02.06. und 09.06.2021 nochmals und letztmals in Alzey und danach wieder ausschließlich in Mutterstadt („Wurfplatz auf der Wiese“) statt.

 

Infolge einer Baumaßnahme könnten sich in Mutterstadt auch weiterhin kleinere Einschränkungen im Trainingsbetrieb ergeben, doch gibt es ja vor Ort geeignete Ausweichmöglichkeiten.

 

 

 

Bleibt oder werdet gesund.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Gerhard Zachrau

 


Phoenixrundschreiben Nr. 4-2021 vom 30.04.2021

 

Hallo liebe Mitglieder und Freunde von Phoenix Mutterstadt!

 

Erreichbarkeit der Phoenixgeschäftsstelle:

Telefonnummer und E-Mailadresse der Phoenixgeschäftsstelle lauten:

06234-9288244

und

info@phoenix-rks-mutterstadt.de

(oder: gerhard.zachrau@gmx.de)

 

Wettkampfplanung:

Wir werden in diesem Jahr zumindest an den folgenden RKS-Meisterschaften teilnehmen:

O3.07.2021:              DM Aktivenklassen RKS                Wasserburg

24.07.-25.07.2021:    DM Senioren RKS                        Waiblingen

14.08.2021:               RLP-M Nachwuchs u. BuLi Aktive   Haßloch

30.10.2021:               DM Stein alle Klassen Halle            Maselheim

 

Die Teilnahme an den beiden DM in den leichtathletischen Fünfkämpfen bleiben ebenfalls fest in unserem Fokus:

14.08.-15.08.2021:    DM Internationaler Fünfkampf    Baunatal?

28.08.-29.08.2021:    DM Wurf-Fünfkampf                   Zella-Melis?

Sobald hier offiziell Klarheit herrscht, geben wir genauer Bescheid.

 

Ferner werden wir an folgenden LSW-DM teilnehmen:

Juni 2021 ?:             DM in mehreren Disziplinen             Neu-Isenburg

August 2021:            DM in drei Disziplinen                     Bingen

18.09.2021:              DM Diskurama u. Diskus griechisch   Haßloch

September 2021:      DM Stein-3-Ka. u. Schleuderball     Heuchelheim

 

Weitere Meisterschaften werden wir, sofern sich hierfür Ausrichter finden, gerne ebenfalls besuchen.

Daher hoffen wir, dass es die Gesundheitslage erlaubt, bald wieder zu dem gewohnt umfangreichen Wettkampfbetrieb zurückzukehren.

Außerdem werden wir im Sommer in Haßloch und Mutterstadt Zug um Zug die zahlreichen, bereits zweimal gecancelten, Kleinwettkämpfe nachholen:

a)    Kleinstgruppen, beginnend ab den ältesten AK.

b)    Danach kommen - ebenfalls in Kleinstgruppen - nach und nach die anderen AK zum Zuge.

Die entsprechenden Zeitpläne und Konzepte sind bereits ausgearbeitet. Nun hoffen wir nur noch auf eine günstige Entwicklung an der Virusfront.

 

Training:

In fast allen Städten und Dörfern ist das Gruppentraining noch auf unbestimmte Dauer untersagt!

Bei Phoenix gibt es jedoch erfreulicherweise nach wie vor eine gute Lösung: Das Phoenix-Haupttraining findet weiterhin mittwochs bis einschließlich Mai im Wartbergstadion in Alzey unter der bewährten Regie von Lutz Caspers statt.

Ab Juni (2021) soll das Training wieder auf dem Werferplatz in Mutterstadt stattfinden.

Auf dem Wurfplatz in Mutterstadt ist bereits jetzt Einzeltraining zugelassen (ein Hausstand). Hierzu darf maximal eine weitere Person eines weiteren Hausstandes dazustoßen.

Sofern Mitglieder von anderen Vereinen ebenfalls auf dem Platz sein sollten, muss eine gezielte Abstimmung vor Ort erfolgen, die die geltenden Regelungen berücksichtigt.  

 

Website von Phoenix:

Neuigkeiten werden wir auch weiterhin auf der Phoenixwebsite veröffentlichen. Schaut daher am besten ab und zu mal „rein“

(https://www.phoenix-rks-mutterstadt.de

 oder ganz einfach

 Phoenix Mutterstadt).

 

Wildbienen:

Ja und dann gibt es ja auch noch ein Leben außerhalb des Sportes!

Norbert Gundermann hat auf unserem Werferplatz weitere Anreize zur Ansiedlung von nützlichen Insekten geschaffen.

Hierzu hat er etliche dicke Holzbrocken mit Löchern versehen und rechts von unserem „Insektenhotel“ eingegraben.

Ferner hat er zahlreiche Blumenzwiebeln versenkt in der Hoffnung, dass die zukünftige Blütenpracht die Insekten anziehen wird.

 

Bleibt gesund. Hoffen wir, dass wir bald wieder gemeinsam alle möglichen Geräte „bewegen“ dürfen, so wie hier Maik Arendt in Tata.

 

Auf ein baldiges Wiedersehen.

 

Viele Grüße

 

Gerhard Zachrau/30.04.2021


Phoenixrundschreiben Nr. 2-2021 – Sondermeldung!

 

Hallo liebe Mitglieder und Freunde unserer Wurfsportbewegung,

 

wir wollen unbedingt die schönen Vorfrühlingstage nutzen und, nach langer „Wurfabstinenz“ und unter fachkundiger Anleitung, endlich wieder ein gezieltes Wurftraining durchführen.

 

Dies ist nun ab dem kommenden Mittwoch,

 

dem 10. März 2021,

 

ab 16.30 / 17.00 Uhr (man kann auch später dazustoßen)

 

auf den Anlagen des Wartbergstadions in 55232 Alzey (Kaiserstraße 31, Ortsausgang in Richtung Kirchheimbolanden) möglich.

 

Unser Trainer Lutz Caspers und der Phoenixvorstand würden sich freuen, wenn dieses Angebot gut angenommen werden würde.

 

Selbst wenn sich die Basiszahlen im Rhein-Pfalz-Kreis, zu dem auch Mutterstadt gehört, in den nächsten Wochen günstig entwickeln sollten,

werden wir das nach Alzey auslagerte Training

zunächst einen Monat beibehalten.

So vermeiden wir die Gefahr eines ständigen inH  h  Hin- und Her und schaffen so Kontinuität. Über ein Rückverlagern des Trainings nach Mutterstadt werden wir informieren.

 

Beim Benutzen der Stadiontoiletten in Alzey muss Mundschutz getragen werden.

Für Desinfektionsmittel hat jeder selbst zu sorgen.

 

Zwischenstand zum Training in Mutterstadt:

Im hiesigen Landkreis bleibt das Training mit größeren Personengruppen aufgrund der noch zu hohen – zudem ständig wechselnden – Basiszahlen sowie der Nähe zu den benachbarten Großstädten derzeit noch ausgeschlossen.

 

Durch dieses früher beginnende Außentraining (in Alzey) wollen wir die Möglichkeit eröffnen, bei den (hoffentlich stattfindenden) Deutschen Meisterschaften noch besser vorbereitet antreten zu können.

Bitte merkt euch nach Möglichkeit schon mal folgende DM vor:

03.07.21:                   DM RKS Aktive                   Wasserburg

24.07./25.07.21:       DM RKS Senioren                Waiblingen

14.08./15.08.21:       DM LA-Intern. Fünfkampf     Baunatal?

28.08./29.08.21:       DM LA-Wurf-Fünfkampf        ??

30.10.21:                   DM RKS-Stein (Halle)          Maselheim

 

 

Bitte bei dem demnächst durchzuführenden Einzugsverfahren für die Phoenix-Mitgliedsbeiträge 2021 bitte auf keinen Fall zurückbuchen lassen! Dies würde unseren Verein mit vermeidbaren Zusatzgebühren belasten.

 

Viele Grüße und alles Gute

 

Gerhard Zachrau



 

Phoenixrundschreiben Nr. 1/2021 vom 11.01.2021

 

Hallo liebe Freunde des Wurfsportes,

 

hallo liebe Mitglieder und Unterstützer von RKS Phoenix Mutterstadt,

 

wir würden uns freuen, wenn ihr alle das neue Jahr gut begonnen habt – und wünschen euch ein schönes Jahr 2021.

 

1. Angebot für alle:

 

Als Anlage übersenden wir eine Bestell-Liste für den Erwerb von (bis zu drei) LSW-Jahresbesten sowie der LSW-Rekordliste.

 

Bekanntlich war die jahrelang von Jean-Marc Rheder erfolgte Buchfassung der Statistiken eingestellt worden.

Diese Lücke kann nun gefüllt werden.

 

Bitte einfach Namen und die Zahl der gewünschten Exemplare (oder Kreuz bei Verzicht) eintragen.

 

Diese Bestell-Liste bitte an

ctauscher46@gmail.com

und

volker_strub@web.de

mailen.

 

Kostenanteile:

   a)    Bestenliste 2018, ca. 130 Seiten,     Kostenanteil 18,00 €

   b)    Bestenliste 2019, ca. 245 Seiten,     Kostenanteil 21,50 €

   c)     Bestenliste 2020, ca.  90 Seiten,     Kostenanteil 16,00 €

   d)    Rekordliste aktuell, Seitenzahl noch nicht bekannt, Kostenanteil 22,00 €

Nachlass:   Alle 3 Bestenlisten für 50,00 € (statt 55,50 €)

 Alle 3 Bestenlisten plus Rekordliste für 72,00 €

 

Alle Preise beinhalten die Portokosten.

 

Den Gesamtbetrag bitte zeitnah überweisen auf das LSW-Bundeskonto:

Volksbank im Harz, Bad Lauterberg,

IBAN:          DE05 2689 1484 0500 7976 00,

BIC:            GENODEF1OHA

 

 

2. Phoenix-Schwerpunktthemen, die aber auch für alle interessant sein dürften:

 

Die Vorbereitungen für die Wettkämpfe 2021 in Mutterstadt sind bereits abgeschlossen und wir könnten (eigentlich) schon loslegen.

 

Allerdings sind alle Terminfragen aufgrund der bekannten Lage weiterhin völlig ungeklärt.

 

Dies betrifft auch die Deutschen Meisterschaften, von denen wir bereits einige unter großem Vorbehalt mitgeteilt haben.

 

 

 

Die im Frühjahr 2021 in Mutterstadt bereits fest geplanten LSW-DM, die Phoenix-Vereinsmeisterschaften, die

 

RKS-Landesmeisterschaften sowie die RKS-Bundesliga-Qualifikationswettkämpfe müssen auf einen späteren Zeitpunkt

 

verschoben werden. Wir hoffen, dass wir zeitlich nicht zu sehr verlagern müssen.

 

Der spätere Zeitpunkt bietet auf jeden Fall die Chance, bei angenehmeren Temperaturen bessere Leistungen zu erzielen.

 

 

 

Unser Mitglied, der LSW-Bundesvorsitzende Christian Tauscher plant derzeit die, 2020 wegen der Pandemie ausgefallene,

 

LSW-Europameisterschaft in Jüterbog, im Spätsommer 2021 nachzuholen.

 

Es wird ein Termin zwischen Mitte August und Anfang September ins Auge gefasst.

 

Es ist davon auszugehen, dass die Impfungen sowie die sommerlichen Temperaturen die Corona-Fallzahlen zurückgehen lassen

 

und somit endlich wieder richtig Wettkampfsport betrieben werden kann.

 

Vermutlich wird bei den EM das von Konni Wrzesniok und Hans-Peter Schabinger bei den LSW-DM 2020 durchgeführte

 

Gesamtkonzept, mit Ausnahme der Handschuhpflicht, zugrundgelegt werden.

 

 

 

Hierzu halten wir euch auf dem Laufenden.

 

 

Die Mitgliederversammlungen von RKS Phoenix Mutterstadt, dem RKS-Förderkreis Mutterstadt sowie von RTV Rheinland-Pfalz (RKS)

 

und LSW-Spezialsport Deutschland, die bereits fest für das Frühjahr 2021 terminiert (jeweils mit Wettkämpfen kombiniert geplant) waren,

 

können aufgrund der ungünstig verlaufenden „Gesundheitslage“ zu diesen frühen Terminen nicht durchgeführt werden.

 

Voraussichtlich im Herbst (2021) werden alle Tagungen nachgeholt.

