Phoenix-Rundschreiben


Nachdem seit dem 18.03.2020 das Training komplett untersagt worden war (auch für Einzelpersonen),

ist es ab dem 20.04.2020 und stets widerrufbar erlaubt, mit Kleinstgruppen auf dem Werferplatz zu trainieren,

sofern ALLE Corona-Sondervorschriften beachtet werden!


Phoenixrundschreiben Nr. 10/2020 vom 23.09.2020

 

Liebe Phönix Sportlerinnen und Sportler,

 

es ist so weit - ich möchte Euch über das Deutsche Turnfest informieren.

 

Es findet im nächsten Jahr in Leipzig statt - jedenfalls gibt es bislang noch keine Hinweise für eine Absage - und bietet für die Mehrkämpfer die Möglichkeit bei einem Wahlwettkampf (4 Disziplinen: Sprint, Sprung und 2 x Wurf) auch in den Seniorenklassen mitzumachen.

 

Turnfeste erstrecken sich immer über mehrere Tage und erfassen eine Stadt komplett. Der breite Fächer des Sporttreibens (Zuschauer bei einer DM, Fortbildungen für Trainer, Mitmachangebote, tolle Shows und vieles vieles mehr) zeigt sich über diese 4 Tage - es war bislang immer ein Erlebnis.

 

Vom 12. bis 16.Mai 2021 findet das Turnfest in Leipzig statt.

 

 

Anmeldeschluss ist der 15.02.2021!

 

Meldungen bitte an mich.

 

Ich habe den Zugang zur Meldedatenbank für Phoenix.

 

Es gibt auch leichtathletischen Spitzensport in Leipzig - allerdings nur bis W/M 30! Zum einen gibt es den Fünfkampf, aber im Steinstoßen und Schleuderballwerfen auch im Einzel Deutsche Meisterschaften.

 

Üblicherweise gibt es dazu Qualiwerte, die im Vorjahr erreicht werden müssen. Da dies zu Coronazeiten unmöglich ist, kann jeder melden - es gibt ein Kontingent- und Losverfahren zur Teilnahme. Sollte jemand hier Interesse haben an der Deutschen Meisterschaft teilzunehmen, bitte ich noch im Herbst Kontakt mit mir aufzunehmen, denn da braucht man unbedingt einen Startpass (Bearbeitung dauert meist).

 

Wer noch über keinen Startpass des Deutschen Turnerbundes verfügt oder einen solchen bei einem anderen Verein besitzt, zukünftig aber für RKS Phoenix bei leichtathletischen Turnfesten starten möchte, meldet sich bitte bei: claudiaoffermann@web.de.

 

Egal ob Zuschauer, Wahlwettkämpfer, DM Teilnehmer oder Städtereisende - Leipzig ist eine Reise wert.

 

Sämtliche Informationen zu Kosten, Programm, Ausschreibungen

 

findet Ihr unter:

 

https://www.turnfest.de/

 

 

Meldungen von Phönix Teilnehmenden bitte an: claudiaoffermann@web.de

 

 

 

Viele Grüße

 


Claudia Ernst-Offermann

 

Oberturnwartin RKS Phoenix Mutterstadt


Phoenixrundschreiben Nr. 9-2020 vom 14.09.2020

 

Hallo liebe Mitglieder,

 

von den Leichtathletik-Pfalzmeisterschaften in Landau kamen am 12.09.2020 die von Lutz Caspers und Helmut Zimmermann trainierte und betreute Phoenix-Trainingsgruppe mit gleich sechs Goldmedaillen zurück.

Jerome Schwager (M 15) hatte zwar im ersten Versuch des Diskuswerfens Pech (33,00 m), doch steckte er dies problemlos weg, steigerte sich auf die Siegesweite von 54,86 m und rückte damit auf Rang 2 der DLV-Jahresbestenliste vor! 

 

Benjamin Küver (U 18) und Bastian Küver (U 20) siegten in dieser Disziplin ebenfalls sehr souverän (48,89 bzw. 46,82 m) und bestätigten damit ihre seit Wochen andauernde gute Form. Auch im Kugelstoßen waren die beiden Brüder eine Klasse für sich und dominierten mit 14,78 bzw. 15,16 m. Besonders bemerkenswert war die Kugelstoßweite von Bastian Küver, der einige Wochen wegen einer hartnäckigen Handverletzung kein Kugelstoßtraining hatte absolvieren können.

 

Auch Jerome Schwager siegte mit 12,78 m, nachdem er bereits drei Tage zuvor in Mutterstadt die 13-m-Marke übertroffen hatte.

 

                                           

 

Am 13.09.2020, einen Tag nach ihren großartigen Erfolgen bei den Pfalzmeisterschaften, war das Nachwuchstrio von Phoenix bei den Rheinland-Pfalz-Rasenkraftsport-meisterschaften in Haßloch erneut überaus erfolgreich – und dies durchweg mit sehr guten Leistungen!

 

Jerome Schwager (Schüler A - Schwergewichtsklasse) kam zu vier Goldmedaillen. Er siegte im Hammer- und Gewichtwerfen (44,57 bzw. 24,29 m) sowie im Steinstoßen (11,22 m) und im RKS-Dreikampf (2.602 Punkte).

 

Benjamin Küver (U 18 – Schwergewicht) siegte im Steinstoßen mit hervorragenden 12,38 m sowie ebenfalls in der Klasse U 20 (Mittelgewicht) kam mit dem schweren Stein mit einer guten Leistung zum Sieg (10,65 m).

 

Beiden Athleten kam beim Steinstoßen zugute, dass sie gute Speerwerfer sind (was insbesondere das Anlaufverhalten positiv beeinflusst).

 

 

 

 

 

 

Bedauerlich, aber nicht zu ändern ist, dass die Wettkampfangebote nach wie vor rar sind. Die Athleten müssen immer häufig immer längere Strecken zu den wenigen Angeboten zurücklegen.

 

Phoenix wird diese Angebotslücken in der nächsten Zeit nicht füllen (u.a. Schonung unserer Kampfrichter, die alle den Risikogruppen angehören). Zudem hat Phoenix mit seinen bisherigen Angeboten mehr getan als die meisten anderen Vereine in nah und fern.

 

 

 

Eine sehr gute Startmöglichkeit bietet das von unserem Mitglied Franz Pauly angebotene (traditionelle) Wurfmeeting am 20.09.2020 im Moselstadion zu Trier (siehe bitte Anlage 3). Es wird Hammer-, Gewicht- und Diskuswurf angeboten sowie Kugelstoßen.

 

Ein gutes Programm!

 

 

 

 

 

 

 

Die Senioren-RKS-Meisterschaften am 10.10.2020 und 11.10.2020 in Dissen werfen ihre Schatten voraus.

 

Denjenigen, die sich schon verbindlich gemeldet haben, habe ich bereits angeschrieben und ihre Meldung bestätigt.

 

Anbei geht nochmals an ALLE Mitglieder die Frage, ob sich noch jemand melden möchte.

 

Wir alle würden uns sehr freuen, wenn unsere Gruppe in Dissen noch weiter verstärkt werden würde.

 

Wichtig: Bei den Damen(WS 2) benötigen wir dringend eine Leichtgewichtlerin!!

 

Es eilt! Letzter Meldetermin ist der 20.09.2020.

 

 

 

Fahrgemeinschaften bitte untereinander absprechen. Andreas Schäfer hat schon angeboten, Sportler mitzunehmen.

 

 

 

Volker Strub, der RTV-Landesvorsitzende, ist an beiden Tagen vor Ort. Er wird insbesondere bei den Team-Meldebögen an der Waage zeitweise unterstützen.

 

Außerdem ist Stefan Münch anwesend, der Insbesondere bei den Männermannschaften MS 1, MS 2 und MS 3 zum Gelingen beiträgt.

 

 

 

Anbei geht nochmals die Ausschreibung mit vorläufigem Zeitplan sowie den Hygienevorschriften zu.

 

Bitte überprüft ab und zu mal auf der Homepage des DRTV nach, ob hier Zeitplan- oder sonstigen Änderungen vorgenommen wurden.

 

 

 

 

 

 

 

Die Hallen-RKS-Meisterschaften im Steinstoßen (für ALLE Klassen) finden am 17.10.2020 und 18.10.2020 in Erfurt statt.

 

Bisher haben sich von Phoenix verbindlich angemeldet (einige mit Doppelstart - AK und Hauptklasse/Aktive):

 

Dr. Ulrich Löcher, Ruben Loew, Uwe Luszick-Gahlen, Dr. Klaus Lutter, Ishild Müller, Stefan Münch, Anne Reuschenbach, Hans-Jörg Schiele, Ulrike Schiele, Katharina Schiele und Christian Tauscher.

 

Habe ich noch jemanden vergessen?

 

Auch hier würden wir uns sehr freuen, wenn unsere Gruppe in Erfurt  noch weiter verstärkt werden würde.

 

Letzter Meldetermin ist der 30.09.2020.

 

Bitte auch hier die Fahrgemeinschaften untereinander absprechen.

 

 

 

 

 

 

 

Wintertraining:

 

Die Einschränkungen (u.a. starke Begrenzung der Trainierendenzahlen) bei sehr kostenintensiven (dies ist aber nicht das Problem!) Hallentraining in Ludwigshafen lassen derzeit ein Hallen-Wintertraining undurchführbar erscheinen.

 

Sachstand: „Entweder es kommen alle unsere Mitglieder in den Genuss dieses Trainings oder wir verzichten darauf komplett.“

 

Unser Trainer Lutz Caspers hat den guten Vorschlag unterbreitet, dass, sofern die Hallenproblematik bleiben sollte, ersatzweise samstags auf unserem Wurfplatz (Freiluft – so wie früher auch) trainiert wird. Hier wäre übrigens auch Bankdrücken (im Container) möglich.

 

Die Trainingszeiten können wir noch untereinander abstimmen.

 

 

 

 

 

 

 

Presseberichte:

 

Die hiesigen Tageszeitungen fordern, dass wir von allen Veröffentlichungen über Phoenix jeweils eine separate und KOSTENPFLICHTIGE Genehmigung einholen müssen, sofern wir diese Publikationen auf unserer Website veröffentlichen möchten. Eine Verfahrensvereinfachung (Pauschalgenehmigung) wurde abgelehnt.

 

Die Begründung ist der Schutz der Rechte der Autoren. Pikanterweise werden diese Berichte allerdings von uns selbst geschrieben und von der Presse meist nur gekürzt bzw. etwas eingerichtet. Die geistigen Urheber sind somit wir - und wir bräuchten unsere „schriftlichen Ergüsse“ ja vor uns selbst nicht schützen zu lassen.

 

Gut, jetzt werden also die Phoenixautoren optimal geschützt, haha.

 

Wir werden zukünftig daher auf unseren diesbezüglichen Service für unsere Mitglieder „verzichten“. Per „Kunstgriff“ werden wir aber unsere Urtexte weiterhin unter Presseveröffentlichungen mit Nennung unseres Autors auf der Phoenixwebsite darstellen mit dem Hinweis „ähnlicher Text in der Rheinpfalz am …. erschienen.“

 

 

 

Glücklicherweise haben wir diese Probleme mit dem Amtsblatt nicht, so dass die dortigen Veröffentlichungen nach wie vor auf unsere Website nachzulesen sein werden.

 

 

 

 

 

Einige grundsätzliche Anmerkungen zu wettkampfaktiven Vereinen wie Phoenix:

 

Der Sport wird in allen Bereichen Zug um Zug durch eine steigende Zahl von Formalitäten, Vorgaben und zahlreichen Einschränkungen immer mehr verkompliziert und erschwert. Dies führt nach und nach dazu, dass ein „normaler“ Verein immer weniger im „Nebenamt“, also ehrenamtlich, geführt werden kann. Eine ständig steigende Zahl von Regeländerungen und organisatorischen Vorgaben erschwert zusätzlich die Lage. Durch die immer häufiger veranlassten „Vereinfachungen“ wird vieles unnötig verkompliziert und erschwert.

 

Viele der kleinen Vereine entwickeln sich aus diesem Grund zurück.

 

Dem müssen wir rechtzeitig begegnen.

 

Wir benötigen daher dringend Abteilungsleiter für die Leichtathletik und im Rasenkraftsport (Im leichtathletischen Turnen sind wir hier ja bereits einen Schritt weiter.)!  Natürlich wäre eine intensive Unterstützung, insbesondere am Anfang, durch mich gewährleistet.

 

Es wäre auch eine zeitlich befristete Zeit einer Abteilungsleitung denkbar, die es erlauben würde, jederzeit wieder „die Bremse zu treten“.

 

Bitte prüft!

 

Wir müssen uns weiterentwickeln – und dies geht nur mit eurer Unterstützung!

 

Danke.

 

 

 

Viele Grüße und kommt gut durch diese schlimme Zeit

 

 

 

 

 

Gerhard

 


Phoenixrundschreiben Nr. 8-2020 vom 19.08.2020

 

Hallo,

 

der BFA-R innerhalb des DRTV lässt drei der zunächst ausgefallenen RKS-DM im Herbst 2020 nachholen. Erste Informationen hierüber haben wir allen Phoenixmitgliedern bereits übermittelt.

Die aktualisierten Ausschreibungen nebst Zeitplänen gehen mit diesem Schreiben zu.

 

19.09. und 20.09.2020 – Deutsche RKS-Nachwuchsmeisterschaften (Erfurt):

 

Meldeschluss beim Verband ist der 04.09.2020.

 

Interessenten melden sich bitte bis spätestens

 

02. September 2020

 

bei mir (gerhard.zachrau@gmx.de).

 

Bereits bei mir angemeldet hat sich Katharina Schiele (Juniorinnen).

 

Große Podestchancen hätten Benjamin Küver (A- und B-Jugend) und Bastian Küver (A-Jugend und Junioren). Jerome Schwager kann mit guten Chancen am Samstag bei den Schülern A und sonntags in der B-Jugend teilnehmen.

 

 

 

 

10.10. und 11.10.2020 – Deutsche RKS-Seniorenmeisterschaften (Dissen):

 

Der Zeitplan gibt uns gute Chancen, per Mehrfachstarts an beiden Tagen unsere zahl-reichen Mannschaften zu komplettieren und somit die DM-Titel zu verteidigen.

 

Bitte meldet euch baldmöglichst, spätestens bis zum

20.09.2020,

bei mir an (gerhard.zachrau@gmx.de).

 

Der Meldeschluss ist am 26.09.2020, doch benötigen wir eine deutliche Vorlaufzeit, um insbesondere die komplizierten Teamaufstellungen zu organisieren.