 

 

 

3. Reine Phoenixthemen:

 

 

 

Das offizielle Training auf dem Außen-Wurfgelände in Mutterstadt sollte eigentlich im April 2021 wieder anlaufen.

 

Hierzu kann aber derzeit aufgrund der sehr ungünstig verlaufenden Gesamtentwicklung in der Vorderpfalz noch keinerlei Prognose abgegeben

 

werden.

 

Das gemeindeeigene Stadion wird ohnehin voraussichtlich noch länger gesperrt bleiben.

 

 

 

Wir müssen auf jeden Fall davon ausgehen, dass es bezüglich des Beginns des offiziellen Trainings zu Verzögerungen kommen wird.

 

 

 

Unsere Analyse und die nach langen Prüfungen und Beratungen zustande gekommene Entscheidung, dass im Winter 2020/21 kein

 

offizielles Training ermöglicht werden kann, hat sich übrigens als völlig richtig erwiesen.

 

Da wir frühzeitig diesen klaren Beschluss – und ohne das sonst fast überall festzustellende „Hin-und-her“ – gefasst haben, haben

 

wir bei den Behörden und einigen Verbänden unseren Ruf als sehr verantwortungsbewusster Partner gefestigt.

 

Das wird uns in den folgenden Jahren erhebliche Vorteile bei wichtigen Verhandlungen verschaffen.

 

 

 

Auch zu diesem Themenkomplex halten wir euch auf dem Laufenden und hoffen zudem auf euer Verständnis und eure Unterstützung

 

im Sinne des Ganzen.

 

 

 

 

Wir bitten um baldmögliche Rückgabe der Wanderpokale, die beim letzten Ehrungstag übergeben worden waren.

 

Gerne können diese Pokale auch auf dem Postwege zugesendet werden (Dominique Zachrau, Schifferstadter Str. 35 a,

 

67112 Mutterstadt).

 

 

 

 

Wir danken allen Mittgliedern, die uns 2020, einem sehr schwierigen Jahr für unseren Verein, durch Geld- und Sachspenden bzw.

 

den Verzicht auf die Erstattung von Startgebühren, sehr „intensiv“ unterstützt haben.

 

Das ist gelebter Sportgeist!

 

 

 

Bitte bei dem demnächst durchzuführenden Einzugsverfahren für die Mitgliedsbeiträge auf keinen Fall widersprechen bzw.

 

auch nicht die Mitgliedsbeiträge zurückbuchen!

 

Dies würde unseren Verein mit Zusatzgebühren belasten.

 

Nicht nur im letzten Jahr waren solche Rückbuchungen leider zu oft praktiziert worden.

 

 

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

 

 

 

Viele Grüße und alles Gute

 

 

 

 

 

 

RKS Phoenix Mutterstadt

 

Gerhard Zachrau

 


 

Phoenixrundschreiben Nr. 16/2020 vom 31.12.2020

 

Hallo liebe Phoenixmitglieder und Freunde des Wurfsportes,

 

kurz vor dem Jahreswechsel werdet ihr nochmals mit einem unserer Rundschreiben „traktiert“. Wir bitten um Nachsicht, aber die Zeit drängt etwas.

 

Die LSW-Statistiker Kornelia Wrzesniok und Hans-Peter Schabinger sowie Wolfgang Kownatka haben in Zusammenarbeit mit unserem Mitglied Christian Tauscher (der auch LSW-Bundesvorsitzender ist) etliche LSW-Bundesstatistiken ausgearbeitet, die nun in Buchform vorliegen (siehe bitte Anlage).

 

Bis zum 21.01.2021 können Bestellungen vorgenommen werden.

 

Dieser tolle Service sollte unbedingt von vielen genutzt werden, damit auch zukünftig solche Aktionen finanzierbar bleiben.

 

Bitte macht auch Reklame bei den Nicht-Phoenixmitgliedern.

 

Danke.

 

 

Für 2021 werden keine LSW-Mitgliedsbeiträge eingezogen.

 

Siehe hierzu bitte auch im Anhang zu diesem Schreiben die Bitte von LSW-Bundeskassenwart Volker Strub, dass die Sportler, die dennoch ihren Beitrag leisten möchten, dies als Spende überweisen sollen.

 

 

Die Phoenix-Mitgliedsbeiträge werden wir dieses Jahr etwas später von der Bank einziehen lassen. Bitte auf keinen Fall diesem Einzug widersprechen bzw. auch keine Beiträge zurückbuchen, denn diese Buchungen kosten uns Sondergebühren, also Geld, das wir besser verwenden könnten.

 

Im Namen der gesamten Phoenixvorstandschaft wünschen wir  euch allen eine schöne letzte Nacht im alten Jahr und einen guten Neustart im neuen!

 

 

Viele Grüße und alles Gute

 

 

Gerhard und Dominique Zachrau

 

 

Anhang:

 

Von: volker_strub@web.de [mailto:volker_strub@web.de]
Gesendet: Mittwoch, 30. Dezember 2020 20:16
An: Gerhard <gerhard.zachrau@gmx.de>
Betreff: Aw: WG: Bestellung Bestenlisten

 

 

Hallo,

 

 

Bestellformular ist Seite 2.

 

 

Gruß
 

 

Volker Strub
Mozartstr. 15
67112 Mutterstadt
Tel.: 06234/3364
mobil: 0152/53125702
volker_strub@web.de

 

 

 
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: volker_strub@web.de [mailto:volker_strub@web.de]
Gesendet: Mittwoch, 30. Dezember 2020 00:33
An: Volker Strub <volker_strub@web.de>
Betreff: Bestellung Bestenlisten

Hallo,

manche werden diese Mail jetzt zum zweiten mal bekommen. Ich bitte dies zu entschuldigen, aber es gab wohl ein Problem mit meinem Web-Postfach. Ich musste auch mein Passwort ändern. Mit diesem Versuch hoffe ich jetzt auch alle Empfänger zu erreichen.

Anbei das Anschreiben von Christian und ein Formular für die Bestellung von Rekord- und Bestenlisten. Bitte das ausgefüllte Bestellformular unterschrieben an Christian senden.

Noch eine kurze Anmerkung vom Kassenwart:
Es haben sich einige Mitglieder gemeldet, dass wir bei ihnen trotzdem 2021 den Mitgliedsbeitrag einziehen sollen. Das wird für mich aber durch das Programm der Volksbank etwas kompliziert. Deshalb die Bitte: Wer seinen Beitrag leisten möchte, diesen als Spende auf unser Konto überweisen. Danke.

Gruß, einen guten Rutsch ins neue Jahr und Gesundheit Volker Strub Mozartstr. 15
67112 Mutterstadt
Tel.: 06234/3364
mobil: 0152/53125702
volker_strub@web.de


 

Phoenixrundschreiben Nr. 15/2020 vom 27.12.2020

 

Hallo liebe Mitglieder und Freunde von Phoenix,

 

vielen Dank für die guten Geburtstagswünsche und -grüße, die mich sehr gefreut haben.

Ich werde versuchen, nach und nach alle eure Schreiben zu beantworten, doch dies wird sicher noch etwas dauern. Da ich mit dem Facebook nicht so recht klarkomme, könnte es sein, dass ich nicht alle dort angekommenen Grüße erfasst habe. Wenn ich daher jemandem von euch nicht antworte, dann bitte ich hiermit bereits jetzt um Entschuldigung und schiebe dieses Unvermögen auf mein mittlerweile fast biblisches Alter. Gut, Noah war wohl deutlich älter und auch der Moses turnte noch in extrem hohem Alter im vorderen Orient herum. Aber beide mussten sich auch nicht mit der modernen Technik auseinandersetzen.

 

Wie bereits mitgeteilt, funktioniert zudem mein Festnetztelefon erneut und wieder einmal nicht. Alle guten Ratschläge von etlichen von euch sind - wohl aus den bereits genannten Gründen heraus - ebenfalls ergebnislos „im Sande“ verlaufen.

 

Als Anlage sende ich euch die ersten LSW-Statistiken für 2020 zu.

 

Phoenixwebmaster Oliver Schalle hat diese Unterlagen bereits aus die Phoenixwebsite gesetzt.

 

Der Dank hierfür gilt unserer Sportkameradin Kornelia Wrzesniok, die, zusammen mit dem unermüdlich arbeitenden Hans.-Peter Schabinger, nach und nach eine komplettes statistisches Werk, unterteilt in Jahresbestenliste 2020 sowie aktueller Rekordsliste herausgeben wird.

 

Weitere Statistiken kommen Zug um Zug.

 

Für die LSW-Jahresbestenliste 2020 wird der LSW-Vorsitzende Christian Tauscher, auch hier in Zusammenarbeit mit Konni und Hans-Peter, ein Buch bereitstellen, das käuflich erworben werden kann.

 

Interessenten für dieses Buch melden sich bitte direkt bei Christian (ctauscher46@gmail.com). Falls sich eine ausreichend große Zahl von Käufern finden sollte, bestünde überdies die Chance, auch zukünftig einen Druck der Jahresstatistik vorzunehmen (evtl. sogar einen nachträglichen für 2019 – bitte auch diesbezüglich bei Bestellungen für 2020 das Interesse für 2019 bekunden).

 

 

Außerdem sende ich beispielgebend für andere Verbände ein Schreiben des Landessportbundes Rheinland-Pfalz vom 22.12.2020 als Anlage Nr. 6 zu, in dem erneut um größte Sorgfalt beim Durchführen von Trainingseinheiten gebeten wird (dies gilt nicht nur für den Profisport). Ähnliche Information kamen auch von den anderen Landesverbänden.

 

Diese Bitten sind aufgrund der ständigen Wiederholungen i. V. m. der aktuellen Lage bereits zu einem „rechtlich MUSS“ geworden!

 

Und: Nur so können wir „das zarte Pflänzchen“ des (quasi) Einzeltrainings „weiterhin am Leben halten“.

 

Wie bereits mitgeteilt, mussten wir die Anträge für die traditionellen Winterwerfertage zurückziehen. Wir hoffen, dass wir ab Mitte 2021 wenigstens kleine Wettkämpfe anbieten können.

 

Ich wünsche euch im Namen der gesamten Vorstandschaft von RKS Phoenix Mutterstadt einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Diese Jahresendfeier wird nicht mehr so laut und schadstoffbelastet wie früher über uns hereinbrechen, weswegen sich nicht nur die armen Tiere und die Notaufnahmen der Kliniken sehr bedanken werden.

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Jahre 2021, wann jedoch genau ist ungewiss.

 

Bleibt alle gesund!

 

 

Viele Grüße und alles alles Gute

 

 

Gerhard Zachrau


 

Phoenixrundschreiben Nr. 14/2020 vom 24.12.2020

 

Hallo liebe Mitglieder und Freunde von Phoenix,

 

wir wünschen euch und euren Familien eine frohe Weihnachtszeit sowie einen guten Übergang in ein hoffentlich besseres neues Jahr.

 

Absolviert alle „einen guten „Rutsch“!

 

Passt gut auf euch auf und habt dennoch - also trotz der Einhaltung der hierfür erforderlichen Einschränkungen - eine gute Zeit.

 

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit euch - am besten natürlich auf dem Sportplatz -, wenngleich dies sicher noch etwas auf sich warten lassen muss. 

 

Wie bereits mitgeteilt, werden unsere gemeinschaftlichen sportlichen Aktivitäten noch einige Monate auf sich warten lassen müssen. 

 

Die bereits angemeldeten Wettkämpfe haben wir in die zweite Jahreshälfte verschoben.

 

Wenn es die Lage wider Erwarten zulassen sollte (doch wer glaubt denn ernsthaft daran?), würden wir natürlich terminlich vorziehen.

 

 

 

Sehen wir diese schwierige Zeit als eine Herausforderung an, der wir mit kreativen Mitteln und durch das Benutzen anderer Wege durchaus etwas entgegensetzen können.

 

Verzagen wir nicht, hadern wir nicht mit unserem Schicksal und haben wir keinen „Grant“, sondern sind wir weiterhin frohen Mutes!

 

Bedenken wir auch, dass es sehr vielen Menschen sehr viel schlechter geht als uns!

 

Schauen wir doch optimistisch in eine bessere Zukunft.

 

Sehen wir zudem diese seltsame Zeit, die auch eine Zeit der Ruhe sein kann, u.a. als eine Möglichkeit an, noch mehr Gemeinsinn zu entwickeln.

 

 

 

Dann bis zum nächsten Jahr.

 

Bleibt alle gesund und bewahrt euch euren sportlichen Elan.

 

 

 

Viele Grüße

 

 

 

Gerhard Zachrau

 

 

 

P.S.

 

Die Telefone in unserem Haus sind gestört. Anrufe auf dem Phoenix- oder dem Privatanschluss bleiben derzeit leider erfolglos.

 

Wir hoffen, dass dieses Problem im neuen Jahr behoben werden kann.

 

Am besten in der Zwischenzeit per Mail melden.

 

Über Termine etc. werden wir frühzeitig bzw. sobald uns entsprechende Informationen vorliegen, berichten./G.Z.

 

 

 

Anlage: Vorläufiger und unverbidnlicher RKS-Terminplan

 


 

Phoenixrundschreiben Nr. 13/2020 vom 25.11.2020

 

Hallo!

 

Nachstehend gebe ich euch eine kleine Standortbestimmung unseres Vereins, verbunden mit einem Rückblick auf die letzten Monate.

 

Mit Elan, gut vorbereitet und voller Optimismus waren wir Sportler in das Jahr 2020 gestartet.

 

Ein erster Fingerzeig, dass es dann doch nicht so wie geplant laufen könnte, war die ungewöhnlich hohe Zahl der Verletzten und Erkrankten. Andererseits zeigte diejenigen, die glücklicherweise von solchem Ungemach verschont geblieben waren, bis Mitte März bei den Wettkämpfen hervorragende Leistungen - dies trotz der noch winterlichen Außentemperaturen.

 

Doch gegen Ende März war dann zunächst mal mit dem Sport Schluss! Die Sportplätze, Hallen und Fitnessstudios wurden gesperrt! Einzeltraining im Wald oder zu Hause war zwar zulässig, doch ein vernünftiges – aufbauendes - Techniktraining (man denke hier nur an das komplizierte Hammer- und Diskuswerfen!) war nur sehr bedingt zielführend! Irgendwie „wurstelten“ wir uns durch. Wir versuchten, den gewohnten Level durch Ersatz- und Sonderübungen zu halten. Doch bald bemerkten wir, dass Ausdauer- und Fitnessübungen eben alleine nicht ausreichen, das hohe technische Niveau bei den Wurf- und Stoßdisziplinen zu halten bzw. gar auszubauen.

 

Wie sich zusätzlich noch herausstellen sollte, litt unter den beschränkenden Maßnahmen auch die wichtige „Wettkampfhärte“.

 

Das erstaunlichste aber war, dass diese „andere Art von Training“, gleichzeitig verbunden mit der Unmöglichkeit, wichtige technische Abläufe in gewohnter Weise weiterhin realistisch, komplett und verlässlich zu trainieren, bei etlichen Sportlern und Sportlerinnen zu Verletzungen führten! Dies war bisher in dieser Intensität nicht der Fall gewesen. Dieses Phänomen werden wir noch näher untersuchen.

 

Positiv: Während der „Sportsperre“ konnte man, so man wollte, eine Phase der „inneren Ruhe und Einkehr“ einlegen. Es war die Möglichkeit gegeben, viele andere schöne Dinge zu unternehmen, die man in den letzten Jahren evtl. vernachlässigt hatte.

 

Auch war die Chance zur Regeneration gegeben, wenngleich diese genau in die Endphase des eigentlichen Aufbaus fiel.

 

 

 

Kommen wir nun zu einer erfreulichen Nachricht.

 

Trotz fehlender Einnahmen (u.a. mussten alle „unsere“ Meisterschaften und Wettkämpfe, die unserem Förderkreis dringend notwendige Einnahmen beschert hätten, „coronabedingt“ abgesagt werden) können wir das Rechnungsjahr 2020 mit einem ausgeglichenen Haushalt abschließen. Daher konnten wir auch in diesem Jahr etliche freiwillige Leistungen erbringen (u.a. die Zahlung von Startgebühren an die finanziell nicht gut aufgestellten Mitglieder).

 

Besonders dankbar sind wir in diesem Zusammenhang dem von unserem Schriftführer Volker Strub gegründeten - und zusammen mit Bernhard Tretter - geleiteten Förderkreis Rasenkraftsport, der uns in Zeiten finanzieller Engpässe, beim Beschaffen von Geräten u.v.a.m. „unter die Arme greift“.

 

Unser Dank gilt außerdem der Gemeinde Mutterstadt und ihrem Bürgermeister Hans-Dieter Schneider für ihre großzügigen finanziellen Zuweisungen.

 

Ein großer Dank gilt aber auch den zahlreichen Spendern aus den eigenen Reihen. 
Dies ist gelebte Kameradschaft und beweist hohe soziale Kompetenz!
Wir sehen uns gerade dadurch sehr darin bestätigt, dass wir etliche Spitzensportler
nicht in unsere Reihen aufgenommen haben, die finanzielle Ansprüche gestellt hatten,
ohne sich indes für den Verein engagieren zu wollen.
Wir sehen uns nach wie vor als Interessensgemeinschaft, deren Mitglieder 
gemeinsam und im engem Verbund Sport betreiben und die sich hierbei intensiv
gegenseitig unterstützen:
„Einer für alle und alle für einen!“ - „
Un pour tous et tous pour un!
Beachtenswert sind zwei Besonderheiten unserer Gemeinschaft: 
a)   Wir sind ein Leichtathletik- und Rasenkraftsportverein mit ungewöhnlich vielen 
hervorragenden sportaktiven Mitgliedern (
Nicht zuletzt deswegen erringen wir seit
etlichen Jahren regelmäßig die Trophäe „Bester Seniorensportverein Deutschlands“!
).
a)   Unsere hohen Sport-Aktivenzahlen - bei gleichzeitig sehr geringen Passivenzahlen - 
bedingen, im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen, dass unsere sportlichen
Aktivitäten NICHT von den Passiven finanziert werden können. Daher sind wir darauf
angewiesen, andere Möglichkeiten der Finanzierung zu suchen. Dies gelingt uns seit
unserem Gründungsjahr 2014.
Nun die schlechteren Nachrichten:
Wir werden 2021 einen harten Sparkurs fahren müssen, da sich bereits jetzt abzeichnet, 
dass die Möglichkeiten, Geld zu akquirieren, sehr begrenzt sein werden
(u.a. werden in
Mutterstadt im ersten Halbjahr 2021 keine Meisterschaften mit den damit verbundenen Einnahmen
möglich sein)
.
Außerdem müssen wir uns mit einer beachtlichen Geldsumme an der neuen 
Hammerwurfanlage beteiligen, die die Gemeinde errichten will.
Es muss daher nach derzeitigem Stand davon ausgegangen werden, dass wir unsere 
freiwilligen Leistungen für unsere Mitglieder reduzieren müssen. Das bedeutet u.a.,
dass wir auch 2021 keine LSW-Startgebühren erstatten können.
Lediglich die Team-Startgebühren werden weiterhin von Phoenix übernommen.
Wir hoffen gerade in diesen schweren Zeiten auch weiterhin auf die Unterstützung 
aller Mitglieder im Sinne des Ganzen und zum Wohle unseres Vereins.
Wie bereits angedeutet, werden wir in den kommenden Quartalen mit großer 
Wahrscheinlichkeit in Mutterstadt keine Wettkämpfe anbieten dürfen.
Auch werden wir komplett auf das offizielle Wintertraining (bis 31.03.2021) in der 
Leichtathletikhalle Ludwigshafen und im Sportpark Mutterstadt verzichten müssen.
Die Verbände (LV-Pfalz, DRTV, LSW, Highlander) haben uns aus naheliegenden Gründen
bisher noch keine Termine für die Meisterschaften im kommenden Jahr mitteilen können.
Die bereits auf den 08.03. bzw. 28.03.2021 verschobene Phoenix-Mitgliederversammlung 
steht nach wie vor „auf wackligen Beinen“ und muss wahrscheinlich nochmals neu terminiert
werden. Eine rechtlich zulässige virtuelle - oder sonstwie „durchgepeitschte“ - MV werden
wir allerdings nur im äußersten Notfall durchführen. Erforderlichenfalls verschieben wir
diese Veranstaltung in den Sommer oder in den Herbst 2021, zumal wir vermutlich nur so
die damit kombinierten (geplanten) Vereinsmeisterschaften abhalten könnten.
Den Phoenixehrungsabend, den wir meist im Rahmen der MV organisiert haben, werden 
wir in diesem Jahr separat, also losgelöst von der MV, durchführen.
Bitte gebt, sofern noch nicht geschehen, baldmöglichst die Wanderpokale im Büro von 
unserem Vorsitzenden Dominique Zachrau in der Schifferstadter Str. 35 a,
67112 Mutterstadt ab.
 Auch die am 07.11.2020 geplante RKS-Bundesfachtagung in Reilingen, der am 
24.01.2021 terminierte RTV-Verbandstag (Rasenkraftsport) in Haßloch sowie die am
21.03.2021 in Mutterstadt vorgesehene LSW-Bundes-Mitgliederversammlung müssen
auf unbestimmte Zeiten verschoben werden.
Auch alle Vorstandssitzungen von Phoenix und in den einzelnen Verbänden mussten in 
den letzten Monaten abgesagt werden, wodurch die ohnehin schwierige und zeitraubende
Vorstandsarbeit weiter erschwert wurde. Obwohl sich die Herausforderungen derzeit, u.a.
auch aufgrund der aktuellen, Lage stark erhöhen, konnten die Schwierigkeiten bisher durch
das besondere Engagement in allen Vorständen bisher dennoch gut abgefedert werden.
Noch gute Nachrichten am Ende:
Ab dem 01.01.2021 bilden wir mit der TSG Haßloch eine Rasenkraftsportgemeinschaft.
Insofern reagieren wir erfolgreich auf etliche bereits bestehenden RKS-RG im Bundesgebiet.
Auch sind wir so in der Lage, zukünftig Personalausfälle problemloser als bisher
auszugleichen.
Für die Sportler/-innen ändert sich dadurch nichts. Sie bleiben Mitglied bei Phoenix. 
Die Trikots können weiterhin benutzt werden. Für die Deutschen Meisterschaften und
Bundesligaendkämpfe werden zentral vorgehaltene RG-Trikots ausgegeben.
Die TSG Haßloch mit ihrer erfolgreichen Jugendarbeit wird zukünftig diesen Bereich weiter 
intensivieren, so dass der bei uns diesbezüglich bestehende Mangel (keine
Jugendabteilung) ausgeglichen werden kann.
Der Bundesvorsitzende von LSW Deutschland, unser Mitglied Christian Tauscher, hat in 
mühevoller Kleinarbeit und mit großer Unterstützung der LSW-Bundes-Statistiker
Kornelia Wrzesniok und Hans-Peter Schabinger ein Handbuch über die LSW-Statistik 2019
erarbeitet.
Es wäre sehr wichtig, wenn viele von uns ein solches Werk erstehen würden. 
Weitere Einzelheiten hierzu werden noch mitgeteilt. Interessenten können sich bereits jetzt 
bei mir melden.
Unser „Highlander“ Norbert Gundermann hat in den letzten Monaten mit viel Mühe versucht,
unseren, von Einschlagkratern übersäten, Wurfplatz wieder in einen versicherungstechnisch
unbedenklichen Zustand zu versetzen.
Während dies im Bereich der hinteren Anlage (Gewichtwurf) hervorragend gelang, mussten 
er die Arbeiten auf der vorderen Anlage (Hammerwurf) einstellen, da der Kauf und Transport
der hierzu erforderlichen Sandmengen zu teuer gekommen wäre.
Daher wird Norbert dort lediglich Zug um Zug eine Bodenvertiefung mit bereits abgelagertem
Material begradigen. Dies ist eine zeit- und kräftezehrende Arbeit, da er nicht über die
hierfür erforderlichen technischen Mittel verfügt.
Norbert gebührt für seine Arbeit unser aller Dank!
Viele Grüße und alles Gute
Gerhard Zachrau

 

 


Phoenixrundschreiben Nr. 12-2020 vom 22.10.2020

 

Hallo,

 

nachfolgend übermittle ich euch die Nachricht von unserer Oberturnwartin Claudia Ernst-Offermann zum Ausfall des Turnfestes 2021 in Leipzig:

 

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

 

ein Sportfest mit 50 000 Teilnehmenden zu stemmen war schon die ganze Zeit eine Unternehmung auf wackeligen Beinen.