 

Wichtig wäre auch das zum DM-Zeitpunkt angestrebte Körpergewicht. Davon hängt ab, ob wir zusätzliche Teilnehmer einsetzen müssen, die evtl. Lücken in den Gewichtsklassen ausfüllen müssen.

 

 

 

17.10. und 18.10.2020 – Deutsche RKS-Hallensteinstoßmeisterschaften (Erfurt):

 

Auch hier sind Doppelstarts (z.B. bei der Jugend) zulässig.

 

Beispiel:

 

Eine Juniorin kann samstags bei den Frauen und anschließend bei den Juniorinnen starten.

 

Ein Angehöriger der M JA kann samstags bei den Junioren starten und sonntags bei der M JA sowie den Männern!

 

Ein B-Jugendlicher kann sonntags in der Klasse B-Jugend und anschließend bei der A-Jugend in das Geschehen eingreifen.

 

Ein Schüler A kann samstags in seiner Klasse und sonntags bei den B-Jugendlichen mitwirken.

 

Nutzt die Chancen auf tolle Platzierungen. Die Gelegenheit hierzu kommt so schnell nicht wieder!

 

 

Meldeschluss ist der 03.10.2020 (Wochenfeiertag). Bitte bis zum

30.09.2020

bei mir melden (gerhard.zachrau@gmx.de).

 

 

 

Wir wünschen euch allen viel Erfolg und Spaß bei den kommenden Wettkämpfen.

 

 

 

Viele Grüße und alles Gute

 

 

 

Gerhard Zachrau

 

06234-928449

 


Phoenixrundschreiben Nr. 7-2020

 

Hallo liebe Mitglieder,

 

in der wettkampffreien Zeit finden wir Muße, einen kleinen Blick in die Historie von Phoenix zu werfen.

 

Heute widmen wir uns dem Thema „Ehrungen der Phoenixsportler/-innen des Jahres“, der Statistik sowie zwangsläufig auch der aktuellen Lage.

 

 

Phoenix-Sportler/Sportlerin des Jahres:

 

Diese besondere Ehrung, die bei den meisten Vereinen nicht vorgenommen wird, basiert auf einer langen Tradition der Rasenkraftsportbewegung in Mutterstadt, die hier auch die Leichtathletik wieder „salonfähig“ gemacht und wieder dem Wettkampfsport nahegebracht hat.

 

Der Ideengeber und Initiator dieser Ehrung war bereits 1992 Kurt Büttler, der damalige Haupttrainer unserer Sportbewegung.

 

Dies war, sportlich gesehen, eine ausgesprochen glückliche Zeit. Dutzende von guten sowie - und das darf keineswegs in Vergessenheit geraten - hochmotivierten Nachwuchssportlern und -sportlerinnen drängten sich auf unserem Sportgelände. Daher war es bereits damals nicht einfach, gerecht die jeweiligen „Sportler/-innen des Jahres“ auszuwählen.

 

Aus anfänglich vier „ewigen“ Wanderpokalen wurden im Laufe der Jahre insgesamt 15. Somit gibt es seit vielen Jahren für alle sportlichen Gruppierungen eine Ehrungsmöglichkeit.

 

Daneben werden auf Initiative unseres ehemaligen Vorsitzenden Harald Oppermann noch drei „feste“ Pokale überreicht für die Sportler/-innen in den Bereichen Leichtathletik, Rasenkraftsport und Nachwuchs.

 

Die meisten Pokale stifteten im Laufe der Jahre Christa und Dominique Zachrau.

 

Wir werden wir dieses bewährte Ehrungskonzept auch in Zukunft fortsetzen.

 

Inwieweit wir diese Ehrungsveranstaltung weiterhin in die Mitgliederversammlung einbinden oder, wie zu früheren Zeiten v, als eigenständige Veranstaltung durchführen werden, wird von Fall zu Fall entschieden.

 

Am Sonntag, dem 28.02.2021, 11.00 Uhr, werden wir auf jeden Fall wieder Mitgliederversammlung und Ehrungstag zusammenfassen (bitte schon mal vormerken). Das Foyer des Palatinums bietet ausreichend Platz, um erforderlichenfalls auch große Abstände zwischen den Teilnehmern einzuhalten.

 

Phoenix-Jahresstatistik:

 

In den Anfangsjahren der RKS-Bewegung in Mutterstadt (ca. seit 1992) wertete der damalige Abteilungsleiter Volker Strub alle Wettkämpfe aus und erstellte jeweils eine Jahresstatistik, mit der sowohl LA, RKS, als auch LSW abgedeckt wurden. Daneben führte er auch eine Vereinsrekordliste. Dies war eine dauerhafte Riesenarbeit, die noch heute großen Respekt verdient.

 

Nach dem gesundheitsbedingten Rückzug von Volker Strub fand sich etliche Jahre lang niemand mehr bereit, diese aufwändige Statistik weiterzuführen.

 

Mittlerweile kümmert sich Michael Galuschka und die RKS-Statistik, die uns seit dem Gründungsjahr von Phoenix (2014) komplett vorliegt, untergliedert in Jahresbestenlisten und Vereinsrekorde.

 

Michael Galuschka wird nun auch nach und nach die LSW-Bestenliste ab dem Jahr 2014 aufbauen und auf der Phoenix-Website veröffentlichen. Hierzu vielen Dank!

 

 

Nun zur Aktualität:

 

Norbert Gundermann setzte in kürzester Zeit seine glänzende Idee - Bau eines Insektenhauses - auf unserem Idyllischen und naturbelassenen Werferplatz um.

 

Norbert, vielen Dank!

 

Diese schöne Anlage,

 

wird nach und nach die sehr stark bedrohten Insekten anlocken.

 

Training:

 

Das Training auf unserem Werferplatz ist auch weiterhin nur in kleinen Gruppen unter Einhaltung der Sicherheitsstandards (Abstände, Desinfektion von Geräten, die von Hand zu Hand gehen bzw. die am nächsten Tag von anderen Trainingsgruppen benutzt werden) zulässig.

 

 

Wettkämpfe allgemein:

 

In dieser Krisenzeit häufen sich die Anfragen von Vereinsfremden, wann wir endlich wieder Wettkämpfe anbieten würden.

 

In der Bewertung dieser Bitten sind wir sehr zwiegespalten.

 

·      Einerseits hat es uns angenehm überrascht, gefreut und motiviert, dass die zahlreichen Sportfestangebote unseres Vereins in den letzten Jahren gut angenommen worden sind.

 

·      Andererseits stellt sich – nicht nur in der „Coronazeit“ – die Frage, wieso überhaupt ein doch recht kleiner Verein wie Phoenix mit begrenzten personellen und finanziellen Ressourcen die zahllosen Wettkampflücken füllen soll, die der Rückzug vieler Clubs, auch von sog. Großvereinen, insbesondere im Wurfsport hinterlassen hat!

 

 

 

Wir haben bisher sehr gerne unsere Wettkampfangebote unterbreitet. Allerdings mussten wir leider in diesem Zusammenhang einfach zu häufig völlig unverständliche Verbandsschikanen über uns ergehen lassen.

 

Obwohl wir dafür nicht verantwortlich sind, wurde uns dies von den Sportlern oft angelastet. Wir befanden uns sehr häufig in einem arbeits- und zeitintensiven „Rechtfertigungsmodus“.

 

Hierzu einige Beispiele:

 

·           Seit vielen Jahren führt der LV-Verband Pfalz keine Seniorenstatistik, in die die Ergebnisse von unseren Wettkämpfen eigentlich einfließen sollten!

 

·           Außerdem werden beim LVP auch die Ergebnisse aus unseren Wettkämpfen in den anderen Altersklassen „geradezu konsequent“ nicht erfasst und auch nicht weiterleitet.

 

·           Trotz des entsprechenden Vertrages zwischen DRTV und DLV werden übermittelte RKS-Hammerwurfergebnisse nicht in die LVP-Statistik übernommen.

 

·           Auch sonst wurden uns ständig „Steine in den Weg gerollt“ (z.B. erhielten wir bei Wettkampfanmeldungen bisher niemals Genehmigungen)!

 

Wir gehen allerdings davon aus, dass die personellen Änderungen beim LVP dort eine deutliche qualitative Verbesserung bewirken wird.

 

Auch sonst machten wir uns mit unseren Bemühungen, den Wurfsport in der Pfalz am Leben zu halten, eigenartigerweise keine Freunde!

 

Dies belastete uns im Vorstand schon sehr! Solchen Ärger kann man auf Dauer nicht so einfach wegstecken.

 

 

Mehr humoristisch bewerteten wir dagegen die die „guten Ratschläge“ einiger Sportler, die selbst bzw. deren Vereine seit Jahren kein einziges Sportfest organisiert haben (z.B. Lautsprecherdurchsagen, schönere Urkunden, Ergebnislistenaushänge, zusätzliche Kampfrichter, größere Angebote und längere Pausen, Bewirtung).

 

Natürlich kann man alles - sogar deutlich - besser machen, zumal dann, wenn man die hierzu erforderlichen Ressourcen besitzt!

 

Trotz dieser launischen Worte werden wir nach der „Coronasperre“ positiv prüfen, ob wir in Mutterstadt weiterhin Wettkämpfe anbieten können. Voraussetzung hierfür ist, dass wir auch zukünftig Unterstützung durch unsere Kampfrichter und Helfer erfahren dürfen.

 

 

Wettkämpfe während der Krise:

 

Das Virus lauert aber weiterhin auf seine Opfer. Ein getesteter Impfstoff wird in absehbarer Zeit nicht verfügbar sein. In der kalten Jahreszeit werden die Infektionszahlen wieder ansteigen genauso wie bereits jetzt die menschliche Unvernunft! So wird trotz der derzeit positiven Tendenzen in diesem Jahr wohl kaum noch ein größerer Wettkampf bei uns stattfinden können. Wir werden vermutlich hierzu ohnehin gar keine Genehmigung erhalten. Wenn evtl. im Spätherbst eine entsprechende Lockerung erfolgen würde, dann bliebe noch immer das Problem ungelöst, dass unsere Kampfrichter den sog. Risikogruppen angehören!

 

Unsere Kampfrichter und deren Gesundheit sind uns aber sehr wichtig!!

 

Daher werden wir auch unsere LSW-DM mit Highlanderwertung am 18.10.2020 ausfallen lassen müssen.

 

Unabhängig davon ist weder dem Verband, noch dem geschäftsführenden Phoenixvorstand zumutbar, ein juristisches Vabanquespiel in zivil- und strafrechtlicher Hinsicht einzugehen.

 

 

 

Nachdem zunächst der Fußball vorgeprescht ist und nun auch nach und nach die Leichtathletik folgt, wächst der Druck auf DRTV und LSW massiv, die bestehenden Wettkampfsperren (bei diesen handelt es sich übrigens um keine Schikanen, sondern diese dienen der Gesundheitserhaltung) aufzuheben. Evtl. werden im August auch vom LSW-Verband und dem DRTV wieder kleine LSW-Wettkämpfe zugelassen, sofern die derzeit wieder ansteigenden Erkrankungszahlen kein anderes Ergebnis erfordern.

 

 

 

Das „Seuchenjahr“ 2020 sollten wir - auch innerlich - abhaken, sollten in diesem Jahr nicht unbedingt sportlichen Erfolgen nachjagen, sollten zur inneren Ruhe kommen und daraus neue Kräfte für das kommende Jahr generieren.

 

Nutzt dieses Jahr weiterhin zum Training. Beachtet auch, dass gerade in wettkampflosen Zeiten ein viel intensiveres und dauerhafteres Training möglich ist.

 

Dies ist ein wichtiger Aspekt!

 

Nutzt diese Chance!

 

Versucht auch unbedingt, keine unnötigen Risiken beim Kontakt mit euren Mitmenschen einzugehen, nehmt dauerhaft Rücksicht auf die Risikogruppen, nutzt die gewonnene Zeit für Dinge, die bisher hinter den Sport zurücktreten mussten und bleibt vor allen Dingen gesund!

 

Viele Grüße und alles Gute

 

Gerhard

 


Phoenixrundschreiben Nr. 6-2020

 

Hallo liebe Mitglieder,

 

 

hier einige Informationen.

 

 

Wettkampfsituation:

 

Im Zuständigkeitsbereich des DRTV-Fachbereichs werden bis (mindestens) dem 30. Juni 2020 keine Wettkämpfe genehmigt.

 

Ferner wurden auch die beiden Deutschen RKS-Meisterschaften:

a)    m 27.06. und 28.06. 2020 in Dissen (Senioren/Seniorinnen) und

b)    am 04.07. und 05.07.2020 in Langenbrand (incl. des Bundesligaendkampfes, für den sich Phoenix bei den Damen und Herren qualifiziert hatte)

abgesagt.

Inwieweit Ersatztermine für die Deutschen Meisterschaften angeboten werden können, wird derzeit vom DRTV sowie den Ausrichtern intensiv geprüft.

Ersatz-Termine für Dissen und Langenbrand sind Anfang Oktober möglich.

Für die ausgefallenen Hallen-Steinstoßmeisterschaften des DRTV hat Erfurt bereits den 24.10. und 25.10.2020 reserviert.

 

Zu beachten ist auch folgender Umstand:

Immer noch bestehen bundesweit erhebliche Unterschiede bezüglich der Möglichkeit zu trainieren. In mehreren Bundesländern ist bis dato noch kein Vereinstraining erlaubt! Insofern wäre bei Wettkämpfen noch eine längere Zeit keine Chancengleichheit gegeben!

 

Auch in der Leichtathletik und beim LSW ist übrigens keinerlei „Spielraum“ vorhanden. U.a. sind in NRW sämtliche LA-Wettkämpfe bis zum 31.8.2020 untersagt!

Die DM im Internationalen Fünfkampf)in Zella-Mehlis (LA) am 20.06. und 21.06.2020 wurden auf unbestimmte Zeit verschoben.

Ganz abgesagt wurde die LA-DM der Senioren am 04.07. und 05.07.2020 in Zittau.

Bezüglich der DM im Wurf-Fünfkampf (LA) am 22.08. und 23.08.2020 in Zella-Mehlis liegen uns noch keine verwertbaren Erkenntnisse vor.

 

Zahlreiche Anfragen an Phoenix, insbesondere auch von Vereinsfremden, wann wir endlich wieder Wettkämpfe anbieten werden, müssen (und müssen auch weiterhin) aus den genannten Gründen heraus abschlägig beschieden werden! Hier haben wir keinen Handlungsspielraum! Zudem würden Ergebnisse, die in dieser Sperrzeit erzielt werden, keinen Einzug in die Statistiken finden!