Gestern kam dann das Aus. Der Deutsche Turnerbund hat schweren Herzens das Deutsche Turnfest 2021, Leipzig, abgesagt.

Startpassanträge, die ich noch nicht vorgenommen habe, werde ich Anfang nächsten Jahres erledigen, damit wir Verwaltungsgebühren sparen.

Die nächsten Landesturnfeste sind für 2022 angedacht.

Die Absage war nach dem neuerlichen Ansteigen der Fallzahlen höchstwahrscheinlich. Der DTB handelte sehr verantwortungsbewusst.

Irgendwann wird dieser Alptraum vorbeisein und wir sehen uns bei Wettkämpfen wieder.

 

Viele Grüße

 

Claudia

 

Dann noch Aktuelles zum Trainingsbetrieb:

Da die Leichtathletikhalle in Ludwigshafen wegen der rasant steigenden Infektionszahlen gesperrt bleibt, findet das bisher mittwochs stattfindende Haupttraining ab dem 07.11.2020 auf dem Werferplatz in Mutterstadt unter der bewährten Leitung von Lutz Caspers und Helmut Zimmermann statt (jeweils von 14 – 16 Uhr) statt.

Wegen evtl. witterungsbedingter (unvermeidlicher) Ausfälle dieses Trainingsangebotes bitte jeweils samstagsvormittags bei Lutz Caspers oder mir per E-Mail nachfragen.

 

Wanderpokale:

Bitte gebt mir in den nächsten Wochen die Wanderpokale zurück, damit diese für die kommende Ehrung vorbereitet werden können.

 

Mitgliederversammlung und Ehrungsveranstaltung von Phoenix:

Die ursprünglich am 14.02.2020 in Mutterstadt geplante Doppelveranstaltung (Mitgliederversammlung UND Ehrung) muss situationsbedingt auf den 07.03.2021 bzw. den 28.03.2021  oder sogar auf einen noch späteren Zeitpunktt verlagert werden

Wir werdenn zudem beide Veranstaltungen trennen!

Eine Mitgliederversammlung, die erfahrungsgemäß nicht allzu viele Teilnehmer „anlocken“ wird, könnten wir evtl. durch eine günstige Tisch- und Stuhlaufstellung – so heutiger Stand – zum geplanten - neuen - Termin u.U. verantworten, zumal der Saal gut gelüftet werden kann.

Die Ehrung mit gemeinsamem Essen sowie Pokalübergabe etc. (mit größerer Beteiligung) würden wir dann zu einem späteren und geeigneteren Zeitpunkt durchführen.

 

Dies sind aber lediglich erste Überlegungen, die noch keine Entscheidung bedeuten.

 

Viele Grüße und alles Gute

 

Gerhard Zachrau


Phoenixrundschreiben Nr. 11/2020 vom 02.10.2020

 

Hallo liebe Mitglieder,

 

anbei geht euch die von Hans-Peter Schabinger und Konni Wrzesniok ausgearbeitete komplette LSW-Bundesstatistik 2019 zu.

Eine hervorragende Arbeit, die sehr viel Arbeit, Sachverstand und Kreativität erfordert hat.

Ein wahrlich hervorragendes Werk, das sich sehen lassen kann.

Bemerkenswert ist zudem, dass mit dieser Statistik u.a. auch ein internationaler Vergleich ermöglicht wird.

Sofern noch der eine oder andere kleine Fehler an Hans-Peter und Konni direkt (bitte hierbei erforderlichenfalls an Belege denken) gemeldet wird, wird diese selbstverständlich korrigiert.

 

Viele Grüße

 

Gerhard Zachrau

 

 

Hallo Konni,

hallo Hans-Peter,

 

ich übermittle euch vom Phoenixvorstand und den aktiven LSW-Mitgliedern von Phoenix herzlichen Dank für diese ausgezeichnete Arbeit.

 

Viele Grüße

 

Gerhard


Phoenixrundschreiben Nr. 10/2020 vom 23.09.2020

 

Liebe Phönix Sportlerinnen und Sportler,

 

es ist so weit - ich möchte Euch über das Deutsche Turnfest informieren.

 

Es findet im nächsten Jahr in Leipzig statt - jedenfalls gibt es bislang noch keine Hinweise für eine Absage - und bietet für die Mehrkämpfer die Möglichkeit bei einem Wahlwettkampf (4 Disziplinen: Sprint, Sprung und 2 x Wurf) auch in den Seniorenklassen mitzumachen.

 

Turnfeste erstrecken sich immer über mehrere Tage und erfassen eine Stadt komplett. Der breite Fächer des Sporttreibens (Zuschauer bei einer DM, Fortbildungen für Trainer, Mitmachangebote, tolle Shows und vieles vieles mehr) zeigt sich über diese 4 Tage - es war bislang immer ein Erlebnis.

 

Vom 12. bis 16.Mai 2021 findet das Turnfest in Leipzig statt.

 

 

Anmeldeschluss ist der 15.02.2021!

 

Meldungen bitte an mich.

 

Ich habe den Zugang zur Meldedatenbank für Phoenix.

 

Es gibt auch leichtathletischen Spitzensport in Leipzig - allerdings nur bis W/M 30! Zum einen gibt es den Fünfkampf, aber im Steinstoßen und Schleuderballwerfen auch im Einzel Deutsche Meisterschaften.

 

Üblicherweise gibt es dazu Qualiwerte, die im Vorjahr erreicht werden müssen. Da dies zu Coronazeiten unmöglich ist, kann jeder melden - es gibt ein Kontingent- und Losverfahren zur Teilnahme. Sollte jemand hier Interesse haben an der Deutschen Meisterschaft teilzunehmen, bitte ich noch im Herbst Kontakt mit mir aufzunehmen, denn da braucht man unbedingt einen Startpass (Bearbeitung dauert meist).

 

Wer noch über keinen Startpass des Deutschen Turnerbundes verfügt oder einen solchen bei einem anderen Verein besitzt, zukünftig aber für RKS Phoenix bei leichtathletischen Turnfesten starten möchte, meldet sich bitte bei: claudiaoffermann@web.de.

 

Egal ob Zuschauer, Wahlwettkämpfer, DM Teilnehmer oder Städtereisende - Leipzig ist eine Reise wert.

 

Sämtliche Informationen zu Kosten, Programm, Ausschreibungen

 findet Ihr unter:

 https://www.turnfest.de/

 

Meldungen von Phönix Teilnehmenden bitte an: claudiaoffermann@web.de

 

Viele Grüße


Claudia Ernst-Offermann

 

Oberturnwartin RKS Phoenix Mutterstadt


Phoenixrundschreiben Nr. 9-2020 vom 14.09.2020

 

Hallo liebe Mitglieder,

 

von den Leichtathletik-Pfalzmeisterschaften in Landau kamen am 12.09.2020 die von Lutz Caspers und Helmut Zimmermann trainierte und betreute Phoenix-Trainingsgruppe mit gleich sechs Goldmedaillen zurück.

Jerome Schwager (M 15) hatte zwar im ersten Versuch des Diskuswerfens Pech (33,00 m), doch steckte er dies problemlos weg, steigerte sich auf die Siegesweite von 54,86 m und rückte damit auf Rang 2 der DLV-Jahresbestenliste vor! 

 

Benjamin Küver (U 18) und Bastian Küver (U 20) siegten in dieser Disziplin ebenfalls sehr souverän (48,89 bzw. 46,82 m) und bestätigten damit ihre seit Wochen andauernde gute Form. Auch im Kugelstoßen waren die beiden Brüder eine Klasse für sich und dominierten mit 14,78 bzw. 15,16 m. Besonders bemerkenswert war die Kugelstoßweite von Bastian Küver, der einige Wochen wegen einer hartnäckigen Handverletzung kein Kugelstoßtraining hatte absolvieren können.

 

Auch Jerome Schwager siegte mit 12,78 m, nachdem er bereits drei Tage zuvor in Mutterstadt die 13-m-Marke übertroffen hatte.

 

                                           

 

Am 13.09.2020, einen Tag nach ihren großartigen Erfolgen bei den Pfalzmeisterschaften, war das Nachwuchstrio von Phoenix bei den Rheinland-Pfalz-Rasenkraftsport-meisterschaften in Haßloch erneut überaus erfolgreich – und dies durchweg mit sehr guten Leistungen!

 

Jerome Schwager (Schüler A - Schwergewichtsklasse) kam zu vier Goldmedaillen. Er siegte im Hammer- und Gewichtwerfen (44,57 bzw. 24,29 m) sowie im Steinstoßen (11,22 m) und im RKS-Dreikampf (2.602 Punkte).

 

Benjamin Küver (U 18 – Schwergewicht) siegte im Steinstoßen mit hervorragenden 12,38 m sowie ebenfalls in der Klasse U 20 (Mittelgewicht) kam mit dem schweren Stein mit einer guten Leistung zum Sieg (10,65 m).

 

Beiden Athleten kam beim Steinstoßen zugute, dass sie gute Speerwerfer sind (was insbesondere das Anlaufverhalten positiv beeinflusst).

 

 

 

 

 

 

Bedauerlich, aber nicht zu ändern ist, dass die Wettkampfangebote nach wie vor rar sind. Die Athleten müssen immer häufig immer längere Strecken zu den wenigen Angeboten zurücklegen.

 

Phoenix wird diese Angebotslücken in der nächsten Zeit nicht füllen (u.a. Schonung unserer Kampfrichter, die alle den Risikogruppen angehören). Zudem hat Phoenix mit seinen bisherigen Angeboten mehr getan als die meisten anderen Vereine in nah und fern.

 

 

 

Eine sehr gute Startmöglichkeit bietet das von unserem Mitglied Franz Pauly angebotene (traditionelle) Wurfmeeting am 20.09.2020 im Moselstadion zu Trier (siehe bitte Anlage 3). Es wird Hammer-, Gewicht- und Diskuswurf angeboten sowie Kugelstoßen.

 

Ein gutes Programm!

 

 

 

 

 

 

 

Die Senioren-RKS-Meisterschaften am 10.10.2020 und 11.10.2020 in Dissen werfen ihre Schatten voraus.

 

Denjenigen, die sich schon verbindlich gemeldet haben, habe ich bereits angeschrieben und ihre Meldung bestätigt.

 

Anbei geht nochmals an ALLE Mitglieder die Frage, ob sich noch jemand melden möchte.

 

Wir alle würden uns sehr freuen, wenn unsere Gruppe in Dissen noch weiter verstärkt werden würde.

 

Wichtig: Bei den Damen(WS 2) benötigen wir dringend eine Leichtgewichtlerin!!

 

Es eilt! Letzter Meldetermin ist der 20.09.2020.

 

 

 

Fahrgemeinschaften bitte untereinander absprechen. Andreas Schäfer hat schon angeboten, Sportler mitzunehmen.

 

 

 

Volker Strub, der RTV-Landesvorsitzende, ist an beiden Tagen vor Ort. Er wird insbesondere bei den Team-Meldebögen an der Waage zeitweise unterstützen.

 

Außerdem ist Stefan Münch anwesend, der Insbesondere bei den Männermannschaften MS 1, MS 2 und MS 3 zum Gelingen beiträgt.

 

 

 

Anbei geht nochmals die Ausschreibung mit vorläufigem Zeitplan sowie den Hygienevorschriften zu.

 

Bitte überprüft ab und zu mal auf der Homepage des DRTV nach, ob hier Zeitplan- oder sonstigen Änderungen vorgenommen wurden.

 

 

 

 

 

 

 

Die Hallen-RKS-Meisterschaften im Steinstoßen (für ALLE Klassen) finden am 17.10.2020 und 18.10.2020 in Erfurt statt.

 

Bisher haben sich von Phoenix verbindlich angemeldet (einige mit Doppelstart - AK und Hauptklasse/Aktive):

 

Dr. Ulrich Löcher, Ruben Loew, Uwe Luszick-Gahlen, Dr. Klaus Lutter, Ishild Müller, Stefan Münch, Anne Reuschenbach, Hans-Jörg Schiele, Ulrike Schiele, Katharina Schiele und Christian Tauscher.

 

Habe ich noch jemanden vergessen?

 

Auch hier würden wir uns sehr freuen, wenn unsere Gruppe in Erfurt  noch weiter verstärkt werden würde.

 

Letzter Meldetermin ist der 30.09.2020.

 

Bitte auch hier die Fahrgemeinschaften untereinander absprechen.

 

 

 

 

 

 

 

Wintertraining:

 

Die Einschränkungen (u.a. starke Begrenzung der Trainierendenzahlen) bei sehr kostenintensiven (dies ist aber nicht das Problem!) Hallentraining in Ludwigshafen lassen derzeit ein Hallen-Wintertraining undurchführbar erscheinen.

 

Sachstand: „Entweder es kommen alle unsere Mitglieder in den Genuss dieses Trainings oder wir verzichten darauf komplett.“

 

Unser Trainer Lutz Caspers hat den guten Vorschlag unterbreitet, dass, sofern die Hallenproblematik bleiben sollte, ersatzweise samstags auf unserem Wurfplatz (Freiluft – so wie früher auch) trainiert wird. Hier wäre übrigens auch Bankdrücken (im Container) möglich.

 

Die Trainingszeiten können wir noch untereinander abstimmen.

 

 

 

 

 

 

 

Presseberichte:

 

Die hiesigen Tageszeitungen fordern, dass wir von allen Veröffentlichungen über Phoenix jeweils eine separate und KOSTENPFLICHTIGE Genehmigung einholen müssen, sofern wir diese Publikationen auf unserer Website veröffentlichen möchten. Eine Verfahrensvereinfachung (Pauschalgenehmigung) wurde abgelehnt.

 

Die Begründung ist der Schutz der Rechte der Autoren. Pikanterweise werden diese Berichte allerdings von uns selbst geschrieben und von der Presse meist nur gekürzt bzw. etwas eingerichtet. Die geistigen Urheber sind somit wir - und wir bräuchten unsere „schriftlichen Ergüsse“ ja vor uns selbst nicht schützen zu lassen.

 

Gut, jetzt werden also die Phoenixautoren optimal geschützt, haha.

 

Wir werden zukünftig daher auf unseren diesbezüglichen Service für unsere Mitglieder „verzichten“. Per „Kunstgriff“ werden wir aber unsere Urtexte weiterhin unter Presseveröffentlichungen mit Nennung unseres Autors auf der Phoenixwebsite darstellen mit dem Hinweis „ähnlicher Text in der Rheinpfalz am …. erschienen.“

 

 

 

Glücklicherweise haben wir diese Probleme mit dem Amtsblatt nicht, so dass die dortigen Veröffentlichungen nach wie vor auf unsere Website nachzulesen sein werden.

 

 

 

 

 

Einige grundsätzliche Anmerkungen zu wettkampfaktiven Vereinen wie Phoenix:

 

Der Sport wird in allen Bereichen Zug um Zug durch eine steigende Zahl von Formalitäten, Vorgaben und zahlreichen Einschränkungen immer mehr verkompliziert und erschwert. Dies führt nach und nach dazu, dass ein „normaler“ Verein immer weniger im „Nebenamt“, also ehrenamtlich, geführt werden kann. Eine ständig steigende Zahl von Regeländerungen und organisatorischen Vorgaben erschwert zusätzlich die Lage. Durch die immer häufiger veranlassten „Vereinfachungen“ wird vieles unnötig verkompliziert und erschwert.

 

Viele der kleinen Vereine entwickeln sich aus diesem Grund zurück.

 

Dem müssen wir rechtzeitig begegnen.

 

Wir benötigen daher dringend Abteilungsleiter für die Leichtathletik und im Rasenkraftsport (Im leichtathletischen Turnen sind wir hier ja bereits einen Schritt weiter.)!  Natürlich wäre eine intensive Unterstützung, insbesondere am Anfang, durch mich gewährleistet.

 

Es wäre auch eine zeitlich befristete Zeit einer Abteilungsleitung denkbar, die es erlauben würde, jederzeit wieder „die Bremse zu treten“.

 

Bitte prüft!

 

Wir müssen uns weiterentwickeln – und dies geht nur mit eurer Unterstützung!

 

Danke.

 

 

 

Viele Grüße und kommt gut durch diese schlimme Zeit

 

 

 

 

 

Gerhard

 


Phoenixrundschreiben Nr. 8-2020 vom 19.08.2020

 

Hallo,

 

der BFA-R innerhalb des DRTV lässt drei der zunächst ausgefallenen RKS-DM im Herbst 2020 nachholen. Erste Informationen hierüber haben wir allen Phoenixmitgliedern bereits übermittelt.

Die aktualisierten Ausschreibungen nebst Zeitplänen gehen mit diesem Schreiben zu.

 

19.09. und 20.09.2020 – Deutsche RKS-Nachwuchsmeisterschaften (Erfurt):

 

Meldeschluss beim Verband ist der 04.09.2020.

 

Interessenten melden sich bitte bis spätestens

 

02. September 2020

 

bei mir (gerhard.zachrau@gmx.de).

 

Bereits bei mir angemeldet hat sich Katharina Schiele (Juniorinnen).

 

Große Podestchancen hätten Benjamin Küver (A- und B-Jugend) und Bastian Küver (A-Jugend und Junioren). Jerome Schwager kann mit guten Chancen am Samstag bei den Schülern A und sonntags in der B-Jugend teilnehmen.

 

 

 

 

10.10. und 11.10.2020 – Deutsche RKS-Seniorenmeisterschaften (Dissen):

 

Der Zeitplan gibt uns gute Chancen, per Mehrfachstarts an beiden Tagen unsere zahl-reichen Mannschaften zu komplettieren und somit die DM-Titel zu verteidigen.

 

Bitte meldet euch baldmöglichst, spätestens bis zum

20.09.2020,

bei mir an (gerhard.zachrau@gmx.de).

 

Der Meldeschluss ist am 26.09.2020, doch benötigen wir eine deutliche Vorlaufzeit, um insbesondere die komplizierten Teamaufstellungen zu organisieren.

 

Wichtig wäre auch das zum DM-Zeitpunkt angestrebte Körpergewicht. Davon hängt ab, ob wir zusätzliche Teilnehmer einsetzen müssen, die evtl. Lücken in den Gewichtsklassen ausfüllen müssen.

 

 

 

17.10. und 18.10.2020 – Deutsche RKS-Hallensteinstoßmeisterschaften (Erfurt):

 

Auch hier sind Doppelstarts (z.B. bei der Jugend) zulässig.

 

Beispiel:

 

Eine Juniorin kann samstags bei den Frauen und anschließend bei den Juniorinnen starten.

 

Ein Angehöriger der M JA kann samstags bei den Junioren starten und sonntags bei der M JA sowie den Männern!

 

Ein B-Jugendlicher kann sonntags in der Klasse B-Jugend und anschließend bei der A-Jugend in das Geschehen eingreifen.

 

Ein Schüler A kann samstags in seiner Klasse und sonntags bei den B-Jugendlichen mitwirken.

 

Nutzt die Chancen auf tolle Platzierungen. Die Gelegenheit hierzu kommt so schnell nicht wieder!

 

 

Meldeschluss ist der 03.10.2020 (Wochenfeiertag). Bitte bis zum

30.09.2020

bei mir melden (gerhard.zachrau@gmx.de).

 

 

 

Wir wünschen euch allen viel Erfolg und Spaß bei den kommenden Wettkämpfen.

 

 

 

Viele Grüße und alles Gute

 

 

 

Gerhard Zachrau

 

06234-928449

 


Phoenixrundschreiben Nr. 7-2020

 

Hallo liebe Mitglieder,

 

in der wettkampffreien Zeit finden wir Muße, einen kleinen Blick in die Historie von Phoenix zu werfen.

 

Heute widmen wir uns dem Thema „Ehrungen der Phoenixsportler/-innen des Jahres“, der Statistik sowie zwangsläufig auch der aktuellen Lage.

 

 

Phoenix-Sportler/Sportlerin des Jahres:

 

Diese besondere Ehrung, die bei den meisten Vereinen nicht vorgenommen wird, basiert auf einer langen Tradition der Rasenkraftsportbewegung in Mutterstadt, die hier auch die Leichtathletik wieder „salonfähig“ gemacht und wieder dem Wettkampfsport nahegebracht hat.

 

Der Ideengeber und Initiator dieser Ehrung war bereits 1992 Kurt Büttler, der damalige Haupttrainer unserer Sportbewegung.

 

Dies war, sportlich gesehen, eine ausgesprochen glückliche Zeit. Dutzende von guten sowie - und das darf keineswegs in Vergessenheit geraten - hochmotivierten Nachwuchssportlern und -sportlerinnen drängten sich auf unserem Sportgelände. Daher war es bereits damals nicht einfach, gerecht die jeweiligen „Sportler/-innen des Jahres“ auszuwählen.

 

Aus anfänglich vier „ewigen“ Wanderpokalen wurden im Laufe der Jahre insgesamt 15. Somit gibt es seit vielen Jahren für alle sportlichen Gruppierungen eine Ehrungsmöglichkeit.

 

Daneben werden auf Initiative unseres ehemaligen Vorsitzenden Harald Oppermann noch drei „feste“ Pokale überreicht für die Sportler/-innen in den Bereichen Leichtathletik, Rasenkraftsport und Nachwuchs.

 

Die meisten Pokale stifteten im Laufe der Jahre Christa und Dominique Zachrau.

 

Wir werden wir dieses bewährte Ehrungskonzept auch in Zukunft fortsetzen.

 

Inwieweit wir diese Ehrungsveranstaltung weiterhin in die Mitgliederversammlung einbinden oder, wie zu früheren Zeiten v, als eigenständige Veranstaltung durchführen werden, wird von Fall zu Fall entschieden.

 

Am Sonntag, dem 28.02.2021, 11.00 Uhr, werden wir auf jeden Fall wieder Mitgliederversammlung und Ehrungstag zusammenfassen (bitte schon mal vormerken). Das Foyer des Palatinums bietet ausreichend Platz, um erforderlichenfalls auch große Abstände zwischen den Teilnehmern einzuhalten.

 

Phoenix-Jahresstatistik:

 

In den Anfangsjahren der RKS-Bewegung in Mutterstadt (ca. seit 1992) wertete der damalige Abteilungsleiter Volker Strub alle Wettkämpfe aus und erstellte jeweils eine Jahresstatistik, mit der sowohl LA, RKS, als auch LSW abgedeckt wurden. Daneben führte er auch eine Vereinsrekordliste. Dies war eine dauerhafte Riesenarbeit, die noch heute großen Respekt verdient.

 

Nach dem gesundheitsbedingten Rückzug von Volker Strub fand sich etliche Jahre lang niemand mehr bereit, diese aufwändige Statistik weiterzuführen.

 

Mittlerweile kümmert sich Michael Galuschka und die RKS-Statistik, die uns seit dem Gründungsjahr von Phoenix (2014) komplett vorliegt, untergliedert in Jahresbestenlisten und Vereinsrekorde.

 

Michael Galuschka wird nun auch nach und nach die LSW-Bestenliste ab dem Jahr 2014 aufbauen und auf der Phoenix-Website veröffentlichen. Hierzu vielen Dank!

 

 

Nun zur Aktualität:

 

Norbert Gundermann setzte in kürzester Zeit seine glänzende Idee - Bau eines Insektenhauses - auf unserem Idyllischen und naturbelassenen Werferplatz um.

 

Norbert, vielen Dank!

 

Diese schöne Anlage,

 

wird nach und nach die sehr stark bedrohten Insekten anlocken.

 

Training:

 

Das Training auf unserem Werferplatz ist auch weiterhin nur in kleinen Gruppen unter Einhaltung der Sicherheitsstandards (Abstände, Desinfektion von Geräten, die von Hand zu Hand gehen bzw. die am nächsten Tag von anderen Trainingsgruppen benutzt werden) zulässig.

 

 

Wettkämpfe allgemein:

 

In dieser Krisenzeit häufen sich die Anfragen von Vereinsfremden, wann wir endlich wieder Wettkämpfe anbieten würden.

 

In der Bewertung dieser Bitten sind wir sehr zwiegespalten.

 

·      Einerseits hat es uns angenehm überrascht, gefreut und motiviert, dass die zahlreichen Sportfestangebote unseres Vereins in den letzten Jahren gut angenommen worden sind.

 

·      Andererseits stellt sich – nicht nur in der „Coronazeit“ – die Frage, wieso überhaupt ein doch recht kleiner Verein wie Phoenix mit begrenzten personellen und finanziellen Ressourcen die zahllosen Wettkampflücken füllen soll, die der Rückzug vieler Clubs, auch von sog. Großvereinen, insbesondere im Wurfsport hinterlassen hat!