 

Wettkämpfe sind leider noch längere Zeit bei uns nicht erlaubt! Auch die Gemeinde als zuständige Behörde und Geländeeigentümer gibt hierzu kein grünes Licht.

 

Ein besonderes Problem ist u.a. auch die nach wie vor strikt vorgeschriebene Gerätedesinfektion!

 

 

 

Trainingssituation:

 

Unverändert seit unserem letzten Rundschreiben (max. 5 Personen!)!

 

 

 

Trainingskleidung:

 

Wir wurden hierzu nochmals gebeten, die Anschrift von M & M mitzuteilen.

 

Angebote können wie folgt eingeholt werden:

 

 

M&M Sports Sportartikelvertrieb

Görlitzer Straße 25

91315 Höchstadt a. d. Aisch

Telefon: 09193 / 69 88 81

Fax: 09193 / 92 76

E-Mail: m-und-m-sports@t-online.de

m-und-m-sports.de

 

 

 

LSW:

 

Unter Federführung von Volker Strub wurde die LSW-WKO insbesondere redaktionell überarbeitet. Derzeit befassen sich der geschäftsführende LSW-Vorstand und anschließend der erweiterte Vorstand mit der Thematik.  

 

Nach Abschluss der Bearbeitung wird die WKO ins Netz gestellt.

 

 

 

Zumindest bis einschließlich August 2020 werden keine LSW-DM durchgeführt werden.

 

Die in Neu-Isenburg am 20.06.2020 geplante LSW-DM muss auf den 24.10 2020 verschoben werden (bleibt aber in Neu-Isenburg).

 

Die am 21.06.2020 in Burgholzhausen vorgesehene Anschluss-DM wird am 25.10.2020, nun aber in Neu-Isenburg, durchgeführt.

 

Ein Problem ergibt sich nun insofern, als an diesem Wochenende wohl auch die Deutschen DRTV-Hallensteinstoßmeisterschaften (in Erfurt) nachgeholt werden sollen.

 

Die von uns befürchtete Terminverdichtung im Oktober und November ist somit bereits (unvermeidlicherweise) eingetreten.

 

Nachfolgend geben wir euch das Schreiben von Kornelia Wrzesniok und Hans-Peter Schabinger, den bewährten Organisatoren der LSW-DM in Neu-Isenburg zur Kenntnisnahme:

 

 

 

 

 

Hallo liebe Freunde des LSW-Spezialsports,

 

liebe Helfer,

 

 

 

wir hoffen ihr seid alle noch fit und gesund.

 

 

 

Leider müssen wir nun doch unsere am 20.6. geplante Meisterschaft des LSW-Spezialsport absagen.

 

 

 

Die Sportplätze sind zwar wieder eingeschränkt nutzbar, doch hat die Stadt Neu-Isenburg leider Wettkämpfe jeglicher Art bis 31.8. untersagt. Wir hatten bereits schon Hygiene-Pläne etc. ausgearbeitet und uns auch um eine Ausnahmeregelung bemüht - leider ohne Erfolg.

 

 

 

Wir planen nun die Meisterschaft im Oktober nachzuholen.

 

 

 

Dafür haben wir zunächst den 24./25.10. im Auge. Die Anfrage für das Stadion läuft bereits.

 

Geplant ist unser ausgeschriebenes Programm vom 20.6. am 24.10. durchzuführen und dann am 25.10. das Schockorama ebenfalls in Neu-Isenburg durchzuführen, sodass der Athletik 2k und 3k komplett ist. Ob das Schockorama als DM oder Deutschland-Cup ausgeführt werden kann, muss der Vorstand noch entscheiden.

 

Außerdem ist geplant, am 25.10. eine offene Kreismeisterschaft im Hammerwurf durchzuführen. Wer daran Interesse hat, bitte ebenfalls vormerken.

 

 

 

Liebe Kampfrichter und Helfer, bitte plant diesen Termin ein, wir werden wieder viele Kampfrichter/Helfer für die Durchführung benötigen.

 

 

 

Sobald wir Planungssicherheit haben, werden wir die neu/geänderte Ausschreibung so schnell wie möglich verschicken.

 

 

 

Wir möchten jetzt schon darauf hinweisen, dass zu erwarten ist, dass auch im Oktober noch diverse Sonderregelungen einzuhalten sind (Masken-Pflicht außerhalb der Wurf-/Sprung-Ausführung, Desinfektion, Handschuh-Pflicht, Abstandsregelung usw.).

 

 

 

Vergesst bitte nicht eure möglicherweise gebuchten Hotels für Juni zu stornieren.

 

 

 

Bis dahin bleibt alle gesund und wir freuen uns schon jetzt darauf euch wiederzusehen.

 

 

 

Viele Grüße

 

 

 

Kornelia Wrzesniok und Hans-Peter Schabinger

 

                                    

 

Weitere Informationen entnehmt bitte der LSW- und Phoenix-Website.

 

 

 

Im Namen der Phoenixvorstandschaft wünsche ich allen gute Gesundheit und dass ihr bald wieder richtig trainieren könnt.

 

 

 

Viele Grüße und alles Gute

 

 

 

Gerhard Zachrau/18.05.2020

 


Phoenixrundschreiben Nr. 5-2020

 

Hallo liebe Mitglieder,

 

da derzeit viel von „Lockerungen in der Coronakrise“ gesprochen wird, muss ich zur Vermeidung von Fehleinschätzungen - ergänzend zum Phoenixrundschreiben Nr. 4-2000 - einige Informationen zu den Trainingsmöglichkeiten auf dem Werferplatz in Mutterstadt zuleiten.

 

Dies betrifft insbesondere die Mitglieder, die gelegentlich oder regelmäßig auf den Wurfanlagen in Mutterstadt üben wollen.

 

Nach wie vor sind die meisten Sportanlagen in der näheren und weiteren Umgebung selbst für Einzeltrainierende geschlossen. Daher wollten etliche von diesen Sperren betroffene Sportkameraden aus anderen Vereinen bei uns trainieren. Ich habe allen abgesagt, da nur Phoenixmitglieder in Kleinstgruppen oder alleine unter Einhaltung schärfster Auflagen (deren wesentlichste ich später nochmals darstellen werde) trainieren dürfen.

 

Die Entscheidung, ob Sportplätze in Mutterstadt teilweise oder komplett geöffnet werden, trifft trotz der grundsätzlichen Zusage der Landesregierung Rheinland-Pfalz, ALLEINE die Gemeinde Mutterstadt!

 

Insofern sind wir der Gemeinde sehr dankbar, dass wir wieder auf dem Werferplatz trainieren dürfen und sogar unser Haupttraining (mittwochs) mit maximal fünf Anwesenden erlaubt wurde.

 

Den anderen Vereinen hier am Ort wurde das Training bisher nicht erlaubt!

 

Wir bitten darum, dass dieses für uns wertvolle und besondere Entgegenkommen nicht durch Nichteinhalten von Vorgaben wieder beendet wird.

 

Bitte beachtet auch die hohen Strafen, die der Gemeinde, dem Verein, den Trainern und allen Trainierenden bei Fehlverhalten, insbesondere wegen Überschreitens der Teilnehmerzahlen oder der Sicherheitsabstände, drohen! Ein Blick in die Bußgeldtabelle verdeutlicht diese Gefahr!

 

Der Phoenixvorstand und ich danken all denen, die wegen der geringen Anzahl von Trainings-Teilnahmeplätzen auf das Mittwochtraining verzichten. Dies ist besonders wichtig, da unsere Überlegung, auch in Ludwigshafen zu trainieren (um so mehr Trainingskapazitäten zu erlangen), wegen der dortigen Platzsperren nicht zu realisieren ist.

 

Wir müssen bei allen Trainingsmaßnahmen u.a. folgende behördlichen Vorgaben beachten:

 

1.     Die Trainingseinheiten finden ohne Zuschauer statt.

 

2.     Während der gesamten Trainingszeit, aber auch vorher und nachher, ist ein Mindestabstand von zwei Metern zwischen den anwesenden Personen zu gewährleisten.

 

3.     Situationen in denen ein direkter Kontakt erforderlich oder möglich ist, dürfen nicht stattfinden.

 

4.     Die Trainingseinheiten erfolgen ausschließlich individuell oder gemeinsam nur maximal zu zweit.

 

5.     An einem Training dürfen nur höchstens fünf Personen (inclusive des Trainers!) teilnehmen

 

6.     Die zum Einsatz kommenden Sport- und Trainingsgeräte sind sorgfältig zu desinfizieren.

 

Der Einsatz von eigenen Geräten wird dringend angeraten.

 

Wenn Geräte von verschiedenen Athleten/Athletinnen benutzt werden, hat die Gerätedesinfektion jeweils vor der Weitergabe zu erfolgen.

 

Die Sportler haben Desinfektionsmittel mitzubringen und Kontrollorganen auf Verlangen vorzuzeigen.

 

7.     Sofern ausnahmsweise zusätzliche Personenkontakte aufgrund besonderer, derzeit noch nicht erkennbarer, Umstände zwingend erforderlich werden sollten, sind diese auf das absolute Mindestmaß unter Einhaltung der relevanten Sicherheitsvorschriften (u.a. Mindestabstand) zu beschränken.

 

8.     Die Toiletten bleiben weiterhin gesperrt.

 

Für den Fall, dass diese demnächst geöffnet werden, bringen die Athletinnen und Athleten eigene desinfizierende Seife, Desinfektionsmittel und eigene Handtücher mit.

 

Die Dusch- und Umkleideräume bleiben gesperrt.

 

Planung des Mittwochtrainings:

 

Da 17 Anfragen zum Training vorliegen (etliche werden sicher noch dazukommen), aber gleichzeitig nur 5 Personen incl. Trainer zugelassen sind, gehen wir wie folgt vor:

 

a)     Sigrid Fuchs, Gertrud Böhm, Bettina Schardt, Claudia Ernst-Offermann, Nathalie Offermann, Günther Jakob, Norbert Gundermann, Jochen Heinzel und ich trainieren einzeln oder zu zweit zu anderen Zeiten als mittwochs.

 

b)     Helmut Zimmermann und die beiden Kaderathleten Bastian und Benjamin Küver trainieren montags 16.15 bis 18.30/45 Uhr und mittwochs von 16.15 bis maximal 18.30 Uhr auf der hinteren und mittleren Anlage in Mutterstadt. Sie verlassen danach unverzüglich die Sportanlage, um den Nachfolgenden das Training zu ermöglichen.

 

c)     Anette und Samantha Borutta üben mittwochs von 15.15 bis 16.45 h (nach Möglichkeit aber etwas früher) sowie anderen Zeiten außerhalb der „Verdichtungszeiten“ auf der vorderen Anlage.

 

d)     Steffen Klein trainiert mittwochs in der ersten Schicht ab ca. 17.15 Uhr und verlässt spätestens um 18.30 Uhr das Sportgelände, damit die folgende Schicht trainieren kann! Zusammen mit Lutz Caspers, Helmut Zimmermann und den Küverbrüdern ist die Gesamtzahl fünf in dieser Zeit erreicht.

 

Die erste Schicht muss somit nach dem Training spätestens auf jeden Fall um 18.30 Uhr den Platz räumen.

 

e)     Kristina Telge sowie Elke und Thomas Herzig trainieren mittwochs in der zweiten Schicht von frühestens 18.30 bis 19.30 Uhr. 

 

Es kann danach durchaus noch weitertrainiert werden, sofern die Teilnehmerzahl fünf nicht überschritten wird.

 

Die zweite Schicht soll erst unmittelbar vor ihrem Trainingsbeginn zum Wurfplatz kommen, damit nicht zur Zeit der ersten Schicht zu viele Personen auf dem Platze sind.

 

Aktueller Hinweis:

 

Zusammen mit Trainer Lutz Caspers sind zwischen 18.30 und 19.30 Uhr (nur) vier Personen auf dem Platz (wenn sich alle an die Planung halten), so dass hier noch ein(e) weiterer(e) Sportler(in) dazustoßen könnte (Anmeldung bitte bei mir).                                             

 

Kann ein Termin nicht genutzt werden, bitte ich um frühestmögliche Info darüber, damit ein(e) ander(e) Sportler(in) diese Zeit nutzen kann. Wichtig!

 

Viele Grüße und alles Gute

 

 

Gerhard Zachrau/03.05.2020


NACHTRAG zum Phoenixrundschreiben Nr. 4-2020

 

Hallo liebe Mitglieder,

 

 

 

anbei gehen euch zwei Anlagen sowie als Anhang das Schreiben der Staatskanzlei RLP vom 17.04.2020 zu. Denjenigen, die auf dem Werferplatz in Mutterstadt trainieren, empfehlen wir dringend, diese auszudrucken und bei Erfordernis kontrollierenden Personen vorzuzeigen.

 

Bei der Kontrolldichte durch unterschiedliche Behörden und Abteilungen kommt es permanent zu Unklarheiten/Missverständnissen, unterschiedlichen Vorgehensweisen sowie Fehlinterpretierungen der Rechtslage.

 

 

 

Zur vorläufigen Trainingseinteilung, die fortgeschrieben wird, siehe bitte im Text unten (Rundschreiben) die roten Ergänzungen.

 

 

 

Viele Grüße

 

 

 

Gerhard

 

 

Anlage 1:

 

 

 

Von: Bührle Daniel [mailto:Daniel.Buehrle@mutterstadt.de]
Gesendet: Montag, 20. April 2020 10:10
An: gerhard.zachrau@gmx.de
Cc: Schneider Hans-Dieter <hd.schneider@mutterstadt.de>
Betreff: Wiederaufnahme des Trainings

 

 

 

Sehr geehrter Herr Zachrau,

 

 

 

gemäß §1 Abs. 6,7 der 4.CoBeLVO vom 17.04.2020 ist die Aufnahme des Trainingsbetriebs unter Einhaltung der vorgegebenen Hygienerichtlinien erlaubt.

 

Bitte achten Sie bei den Trainingseinheiten insbesondere auf die Einhaltung des Mindestabstands, den Ausschluss von Zuschauern und die Anzahl der Sportlergruppen von maximal 5 Personen.

 

Somit steht von unserer Seite aus einem Trainingsbetrieb nichts entgegen.