 

 

 

Wir haben bisher sehr gerne unsere Wettkampfangebote unterbreitet. Allerdings mussten wir leider in diesem Zusammenhang einfach zu häufig völlig unverständliche Verbandsschikanen über uns ergehen lassen.

 

Obwohl wir dafür nicht verantwortlich sind, wurde uns dies von den Sportlern oft angelastet. Wir befanden uns sehr häufig in einem arbeits- und zeitintensiven „Rechtfertigungsmodus“.

 

Hierzu einige Beispiele:

 

·           Seit vielen Jahren führt der LV-Verband Pfalz keine Seniorenstatistik, in die die Ergebnisse von unseren Wettkämpfen eigentlich einfließen sollten!

 

·           Außerdem werden beim LVP auch die Ergebnisse aus unseren Wettkämpfen in den anderen Altersklassen „geradezu konsequent“ nicht erfasst und auch nicht weiterleitet.

 

·           Trotz des entsprechenden Vertrages zwischen DRTV und DLV werden übermittelte RKS-Hammerwurfergebnisse nicht in die LVP-Statistik übernommen.

 

·           Auch sonst wurden uns ständig „Steine in den Weg gerollt“ (z.B. erhielten wir bei Wettkampfanmeldungen bisher niemals Genehmigungen)!

 

Wir gehen allerdings davon aus, dass die personellen Änderungen beim LVP dort eine deutliche qualitative Verbesserung bewirken wird.

 

Auch sonst machten wir uns mit unseren Bemühungen, den Wurfsport in der Pfalz am Leben zu halten, eigenartigerweise keine Freunde!

 

Dies belastete uns im Vorstand schon sehr! Solchen Ärger kann man auf Dauer nicht so einfach wegstecken.

 

 

Mehr humoristisch bewerteten wir dagegen die die „guten Ratschläge“ einiger Sportler, die selbst bzw. deren Vereine seit Jahren kein einziges Sportfest organisiert haben (z.B. Lautsprecherdurchsagen, schönere Urkunden, Ergebnislistenaushänge, zusätzliche Kampfrichter, größere Angebote und längere Pausen, Bewirtung).

 

Natürlich kann man alles - sogar deutlich - besser machen, zumal dann, wenn man die hierzu erforderlichen Ressourcen besitzt!

 

Trotz dieser launischen Worte werden wir nach der „Coronasperre“ positiv prüfen, ob wir in Mutterstadt weiterhin Wettkämpfe anbieten können. Voraussetzung hierfür ist, dass wir auch zukünftig Unterstützung durch unsere Kampfrichter und Helfer erfahren dürfen.

 

 

Wettkämpfe während der Krise:

 

Das Virus lauert aber weiterhin auf seine Opfer. Ein getesteter Impfstoff wird in absehbarer Zeit nicht verfügbar sein. In der kalten Jahreszeit werden die Infektionszahlen wieder ansteigen genauso wie bereits jetzt die menschliche Unvernunft! So wird trotz der derzeit positiven Tendenzen in diesem Jahr wohl kaum noch ein größerer Wettkampf bei uns stattfinden können. Wir werden vermutlich hierzu ohnehin gar keine Genehmigung erhalten. Wenn evtl. im Spätherbst eine entsprechende Lockerung erfolgen würde, dann bliebe noch immer das Problem ungelöst, dass unsere Kampfrichter den sog. Risikogruppen angehören!

 

Unsere Kampfrichter und deren Gesundheit sind uns aber sehr wichtig!!

 

Daher werden wir auch unsere LSW-DM mit Highlanderwertung am 18.10.2020 ausfallen lassen müssen.

 

Unabhängig davon ist weder dem Verband, noch dem geschäftsführenden Phoenixvorstand zumutbar, ein juristisches Vabanquespiel in zivil- und strafrechtlicher Hinsicht einzugehen.

 

 

 

Nachdem zunächst der Fußball vorgeprescht ist und nun auch nach und nach die Leichtathletik folgt, wächst der Druck auf DRTV und LSW massiv, die bestehenden Wettkampfsperren (bei diesen handelt es sich übrigens um keine Schikanen, sondern diese dienen der Gesundheitserhaltung) aufzuheben. Evtl. werden im August auch vom LSW-Verband und dem DRTV wieder kleine LSW-Wettkämpfe zugelassen, sofern die derzeit wieder ansteigenden Erkrankungszahlen kein anderes Ergebnis erfordern.

 

 

 

Das „Seuchenjahr“ 2020 sollten wir - auch innerlich - abhaken, sollten in diesem Jahr nicht unbedingt sportlichen Erfolgen nachjagen, sollten zur inneren Ruhe kommen und daraus neue Kräfte für das kommende Jahr generieren.

 

Nutzt dieses Jahr weiterhin zum Training. Beachtet auch, dass gerade in wettkampflosen Zeiten ein viel intensiveres und dauerhafteres Training möglich ist.

 

Dies ist ein wichtiger Aspekt!

 

Nutzt diese Chance!

 

Versucht auch unbedingt, keine unnötigen Risiken beim Kontakt mit euren Mitmenschen einzugehen, nehmt dauerhaft Rücksicht auf die Risikogruppen, nutzt die gewonnene Zeit für Dinge, die bisher hinter den Sport zurücktreten mussten und bleibt vor allen Dingen gesund!

 

Viele Grüße und alles Gute

 

Gerhard

 


Phoenixrundschreiben Nr. 6-2020

 

Hallo liebe Mitglieder,

 

 

hier einige Informationen.

 

 

Wettkampfsituation:

 

Im Zuständigkeitsbereich des DRTV-Fachbereichs werden bis (mindestens) dem 30. Juni 2020 keine Wettkämpfe genehmigt.

 

Ferner wurden auch die beiden Deutschen RKS-Meisterschaften:

a)    m 27.06. und 28.06. 2020 in Dissen (Senioren/Seniorinnen) und

b)    am 04.07. und 05.07.2020 in Langenbrand (incl. des Bundesligaendkampfes, für den sich Phoenix bei den Damen und Herren qualifiziert hatte)

abgesagt.

Inwieweit Ersatztermine für die Deutschen Meisterschaften angeboten werden können, wird derzeit vom DRTV sowie den Ausrichtern intensiv geprüft.

Ersatz-Termine für Dissen und Langenbrand sind Anfang Oktober möglich.

Für die ausgefallenen Hallen-Steinstoßmeisterschaften des DRTV hat Erfurt bereits den 24.10. und 25.10.2020 reserviert.

 

Zu beachten ist auch folgender Umstand:

Immer noch bestehen bundesweit erhebliche Unterschiede bezüglich der Möglichkeit zu trainieren. In mehreren Bundesländern ist bis dato noch kein Vereinstraining erlaubt! Insofern wäre bei Wettkämpfen noch eine längere Zeit keine Chancengleichheit gegeben!

 

Auch in der Leichtathletik und beim LSW ist übrigens keinerlei „Spielraum“ vorhanden. U.a. sind in NRW sämtliche LA-Wettkämpfe bis zum 31.8.2020 untersagt!

Die DM im Internationalen Fünfkampf)in Zella-Mehlis (LA) am 20.06. und 21.06.2020 wurden auf unbestimmte Zeit verschoben.

Ganz abgesagt wurde die LA-DM der Senioren am 04.07. und 05.07.2020 in Zittau.

Bezüglich der DM im Wurf-Fünfkampf (LA) am 22.08. und 23.08.2020 in Zella-Mehlis liegen uns noch keine verwertbaren Erkenntnisse vor.

 

Zahlreiche Anfragen an Phoenix, insbesondere auch von Vereinsfremden, wann wir endlich wieder Wettkämpfe anbieten werden, müssen (und müssen auch weiterhin) aus den genannten Gründen heraus abschlägig beschieden werden! Hier haben wir keinen Handlungsspielraum! Zudem würden Ergebnisse, die in dieser Sperrzeit erzielt werden, keinen Einzug in die Statistiken finden!

 

Wettkämpfe sind leider noch längere Zeit bei uns nicht erlaubt! Auch die Gemeinde als zuständige Behörde und Geländeeigentümer gibt hierzu kein grünes Licht.

 

Ein besonderes Problem ist u.a. auch die nach wie vor strikt vorgeschriebene Gerätedesinfektion!

 

 

 

Trainingssituation:

 

Unverändert seit unserem letzten Rundschreiben (max. 5 Personen!)!

 

 

 

Trainingskleidung:

 

Wir wurden hierzu nochmals gebeten, die Anschrift von M & M mitzuteilen.

 

Angebote können wie folgt eingeholt werden:

 

 

M&M Sports Sportartikelvertrieb

Görlitzer Straße 25

91315 Höchstadt a. d. Aisch

Telefon: 09193 / 69 88 81

Fax: 09193 / 92 76

E-Mail: m-und-m-sports@t-online.de

m-und-m-sports.de

 

 

 

LSW:

 

Unter Federführung von Volker Strub wurde die LSW-WKO insbesondere redaktionell überarbeitet. Derzeit befassen sich der geschäftsführende LSW-Vorstand und anschließend der erweiterte Vorstand mit der Thematik.  

 

Nach Abschluss der Bearbeitung wird die WKO ins Netz gestellt.

 

 

 

Zumindest bis einschließlich August 2020 werden keine LSW-DM durchgeführt werden.

 

Die in Neu-Isenburg am 20.06.2020 geplante LSW-DM muss auf den 24.10 2020 verschoben werden (bleibt aber in Neu-Isenburg).

 

Die am 21.06.2020 in Burgholzhausen vorgesehene Anschluss-DM wird am 25.10.2020, nun aber in Neu-Isenburg, durchgeführt.

 

Ein Problem ergibt sich nun insofern, als an diesem Wochenende wohl auch die Deutschen DRTV-Hallensteinstoßmeisterschaften (in Erfurt) nachgeholt werden sollen.

 

Die von uns befürchtete Terminverdichtung im Oktober und November ist somit bereits (unvermeidlicherweise) eingetreten.

 

Nachfolgend geben wir euch das Schreiben von Kornelia Wrzesniok und Hans-Peter Schabinger, den bewährten Organisatoren der LSW-DM in Neu-Isenburg zur Kenntnisnahme:

 

 

 

 

 

Hallo liebe Freunde des LSW-Spezialsports,

 

liebe Helfer,

 

 

 

wir hoffen ihr seid alle noch fit und gesund.

 

 

 

Leider müssen wir nun doch unsere am 20.6. geplante Meisterschaft des LSW-Spezialsport absagen.

 

 

 

Die Sportplätze sind zwar wieder eingeschränkt nutzbar, doch hat die Stadt Neu-Isenburg leider Wettkämpfe jeglicher Art bis 31.8. untersagt. Wir hatten bereits schon Hygiene-Pläne etc. ausgearbeitet und uns auch um eine Ausnahmeregelung bemüht - leider ohne Erfolg.

 

 

 

Wir planen nun die Meisterschaft im Oktober nachzuholen.

 

 

 

Dafür haben wir zunächst den 24./25.10. im Auge. Die Anfrage für das Stadion läuft bereits.

 

Geplant ist unser ausgeschriebenes Programm vom 20.6. am 24.10. durchzuführen und dann am 25.10. das Schockorama ebenfalls in Neu-Isenburg durchzuführen, sodass der Athletik 2k und 3k komplett ist. Ob das Schockorama als DM oder Deutschland-Cup ausgeführt werden kann, muss der Vorstand noch entscheiden.

 

Außerdem ist geplant, am 25.10. eine offene Kreismeisterschaft im Hammerwurf durchzuführen. Wer daran Interesse hat, bitte ebenfalls vormerken.

 

 

 

Liebe Kampfrichter und Helfer, bitte plant diesen Termin ein, wir werden wieder viele Kampfrichter/Helfer für die Durchführung benötigen.

 

 

 

Sobald wir Planungssicherheit haben, werden wir die neu/geänderte Ausschreibung so schnell wie möglich verschicken.

 

 

 

Wir möchten jetzt schon darauf hinweisen, dass zu erwarten ist, dass auch im Oktober noch diverse Sonderregelungen einzuhalten sind (Masken-Pflicht außerhalb der Wurf-/Sprung-Ausführung, Desinfektion, Handschuh-Pflicht, Abstandsregelung usw.).

 

 

 

Vergesst bitte nicht eure möglicherweise gebuchten Hotels für Juni zu stornieren.

 

 

 

Bis dahin bleibt alle gesund und wir freuen uns schon jetzt darauf euch wiederzusehen.