 

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen weiter gerne zur Verfügung.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Daniel Bührle

 

Vollzugsbeamter

Gemeindeverwaltung Mutterstadt
Oggersheimer Straße 10
67112 Mutterstadt

 

 

 

Telefon

0 62 34 / 94 64 10

Fax

0 62 34 / 94 64 710

E-Mail

daniel.buehrle@mutterstadt.de

 

 

 

 

 

Anlage 2:

 

 

 

Auszug aus der Vierte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (4. CoBeLVO) vom 17. April 2020

 

 

 

(6) Individualsport im Freien, beispielsweise Rudern, Segeln, Tennis, Luftsport, Leichtathletik, Golf, Reiten und ähnliche Sportarten, bei dem das Kontaktverbot und der Mindestabstand nach § 4 Abs. 1 eingehalten werden können, ist zu Freizeit- und Trainingszwecken zulässig.

 

Zu diesem Zweck ist die Nutzung von Einrichtungen und Anlagen im Freien nach Absatz 1 Satz 1 Nr. 7 mit Ausnahme der Schwimm- und Spaßbäder zulässig, soweit die gebotenen Hygienemaßnahmen eingehalten werden und der Träger der Einrichtung oder Anlage einer Öffnung ausdrücklich zustimmt. Absatz 7 Satz 3 Nr. 2, 4 und 5 gilt entsprechend.

 

 

 

 

 

Von: Gerhard [mailto:gerhard.zachrau@gmx.de]
Gesendet: Dienstag, 21. April 2020 15:55
Betreff: Phoenixrundschreiben Nr. 4-2020

 

 

 

Phoenixrundschreiben Nr. 4-2020

 

 

 

Hallo liebe Mitglieder,

 

 

 

die nachfolgenden Informationen betreffen insbesondere die Mitglieder, die gelegentlich oder regelmäßig auf den Wurfanlagen in Mutterstadt trainieren.

 

 

 

Die Entscheidung, ob Sportplätze teilweise oder komplett - unter strengen Auflagen - wieder geöffnet werden, bleibt trotz der grundsätzlichen Zusage der Landesregierung(en) ALLEINE im kommunalen Zuständigkeits- und Verantwortungsbereich!

 

 

 

Insofern sind wir sehr froh, dass wir ab Mittwoch, dem 29.04.2020 (ab 16.00 Uhr und 17.30 Uhr) wieder unser offizielles Haupttraining auf dem Werferplatz in Mutterstadt aufnehmen dürfen.

 

Bereits vorher dürfen Zweiergruppen auf diesem Werferplatz trainieren, müssen sich aber hierbei erforderlichenfalls mit anderen Vereinen direkt vor Ort abstimmen. Ferner müssen die bekannten Sicherheitsvorschriften beachtet werden (2 m Abstand, Desinfektionsmittel etc.).

 

 

 

Wir müssen beim Training u.a. folgende behördlichen Vorgaben beachten:

 

 

 

1.    Die Trainingseinheiten finden ohne Zuschauer etc. statt.

 

2.    Während der gesamten Trainingszeit, aber auch vorher und nachher, ist ein Mindestabstand von zwei Metern zwischen den anwesenden Personen gewährleisten.

 

3.    Situationen in denen ein direkter Kontakt erforderlich oder möglich ist, dürfen nicht stattfinden.

 

4.    Die Trainingseinheiten erfolgen ausschließlich individuell und gemeinsam nur maximal zu zweit.

 

5.    An einem Training dürfen nur maximal fünf Personen (inclusive des Trainers!), unterteilt in zwei Gruppen, teilnehmen

 

6.    Die zum Einsatz kommenden Sport- und Trainingsgeräte sind sorgfältig zu reinigen und zu desinfizieren. Wenn sie von verschiedenen Athleten/Athletinnen benutzt werden, hat dies jeweils vor der Weitergabe zu erfolgen.

 

7.    Sofern ausnahmsweise zusätzliche Kontakte aufgrund besonderer, derzeit noch nicht erkennbarer, Umstände zwingend erforderlich werden sollten, sind diese auf das absolute Mindestmaß unter Einhaltung der relevanten Sicherheitsvorschriften (u.a. Mindestabstand) zu beschränken.

 

8.    Die Toiletten bleiben bis auf weiteres gesperrt.

 

Für den Fall, dass diese demnächst geöffnet werden, bringen die Athletinnen und Athleten eigene desinfizierende Seife, Desinfektionsmittel und eigene Handtücher mit.

 

9.    Die Dusch- und Umkleideräume bleiben gesperrt.

 

Die Sportlerinnen und Sportler ziehen sich zu Hause um und müssen nach dem Training auch daheim duschen.

 

 

 

Planung des Mittwochtrainings:

 

Da derzeit insgesamt 12 Anfragen zum Mittwochtraining vorliegen (etliche werden sicher noch dazukommen), aber gleichzeitig nur 5 Personen incl. Trainer zugelassen sind, gehen wir wie folgt vor:

 

a)    Sigrid Fuchs und Gertrud Böhm trainieren zu anderen Zeiten.

 

b)    Norbert Gundermann und Gerhard Zachrau trainieren ebenfalls zu anderen Zeiten.

 

c)    Wer ebenfalls separat und außerhalb der Haupttrainingszeiten trainieren möchte, kann dies tun, sollte mir dies aber vorher mitteilen (u.a. um auch in diesen Fällen größere Teilnehmerfelder zu vermeiden).

 

d)    Helmut Zimmermann und die beiden Kaderathleten Bastian und Benjamin Küver trainieren (mittwochs) auf dem Werferplatz am Südweststadion in Ludwigshafen.

 

Diese Planung klappt vermutlich nicht, da die Stadt Ludwigshafen Sportplatzöffnungen fast nicht bzw. nur sehr begrenzt zulässt.

 

Daher werden Helmut Zimmermann, Bastian und Benjamin Küver mittwochs von 16.15 bis 18.30 Uhr auf der hinteren und mittleren Anlage in Mutterstadt trainieren und danach unverzüglich die Sportanlage verlassen, um den Nachfolgenden das Training zu ermöglichen.

 

e)    Alle anderen trainieren (mittwochs) im Zweischichtbetrieb jeweils eine Stunde (1. Schicht: 17.30 bis 18.30 h – 2. Schicht: 18.30 bis 19.30 h) bei Lutz Caspers.

 

Diesbezüglich bitten wir um Mitteilung, wer in Schicht 1 und wer in Schicht 2 möchte.

 

Kann ein Termin nicht genutzt werden, bitten wir um frühestmögliche Info darüber, damit ein(e) ander(e) Sportler(in) diese Zeit nutzen kann. Wichtig!

 

Die erste Schicht muss nach dem Training sofort den Platz räumen. Die zweite Schicht soll erst unmittelbar vor ihrem Trainingsbeginn zum Wurfplatz kommen. Warmlaufen u.ä. sollte deutlich vom Werferplatz abgesetzt erfolgen.

 

Steffen Klein trainiert mittwochs in der ersten Schicht und verlässt um 18.30 Uhr das Sportgelände, damit die folgende Schicht trainieren kann! Zusammen mit Lutz Caspers, Helmut Zimmermann und den Küverbrüdern ist die Gesamtzahl fünf in dieser Zeit erreicht.

 

           Kristina Telge sowie Elke und Thomas Herzig trainieren in der zweiten Schicht

           (18.30 bis 19.30 Uhr).                                                

 

f)  Claudia Ernst-Offermann und Nathalie Offermann trainieren freitagsnachmittags und evtl. noch zu eineranderen

     Zeit in Absprache mit mir..

 

g) Anette Borutta trainiert mittwochs von 15.15 bis 16.15 h und anderen Zeiten außerhalb der „Verdichtungszeiten“.

 

h) Jochen Heinzel trainiert ebenfalls außerhalb der Verdichtungszeiten.

 

i)   Bettina Schardt trainiert auch außerhalb der Verdichtungszeiten.

 

 

 

Wir denken, dass wir mit dieser Lösung endlich wieder trainieren können. Damit dies auch möglich bleibt, bitten wir euch um akribische Beachtung der Vorgaben. Hinweise auf andere Kommunen, die evtl. etwas leichtfertiger agieren, sind in diesem Zusammenhang wenig hilfreich.

 

 

 

Norbert Gundermann hat etliche Reparaturen durchgeführt. Vor allen Dingen hat er auf der hinteren Doppelanlage neues – griffiges und doch schnelles – Material aufgetragen und eine leichte Riffelung vorgenommen. Trotz eines eingetretenen Schadens (jemand ist über das Frischbetonierte gestampft), ist diese Anlage ab sofort wieder komplett benutzbar.

 

Norbert Gundermann hat auch einige Schäden in den Ringen der vorderen Anlage zubetoniert.

 

Ferner wurden die Löcher auf dem Auftreff-Feld der hinteren Anlage geschlossen, so dass dort beim Begehen oder Rennen keine Gefahr einer Bänderdehnung usw. besteht.

 

Bitte:

 

Alle Platzbenutzer werden gebeten, die von ihnen „produzierten“ Einschlaglöcher zu schließen.

 

 

 

Viele Grüße, alles Gute und gut Wurf

 

 

 

Gerhard Zachrau/20.04.2020

 


Phoenixrundschreiben Nr. 3-2020

 

Hallo liebe Mitglieder,

 

selbst bei optimistischer Betrachtung dürfte die Sportsaison 2020 im Prinzip beendet sein, zumal auch Einzeltraining auf den Sportanlagen verboten wurde!

 

Deswegen sollten wir uns jedoch nicht grämen. Vielmehr können wir die sich hieraus ergebenden besonderen Chancen nutzen. Wir Sportler können uns in dieser Zeit sicherlich sehr gut regenerieren und/oder zu Hause sportliche Grundlagenarbeit durchführen.

 

Sind wir nicht traurig, dass wir das aktuelle ideale Trainings- und Wettkampfwetter nicht nutzen dürfen, sondern widmen wir uns vielmehr in der so gewonnenen Zeit all den Dingen, die auch wichtig sind oder die wir in den vergangenen Jahren vernachlässigt haben.

 

 

 

Rückblickend können wir feststellen, dass wir sehr gut beraten waren, dass wir im späten Winter - wie auch in den Jahren zuvor - etliche Wettkämpfe in unserem Angebot hatten. Diejenigen, die diese Startmöglichkeiten nutzen konnten, haben davon sehr profitiert und damit auch die vor uns liegende Wettkampfpause entscheidend verkürzt.

 

 

 

Für den Fall, dass wir Glück haben und von Krankheiten verschont bleiben, haben wir bereits einen „Plan B“. Inwieweit wir diesen aber umsetzen werden, wird im Eventualfall vom erweiterten Phoenixvorstand entschieden. Risiken werden wir auf keinen Fall eingehen.

 

 

 

Dann bereitet euch auf jeden Fall mit Gymnastik, Krafttraining und Bewegungstherapie intensiv für die (hoffentlich bald) kommenden Sportereignisse vor.

 

 

 

Nun noch ein kleiner Ausblick zu den sieben Sportsparten von Phoenix (LA, RKS, LSW, Highlander, Wandern, Hyrox, Sportabzeichen):

 

a)   LA, RKS und Highlander:

 

Hier dürften in Deutschland frühestens im Spätherbst noch einige Wettkämpfe stattfinden. Die DM werden wohl gecancelt bleiben.

 

b)   Sportabzeichen:

 

Da selbst das Einzeltraining auf den Sportanlagen untersagt ist, ist auch keine Leistungsabnahme möglich. Erschwerend kommt hinzu, dass etliche Aspiranten für das Sportabzeichen ihre Schwimmbefähigung (Fünfjahresgültigkeit) nachweisen müssen. Wie diese Hürde bei geschlossenen Bädern bewältigt kann, steht derzeit in den Sternen (und im Herbst beginnt ja dann der Run auf die Bäder, so dass dort für das Sportabzeichen kaum Platz sein dürfte).

 

Die härtesten unter uns könnten aber die Leistungen im Spätherbst oder frühen Winter in Badeweihern erbringen! Haha!

 

c)   Wandern:

 

Das Wandern in weit auseinandergezogenen Gruppen ist wohl derzeit noch erlaubt, doch ergibt dies keinen echten Reiz (zumal die damit zwingend verbundenen Weinproben derzeit nicht machbar sind).

 

d)   Hyrox:

 

Alle Veranstaltungen, u.a. auch die DM sowie die WM in Berlin (Versuch der Neuauflage am 10.10.2020 in Amsterdam), wurden abgesagt.

 

Wir hoffen, dass keines unserer Mitglieder auf den enorm hohen Startgebühren „sitzengeblieben“ ist.

 

e)   LSW:

 

Hier dürften in Deutschland frühestens im Spätherbst noch einige Wettkämpfe (DM?) stattfinden. „Unsere“ DM am 18.10.2020 (Igmander- und Schottenhammer, Rundgewicht) mit Highlanderwertung haben wir übrigens noch nicht ganz abgeschrieben.

 

 

 

Anmerkungen zu den Websites:

 

1.   LSW-Spezialsport Deutschland hat ab Mitte März 2020 eine neue Website (www.lswspezialsport.de).

 

Diese neue Website wurde dankenswerterweise von Marina Haubrich und Oliver Kirchner (marina.haubrich@web.de; o.kirchner@gmx.de;) komplett neu aufgebaut, gestaltet und wird auch zukünftig von den beiden Aktivisten betreut/gepflegt

 

Der bisherige Webmaster Werner Ritter, dem wir hiermit nochmals ausdrücklich für seine jahrzehntelange gute Arbeit danken, beendet zum 31.03.2020 seine Funktion als LSW-Webmaster. Die alte LSW-Website wurde gelöscht.

 

2.   Nach wie vor bietet auch die Phoenix-Website ein Kaleidoskop von vielfältigen sportlichen Informationen und Nachrichten.

 

Aktuell haben wir allerdings die gesamten Wettkampfübersichten und -ausschreibungen für 2020 auf dieser (unserer) Website gelöscht.

 

Sobald wir offiziell und sicher „grünes Licht“ bekommen, werden wir neue Termine/Ausschreibungen veröffentlichen.

 

Da die Planungen für den Herbst 2020 - u.a. aufgrund wegen der zu erwartenden Termindichte sowie der ungeklärten Platzfragen - sehr schwierig sind bzw. sein werden, können viele (Termin-)Wünsche nicht erfüllt werden.

 

 

 

Vor längerer Zeit hatten wir angeboten, dass Mitglieder von Phoenix ein Sportler-/innenportrait von sich auf unsere Website setzen können. Der Hintergrund war / ist der, dass sehr viele gute Sportler und deren Erfolge in den Medien kaum noch Berücksichtigung finden.

 

Wer also Interesse hat, der sendet sein Portrait, gerne auch mit einem Bild, an die Redaktion.

 

 

 

Wir wünschen euch gute Gesundheit und dass wir bald wieder gemeinsam „im Ring stehen“ können.