 

 

 

Viele Grüße

 

 

 

Kornelia Wrzesniok und Hans-Peter Schabinger

 

                                    

 

Weitere Informationen entnehmt bitte der LSW- und Phoenix-Website.

 

 

 

Im Namen der Phoenixvorstandschaft wünsche ich allen gute Gesundheit und dass ihr bald wieder richtig trainieren könnt.

 

 

 

Viele Grüße und alles Gute

 

 

 

Gerhard Zachrau/18.05.2020

 


Phoenixrundschreiben Nr. 5-2020

 

Hallo liebe Mitglieder,

 

da derzeit viel von „Lockerungen in der Coronakrise“ gesprochen wird, muss ich zur Vermeidung von Fehleinschätzungen - ergänzend zum Phoenixrundschreiben Nr. 4-2000 - einige Informationen zu den Trainingsmöglichkeiten auf dem Werferplatz in Mutterstadt zuleiten.

 

Dies betrifft insbesondere die Mitglieder, die gelegentlich oder regelmäßig auf den Wurfanlagen in Mutterstadt üben wollen.

 

Nach wie vor sind die meisten Sportanlagen in der näheren und weiteren Umgebung selbst für Einzeltrainierende geschlossen. Daher wollten etliche von diesen Sperren betroffene Sportkameraden aus anderen Vereinen bei uns trainieren. Ich habe allen abgesagt, da nur Phoenixmitglieder in Kleinstgruppen oder alleine unter Einhaltung schärfster Auflagen (deren wesentlichste ich später nochmals darstellen werde) trainieren dürfen.

 

Die Entscheidung, ob Sportplätze in Mutterstadt teilweise oder komplett geöffnet werden, trifft trotz der grundsätzlichen Zusage der Landesregierung Rheinland-Pfalz, ALLEINE die Gemeinde Mutterstadt!

 

Insofern sind wir der Gemeinde sehr dankbar, dass wir wieder auf dem Werferplatz trainieren dürfen und sogar unser Haupttraining (mittwochs) mit maximal fünf Anwesenden erlaubt wurde.

 

Den anderen Vereinen hier am Ort wurde das Training bisher nicht erlaubt!

 

Wir bitten darum, dass dieses für uns wertvolle und besondere Entgegenkommen nicht durch Nichteinhalten von Vorgaben wieder beendet wird.

 

Bitte beachtet auch die hohen Strafen, die der Gemeinde, dem Verein, den Trainern und allen Trainierenden bei Fehlverhalten, insbesondere wegen Überschreitens der Teilnehmerzahlen oder der Sicherheitsabstände, drohen! Ein Blick in die Bußgeldtabelle verdeutlicht diese Gefahr!

 

Der Phoenixvorstand und ich danken all denen, die wegen der geringen Anzahl von Trainings-Teilnahmeplätzen auf das Mittwochtraining verzichten. Dies ist besonders wichtig, da unsere Überlegung, auch in Ludwigshafen zu trainieren (um so mehr Trainingskapazitäten zu erlangen), wegen der dortigen Platzsperren nicht zu realisieren ist.

 

Wir müssen bei allen Trainingsmaßnahmen u.a. folgende behördlichen Vorgaben beachten:

 

1.     Die Trainingseinheiten finden ohne Zuschauer statt.

 

2.     Während der gesamten Trainingszeit, aber auch vorher und nachher, ist ein Mindestabstand von zwei Metern zwischen den anwesenden Personen zu gewährleisten.

 

3.     Situationen in denen ein direkter Kontakt erforderlich oder möglich ist, dürfen nicht stattfinden.

 

4.     Die Trainingseinheiten erfolgen ausschließlich individuell oder gemeinsam nur maximal zu zweit.

 

5.     An einem Training dürfen nur höchstens fünf Personen (inclusive des Trainers!) teilnehmen

 

6.     Die zum Einsatz kommenden Sport- und Trainingsgeräte sind sorgfältig zu desinfizieren.

 

Der Einsatz von eigenen Geräten wird dringend angeraten.

 

Wenn Geräte von verschiedenen Athleten/Athletinnen benutzt werden, hat die Gerätedesinfektion jeweils vor der Weitergabe zu erfolgen.

 

Die Sportler haben Desinfektionsmittel mitzubringen und Kontrollorganen auf Verlangen vorzuzeigen.

 

7.     Sofern ausnahmsweise zusätzliche Personenkontakte aufgrund besonderer, derzeit noch nicht erkennbarer, Umstände zwingend erforderlich werden sollten, sind diese auf das absolute Mindestmaß unter Einhaltung der relevanten Sicherheitsvorschriften (u.a. Mindestabstand) zu beschränken.

 

8.     Die Toiletten bleiben weiterhin gesperrt.

 

Für den Fall, dass diese demnächst geöffnet werden, bringen die Athletinnen und Athleten eigene desinfizierende Seife, Desinfektionsmittel und eigene Handtücher mit.

 

Die Dusch- und Umkleideräume bleiben gesperrt.

 

Planung des Mittwochtrainings:

 

Da 17 Anfragen zum Training vorliegen (etliche werden sicher noch dazukommen), aber gleichzeitig nur 5 Personen incl. Trainer zugelassen sind, gehen wir wie folgt vor:

 

a)     Sigrid Fuchs, Gertrud Böhm, Bettina Schardt, Claudia Ernst-Offermann, Nathalie Offermann, Günther Jakob, Norbert Gundermann, Jochen Heinzel und ich trainieren einzeln oder zu zweit zu anderen Zeiten als mittwochs.

 

b)     Helmut Zimmermann und die beiden Kaderathleten Bastian und Benjamin Küver trainieren montags 16.15 bis 18.30/45 Uhr und mittwochs von 16.15 bis maximal 18.30 Uhr auf der hinteren und mittleren Anlage in Mutterstadt. Sie verlassen danach unverzüglich die Sportanlage, um den Nachfolgenden das Training zu ermöglichen.

 

c)     Anette und Samantha Borutta üben mittwochs von 15.15 bis 16.45 h (nach Möglichkeit aber etwas früher) sowie anderen Zeiten außerhalb der „Verdichtungszeiten“ auf der vorderen Anlage.

 

d)     Steffen Klein trainiert mittwochs in der ersten Schicht ab ca. 17.15 Uhr und verlässt spätestens um 18.30 Uhr das Sportgelände, damit die folgende Schicht trainieren kann! Zusammen mit Lutz Caspers, Helmut Zimmermann und den Küverbrüdern ist die Gesamtzahl fünf in dieser Zeit erreicht.

 

Die erste Schicht muss somit nach dem Training spätestens auf jeden Fall um 18.30 Uhr den Platz räumen.

 

e)     Kristina Telge sowie Elke und Thomas Herzig trainieren mittwochs in der zweiten Schicht von frühestens 18.30 bis 19.30 Uhr. 

 

Es kann danach durchaus noch weitertrainiert werden, sofern die Teilnehmerzahl fünf nicht überschritten wird.

 

Die zweite Schicht soll erst unmittelbar vor ihrem Trainingsbeginn zum Wurfplatz kommen, damit nicht zur Zeit der ersten Schicht zu viele Personen auf dem Platze sind.

 

Aktueller Hinweis:

 

Zusammen mit Trainer Lutz Caspers sind zwischen 18.30 und 19.30 Uhr (nur) vier Personen auf dem Platz (wenn sich alle an die Planung halten), so dass hier noch ein(e) weiterer(e) Sportler(in) dazustoßen könnte (Anmeldung bitte bei mir).                                             

 

Kann ein Termin nicht genutzt werden, bitte ich um frühestmögliche Info darüber, damit ein(e) ander(e) Sportler(in) diese Zeit nutzen kann. Wichtig!

 

Viele Grüße und alles Gute

 

 

Gerhard Zachrau/03.05.2020


NACHTRAG zum Phoenixrundschreiben Nr. 4-2020

 

Hallo liebe Mitglieder,

 

 

 

anbei gehen euch zwei Anlagen sowie als Anhang das Schreiben der Staatskanzlei RLP vom 17.04.2020 zu. Denjenigen, die auf dem Werferplatz in Mutterstadt trainieren, empfehlen wir dringend, diese auszudrucken und bei Erfordernis kontrollierenden Personen vorzuzeigen.

 

Bei der Kontrolldichte durch unterschiedliche Behörden und Abteilungen kommt es permanent zu Unklarheiten/Missverständnissen, unterschiedlichen Vorgehensweisen sowie Fehlinterpretierungen der Rechtslage.

 

 

 

Zur vorläufigen Trainingseinteilung, die fortgeschrieben wird, siehe bitte im Text unten (Rundschreiben) die roten Ergänzungen.

 

 

 

Viele Grüße

 

 

 

Gerhard

 

 

Anlage 1:

 

 

 

Von: Bührle Daniel [mailto:Daniel.Buehrle@mutterstadt.de]
Gesendet: Montag, 20. April 2020 10:10
An: gerhard.zachrau@gmx.de
Cc: Schneider Hans-Dieter <hd.schneider@mutterstadt.de>
Betreff: Wiederaufnahme des Trainings

 

 

 

Sehr geehrter Herr Zachrau,

 

 

 

gemäß §1 Abs. 6,7 der 4.CoBeLVO vom 17.04.2020 ist die Aufnahme des Trainingsbetriebs unter Einhaltung der vorgegebenen Hygienerichtlinien erlaubt.

 

Bitte achten Sie bei den Trainingseinheiten insbesondere auf die Einhaltung des Mindestabstands, den Ausschluss von Zuschauern und die Anzahl der Sportlergruppen von maximal 5 Personen.

 

Somit steht von unserer Seite aus einem Trainingsbetrieb nichts entgegen.

 

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen weiter gerne zur Verfügung.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Daniel Bührle

 

Vollzugsbeamter

Gemeindeverwaltung Mutterstadt
Oggersheimer Straße 10
67112 Mutterstadt

 

 

 

Telefon

0 62 34 / 94 64 10

Fax

0 62 34 / 94 64 710

E-Mail

daniel.buehrle@mutterstadt.de

 

 

 

 

 

Anlage 2:

 

 

 

Auszug aus der Vierte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (4. CoBeLVO) vom 17. April 2020

 

 

 

(6) Individualsport im Freien, beispielsweise Rudern, Segeln, Tennis, Luftsport, Leichtathletik, Golf, Reiten und ähnliche Sportarten, bei dem das Kontaktverbot und der Mindestabstand nach § 4 Abs. 1 eingehalten werden können, ist zu Freizeit- und Trainingszwecken zulässig.

 

Zu diesem Zweck ist die Nutzung von Einrichtungen und Anlagen im Freien nach Absatz 1 Satz 1 Nr. 7 mit Ausnahme der Schwimm- und Spaßbäder zulässig, soweit die gebotenen Hygienemaßnahmen eingehalten werden und der Träger der Einrichtung oder Anlage einer Öffnung ausdrücklich zustimmt. Absatz 7 Satz 3 Nr. 2, 4 und 5 gilt entsprechend.

 

 

 

 

 

Von: Gerhard [mailto:gerhard.zachrau@gmx.de]
Gesendet: Dienstag, 21. April 2020 15:55
Betreff: Phoenixrundschreiben Nr. 4-2020

 

 

 

Phoenixrundschreiben Nr. 4-2020

 

 

 

Hallo liebe Mitglieder,

 

 

 

die nachfolgenden Informationen betreffen insbesondere die Mitglieder, die gelegentlich oder regelmäßig auf den Wurfanlagen in Mutterstadt trainieren.

 

 

 

Die Entscheidung, ob Sportplätze teilweise oder komplett - unter strengen Auflagen - wieder geöffnet werden, bleibt trotz der grundsätzlichen Zusage der Landesregierung(en) ALLEINE im kommunalen Zuständigkeits- und Verantwortungsbereich!

 

 

 

Insofern sind wir sehr froh, dass wir ab Mittwoch, dem 29.04.2020 (ab 16.00 Uhr und 17.30 Uhr) wieder unser offizielles Haupttraining auf dem Werferplatz in Mutterstadt aufnehmen dürfen.

 

Bereits vorher dürfen Zweiergruppen auf diesem Werferplatz trainieren, müssen sich aber hierbei erforderlichenfalls mit anderen Vereinen direkt vor Ort abstimmen. Ferner müssen die bekannten Sicherheitsvorschriften beachtet werden (2 m Abstand, Desinfektionsmittel etc.).