 

 

 

Viele Grüße und alles Gute

 

 

 

Dominique und Gerhard Zachrau

 


Phoenixrundschreiben 2-2020 mit Nachtrag

 

Hallo liebe Mitglieder,

 

hier der Nachtrag zum Rundschreiben:

 

Das Phoenixtraining wird ab sofort - nach Rücksprache beim Gesundheitsamt - bis auf Widerruf nicht mehr durchgeführt.

 

Ein Verbot, auf Außenanlagen zu trainieren, liegt uns bisher allerdings nicht vor. Vom DOSB erhielten wir lediglich die beigefügte, wenig hilfreiche Nachricht, die immer noch nicht aktualisiert wurde.

 

Ansonsten haben uns darüber hinaus lediglich dringende Empfehlungen - über Umwege - erreicht.

 

Diese sind jedoch im Falle von Schadenseintritten rechtlich wirksam und könnten sogar Schadensersatzansprüche unterstützen.

Eine freiwillige Einverständniserklärung (Training auf eigene Verantwortung) ist übrigens in diesem Zusammenhang rechtlich völlig irrelevant.

 

Zudem gehören alle Trainer der besonderen - altersspezifischen - Risikogruppe an, so dass wir auch hier keinerlei Risiko eingehen dürfen.

Wir haben als Verein eine Garantenstellung.

 

Nach derzeitigem Stand (das kann sich sehr schnell ändern!) können Sportler (noch) einzeln trainieren, so lang, bis keine Zugangssperren auch zu den Außenanlagen, Ausgangssperren oder ähnliches angeordnet werden und diese einzelnen Athleten auf und bei den Sportanlagen auch Sicherheitsabstand zu anderen halten.

 

Aufgrund der "Mailfülle", die unsere Arbeit stillzulegen droht, bitten wir die nächsten Tage nur das unbedingt Notwendigste per Mail oder Telefon verlauten zu lassen.


 

Viele Grüße und bleibt gesund

 

Dominique und Gerhard Zachrau

 

 
 

Montag, 16. März 2020 19:29

 

Betreff: Phoenixrundschreiben 2-2020 - Absage der Steinstoß-DM

 

 

 

Hallo liebe Mitglieder,

 

 

 

die Steinstoß-DM wurde offiziell abgesagt: Siehe bitte https://www.drtv.de/wp-content/uploads/2019/10/allgemeinverfugung_veranstaltungsstop-1.pdf

 

 

 

Phoenix muss ebenfalls die kommenden Wettkämpfe in Mutterstadt bis Mitte Mai 2020 ebenfalls absagen (wenn möglich, werden diese Termine nachgeholt).

 

 

 

Auch die LSW-DM am 26.04.2020, die für unseren Verein sehr wichtig ist, muss zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt werden.

 

Bezüglich der RKS-RLP-Meisterschaften am 16.05.2020 kommt noch eine Mitteilung, doch stehen auch hier die Chancen schlecht.

 

 

 

Vermutlich wird auch die LSW-DM in Brey abgesagt.

 

Die LSW-EM in Jüterbog steht auf der Kippe.

 

Vor einer Teilnahme der Teil-LSW-EM in Österreich wird hiermit dringend abgeraten, wobei ohnehin Aus- bzw. Einreiseverbote bestehen.

 

Die Internationale offenen LSW-Meisterschaft in Lovosice hat sich vermutlich erübrigt wegen der bestehenden Aus- bzw. Einreiseverbote.

 

 

 

Das Training findet bis auf Widerruf (denn Gefahr der behördlichen Verbotes!) nur noch auf unseren Außenanlagen statt. Zu beachten sind folgende Vorgaben:

 

a) Der Sportpark und damit Umkleidekabinen und Toiletten sind geschlossen.

 

b) Kein Händeschütteln, Umarmen u. ä.!

 

c) Abstand voneinander halten!

 

d) Training nur in Kleingruppen, d. h., einige trainieren vorne und andere trainieren in der Mitte oder hinten.

 

e) Es sind Desinfektionsmittel einzusetzen (z.B. bei Geräteübergaben).

 

f) Sportler über 70 Jahren müssen besonders geschützt werden (Abstand, Desinfektionseinsatz, kein Händeschütteln)!

 

Seit dem 18.03.2020 ist das Training komplett untersagt (auch für Einzelpersonen).

 

 

 

Evtl. Unklarheiten und Fehler in unseren Ausführungen werden wir nach und nach berichtigen.

 

Zudem werden wir immer wieder für Aktualisierungen sorgen.

 

 

 

Viele Grüße und kommt gesund durch diese Zeit.

 

 

 

Gerti, Dominique, Reinhard und Gerhard

 


Phoenixrundschreiben 1-2020

 

Hallo liebe Mitglieder!

 

In der Hoffnung, dass ihr alle das neue Jahr einigermaßen gut anfangen konntet, übersenden wir einige erste Informationen für das bevorstehende Wettkampfjahr.

 

Zunächst machen wir auf unsere Homepage (https://www.phoenix-rks-mutterstadt.de/) aufmerksam. Etliche Anrufe und Mails ließen erkennen, dass diese informative Homepage nicht von allen genutzt wird.

 

Doch nun zu den eigentlichen Punkten:

 

Dem Wunsch, die Abbuchungen der Mitgliedsbeiträge für 2020 etwas später zu veranlassen, folgen wir gerne.

 

Wir werden daher in diesem Jahr ca. zum 01.03.2020 abbuchen lassen.

 

Bitte keine Rücklastschriften vornehmen! Das kostete uns im letzten Jahr sehr viel Geld - Geld, das wir für wichtigere Dinge benötigen!

 

Wir stehen gegenüber dem Sportbund in der Pflicht und müssen von jedem Mitglied die vom Sportbund vorgegebenen Mitgliedsbeiträge zwingend erheben. Andernfalls würden die für uns sehr wichtigen Zuschüsse des Sportbundes gestrichen werden.

 

Die Hallentrainingszeiten sehen weiterhin wie folgt aus:

 

Montags, 17.30 – 19.30 h (noch bis Ende März),

 

dienstags, 10.30 bis 12.30 h (nur noch bis Ende Februar!) und

 

mittwochs, 17.30 – 19.30 h (noch bis Ende März).

 

 

Das regelmäßige Freilufttraining beginnt nach Absprache von Fall zu Fall im März sowie plan- und regelmäßig ab April 2020, jeweils auf dem Wurfplatz in Mutterstadt:

 

montags, 16.00 – 19.30 h und

 

Mittwochs, 16.00 – 19.30 h.

 

Die DM im RKS-Hallensteinstoßen findet für alle Klassen am 21. März und 22. März 2020 in Erfurt statt.

 

Wir würden uns freuen, wenn zahlreiche Phoenixmitglieder starten würden. Die Ausschreibung ist beigefügt.

 

Bitte bis zum 02.03.2020 bei mir anmelden.

 

Die BuLi-Qualikämpfe im RKS finden in Mutterstadt am 07.03.2020 sowie am 14.03.2020 statt.

 

Es ist wichtig, dass alle starken Werfer/-innen teilnehmen. Wir müssen frühzeitig die Quali schaffen, damit wir am 04.07. und am 05.07.2020 in Langenbrand (Schwarzwald) beim RKS-Bundesligaendkampf sowie den RKS-DM unsere guten Plätze aus dem Vorjahr verteidigen können.

 

Bei den Wettkämpfen am 07.03. und 14.03.2020 starten zusätzlich auch die Senioren und Jugendlichen.

 

 

 

Am 16.05.2020 finden in Mutterstadt die RKS-Rheinland-Pfalzmeisterschaften - voraussichtlich für alle Klassen - statt.

 

Wie in den Vorjahren, werden wir auch wieder ab AK 50 in 5-Jahresklassen starten.

 

Außerdem werden wieder, neben den „normalen“ Teamwertungen, auch Meisterschaften mit Mixedteams durchgeführt.

 

Vom 31.07. bis 02.08.2020 finden in Jüterbog die LSW-Europameisterschaften statt.

 

Meldebogen und Zeitplan sind beigefügt.

 

Die Anmeldungen nimmt jeder Athlet selbst vor. Die Startgebühren muss jeder selbst überweisen. Zum Ende der Saison wird ein „Kassensturz“ vorgenommen und dabei geprüft, ob den Teilnehmern ein Zuschuss gewährt werden kann.

 

Am 01.03.2020, ab 11.00 Uhr, finden im Rahmen der Phoenix-Mitgliederversammlung die Sportehrungen für das Jahr 2019 statt. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir zahlreiche Mitglieder begrüßen dürften.

 

Das Mittagessen ist für Mitglieder frei. Die Getränke muss allerdings jeder selbst bezahlen.

 

Aus der beigefügten Liste gehen die diesjährigen Sportler des Jahres hervor. Teilweise ging es sehr knapp zu.

 

Leider konnten dieses Jahr wieder einige gute Sportler nicht berücksichtigt werden, doch besteht ja 2020 wieder die Chance, bei den zahlreichen Wettkampfangeboten ordentlich für die kommende Sportlerehrung zu punkten.

 

Ebenfalls am 01.03.2020, direkt vor der Mitgliederversammlung, findet um 10.00 Uhr die Jahreshauptversammlung des RKS-Förderkreises statt. Die Fördermitglieder werden gebeten, diesen Termin unbedingt wahren.

 

Tags zuvor, am 29.02.2020, 11.00 Uhr, wird im Rahmen des Verbandstages des RTV Rheinland-Pfalz in Wallhalden (im „katz das Restaurant“) die Ehrung der Deutschen RKS-Meister im Jahre 2019 vorgenommen.

 

Die Ehrungsliste ist beigefügt.

 

Sofern Ehrende an diesem Tage verhindert sein sollten, bitte dies rechtzeitig / frühzeitig Volker Strub melden (volker_strub@web.de).

 

Wir wünschen den zahlreichen Verletzten und Erkrankten baldige und gute Genesung, gute Reha sowie ungestörten Wiederaufbau.

 

Allen Mitgliedern, deren Familien und Freunden wünschen wir für das Jahr 2020 eine schöne Zeit und viel Spaß und Erfolg beim Sport.

 

 

Viele Grüße

 

Dominique und Gerhard Zachrau


Phoenixrundschreiben Nr. 12-2019

 

Hallo liebe Mitglieder,

 

das 5. Jahr unserer Selbstständigkeit nähert sich seinem Ende und bleibt uns als die bisher erfolgreichste Saison in Erinnerung. In engem Verbund und mit vorbildlichem Teamverhalten sind wir „geradezu eine Wucht“ und eine mittlerweile auch eine (rasenkraftsportliche) Macht!

 

Noch größere Erfolge von Phoenix sind ohne Aufgabe unserer speziellen Ideale (über die wir schon mehrfach berichtet haben) kaum möglich und werden auch nicht angestrebt. Wir werden dennoch weiterhin unser Augenmerk auf die Verbesserung unserer sportlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten lenken und uns auch zukünftig in einem „vernünftigen sportlichen Rahmen bewegen“, denn der Blick in die Historie belegt, dass man sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen darf. Nicht nur aus dieser Erkenntnis heraus werden wir in unseren sportlichen Bemühungen nicht stehen bleiben.

 

Über die hierfür geeigneten Angebote haben wir bereits in unserem letzten Rundbrief berichtet. Da etliche von uns aufgrund der weiten Anfahrtsstrecken diese Trainingsmöglichkeiten sowie die ergänzenden Trainingstage bei Lutz Caspers in Alzey sowie Kurt Büttler in Haßloch nicht nutzen können, werden wir 2020 wieder zwei Eintages-Trainingslager in Mutterstadt anbieten. Außerdem findet in der Woche vor Ostern das bereits traditionelle Traininscamp in Igea Marina statt (Zu diesem Zwecke werden wir erneut den Rubikon bei Rimini überschreiten). Interessenten können sich bereits jetzt bei Lutz Caspers informieren.

 

Ferner werden wir wunschgemäß auch 2020 im „frühen Frühjahr“ einige kleine Wettkämpfe organisieren – Angebote, die der Vorbereitung auf eine gute Wettkampfsaison dienen sollen.

 

Ferner werden wir wieder zwei oder drei RKS-Bundesliga-Quali-Kämpfe auf Regionalebene durchführen müssen. Hierzu bitten wir bereits jetzt um eure volle Unterstützung, damit wir diese erste Hürde sicher nehmen können. Hierbei hoffen wir bei den 1. Mannschaften insbesondere auf die Starts unserer besten Werfer/-innen.

 

Sobald die Genehmigungen für diese Veranstaltungen vorliegen, werden wir die Termine mitteilen.

 

Bis Ende des Jahres können übrigens hierzu noch Wunschtermine vorgeschlagen werden.

 

Anbei gehen schon mal die beiden Ausschreibungen für die in Mutterstadt stattfindenden LSW-DM am 26.04.2020 sowie am 18.10.2020 zu.

 

Da einige unserer bewährten Kampfrichter/-innen aus gesundheitlichen Gründen 2020 nicht zur Verfügung stehen, bitten wir Mitglieder, die nicht selbst an Wettkämpfen teilnehmen, von Fall zu Fall als KaRi zu unterstützen.

 

Wenn jemand Kontakte zu Personen hat, die Sportgeräte, Hanteln, Hantelstangen, Maßbänder etc. verschenken oder preiswert abgeben würden, greift bitte zu. Wir haben stets Bedarf.

 

Bitte sendet mir baldmöglichst, sofern nicht schon ohnehin geschehen, die Wanderpokale zu, die wir neu beschriften lassen müssen.

 

Bitte nutzt intensiv unsere Homepage, auf der sehr aktuell viele Informationen veröffentlicht sind. Dies erspart uns oft zeitraubenden Schriftverkehr.

 

Wir haben heute der Kreisverwaltung Rhein-Pfalz zahlreiche DM-Titelträger für eine Ehrung vorgelegt. Wichtig ist hierzu zu wissen, dass die KV nur gewisse DM-Titel bzw. nur wenige Disziplinen anerkennt. Deswegen werden etliche von uns nicht geehrt werden können, obwohl sie dies verdient hätten. Wir bitten vorab schon um großes Verständnis. Eine Intervention gegen diese Vorgaben des Landratsamtes wäre sehr unzweckmäßig, zumal wir im Vergleich zu anderen Kreisen und vor allen Dingen zu den Städten im Umkreis wesentlich besser unterstützt werden als die dortigen Sportler.

 

Wir wünschen eine schöne Adventszeit.

 

Dominique und Gerhard Zachrau

 


Phoenixrundschreiben Nr. 11-2019

 

Phoenix wurde auch 2019

 bester Deutscher RKS-Seniorenverein!

 Phoenix wurde erstmals auch in der Bundesgesamtwertung Deutschlands bester RKS-Verein!

 

Anlässlich der RKS-Bundesfachtagung in Aschaffenburg am 30.11.2019 wurde Phoenix wieder als bester RKS-Seniorenverein Deutschlands (mit 299 Siegpunkten!) geehrt – und dies bereits zum 7. Mal.

 

Ferner - und dies ist eine ganz große Überraschung - siegte Phoenix auch in der deutschen RKS-Gesamtwertung (alle RKS-DM und RKS-Bundesliga Damen und Herren, Hallensteinstoßen, Senioren, Nachwuchs) mit 441 Punkten.

 

Somit steht fest:

Phoenix ist 2019 der beste und erfolgreichste RKS-Verein Deutschlands!

Dies war und ist die einzig richtige Antwort darauf, dass man das hervorragend qualifizierte Phoenix-Herrenteam 2018 aufgrund einer falschen Regelauslegung nicht zum Bundesligaendkampf zugelassen hatte!

 Einige der starken Phoenix-Damenteams!

 

Die Ehrungen wurden von dem wiedergewählten BFA-Bundesvorsitzenden Reinhard Weiß-Motz vorgenommen, der die beiden Pokale an Kurt Büttler und mir, stellvertretend für die über 100 aktiven Sportler und Sportlerinnen von Phoenix, übergab.

 

Sehr bemerkenswert ist, dass Phoenix zudem noch den 4. Platz in der Kategorie „Deutsche RKS-Meisterschaften in den Aktivenklassen und der RKS-Bundesliga“ errungen hat.

 

Weiterhin wurde Rang 5 in der Deutschen Steinstoßwertung für alle Klassen errungen, was die Vielseitigkeit und Stärke unserer Sportler/-innen belegt. Nur mit viel Pech wurde übrigens eine deutlich bessere Platzierung in der Bundeswertung verpasst.

Hätten die in Frankfurt und Mannheim - teilweise kurzfristig - ausgefallenen Athletinnen und Athleten antreten können, hätte Phoenix sogar auch in dieser Kategorie gesiegt.

 

Diese besonderen Würdigungen unseres Schaffens sind das Resultat der zahlreichen sportlichen Erfolge unserer Athletinnen und Athleten insbesondere aus dem Bereich plus 30. Abermals wurden mit großem Engagement, persönlichem Einsatz sowie vorbildlichem Teamgeist ausgesprochen hohe Punktzahlen bei den Meisterschaften erzielt.

 

Der Dank gilt allen Sportlern und Sportlerinnen von Phoenix, die zu diesen hervorragenden Erfolgen beigetragen haben.

Diese Ergebnisse waren bei unserer - erst wenige Jahre zurückliegenden - Vereinsgründung nicht zu erwarten gewesen!

 

Über die Team-, aber auch über die Einzelerfolge, haben wir bereits umfangreich auf der Phoenix-Homepage berichtet (siehe bitte dort unter „Berichte“ und „Pressespiegel“).

 

Außerdem kam es zu weiteren, ausgezeichneten Erfolgen, so die vorderen Platzierungen in der RKS-Bundesliga (Platz 2 Damen und Platz 3 Herren) sowie Rang 3 der Damen bei der RKS-DM.

 

Wir sind und bleiben ein reiner Amateurverein, dem auch nur solche Sportler/-innen beitreten, die die Gemeinschaft im Team suchen. Wir verzichten komplett auf „Verstärkungen“, die den Verein Geld kosten würden! Seit unserer Gründung ist es uns so gelungen, immer wieder intakte und in sich geschlossene Teams zu bilden. Der Erfolg gibt uns recht.

 

Als Anlage geht die aktualisierte Terminliste 2020 zu.

 

Diese wird auf der Phoenix-Homepage immer dann sofort verbessert, sobald uns neue Daten zugehen. Also helft hier mit, so wie es bereits etliche unserer engagierten Mitglieder tun. Danke.

 

 

 

29.02.2020, 11 h:          RTV-Verbandstag RLP in Thaleischweiler

 

01.03.2020, 10 h:          Mitgliederversammlung Förderkreis RKS in Mutterstadt (Palatinum)

 

01.03.2020, 11 h:         Mitgliederversammlung Phoenix mit Ehrungen in Mutterstadt (Palatinum)

 

                                    Bitte die Wanderpokale baldmöglichst zurücksenden. Danke.

 

08.03.2020, 11 h:          Verbandstag LSW in Mutterstadt (Palatinum)

 

21.03+22.03.2020:         DM Steinstoßen in Erfurt (Thüringen)

 

26.04.2020, 10 h:          DM LSW in Mutterstadt (DG + EG + KU-3-Kampf)

 

04.+05.07.20:                DM RKS-Aktivenklassen (M + W) in Langenbrand (Schwarzwald)

 

31.07.-02.08.20:            LSW-EM Jüterbog (Brandenburg)

 

22.+23.08.20:                DM LA-Wurf-Fünfkampf in Zella-Mehlis

 

19.+20.09.20:                DM RKS-Nachwuchs incl. Junioren/Juniorinnen in Erfurt (Thüringen)

 

26.09.+27.09.2020:        DM RKS Senioren in Dissen (Niedersachsen)

 

18.10.2020, 10,30 h:      DM LSW in Mutterstadt (Schotten + Igmander + Rundgewicht + U.-Stein)

 

 

 

Unser Trainer Kurt Büttler, der auch RTV-Landestrainer ist, bietet über die Wintermonate bis einschließlich März 2020 kostenlose Kadermaßnahmen (Technikschulung Rasenkraftsport) im TSG-Haßloch-Sportzentrum an. Zugelassen werden alle Phoenix-Nachwuchsathleten und die leistungsorientierten Seniorensportler/-innen von Phoenix.

 

Wer teilnehmen möchte, meldet sich verbindlich bei Kurt Büttler an (kurtbuettler@web.de – Tel.: 06324-80957).

 

Termine:

 

Jeden Samstag, von 9:30 - 11:00 Uhr, nach Vereinbarung

 

Wichtig: Um das Training planmäßig durchführen zu können und um bei größeren Teilnehmerfeldern entsprechend und frühzeitig disponieren zu können bitte vor jedem Training eine kurze Teilnahmebestätigung an Kurt Büttler mailen.

 

Ab sofort bietet Phoenix auch montags von 17.30 bis 19.30 Uhr Training in der LA-Halle in Ludwigshafen unter Trainer Helmut Zimmermann an. Interessenten melden sich bei mir an (06234-928449 oder gerhard.zachrau@gmx.de).

 

Mit diesen ergänzenden Maßnahmen werden, zusammen mit dem Mittwochstraining (17.30 bis 19.30 Uhr bei Lutz Caspers) weitere Bausteine für ein wirksames und intensives Wintertraining geliefert.

 

Über eine Unterstützung zur Wahl der Jugend-Leichtathletin des Jahres würde sich Samantha Borutta sehr freuen.

https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/72718-waehlen-sie-ihre-leichtathleten-des-jahres-2019

Jugend-Leichtathletin des Jahres 2019 – Die Nominierte: Samantha Borutta (19, Mutterstadt)

Samantha Borutta überzeugte in Boras mit einer Top-Platzierung. Als Dritte in die Runde der besten Acht eingezogen, gelang der Hammerwerferin im U20-EM-Finale der Sprung auf Platz zwei mit einer Weite von 63,53 Metern. Damit kam sie ihrer Bestmarke vom April dieses Jahres (63,78 m, Pfalzmeisterschaften) sehr nahe. Beachtlich war auch ihre Konstanz im Wettkampf: Jeder gültige Wurf landete jenseits der 60-Meter-Marke. Ihr derzeitiges hohes Level zeigte die Deutsche U20-Meisterin auch bei den Deutschen Meisterschaften der Frauen mit 62,40 Metern und Bronze.

 

Wir wünschen Bastian Küver, Benjamin Küver und Steffen Klein bei den offenen Bezirks-Hallenmeisterschaften am 08.12.2019 in Ludwigshafen viel Erfolg und halten hierzu die Daumen.

 

Der besondere Dank geht im Namen der Athleten und der Phoenixvorstandschaft an die Phoenixkampfrichter, insbesondere an Jochen Heinzel, Sven Griesheimer, Kurt Büttler und Gertrud Böhm, die das gesamte Jahr über und bei jedem Wetter (siehe u.a. am 01.12.19) viele Stunden die Sportaktiven unterstützten. Ohne diese Hilfe könnten wir keine Wettkämpfe mehr anbieten, zumal bekanntlich krankheitsbedingt vier etatmäßige KaRi nicht mehr zur Verfügung stehen.

 

Im Namen der Phoenixvorstandschaft wünschen wir allen Mitgliedern und deren Familien einen schönen Jahresabschluss – und den Sportlerinnen und Sportlern im Jahr 2020 gute Wettkämpfe und die erwünschten Erfolge.

 

Gerhard und Dominique Zachrau/04.12.2019


Phoenixrundschreiben Nr. 10-2019

 

Hallo liebe Sportler/-innen,

 

zwar können wir euch mit den meisten unserer Informationen  über unsere Homepage (www.phoenix-rks-Mutterstadt.de) erreichen, doch müssen wir ab und zu aufgrund aktueller Angelegenheiten oder Änderungen (z.B. beim Terminplan 2020) noch ergänzende Rundschreiben versenden.

 

Bitte merkt euch die folgenden Termine für eure Planung 2020 vor (in lila Ergänzungen):

 

21.02.02.20:                  RKS-DM Hallensteinstoßen in Erfurt

 

29.02.2020, 11 h:          RTV-Verbandstag RLP in Thaleischweiler

 

01.03.2020, 10 h:          Mitgliederversammlung Förderkreis RKS in Mutterstadt (Palatinum)

 

01.03.2020, 11 h:         Mitgliederversammlung Phoenix mit Ehrungen in Mutterstadt (Palatinum)

 

08.03.2020, 11 h:          Verbandstag LSW in Mutterstadt (Palatinum)

 

21.03+22.03.2020:         DM Steinstoßen in Erfurt

 

26.04.2020, 10 h:          DM LSW in Mutterstadt (DG + EG + KU-3-Kampf)

 

31.07.-02.08.20:            LSW-EM Jüterbog

 

22.+23.08.20:                DM LA-Wurf-Fünfkampf in Zella-Mehlis

 

26.09.+27.09.2020:        DM RKS Senioren in Dissen (?)

 

18.10.2020, 10,30 h:      DM LSW in Mutterstadt (Schotten + Igmander + Rundgewicht + U.-Stein)

 

 

Am 30.11.2019 findet in Aschaffenburg der diesjährige RKS-Bundesverbandstag (BFA-Fachtagung) statt. Wir haben acht Delegiertenstimmen, die wir gerne nutzen würden. Hierzu benötigen wir aber noch zwei Mitstreiter/-innen. Die Fahrtkosten werden vom Verband (RTV Rheinland-Pfalz) übernommen. Ich selbst habe noch einen Platz frei. Teilnehmermeldungen bitte an mich.

 

Gestern, am 12.11.2019, wurden Phoenix von der Bürgerstiftung Mutterstadt 250,- Euro als Unterstützung überreicht. Den Betrag nahmen Jugendleiter Steffen Klein und ich entgegen.

 

Der Dank gilt an alle, die zu dieser erfreulichen Maßnahme beigetragen haben.

 

Bitte gebt, sofern noch nicht geschehen, baldmöglichst die Wanderpokale (Sportler des Jahres 2019) an mich zurück, damit ich die Schilder ändern kann.

 

Für die beiden LSW-DM in Mutterstadt (26.04. und – neuer Termin: 18.10.2020) benötigen wir Helfer/Kampfrichter. Wir würden uns freuen, wenn wir hier große Unterstützung erfahren würden. Meldungen bitte an mich.

 

Zum Abschluss noch ein großes Kompliment und große Anerkennung an Dimitri Ulajew, der nach mehreren Unfällen mit erheblichen Verletzungen wieder voll im Wettkampfgeschehen angekommen ist. Bei einem Hyrox-Wettkampf am 09.11.2019 in Leipzig belegte er auf Anhieb einen hervorragenden 10. Rang. Herzlichen Glückwunsch.

 

Ich wünsche euch, auch im Namen der Phoenixvorstandschaft, weiterhin schöne Herbsttage.

 

Herzliche Grüße

 

 

Gerhard Zachrau

 

06234-928449


Phoenixrundschreiben Nr. 9-2019

 

Hallo liebe Sportler/-innen,

 

das zurückliegende Sportjahr ist erneut sehr erfolgreich verlaufen! Eigentlich müsste ich sogar schreiben: „… mehr als erfolgreich verlaufen“!!

 

Dies ist vor dem Hintergrund, dass fast alle unsere 164 Mitglieder (somit genau 100 mehr als bei der Phoenixgründung!) Wettkampfsport betreiben, nicht unbedingt verwunderlich, wäre aber ohne den persönlichen Einsatz von vielen von uns dennoch nicht zu realisieren gewesen.

Vielen Dank.

 

Wo gibt es noch einen jungen und kleinen Sportverein mit einer solch relativ hohen Wettkämpferdichte?

 

Hinzu kommt, dass sich viele von uns nicht nur dem aktiven Breitensport verschrieben haben, sondern nach wie vor sehr leistungsorientiert - und hierbei erfolgreich - agieren.

 

Fazit:          „Wir können und werden es nicht lassen!“

Und:      Wir werden uns auch durch völlig unnötige Probleme, die die Verbände „produzieren“, nicht von unserer Linie abbringen lassen.

 

Ohne die zahlreichen Einzel-Meistertitel und -Podestplätze aufführen zu wollen (hier empfehle ich Blicke in die relevanten Bestenlisten), erinnere ich an die wesentlichsten Mannschaftserfolge:

 

a)   RKS-Bundesliga:         Platz 2 Damen und Platz 3 Herren

 b)   RKS-DM:                     Platz 3 Damen

 c)   RKS-Senioren-DM:     Platz 1 in der deutschen Gesamtwertung

Bereits zum 7. Mal gelang dieser Coup – und erneut mit sehr großem Vorsprung!

d)   Steinstoß-DM:             Platz 2 in der deutschen Gesamtwertung

 

Über diese Erfolge und vieles andere wurde umfangreich auf unserer reich bebilderten Homepage berichtet: www.phoenix-rks-Mutterstadt.de. Ein gelegentlicher Blick wird empfohlen.

 

Textbeiträge hierzu werden ausdrücklich erwünscht.