 

 

 

Wir müssen beim Training u.a. folgende behördlichen Vorgaben beachten:

 

 

 

1.    Die Trainingseinheiten finden ohne Zuschauer etc. statt.

 

2.    Während der gesamten Trainingszeit, aber auch vorher und nachher, ist ein Mindestabstand von zwei Metern zwischen den anwesenden Personen gewährleisten.

 

3.    Situationen in denen ein direkter Kontakt erforderlich oder möglich ist, dürfen nicht stattfinden.

 

4.    Die Trainingseinheiten erfolgen ausschließlich individuell und gemeinsam nur maximal zu zweit.

 

5.    An einem Training dürfen nur maximal fünf Personen (inclusive des Trainers!), unterteilt in zwei Gruppen, teilnehmen

 

6.    Die zum Einsatz kommenden Sport- und Trainingsgeräte sind sorgfältig zu reinigen und zu desinfizieren. Wenn sie von verschiedenen Athleten/Athletinnen benutzt werden, hat dies jeweils vor der Weitergabe zu erfolgen.

 

7.    Sofern ausnahmsweise zusätzliche Kontakte aufgrund besonderer, derzeit noch nicht erkennbarer, Umstände zwingend erforderlich werden sollten, sind diese auf das absolute Mindestmaß unter Einhaltung der relevanten Sicherheitsvorschriften (u.a. Mindestabstand) zu beschränken.

 

8.    Die Toiletten bleiben bis auf weiteres gesperrt.

 

Für den Fall, dass diese demnächst geöffnet werden, bringen die Athletinnen und Athleten eigene desinfizierende Seife, Desinfektionsmittel und eigene Handtücher mit.

 

9.    Die Dusch- und Umkleideräume bleiben gesperrt.

 

Die Sportlerinnen und Sportler ziehen sich zu Hause um und müssen nach dem Training auch daheim duschen.

 

 

 

Planung des Mittwochtrainings:

 

Da derzeit insgesamt 12 Anfragen zum Mittwochtraining vorliegen (etliche werden sicher noch dazukommen), aber gleichzeitig nur 5 Personen incl. Trainer zugelassen sind, gehen wir wie folgt vor:

 

a)    Sigrid Fuchs und Gertrud Böhm trainieren zu anderen Zeiten.

 

b)    Norbert Gundermann und Gerhard Zachrau trainieren ebenfalls zu anderen Zeiten.

 

c)    Wer ebenfalls separat und außerhalb der Haupttrainingszeiten trainieren möchte, kann dies tun, sollte mir dies aber vorher mitteilen (u.a. um auch in diesen Fällen größere Teilnehmerfelder zu vermeiden).

 

d)    Helmut Zimmermann und die beiden Kaderathleten Bastian und Benjamin Küver trainieren (mittwochs) auf dem Werferplatz am Südweststadion in Ludwigshafen.

 

Diese Planung klappt vermutlich nicht, da die Stadt Ludwigshafen Sportplatzöffnungen fast nicht bzw. nur sehr begrenzt zulässt.

 

Daher werden Helmut Zimmermann, Bastian und Benjamin Küver mittwochs von 16.15 bis 18.30 Uhr auf der hinteren und mittleren Anlage in Mutterstadt trainieren und danach unverzüglich die Sportanlage verlassen, um den Nachfolgenden das Training zu ermöglichen.

 

e)    Alle anderen trainieren (mittwochs) im Zweischichtbetrieb jeweils eine Stunde (1. Schicht: 17.30 bis 18.30 h – 2. Schicht: 18.30 bis 19.30 h) bei Lutz Caspers.

 

Diesbezüglich bitten wir um Mitteilung, wer in Schicht 1 und wer in Schicht 2 möchte.

 

Kann ein Termin nicht genutzt werden, bitten wir um frühestmögliche Info darüber, damit ein(e) ander(e) Sportler(in) diese Zeit nutzen kann. Wichtig!

 

Die erste Schicht muss nach dem Training sofort den Platz räumen. Die zweite Schicht soll erst unmittelbar vor ihrem Trainingsbeginn zum Wurfplatz kommen. Warmlaufen u.ä. sollte deutlich vom Werferplatz abgesetzt erfolgen.

 

Steffen Klein trainiert mittwochs in der ersten Schicht und verlässt um 18.30 Uhr das Sportgelände, damit die folgende Schicht trainieren kann! Zusammen mit Lutz Caspers, Helmut Zimmermann und den Küverbrüdern ist die Gesamtzahl fünf in dieser Zeit erreicht.

 

           Kristina Telge sowie Elke und Thomas Herzig trainieren in der zweiten Schicht

           (18.30 bis 19.30 Uhr).                                                

 

f)  Claudia Ernst-Offermann und Nathalie Offermann trainieren freitagsnachmittags und evtl. noch zu eineranderen

     Zeit in Absprache mit mir..

 

g) Anette Borutta trainiert mittwochs von 15.15 bis 16.15 h und anderen Zeiten außerhalb der „Verdichtungszeiten“.

 

h) Jochen Heinzel trainiert ebenfalls außerhalb der Verdichtungszeiten.

 

i)   Bettina Schardt trainiert auch außerhalb der Verdichtungszeiten.

 

 

 

Wir denken, dass wir mit dieser Lösung endlich wieder trainieren können. Damit dies auch möglich bleibt, bitten wir euch um akribische Beachtung der Vorgaben. Hinweise auf andere Kommunen, die evtl. etwas leichtfertiger agieren, sind in diesem Zusammenhang wenig hilfreich.

 

 

 

Norbert Gundermann hat etliche Reparaturen durchgeführt. Vor allen Dingen hat er auf der hinteren Doppelanlage neues – griffiges und doch schnelles – Material aufgetragen und eine leichte Riffelung vorgenommen. Trotz eines eingetretenen Schadens (jemand ist über das Frischbetonierte gestampft), ist diese Anlage ab sofort wieder komplett benutzbar.

 

Norbert Gundermann hat auch einige Schäden in den Ringen der vorderen Anlage zubetoniert.

 

Ferner wurden die Löcher auf dem Auftreff-Feld der hinteren Anlage geschlossen, so dass dort beim Begehen oder Rennen keine Gefahr einer Bänderdehnung usw. besteht.

 

Bitte:

 

Alle Platzbenutzer werden gebeten, die von ihnen „produzierten“ Einschlaglöcher zu schließen.

 

 

 

Viele Grüße, alles Gute und gut Wurf

 

 

 

Gerhard Zachrau/20.04.2020

 


Phoenixrundschreiben Nr. 3-2020

 

Hallo liebe Mitglieder,

 

selbst bei optimistischer Betrachtung dürfte die Sportsaison 2020 im Prinzip beendet sein, zumal auch Einzeltraining auf den Sportanlagen verboten wurde!

 

Deswegen sollten wir uns jedoch nicht grämen. Vielmehr können wir die sich hieraus ergebenden besonderen Chancen nutzen. Wir Sportler können uns in dieser Zeit sicherlich sehr gut regenerieren und/oder zu Hause sportliche Grundlagenarbeit durchführen.

 

Sind wir nicht traurig, dass wir das aktuelle ideale Trainings- und Wettkampfwetter nicht nutzen dürfen, sondern widmen wir uns vielmehr in der so gewonnenen Zeit all den Dingen, die auch wichtig sind oder die wir in den vergangenen Jahren vernachlässigt haben.

 

 

 

Rückblickend können wir feststellen, dass wir sehr gut beraten waren, dass wir im späten Winter - wie auch in den Jahren zuvor - etliche Wettkämpfe in unserem Angebot hatten. Diejenigen, die diese Startmöglichkeiten nutzen konnten, haben davon sehr profitiert und damit auch die vor uns liegende Wettkampfpause entscheidend verkürzt.

 

 

 

Für den Fall, dass wir Glück haben und von Krankheiten verschont bleiben, haben wir bereits einen „Plan B“. Inwieweit wir diesen aber umsetzen werden, wird im Eventualfall vom erweiterten Phoenixvorstand entschieden. Risiken werden wir auf keinen Fall eingehen.

 

 

 

Dann bereitet euch auf jeden Fall mit Gymnastik, Krafttraining und Bewegungstherapie intensiv für die (hoffentlich bald) kommenden Sportereignisse vor.

 

 

 

Nun noch ein kleiner Ausblick zu den sieben Sportsparten von Phoenix (LA, RKS, LSW, Highlander, Wandern, Hyrox, Sportabzeichen):

 

a)   LA, RKS und Highlander:

 

Hier dürften in Deutschland frühestens im Spätherbst noch einige Wettkämpfe stattfinden. Die DM werden wohl gecancelt bleiben.

 

b)   Sportabzeichen:

 

Da selbst das Einzeltraining auf den Sportanlagen untersagt ist, ist auch keine Leistungsabnahme möglich. Erschwerend kommt hinzu, dass etliche Aspiranten für das Sportabzeichen ihre Schwimmbefähigung (Fünfjahresgültigkeit) nachweisen müssen. Wie diese Hürde bei geschlossenen Bädern bewältigt kann, steht derzeit in den Sternen (und im Herbst beginnt ja dann der Run auf die Bäder, so dass dort für das Sportabzeichen kaum Platz sein dürfte).

 

Die härtesten unter uns könnten aber die Leistungen im Spätherbst oder frühen Winter in Badeweihern erbringen! Haha!

 

c)   Wandern:

 

Das Wandern in weit auseinandergezogenen Gruppen ist wohl derzeit noch erlaubt, doch ergibt dies keinen echten Reiz (zumal die damit zwingend verbundenen Weinproben derzeit nicht machbar sind).

 

d)   Hyrox:

 

Alle Veranstaltungen, u.a. auch die DM sowie die WM in Berlin (Versuch der Neuauflage am 10.10.2020 in Amsterdam), wurden abgesagt.

 

Wir hoffen, dass keines unserer Mitglieder auf den enorm hohen Startgebühren „sitzengeblieben“ ist.

 

e)   LSW:

 

Hier dürften in Deutschland frühestens im Spätherbst noch einige Wettkämpfe (DM?) stattfinden. „Unsere“ DM am 18.10.2020 (Igmander- und Schottenhammer, Rundgewicht) mit Highlanderwertung haben wir übrigens noch nicht ganz abgeschrieben.

 

 

 

Anmerkungen zu den Websites:

 

1.   LSW-Spezialsport Deutschland hat ab Mitte März 2020 eine neue Website (www.lswspezialsport.de).

 

Diese neue Website wurde dankenswerterweise von Marina Haubrich und Oliver Kirchner (marina.haubrich@web.de; o.kirchner@gmx.de;) komplett neu aufgebaut, gestaltet und wird auch zukünftig von den beiden Aktivisten betreut/gepflegt

 

Der bisherige Webmaster Werner Ritter, dem wir hiermit nochmals ausdrücklich für seine jahrzehntelange gute Arbeit danken, beendet zum 31.03.2020 seine Funktion als LSW-Webmaster. Die alte LSW-Website wurde gelöscht.

 

2.   Nach wie vor bietet auch die Phoenix-Website ein Kaleidoskop von vielfältigen sportlichen Informationen und Nachrichten.

 

Aktuell haben wir allerdings die gesamten Wettkampfübersichten und -ausschreibungen für 2020 auf dieser (unserer) Website gelöscht.

 

Sobald wir offiziell und sicher „grünes Licht“ bekommen, werden wir neue Termine/Ausschreibungen veröffentlichen.

 

Da die Planungen für den Herbst 2020 - u.a. aufgrund wegen der zu erwartenden Termindichte sowie der ungeklärten Platzfragen - sehr schwierig sind bzw. sein werden, können viele (Termin-)Wünsche nicht erfüllt werden.

 

 

 

Vor längerer Zeit hatten wir angeboten, dass Mitglieder von Phoenix ein Sportler-/innenportrait von sich auf unsere Website setzen können. Der Hintergrund war / ist der, dass sehr viele gute Sportler und deren Erfolge in den Medien kaum noch Berücksichtigung finden.

 

Wer also Interesse hat, der sendet sein Portrait, gerne auch mit einem Bild, an die Redaktion.

 

 

 

Wir wünschen euch gute Gesundheit und dass wir bald wieder gemeinsam „im Ring stehen“ können.

 

 

 

Viele Grüße und alles Gute

 

 

 

Dominique und Gerhard Zachrau

 


Phoenixrundschreiben 2-2020 mit Nachtrag