 

Der Dank gilt insbesondere Ed Gref, der uns regelmäßig mit Bildern von den zahlreichen Sportfesten versorgt(e).

 

Bitte merkt euch die folgenden Termine für eure Planung 2020 vor:

 

29.02.2020, 11 h:          RTV-Verbandstag RLP in Thaleischweiler

 

01.03.2020, 10 h:          Mitgliederversammlung Förderkreis RKS in Mutterstadt (Palatinum)

 

01.03.2020, 11 h:          Mitgliederversammlung Phoenix mit Ehrungen in Mutterstadt (Palatinum)

 

08.03.2020, 11 h:          Verbandstag LSW in Mutterstadt (Palatinum)

 

21.03+22.03.2020:         DM Steinstoßen in Erfurt

 

26.04.2020, 10 h:          DM LSW in Mutterstadt (DG + EG + KU-3-Kampf)

 

22.+23.08.20:                DM LA-Wurf-Fünfkampf in Zella-Mehlis

 

26.09.+27.09.2020:        DM RKS Senioren in Dissen (?)

 

18.10.2020, 10,30 h:     DM LSW in Mutterstadt (Schotten + Igmander + Rundgewicht + U.-Stein)

 

Für diejenigen, die sich bei mir angemeldet haben, beginnt das Hallentraining am Di., 05.11.19, ab 10.30 h bzw. am Mi., 06.11.19, ab 17.30 h. Die Teilnahmegebühr beträgt 20,- Euro.

 

Wir benötigen dringend einen Abteilungsleiter Leichtathletik. Wichtig: Der Arbeitsaufwand ist deutlich geringer als der für RKS oder LSW. Die Hauptaufgabe besteht in der elektronischen Übermittlung von Teilnehmermeldungen an die Wettkampfausrichter. Wie bereits mehrfach mitgeteilt, ist es an der Zeit, die Aufgaben endlich auf mehreren Schultern zu verteilen.

Interessenten können mich jederzeit anrufen, um so einen genauen Überblick über das Aufgabenfeld zu erhalten.

 

Am Sonntag, dem 01.12.2019, bieten wir unseren traditionellen „Nikolauswerfertag“ an. Interessenten melden sich bitte bis zum 18.11.2019 bei mir an. Kampfrichter sind sehr willkommen.

 

Ich wünsche euch, auch im Namen der Phoenixvorstandschaft, schöne Herbsttage.

 

Viele Grüße

 

Gerhard Zachrau

 

06234-928449


Phoenixrundschreiben Nr. 8-2019 vom 25.07.2019

 

Riesenerfolge unserer Rasenkraftsportler/-innen!

 

Hallo,

 

nachdem Phoenix bereits zweitstärkster Verein in der diesjährigen Gesamt-Mannschaftswertung auf Bundesebene bei den RKS-Hallenmeisterschaften des DRTV geworden war (!), wurden am 20.07. und 21.07.2019 - jeweils in Erfurt - drei weitere großartige Teamerfolge errungen:

a)    Die Phoenix-Damentruppe mit Bettina Schardt, Natascha Wolf und Kristina Telge erkämpfte am 20.07.19 den 3. Platz bei den Deutschen RKS-Teammeisterschaften!

Hätte noch eine Federgewichtlerin zur Verfügung gestanden, wäre mindestens der 2. Rang möglich gewesen!

Hier müssen wir zukünftig ansetzen.

 b)    Tags darauf (21.07.19) gelang dem Damenteam in der Besetzung Bettina Schardt, Natascha Wolf und Kristina Telge, nun im Verbund mit Wilma Jansen, ein weiteres Kabinettstückchen!

 Die Crew holte den 2. Platz beim RKS-(Team-)Bundesligaendkampf!

Die Phoenixdamen waren eindeutig der moralische Sieger, denn die Gewinnerin der Bundesligarunde 2019, die Wurfgemeinschaft Fränkisch-Crumbach-Bürstadt, setzte das komplette chinesische Hammerwurf-Nationalteam sowie die schweizerische Rekordhalterin ein (keine einzige deutsche Athletin!).

 Hier sind u.E. die DRTV-Funktionäre gefordert!

 Gerade vor dem Hintergrund, dass 2018 unser mitfavorisiertes Männerteam von DRTV-Funktionären trotz korrekt zustande gekommener Qualifikation mit fadenscheinigen Begründungen am Endkampf gehindert worden, bekommt dieser „Vorfall“ eine besonders pikante Note.

 c)  Aber auch die Herren von Phoenix reihten sich in die Erfolgsliste beim RKS-Bundesligaendkampf ein. In der Aufstellung Hendrik Szabó, Yosef Alqawati, Daniel Bub und Stefan Münch wurde der 3. Rang in der Bundesliga-Mannschaftswertung errungen – und hierbei bestand sogar „noch erheblich Luft nach oben“.

Schade, dass infolge gesundheitlicher und terminlicher Probleme (obwohl schon lange vorher auf die DM hingewiesen worden war!) unser Männerteam bei der Aktiven-DM am 20.07.19 wieder abgemeldet werden musste.

So ging ein sicherer 3. Rang in durchaus vermeidbarer Weise verloren und die Verteidigung des Vorjahreserfolges konnte nicht erfolgen!

Siehe bitte zu diesem erfolgreichen Wochenende auch die Berichte auf unserer Homepage sowie die dort veröffentlichten Presseinformationen.

Ein weiterer großer Erfolg lieferte Hendrik Szabó ab, der bei den Leichtathletik-DM am 14.07.19 in Leinefelde den Titel eines Deutschen Hammerwurfmeisters der M 40 errang.

Nun steht noch eine sehr wichtige RKS-DM bevor:

Am 21.09. und 22.09.2019 finden in Heidenheim an der Brenz die Deutschen Seniorenmeisterschaften im Rasenkraftsport statt (siehe bitte beigefügte Ausschreibung).

Wir möchten dort mit unserer Komplettbesetzung antreten.

Bitte gebt mir baldmöglichst Bescheid, ob ihr das Team bei diesen wichtigen DM unterstützen werdet. Scheut euch nicht, euch anzumelden, selbst wenn ihr mit eurer derzeitigen Form noch nicht zufrieden seid. Entscheidend ist euer Einsatz für die Mannschaft!

In der Leichtathletik werden in diesem Jahr nur wenige von uns in Zella-Mehlis starten. Wir haben einfach zu viele Verletzte bzw. zu viele, die sich bis dahin nach ihrer OP noch nicht von gesundheitlichen Problemen erholt haben.

 Bitte merkt euch den 05.10.2019 in Mutterstadt vor (DM im Schottenhammer, Igmanderhammer und Rundgewichtwerfen).

 Meldungen bitte (zahlreich) an mich.

 Es wäre wichtig, wenn sich zudem auch einige von uns als KaRi zur Verfügung stellen würden.

 

Viele Grüße

 

      Gerhard Zachrau


Phoenixrundschreiben Nr. 7-2019

 

Hallo,

 

anbei geht die aktuelle Ausschreibung für die „offenen“ Pfalz-Seniorenmeisterschaften am 08.06.2019 in Edenkoben zu. Jeder meldet sich hierzu selbst an (bitte mich nachrichtlich beteiligen).

 

Am 01.05.2019 (neuer Termin!!) finden in Haßloch die RTV-RKS-Nachwuchsmeisterschaften statt. Hierzu bitte Teilnehmermeldungen an mich, damit ich eine offizielle Sammelmeldung erstellen kann.

Hierzu eine Zusatzinfo an alle Rasenkraftsportler/-innen:

Da bei den letzten Bundesligawettkämpfen im RKS etliche von uns terminlich bzw. gesundheitlich verhindert waren, werden wir bei dieser Gelegenheit (also am 01.05.2019 in Haßloch) einen Ersatztermin für einen Bundesligadurchgang einschieben (nur Männer- und Damenwertung). Hierzu werden relevante Ergebnisse aus dem weiblichen Nachwuchsbereich übernommen.

Sobald mir die Ausschreibung vorliegt, werde ich diese zumailen.

Dieser Wettkampf dient zugleich als Vorbereitung für die RLP-RKS-Meisterschaften am 05.05.2019 in Mutterstadt (Männer, Frauen, AK 1 und AK 2 = M 30 bis M 45 - siehe bitte Anlage), wo gleichzeitig auch der letzte diesjährige regionale Bundeligadurchgang stattfinden wird. Es wäre toll, wenn sich insbesondere am 05.05.2019 zahlreiche unserer Athletinnen und Athleten in den Dienst der Teams stellen würden. Danke schon im Voraus.

 

Zum Abschluss noch ein kurzer Rückblick auf die Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:

a)   Bei den Pfalzmeisterschaften am 06.04.2019 in Haßloch kam Phoenix in der offenen Männerklasse zu einem Doppelerfolg. Es siegte Steffen Klein mit 41,70 m vor seinem Teamkollegen Holger Karch, für den 35,75 m notiert wurden.

 Renate Ansel wurde bei den Damen mit 38,27 m (a. K.) 2.

 Zudem siegte sie beim RKS-Wettkampf (Rahmenwettbewerb) mit guten 2.005 Punkten.

 b)   Beim RKS-Bundesligadurchgang am 07.04.2019 siegte auf heimischer Anlage das Phoenix-Bundesligadamenteam trotz etlicher personeller Ausfälle zum 4. Mal in Folge.

 In der Besetzung Bettina Schardt (26,48 Relativpunkte/RP!), Kristina Telge (25,04 RP!), Anette Borutta und Ulrike Schiele wurde mit 85,52 Relativpunkten erneut (nach dem 24.02. und 23.03.2019) ein gutes Ergebnis erzielt.

 c)    Außerdem siegte das erwartungsgemäß Phoenix-Herrenteam mit Vereinsrekord (94,88 RP) in der Besetzung Steffen Klein, Stefan Münch, Daniel Bub und Yosef Alqawati, welcher mit einer Topleistung (60,49 m Hammer, 22,70 m Gewicht, 8,87 m Stein, 29,28 RP) die Grundlage für diesen Erfolg legte.

 Die TSG Haßloch wurde 3. mit 66,41 RP.

 Besonders bemerkenswert war, dass Phoenix 2 den 2. Platz errang und mit 68,37 RP eine sehr respektable Leistung ablieferte. Beteiligt an diesem überraschenden Ergebnis waren der nach längerer Krankheitspause zurückgekehrte Udo Giehl (18,73 RP!), Ruben Loew, Kurt Büttler und Maik Arendt.

 Doch damit nicht genug! Auch das Phoenixteam 3 (eine reine Seniorenmannschaft!) kam noch über die 50-Punkte-Hürde und ließ unter Beteiligung von Gerhard Zachrau, Dr. Klaus Lutter, Norbert Gundermann und Hans-Jörg Schiele 54,56 RP notieren.

 Damit waren auch die Grundlagen geschaffen, um erneut die Mixedwertung zu gewinnen. Für gute 90,12 RP sorgten hier Steffen Klein, Stefan Münch, Bettina Schardt und Kristina Telge.

Auch in den Gewichtklassenwettkämpfen siegten die Phoenix-Mannschaften. Bei den Männern kamen Jochen Heinzel, Stefan Münch, Kurt Büttler, Udo Giehl, Maik Arendt und Steffen Klein auf 8.664 Punkte.

 Die Damencrew in der Aufstellung Bettina Schardt, Kristina Telge, Anette Borutta und Ulrike Schiele hatte mit 4.281 Punkten die Nase vorne.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Gerhard Zachrau

 

06234-928449


Phoenixrundschreiben Nr. 6-2019

 

Hallo,

 

Wir haben ja bereits mehrfach auf die Wichtigkeit der RKS-Bundesligarunde für unseren Verein hingewiesen. Sehr erfreulich ist, dass sich auch 2019 bisher die meisten Rasenkraftsportler/-innen, insbesondere die Senioren und Seniorinnen, sehr engagiert eingebracht haben.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich bei den beiden letzten BuLi-Durchgängen

(07.04. und 05.05.19, hier auch RKS-Landesmeisterschaften für Aktive und AK 30 bis 45)

auch diejenigen einbringen würden, die bisher noch nicht in das Geschehen eingegriffen haben.

 

Wie bereits erwähnt:

Eure Unterstützung eures Vereins ist wichtig und würde auch eine kleine Anerkennung für die Arbeit der Organisatoren darstellen.

 

 

Während das Damenteam beim 3. Bundesligadurchgang am 31.03.2019 in Mutterstadt wegen zahlreicher und verständlicher Absagen in Unterzahl antreten musste (Danke an die drei Damen, Claudia Ernst-Offermann, Natalie Tag und Ishild Müller, die für einen ordentlichen Durchgang sorgten!), verliefen die Wettkämpfe für die drei Männerteams überaus erfolgreich!

 

 

Das neuformierte Team Phoenix 1 verfehlte mit ausgezeichneten 89,86 Relativpunkten (RP) die für den Endkampf erforderlichen 92,00 RP nur denkbar knapp. Beteiligt an diesem guten Ergebnis, zumal sehr früh in der Saison, waren Daniel Bub (27,21 RP), Steffen Klein (21,73 RP), Holger Karch (20,09 RP) und Franz Pauly (20,83 RP).

 

Mit diesen Leistungen wurden die Ergebnisse der Durchgänge am 23.03.2019 mit 81,14 RP (Daniel Bub, Steffen Klein, Holger Karch und Ruben Loew) und am 24.02.2019 mit 84,17 RP (Daniel Bub, Steffen Klein, Stephane Tonizzo und Gerhard Zachrau) nochmals gesteigert.

 

 

Das bewährte und stets zuverlässige Phoenixteam 2 in der Besetzung Andreas Schäfer, Norbert Gundermann, Bernhard Tretter und Kurt Büttler konnte sich überraschenderweise noch vor die TSG Haßloch auf Rang 2 schieben.

 

 

Besonders erfreulich war zudem aber auch, dass sich auch die Senioren Jochen Heinzel, Torsten Lange und Torsten Rauth erneut in den Dienst des Teams Phoenix 3 stellten und so nach den Absagen einiger jüngerer Athleten die Wertung mit ordentlichen Ergebnissen retten konnten.

 

Wichtig:

 

Bitte meldet euch für die beiden noch ausstehenden RKS-Bundesligawettkämpfe am 07.04.19 und 05.05.19 bei mir an.

 

Einige haben dies bereits frühzeitig getan und sorgten damit für Planungssicherheit. Hierfür sei besonders gedankt.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich die noch Unschlüssigen einen Ruck geben und noch kurzfristig zusagen würden. So könnten wir bei den Damen und den Herren noch jeweils mindestens drei Team-Relativpunkte „draufpacken“. Dies ginge problemlos mit eurer aller Unterstützung.

 

Also, packen wir es gemeinsam an!

 

Viele Grüße

 

Gerhard Zachrau

 

06234-928449


Phoenixrundschreiben Nr. 5-2019

 

Hallo an alle Mitglieder,

 

im Namen des Phoenixvorstandes übermittle ich den Sportlern und Sportlerinnen für Einsatz und Erfolg bei den Deutschen Hallen-Steinstoßmeisterschaften am 10.03., 16.03. und 17.03.2019 in Frankfurt und Mannheim Dank und Anerkennung.

 

Die Gesamtbetrachtung zu diesen Deutschen RKS-Hallenmeisterschaften fällt überaus positiv aus!

Phoenix (und auch dessen Vorgängerverein) war bisher noch nie derart erfolgreich bei solchen Deutschen Meisterschaften gewesen!

 

Positiv ist auch, dass Phoenix in der Endabrechnung der RKS-Hallenmeisterschaften 2019 Rang 2 in der Bundeswertung erreicht und sein Punktekonto gegenüber dem Vorjahr um ein Drittel gesteigert hat (2017 wurde mit 63 Punkten Rang 3 errungen.).

Phoenix ließ zahlreiche namhafte und große Vereine hinter sich, u.a. den Vorjahreszweiten DJK Aschaffenburg sowie die sehr hoch eingeschätzte Wurfgemeinschaft Fränkisch Crumbach/Bürstadt.

 

Positiv ist zudem, dass es Phoenix „nur um einen winzigen Wimpernschlag“ verpasst hat, den übermächtigen ASV Erfurt und Abonnementssieger der letzten 10 Jahre, zu übertreffen.

Nur sehr wenige Punkte fehlten zur Realisierung unseres Projektes (Nr. 1), das zum Ziele hatte, Gesamtbundessieger bei den Deutschen Hallenmeisterschaften zu werden.

Ergänzender Hinweis:

Projekt Nr. 2 ist die RKS-Bundesligarunde im März, April und Mai,

Projekt Nr. 3 ist die RKS-DM mit dem RKS-BuLi-Endkampf,

Projekt Nr. 4 ist die RKS-Seniorenmeisterschaft.

Die fehlenden Punkte hätten spielend eingefahren werden können, wenn dies nicht durch einige kurzfristige, berufs- bzw. krankheitsbedingte, Absagen (so ein Pech, nicht nur für die Betroffenen, denen darüber hinaus ja auch noch gute persönliche Platzierungen verwehrt blieben), verhindert worden wäre.

Aber: 25 bis 30 Punkte sind bereits im Vorfeld „liegen geblieben“, da schon hier berufs-, privat- und krankheitsbedingte Absagen von Mitgliedern bereits sehr viele Teilnahmen von vorneherein verhinderten.

 

In diesem Zusammenhang wünschen wir allen Erkrankten und Verletzten baldige und komplette Genesung.

 

Eine wichtige Erkenntnis bleibt:

Der noch sehr junge Verein Phoenix hat mittlerweile so viele gute Sportler/-innen in seinen Reihen, dass selbst viele Absagen (nicht nur) bei Meisterschaften relativ gut kompensiert können.

 

Somit kam Projekt Nr. 1 zu einem hervorragenden Abschluss. Wir konnten feststellen, dass wir, wenn wir es alle darauf angelegt hätten, die wertvolle Bundeswertung hätten klar gewinnen können.

 

Wir befinden uns inzwischen mitten in Projekt 2 (RKS-Bundesligarunde), konzentrieren uns darauf und bitten hierzu um eure volle Unterstützung.

 

Der Dank gilt allen, die sich bereits am 24.02.2019 und nun auch am kommenden Samstag (23.03.19) in den Dienst der Teams gestellt haben bzw. stellen werden.

 

Der neue Riegenplan für den 23.03.2019 mit Wettkämpfer- und KaRi-Einteilung ist beigefügt.

Wegen des großen Zuspruchs von Sportfreunden aus anderen Vereinen mussten wir den Zeitplan ändern und hier eine 3. Riege einfügen. Wir haben die Teilnehmer/-innen anhand der Anzahl der Starts (zahlreiche Doppelstarts für die RKS-Bundesliga) so eingeteilt, dass ca. gleichstarke Riegen gegeben sind. Ein „Idealverlauf der Disziplinen“ ist nicht möglich, da u.a. das Platzangebot keine anderen Lösungen zulässt! Wir werden daher am Veranstaltungstag keine Planänderungen zulassen.

 

Die weiteren RKS-BuLi-Wettkämpfe finden am 31.03.19, am 07.04.19 und am 05.05.19 (hierbei auch RKS-RLP-Meisterschaften mit zusätzlichem Fünfjahresmodus und mit Mixed-Staffeln) jeweils in Mutterstadt statt.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich auch die noch Wankenden zu einer Teilnahme entschließen könnten.

 

Ich darf mich im Namen meiner Mitstreiter/-innen für eure Hilfe und eurer Engagement bereits jetzt bedanken.

 

Viele Grüße und alles Gute

 

Gerhard Zachrau

06234-928449

 

P.S. Einige Wenige haben noch keine Zu- oder Absage zur Phoenix-Mitgliederversammlung am 24.03.2019 abgegeben. Wir würden uns auch über deren Lebenszeichen freuen, da wir wegen des gemeinsamen Essens planen müssen.


Phoenixrundschreiben 4-2019

 

Hallo liebe Phoenixmitglieder,

 

Im Nachgang zu bereits erfolgten Nachrichten übermittle ich heute hierzu noch einige Hintergrundinformationen.

 

1.

Die kurz bevorstehende LSW-Jahreshauptversammlung am

 

Sonntag, dem 17. März 2019, ab 11.00 Uhr,

 im „Palatinum“, Bohligstr. 1, 67112 Mutterstadt,

 

ist die wichtigste LSW-Versammlung seit vielen Jahren!

 

Es stehen Neuwahlen an und zahlreiche Verbandsneuausrichtungen sowie LSW-Konzeptsänderungen incl. WKO-Korrekturen sollen beraten und beschlossen werden.

 

Außerdem wird über die LSW-DM 2019 abgestimmt.

 

Der Erhalt von LSW und seines umfassenden Sportkonzeptes incl. der Statistik ist aus verschiedenen Gründen wichtig:

a)     LSW hat ein sehr großes und differenziertes Sportangebot (ca. 30 Einzel- und           Mehrkampfdisziplinen).

Die große Zahl dieser unterschiedlichen Wettkampfmöglichkeiten, insbesondere im Wurfbereich, bietet für jeden etwas.

 b) Z.B. sind für die Senioren/-innen maßgeschneiderte und altersgerechte Disziplinen gegeben.

Viele Sportler/-innen, die nicht mehr die Bewegungsfähigkeit und Geschmeidigkeit jüngerer Lebensjahre besitzen, können u.a. sehr geeignete Standwurf-Disziplinen nutzen.

 c) Für junge Sportler/-innen bietet LSW eine Chance, außerhalb der Leichtathletik in einem (quasi) familiärem Umfeld sportliche Erfolge zu erringen - und bleiben so dem Sport eher erhalten.

d) Die sportlerfreundlichen Teamregelungen fördern in besonderem Maße den Gemeinschaftssinn und somit auch Mitgliederbindung an die Vereine.

e)    Es gibt viele sehr attraktive Mehrkämpfe.

f)       Der Breitensport wird bei LSW groß geschrieben.

 

Wir wollen am 17.03.19 gemeinsam überlegen, wie die gute - überwiegend aber nur von den Vereinen aus dem Südwesten geleistete - Arbeit von LSW Deutschland bundesweit besser genutzt, allgemein akzeptiert und entscheidend weiterentwickelt werden kann.

Derzeit ist es bekanntlich so, dass die meisten und entscheidenden Impulse zur LSW-Fortentwicklung von Phoenix und befreundeten Vereinen ausgehen und dass von hier auch fast die komplette Verbandsarbeit geleistet wird. Bemerkenswert sind in diesem Zusammenhang die überhaupt nicht logisch nachvollziehbaren Dauerkritiken aus dem mitgliederarmen (!) norddeutschen Raum, einem Gebiet also, in dem mit zwei Ausnahmen schon seit Jahren - außer markigen Sprüchen - so gut wie nichts (!) für LSW geleistet wird!

 

Dies erfordert, ebenso wie die Notwendigkeit der Wahrung der Interessen von Phoenix, dass möglichst viele Phoenixmitglieder an der LSW-Jahreshauptversammlung teilnehmen.

 

Hierbei gilt es auch, das sehr wertvolle LSW-Sportangebot sowie die LSW-Bewegung insgesamt deutlich zu stärken.

 

Dies ist nur mit eurer Mithilfe möglich. Nur so können wir die „ewigen Mäkler“, die selbst nichts leisten, überstimmen!

 

Auch könnte Phoenix so die Zustimmung für die wichtige Ausrichtung der beiden LSW-DM am 14.04.19 und 05.10.19 erlangen.

 

Daher bitte ich im Namen des Phoenixvorstandes alle in der Nähe wohnenden Mitglieder, am 17.03.19 zwei bis drei Stunden für unser gemeinsames Ziel zu investieren.

 

2.

Für die Hallen-Steinstoßmeisterschaften am 10.03.19 (Frankfurt-Kalbach) und 16./17.03.19 (Mannheim) wünsche ich im Namen der Phoenixvorstandschaft viel Erfolg und vor allen Dingen Verletzungsfreiheit.

 

3.

Für die PHOENIX-Mitgliederversammlung mit Ehrungen

am Sonntag, dem 24. März 2019, ab 11.00 Uhr,

in der Gaststätte „Palatinum“ (Nebenzimmer), Bohligstr. 1, 67112 Mutterstadt, zu der ich hiermit nochmals sehr herzlich einlade, benötigen wir möglichst bis

spätestens am 18.03.2019,

eure Teilnahmebestätigung (sofern noch nicht geschehen).

Hintergrund:

Da wir alle Mitglieder zu unserem traditionellen Essen eingeladen haben, benötigen wir hierzu die genauen Zahlen für die Küche.

 

4.

Bei den kommenden Wettkämpfen in Mutterstadt

am 23.03.19 (siehe bitte Anlage 4), 31.03.19, 07.04.19 und RLP-RKS-M. am 05.05.19

werden neben LA-Wertungen als Schwerpunkte jeweils RKS-Bundesligadurchgänge (incl. separater Seniorenwertung) absolviert.

Dies sind für unseren Verein sehr wichtige Wettkämpfe.

 

In diesem Zusammenhang danken wir euch für den ersten tollen Bundesligaeinsatz am 24.02.19 (anbei als Anlage 3 ein Bild von der Riege 2). Hieran nahmen, trotz zahlreicher verletzungs- und berufsbedingter Absagen, zwei starke Damen- und drei (von unseren treuen Senioren unterstützte) Herrenteams von Phoenix teil!

 

Das war erneut ein tolles Beispiel für einen gelungenen gemeinsamen, sehr engagierten, Einsatz für „das Ganze“ und für unseren noch jungen Verein.

 

Da in den nächsten Wochen einige Wettkämpfer fehlen werden, bitte ich alle um positive Prüfung einer Teilnahme bei den kommenden Wettkampfterminen. 

 

Wir würden uns sehr über einen großen Zuspruch freuen.

 

 

Mit freundlichen Grüßen und alles Gute

 

I.V.

 

Gerhard Zachrau

06234-928449


Phoenixrundschreiben 3-2019

 

Hallo liebe Sportkameradinnen und -kameraden,

 

anbei übersende ich die offizielle Teilnehmerliste zu den beiden Hallenstein-DM am 10.03.19 (Frankfurt-Kalbach) und am 16./17.03.2019 (Mannheim).

Die Situation sieht für uns sehr gut aus. Teilweise kommt es sogar zu fast reinen Vereinsmeisterschaften.

Aus den Ergebnissen werden – nachträglich vom RTV RLP - auch die RLP-Meisterschaften herausgezogen (incl. der Teamwertungen).

 

Hinweis an die Phoenixstarter/-innen: Bitte überprüft, ob ihr alle erfasst seid.

 

Die exakte Gewichtsklassenzuteilung erfolgt aufgrund er Ergebnisse an der Waage. Wir brauchen  daher unsere aktuellen Körpergewichte nicht eigens an den Ausrichter zu melden.

 

Nachstehend die aktuellen Steinstoßregeln:

7.3 RKS-WKO - Steinstoß

(1) Der Steinstoß erfolgt von einer mindestens 1,22 m und maximal 4,00 m breiten und ca. 20

m langen Anlaufbahn, die in Stoßrichtung im Abstoßfeld von einem Balken (Stoßbalken)

begrenzt wird, auf eine Aufstoßfläche, z.B. eine Sandgrube.

(2) Der Stein wird einarmig aus dem Stand oder aus dem Anlauf heraus gestoßen. Auch beim

Anlauf darf der Stein nur mit einer Hand getragen werden. Die Kugelstoßtechnik ist erlaubt;

jedoch keine Drehstöße. Würfe sind nicht erlaubt. Als Wurf wird gewertet, wenn der Stein

aus einer Lage hinter der Schulter den Körperbereich verlässt, eben „geworfen“ wird.

Hinweis: „Würfe“ sind besonders mit leichten Steinen möglich.

(3) Der Wettkämpfer muss nach dem Stoß das Abstoßfeld entgegen der Stoßrichtung hinter

der linken oder rechten Begrenzungslinie verlassen.                !!!!!!!

(4) Ein Versuch ist ungültig, wenn der Wettkämpfer die Balkenoberseite mit dem

Schuh/Schuhen oder anderen Körperteilen berührt – bei Balken mit abgerundeten Kanten

zählen die Rundungen des Balkens zur Balkenoberseite – oder den hinter dem Balken befindlichen

Boden (Aufstoßfläche ) oder die seitlichen 1 m langen Begrenzungslinien des

Abstoßfeldes bzw. den daneben liegenden Boden nach dem Abstoß berührt oder, um die

Bodenberührung in die verbotene Zone zu umgehen, die Begrenzungslinien überspringt.

(5) Der Stein muss in der Aufstoßfläche landen. Die Berührung der Seitenmarkierungen durch

den Stoßstein beim Auftreffen macht den Versuch ungültig.

 

Viel Erfolg!

 

Bitte nutzt auch die Informationen auf unserer gutbestückten Homepage, die demnächst komplettiert werden wird.

 

Viele Grüße

 

Gerhard Zachrau